Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Chess world champion Magnus Carlsen, of Norway, left, makes a move against challenger Sergey Karjakin, of Russia, during the first round of the World Chess Championship, Friday, Nov. 11, 2016, in New York. (AP Photo/Mary Altaffer)

Für Weltmeister Magnus Carlsen (l.) ist so ein Schachproblem natürlich Peanuts.  Bild: AP/AP

Setz den König matt! Wie viele Züge brauchst du dafür?



Armer schwarzer König! Er sieht sich einer klaren weissen Übermacht gegenüber und wird zweifelsohne bald schachmatt gesetzt. Die Frage ist einzig: Wie viele Züge benötigt Weiss dafür? 

Schachproblem

Der schwarze Monarch ist todgeweiht. Doch wie muss Weiss ziehen, um ihn so schnell wie möglich schachmatt zu setzen? Bild: Brilliant.org

Das Schachproblem ist vielleicht einen Tick schwieriger, als es zunächst aussieht. Jedenfalls kamen auf Brilliant.org nur 26 Prozent der Teilnehmer auf die richtige Antwort. Gehörst du auch zu dieser schlauen Minderheit?

Umfrage

Wie viele Züge benötigt Weiss, um Schwarz schachmatt zu setzen?

  • Abstimmen

4,886

  • 116%
  • 262%
  • 314%
  • > 34%
  • Geht nicht, Schwarz kann ein Patt erzwingen.2%
  • Bernie Sanders2%

Achtung, nach dieser Spoiler-Warnung folgt des Rätsels Lösung!

spoiler alert

Die korrekte Antwort lautet: Weiss zieht 0-0 und setzt Schwarz in 1 Zug schachmatt. Dieser Zug ist die sogenannte «kurze Rochade» (0-0), bei der König und Turm gleichzeitig bewegt werden: 

Schachproblem, Lösung

Die kurze Rochade (0-0) besteht aus einem Doppelzug: Ke1–g1 und ... Bild: Brilliant.org/watson

Schachproblem, Lösung

... Th1–f1.  Bild: Brilliant.org/watson

Die Rochade ist erlaubt, wenn weder der König noch der daran beteiligte Turm vorher gezogen wurden. Davon kann bei einem Schachproblem ausgegangen werden. Ausserdem darf keine Figur zwischen König und Turm stehen und der König darf nicht über ein bedrohtes Feld ziehen. Er darf zudem vor und nach der Rochade nicht im Schach stehen. 

Umfrage

Wie schwierig war dieses Rätsel?

  • Abstimmen

1,133

  • 5 (sehr schwierig)25%
  • 415%
  • 314%
  • 213%
  • 1 (sehr leicht)33%

(dhr)

Hier gibt's noch mehr Rätsel für dich:

Dieses Rätsel sieht schwierig aus. Aber es ist leicht – wenn du den Bogen raus hast

Link zum Artikel

Chinesische Schulkinder mussten dieses Rätsel lösen. Schaffst du es auch?

Link zum Artikel

Dieses Mathe-Rätsel kann nur lösen, wer um die Ecke denken kann

Link zum Artikel

Du hast 2 Züge, um den König mattzusetzen. Aber es ist nicht so leicht, wie du denkst

Link zum Artikel

Wie viele Zündhölzchen muss man entfernen, dass nur noch zwei Quadrate übrig bleiben?

Link zum Artikel

Wenn du das Weihnachtsrätsel nicht lösen kannst, gibt's keine Geschenke

Link zum Artikel

In welcher Schachtel steckt der Diamant?

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

Die Schlauen auf der Redaktion lösen dieses logische Rätsel in unter 10 Minuten – und du?

Link zum Artikel

Nur wenn du clever bist, überlebst du dieses Russisch-Roulette-Rätsel

Link zum Artikel

Wetten, dieses Tetris-Rätsel bringt dein Hirn mehr zum Kochen als die Sommerhitze?

Link zum Artikel

Klar, die rote und die blaue Fläche sind gleich gross. Aber beweise das mal!

Link zum Artikel

Mit Pythagoras schaffst auch du dieses Rätsel. Oder etwa nicht?

Link zum Artikel

Kannst du das Leuchtturm-Rätsel für Achtjährige lösen?

Link zum Artikel

Schaffst du diese 5 Rätsel ohne Hilfe, darfst du dir einen Pokal ausdrucken!

