DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

07.01.2019, 11:4408.01.2019, 02:12

Auf Twitter ist ein neuer Hashtag angesagt: #RuinABandNameWithOneLetter. Dabei wird in einem Bandnamen ein Buchstabe durch einen anderen ersetzt und schon hat der Name eine ganz neue Bedeutung. Hier sind einige der besten Tweets:

Vielleicht werden wir diese «Christian Rockband» schon bald in der Kirche hören 

Oder etwa dieser Klosterchor?

Ein Buchstabe kann so viel verÀndern ...

Etwas mehr Selbstvertrauen bitte!

Böse Zungen wĂŒrden behaupten, dass hier jemand Nickelback nicht besonders mag ...

Vielleicht etwas zu brav?

Tiernamen sind offensichtlich beliebt ...

Hihi, Hinterhofspielzeug

Bier macht alles ertrĂ€glich – auch Musik

We all live in a yellow submarine. Wer kennt es nicht?

Einfach nur Mais

Bald zu finden auf Shirts bei bekannten Modeketten:

Klingt fast wie ein Krimiroman

Und zum Schluss:

Willst auch du einen Bandnamen ruinieren? Tob dich in unserer Kommentarspalte aus!

(cta, hd)

Und jetzt: Erkennst du alle Bandnamen an nur einem Bild?

1 / 129
Band-BilderrÀtsel: Erkennst du alle Musiker?
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Video des Tages: PlagiatsvorwĂŒrfe gegen Ed Sheeran

Video: srf/SDA SRF

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SÀngerin Tina Turner erhÀlt Ehrendoktortitel der UniversitÀt Bern

SĂ€ngerin und Schauspielerin Tina Turner erhĂ€lt am 4. Dezember den Ehrendoktortitel der UniversitĂ€t Bern. Die Berner Hochschule ehrt den seit ĂŒber 20 Jahren in der Schweiz lebenden Pop- und Rockstar fĂŒr ihr «einzigartiges musikalisch-kĂŒnstlerisches Lebenswerk».

Zur Story