Link zum Artikel

Wenn du dieses Kornkreis-Rätsel nicht lösen kannst, holen dich die Aliens

Link zum Artikel

Das halbe Internet zerbricht sich den Kopf darüber: Wie gross ist die pinke Fläche?

Link zum Artikel

Um dieses Rätsel zu lösen, benötigst du viel Hirn – und deine cleverste Freundin

Link zum Artikel

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Link zum Artikel

Logik mit Äpfeln! Dieses Rätsel ist vielleicht gesund – aber sicher brutal schwierig! 

Link zum Artikel

Kannst du «out of the box» denken? Dann hilf dem Osterhasen, alle Nester zu besuchen!

Link zum Artikel

Teil 1 von diesem Rätsel ist einfach. Aber schaffst du Teil 2 auch?

Link zum Artikel

Gehörst du zu den 60 Prozent, die sehen, wie gross die blaue Fläche ist?

Link zum Artikel

Wie schnell kommen die vier Freunde über die Brücke? Hilf ihnen mit Logik!

Link zum Artikel

Wie viele Dreiecke findest du hier?

Link zum Artikel

Aus 4 mach 3! Und zwar in 3 Zügen. Kein Problem für dich, oder?

Link zum Artikel

Welche Fläche ist grösser – die blaue oder die grüne?

Link zum Artikel

Dieses Rätsel benötigt nur 9 Kugeln, 1 Waage – und ein bisschen Gehirnschmalz

Link zum Artikel

Hast du 8 Münzen zur Hand? Dann schaffst du dieses Rätsel mit links

Link zum Artikel

Zwei Logiker in einer Bar – Schaffst du dieses verflucht schwierige Rätsel?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Wetter: Nächste Woche wird's heiss

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Facebook will eine digitale Weltwährung etablieren

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

96
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
96Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerRabe 17.10.2017 23:25
    Highlight Highlight Ich kann doch nicht davon ausgehen, dass weder König noch Turm je gezogen wurden...
    • Daniel Huber 18.10.2017 11:31
      Highlight Highlight Wie John Smith (2) weiter unten schon erklärt hat:

      «Es ist beim Problemschach einfach Konvention, dass die Rochade erlaubt ist, wenn nicht nachgewiesen werden kann, dass sich der König oder der Turm bewegt haben muss.»
  • keplan 17.10.2017 21:30
    Highlight Highlight Nächstes mal die spielregel vorher angeben. Es ist nicht davon auszugehen, dass der (durchschnitliche) watson user die reglen eines schachproblems kennt.
    • Jol Bear 17.10.2017 23:37
      Highlight Highlight Eine Info zu Beginn wie "die Rochade ist noch möglich" könnte, so hoffe ich, dem "durchschnittlichen watson-user" doch etwas herabwürdigend vorkommen...
  • Sorbitolith 17.10.2017 21:00
    Highlight Highlight Oha lätz, ist ja der König! 😁
  • Sorbitolith 17.10.2017 20:54
    Highlight Highlight Wenn ich die Dame eine Reihe oberhalb oder sonstwo oben parkiere langt das doch, oder nicht?
    • Der müde Joe 17.10.2017 22:49
      Highlight Highlight Welche Dame?
  • _stefan 17.10.2017 20:53
    Highlight Highlight Danke für das Rätsel, Daniel Huber! Ich bin richtig stolz, dass ich als Schach-Anfänger immerhin eine Lösung in 2 Zügen gefunden habe ;-) Die Rochade habe ich leider übersehen.

    Vor einem Jahr wären hier Schachrätsel wohl noch willkommen gewesen, aber seit der Alu-Hut-Inflation sind diese Zeiten definitiv vorbei...

    • Daniel Huber 18.10.2017 10:47
      Highlight Highlight Gern geschehen! Falls es ein kleiner Trost ist für dich: Ich habe auch nur die Lösung mit 2 Zügen gefunden und die Rochade übersehen ;-)
  • N. Y. P. D. 17.10.2017 15:11
    Highlight Highlight Der Quiz-Huber muss sich mit Schachnulpen herumschlagen😂😄😉...
    • Daniel Huber 17.10.2017 15:23
      Highlight Highlight Danke fürs Mitgefühl! Ich bin allerdings selber eine Schachnulpe :))
  • Hank Bloomberg 17.10.2017 15:05
    Highlight Highlight Ist mir doch egal ob ich ein oder zwei Züge brauche😂🤣 Matt ist Matt!
  • dr9 17.10.2017 14:57
    Highlight Highlight Natürlich lag ich - wie die meisten - falsch, weil wir die Rochade nicht beachtet haben.
    Ich habe nun aber eine Frage: Falls die Rochade nicht mehr möglich wäre, in wie vielen Zügen ist schwarz schachmatt?
    • Daniel Huber 17.10.2017 15:27
      Highlight Highlight In 2 Zügen, denke ich:
      Ke1-f1, beliebig, Kf1-g2#
    • John Smith (2) 17.10.2017 15:41
      Highlight Highlight Oder Tf2-e2, beliebig, Ke1-f2#
    • Spi 17.10.2017 15:53
      Highlight Highlight Tf2-d2, Kc1-b1, Ke1-e2 finde ich schöner.
  • N. Y. P. D. 17.10.2017 14:38
    Highlight Highlight @Daniel Huber
    Wieder etwas gelernt. Dann ist die Pointe, ob man diese Regelung kennt. Und niemand kannte sie.
    Danke Herr Quiz-Huber.
  • John Smith (2) 17.10.2017 14:25
    Highlight Highlight Es ist immer wieder lustig, wenn Kommentatoren nicht merken, dass sie mit Ihren Kommentaren nur ihre völlige Ahnungslosigkeit offenbaren. Das Dumme ist halt, dass dieses Phänomen nicht auf Kommentare in Online-Medien beschränkt ist.

    Problemschach hat mit realem Schach ausser den Regeln rein gar nichts zu tun. Daher ist auch jedes Argument von vorne herein obsolet, das auf einen realen Partienverlauf Bezug nimmt.

    Es ist beim Problemschach einfach Konvention, dass die Rochade erlaubt ist, wenn nicht nachgewiesen werden kann, dass sich der König oder der Turm bewegt haben muss.
  • El_Sam 17.10.2017 14:06
    Highlight Highlight OK, ich sollte mal wieder Schach spielen, hab die Rochade doch tatsächlich vergessen.
    Die Argumentation von Don Huber leuchtet ein, da bei einem solchen Schachproblem die Vorgeschichte des Spiels als nicht eruiert werden kann.
  • Max Müsterlein 17.10.2017 12:43
    Highlight Highlight Bin schon jetzt gespannt ob ich im nächsten Schachproblem herausfinde von was „ausgegegangen werden muss“.
  • rodman 17.10.2017 12:23
    Highlight Highlight Lustig, die Spielregeln von Schachkompositionen (Wiki) nicht kennen und sich dann beschweren, dass die Regeln eingehalten wurden, so liebe ich meine Kommentarkollegen:-). Ähnelt dem Fussballfan, der sich über ein Offside aufregt, weil er gar nichts über Offside wusste und es trotzdem gepfiffen wird.

    P.S. ich hab das auch nicht gewusst und die Rochade dadurch übersehen:-)
  • Sapere Aude 17.10.2017 12:20
    Highlight Highlight "Die Rochade ist erlaubt, wenn weder der König noch der daran beteiligte Turm vorher gezogen wurden. Davon kann bei einem Schachproblem ausgegangen werden."

    Spiele äusserst wenig Schach, aber ich glaube nicht, dass man hier davon ausgehen kann. Denn solche Schachprobleme dienen doch dazu, dass eigene Spiel zu verbessern und Taktiken zu entwickeln. Da kaum noch Figuren auf dem Brett stehen, wie kann ich wissen ob die beiden Figuren bewegt wurden? Insofern ist eure Antwort auch nicht richtig. Sie müsste 1 oder 2 Züge lauten.
    • Daniel Huber 17.10.2017 13:47
      Highlight Highlight Du kannst es nicht wissen, musst es aber auch nicht. Es gilt nämlich: Die Rochade ist erlaubt, wenn nicht bewiesen werden kann, dass der König oder der Turm zuvor bewegt wurden.
      Bei einem Schachproblem ist dieser Nachweis nicht möglich, die Rochade daher erlaubt.
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:06
      Highlight Highlight Kleine Korrektur: Es gibt natürlich Schachprobleme, bei denen man sofort sieht, dass die betreffenden Figuren schon bewegt wurden. Und dann gibt es welche, bei denen dies nur durch Rückschlüsse möglich ist. Wie bei diesem Beispiel hier: Schwarz muss bereits den Turm oder den König bewegt haben (welchen Zug hätte Schwarz sonst vorher gemacht?)
      Benutzer Bild
    • Sapere Aude 17.10.2017 14:17
      Highlight Highlight "Es gilt nämlich: Die Rochade ist erlaubt, wenn nicht bewiesen werden kann, dass der König oder der Turm zuvor bewegt wurden."

      Diese Regel war mir so nicht bekannt und habe ich auch bei einer kurzen Recherche auch nicht gefunden auf entsprechenden Seiten mit solchen Schachproblemen. (Was nicht heisst, dass es eine solche Regel nicht geben würde)
    Weitere Antworten anzeigen
  • TurnOver87 17.10.2017 11:12
    Highlight Highlight Hää? Als ob Weiss bis zu dieser Situation noch nie den Turm oder König bewegt hätte.. ja klar! :) Das ist doch eine Fangfrage.. ich als Schwarzkönig hätte mich einfach im oberen Bereich bewegt und wäre demzufolge nie matt gesetzt worden, da Weiss nur genau auf dieser Situation gewartet hätte, um mich matt zu setzen. So hätte ich vorher auch 2000 Züge mehr gebraucht.. haha
    • Daniel Huber 17.10.2017 13:52
      Highlight Highlight Wie weiter oben in der Antwort auf Sapere Aude schon erwähnt:
      Die Rochade ist erlaubt, wenn nicht bewiesen werden kann, dass der König oder der Turm zuvor bewegt wurden.
      Bei einem Schachproblem ist dieser Nachweis nicht möglich, die Rochade daher erlaubt.
    • TurnOver87 17.10.2017 14:33
      Highlight Highlight Nichtsdestotrotz ist es hier höchst unwahrscheinlich.. ;) Das solltest du schon zugeben.
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:57
      Highlight Highlight Ja, in einer realen Partie sicher. Aber Schachprobleme sind keine Partien.
  • Wehrli 17.10.2017 11:10
    Highlight Highlight "Davon kann bei einem Schachproblem ausgegangen werden"

    Bullshit. Entweder wir kennen alle Fakten, oder Watson hat wieder mal verkakkkt und findet es lustig nachher klugscheisserisch einen Müll zu erzählen. Euer Rätsel ist von Anfang an Schachmatt, ihr Pfeiffen.
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:21
      Highlight Highlight Stimmt nicht. Siehe dazu meine Antwort an Sapere Aude weiter oben.
      Allerdings hätte ich tatsächlich etwas genauer formulieren sollen: "bei diesem Schachproblem" trifft es eher als "bei einem Schachproblem".
    • Wehrli 17.10.2017 14:34
      Highlight Highlight Das Plenum hat gesprochen, siehe die Kommentare. Punkte: 0.

      Das Rätsel war scheisse. Per Definition.

      Vielleicht geht der nächste Punkt an den Huber.
    • Daniel Huber 17.10.2017 15:00
      Highlight Highlight In solchen Fragen entscheidet halt nicht das Plenum ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sam1984 17.10.2017 11:09
    Highlight Highlight Wieso kann davon ausgegangen werden, dass weder der König noch der Turm vorher bewegt wurde und die kleine Rochade somit erlaubt ist ?

    Dies ist aus der Beschreibung des Schachproblems nicht ersichtlich.
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:17
      Highlight Highlight Siehe dazu meine Antwort auf den Kommentar von Sapere Aude (17.10.2017 12:20).
  • rearwaste 17.10.2017 10:59
    Highlight Highlight Dass zu dem Zeitpunkt noch keine Rochade durchgeführt wurde, oder die beiden Figuren noch nicht bewegt wurden, scheint doch gar unrealistisch.
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:16
      Highlight Highlight Siehe dazu meine Antwort auf den Kommentar von Sapere Aude (17.10.2017 12:20).
  • Moudi 17.10.2017 10:49
    Highlight Highlight Mehr davon Bitte!
  • Erbinho 17.10.2017 10:37
    Highlight Highlight Eigentlich kein so schwieriges Rätsel mit der richtigen Ausgangslage aber:
    "Davon kann bei einem Schachproblem ausgegangen werden" - Aufgrund der Figuren, welche noch übrig bleiben, ist es aber eher unwahrscheinlich, dass der König und der Turm nie bewegt wurden...
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:15
      Highlight Highlight Siehe dazu meine Antwort auf den Kommentar von Sapere Aude (17.10.2017 12:20).
  • Lord_Curdin 17.10.2017 10:36
    Highlight Highlight Die Lösung ist etwas an den Haaren herbeigezogen. Kein normaler Spieler lässt den Turm ein ganzes Match hinten rum stehen. Das der König nicht bewegt wurde mag ja sein, aber ein Turm bewegt man in solch einem Spiel immer.
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:15
      Highlight Highlight Siehe dazu meine Antwort auf den Kommentar von Sapere Aude (17.10.2017 12:20).
  • Radesch 17.10.2017 10:24
    Highlight Highlight Hab gar nicht an eine Rochade gedacht, weil bei so wenigen Figuren fast immer alle schon bewegt worden wären... Vermutlich ist das unter Profis aber sofort ersichtlich ^^. Spiele nur gelegentlich Schach.
    • McStem 17.10.2017 11:26
      Highlight Highlight Nein, überhaupt nicht ersichtlich ^^
    • Hayek1902 17.10.2017 12:44
      Highlight Highlight Für gute spieler ist das eher noch schwieriger darauf zu kommen, weil so eine stellung mit 4 figuren von denen sich ein könig und ein turm.nie bewegt haben sollen absolut unwahrscheinlich sind
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:16
      Highlight Highlight Siehe dazu meine Antwort auf den Kommentar von Sapere Aude (17.10.2017 12:20).
  • N. Y. P. D. 17.10.2017 10:24
    Highlight Highlight Die Lösung ist falsch.

    Ich sehe die Stellung. Woher soll ich wissen, dass sich der König und der Turm vorher nicht bewegt haben ?
    Da ich das nicht wissen kann, muss ich davon ausgehen, dass die beiden Figuren sich bereits bewegt haben. Deshalb kann die Rochade nicht in Frage kommen.

    Würde mir jemand diese Stellung vorsetzen, würde ich umgehend fragen, ob sich König und Turm schon bewegt haben.
    Falls nein : 1 Zug
    Falls ja : 2 Züge
    • Erbinho 17.10.2017 11:26
      Highlight Highlight 2 Züge, falls keine Rochade möglich ist? Glaube es sind mehr als 2... :-)
    • Erbinho 17.10.2017 11:28
      Highlight Highlight hat sich erledigt :-D
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:15
      Highlight Highlight @N. Y. P.: Siehe dazu meine Antwort auf den Kommentar von Sapere Aude (17.10.2017 12:20).
  • R10 17.10.2017 10:23
    Highlight Highlight Sorry vlt habe ich was übersehen, oder bin zu kleinlich, aber müsste in diesem Rätsel nicht in der Aufgabenstellung klar ersichtlich sein, dass der weisse König und der Turm immer noch auf der Grundposition stehen und sich nicht, wie in diesem Beispiel der schwarze König, bereits auf der "feindlichen" Brettseite befinden? Ich bin davon ausgegangen, dass die weissen Figuren bereits auf die gegenüberliegende Feldseite bewegt wurden und der schwarze König immer noch auf seiner Grundseite steht, nicht umgekehrt. So wäre nämlich die Rochade nicht möglich...
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:14
      Highlight Highlight Siehe dazu meine Antwort auf den Kommentar von Sapere Aude (17.10.2017 12:20).
  • Xriss 17.10.2017 10:21
    Highlight Highlight Die Regeln zur Rochade sagen doch meines Wissens auch noch, dass weder König noch der betroffene Turm zuvor je bewegt wurde.
    Das macht die Lösung dann mit 1 Zug (Rochade) dann nicht mehr eindeutig, da diese Information fehlt.
    Ich spiele zwar nicht besonders häufig Schach, würde aber behaupten, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass bei einem soweit fortgeschrittenen Spiel mit noch so wenigen Figuren König und Turm noch nie bewegt wurden. Insofern etwas weit hergeholt..
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:14
      Highlight Highlight Siehe dazu meine Antwort auf den Kommentar von Sapere Aude (17.10.2017 12:20).
  • Asmodeus 17.10.2017 10:16
    Highlight Highlight Die Rochade ist eine gute Möglichkeit. Aber wenn die Schachfiguren so stehen wie in diesem Beispiel ist es extrem unglaubwürdig, dass eine Rochade noch möglich wäre.

    Handkehrum. Welcher Idiot würde mit seinem König direkt in so eine Falle laufen?
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:14
      Highlight Highlight Siehe dazu meine Antwort auf den Kommentar von Sapere Aude (17.10.2017 12:20).
  • frankterence 17.10.2017 10:15
    Highlight Highlight Schlechtes Quiz, da viele Angaben fehlen. Es ist überhaupt nicht klar, dass König und Turm noch nicht bewegt wurden. Vorallem wenn nur noch 4 Figuren übrig sind! Macht keinen Sinn...
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:14
      Highlight Highlight Siehe dazu meine Antwort auf den Kommentar von Sapere Aude (17.10.2017 12:20).
  • Sapere Aude 17.10.2017 10:11
    Highlight Highlight "Die Rochade ist erlaubt, wenn weder der König noch der daran beteiligte Turm vorher gezogen wurden."

    König darf meines Wissens für die Rochade vorher auch nicht im Schach gestanden haben.
    • McStem 17.10.2017 11:15
      Highlight Highlight Er darf im Schach gestanden haben, aber nicht aktuell im Schach stehen.
    • Sapere Aude 17.10.2017 11:19
      Highlight Highlight @McStem dankeschön, war mir da nicht mehr ganz sicher :)
    • McStem 17.10.2017 11:32
      Highlight Highlight Bitte. Ist so ziemlich das klassische Missverständnis für die Rochade-Regel.
  • Züzi31 17.10.2017 10:08
    Highlight Highlight Ich frage mich viel mehr, wie um Himmelswillen der schwarze König in diese Situation gekommen ist 😂
    • Moudi 17.10.2017 12:00
      Highlight Highlight durch schlechtes Spielen? Oder So ein Spiel kann es fast nicht geben!
  • Hayek1902 17.10.2017 10:03
    Highlight Highlight "Davon kann bei einem Schachproblem ausgegangen werden." Aber nicht wenn es so aussieht...
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:13
      Highlight Highlight Siehe dazu meine Antwort auf den Kommentar von Sapere Aude (17.10.2017 12:20).
  • McStem 17.10.2017 09:59
    Highlight Highlight Fairerweise müsste man noch dazu schreiben, dass diese noch möglich ist. Dies ist nämlich nur der Fall wenn:

    1. Der König nicht Schach steht, über Schach zieht oder im Schach landet
    2. Der Turm noch nicht bewegt wurde
    3. Der König noch nicht bewegt wurde

    Fall 1 ist (logischerweise) zu vernachlässigen. Fall 2 und 3 sind zu diesem Zeitpunkt im Spiel aber höchst unwahrscheinlich.
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:13
      Highlight Highlight Siehe dazu meine Antwort auf den Kommentar von Sapere Aude (17.10.2017 12:20).
  • mikarapaja 17.10.2017 09:57
    Highlight Highlight Woher hätte man Wissen sollen das sie noch nicht gezogen wurden? Also 2😊
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:13
      Highlight Highlight Siehe dazu meine Antwort auf den Kommentar von Sapere Aude (17.10.2017 12:20).
  • MadScientist42 17.10.2017 09:55
    Highlight Highlight Man darf nur rochieren, wenn sich weder der König noch der Turm vorher bewegt haben. Aus dem Spiel heraus ist so eine Situation praktisch unmöglich.
    Die richtige Lösung wäre 2 Züge mit Potential auf nur einen Zug 😉
    • Daniel Huber 17.10.2017 14:13
      Highlight Highlight Siehe dazu meine Antwort auf den Kommentar von Sapere Aude (17.10.2017 12:20).

Zum Weltbienentag erfährst du hier, warum Wildbienen wichtiger sind als Honigbienen

Bienen sind nützlich. Und sie sterben. Seit Jahren warnen Umweltschützer vor dem Bienensterben, besonders am 20. Mai, dem Weltbienentag. Die Besorgnis ist durchaus berechtigt – doch in Wahrheit sollte sie nicht den Honigbienen gelten, sondern den Wildbienen.

Die Honigbienen sind Nutztiere, die nicht gefährdet sind. Pointiert und etwas zynisch ausgedrückt: Sie sind die Insekten, die als letzte aussterben werden. Und sie sind nur eine der gegen 600 einheimischen Bienenarten in der Schweiz, zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel