Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Uriella und ihr Ehemann Icordo im Zwiegespräch mit Jesus. Bild: keystone

So konstruieren Sekten Fake News auf der Glaubensebene

Wie aus Fake News plötzlich ein Fake Faith wird.

26.02.18, 15:56


US-Präsident Donald Trump sieht sich umzingelt von Journalisten und Politikern, die ihn kritisieren. Seine Twitter-Tiraden gegen seriöse Medien sind legendär.

Alle Informationen über ihn, die seinen vermeintlichen Heldenstatus schmälern, qualifiziert er pauschal als Fake News ab. Sachliche Argumentation scheint für ihn reine Zeitverschwendung. 

Dieses narzisstische Verhalten erinnert stark an das Weltbild von Sekten. Bei ihnen muss man aber nicht von Fake News sprechen, sondern von Fake Faith. Von erfundenem Glauben. Und wie Trump halten sie an ihren erfundenen Heilslehren fest, ohne sich zu fragen, ob diese auch nur ansatzweise plausibel sind.

Uriellas Unterweisungen. Video: YouTube/PlacidC

Natürlich müssen sektenhafte Gruppen keine wissenschaftlichen Hinweise erbringen, um ihre Heilslehre zu legitimieren, schliesslich geht es um Glauben. Und glauben bedeutet, eine religiöse Idee für wahr zu halten. Trotzdem sollte man von Glaubensgemeinschaften erwarten dürfen, dass sie eine Heilslehre verkünden, die wenigstens der Spur nach nachvollziehbar und wenigstens entfernt mit unseren Erfahrungen kompatibel ist.

Denn die Auswirkungen eines Fake Faith können verheerend sein. Er kann die Gläubigen in eine Scheinwelt locken, ihr Bewusstsein vergiften, zu Realitätsverlust führen und Wahrnehmungsverschiebungen bewirken. Dies löst oft psychische Probleme aus. Oder kann zu Massenpsychosen führen, wie die kollektiven Sektendramen und manche Religionskonflikte zeigen.

Die Idee vom bösen Fürst Xenu

Doch was kann man zu Fake Faith zählen? Ein paar Beispiele sollen klar machen, wie absonderlich erfundene Heilslehren sein können. Das Verrückte dabei: Sektenführer können noch so hirnrissige Ideen verkünden, es finden sich immer Menschen, die ihnen Glauben schenken.

Scientology-Gründer Ron Hubbard Bild: EPA/DPA

Weltmeister im Erfinden von Fake News auf dem religiösen Tummelfeld ist nach wie vor Scientology-Gründer Ron Hubbard. Er hat verkündet, dass der kosmische Fürst Xenu vor 75 Millionen Jahren auf einem fernen Planeten eine Wasserstoffbombe gezündet und überzählige Thetanen, eine Art Seelen, auf unsere Erde geschossen hat. So entstand die Menschheit auf unserem Planeten.

Dumm nur, dass die Thetanen bei der Explosion Schaden genommen haben und sich nicht mehr an die früheren Leben erinnern können. Mit Dianetik, der scientologischen «Therapiemethode», soll der kapitale Schaden behoben werden.

«Offenbar brauchen manche Menschen Fake News und Fake Faith, um sich besser zu fühlen und das Jammertal besser zu ertragen.»

Das Auditing macht uns Menschen dann angeblich wieder zu göttlichen Wesen, die Ursache über Leben, Raum und Zeit werden. Schöne neue Welt, die mit den astronomischen Erkenntnissen so wenig zu tun hat wie Kühe auf dem Mond.

Auch die Tranzendentale Meditation (TM) des Yogis Maharishi Mahesh gehört ins Reich von Fake Faith. Seine Anhänger glauben, mit Hilfe ihrer Meditation die Schwerkraft überwinden und fliegen zu können.

Die yogischen Flieger bei ihren Hüpfern auf der weichen Matte. Bild: KEYSTONE

Ähnliche Ideen vertrat auch der Guru Sri Chinmoy. Er behauptete unter anderem, einarmig 3500 Kilogramm stemmen zu können. Mit Hilfe seiner spirituellen Energien.

Uriella, die angeblich noch leben soll, vertrat ebenfalls Fake-Faith-Ideen. Sie behauptete, mit Jesus sprechen zu können. Dieser hatte ihr angeblich mehrfach das Ende der Welt angekündigt und Raumschiffe zur Erde geschickt, um die Kinder der Rechtgläubigen abzuholen und sie vor den Endzeitstürmen zu bewahren.

Auch die Mormonen sind nicht frei von spekulativen Heilsvorstellungen. Sie glauben, der Engel Mormon habe ihrem Gründer Joseph Smith an einem abgelegenen Ort goldene Tafeln mit göttlichen Offenbarungen gezeigt, die er abschreiben konnte.

So fliegen die Yogi-Anhänger. Video: YouTube/Voja Dimitrijevic

Ähnlich kuriose Vorstellungen von unserer Existenz haben die Anthroposophen. Rudolf Steiner verkündete, wir würden auf unserem Weg zur Erde mehrere Entwicklungsstufen auf verschiedenen Planeten durchlaufen, um schliesslich hienieden zu inkarnieren.

Getopt werden diese Ideen von radikalen Esoterikern. Sie glauben zum Beispiel, mit Avataren kommunizieren und quasi das aktuelle Evangelium empfangen zu können. Diese Disziplin nennt sich Channeling. Dabei wird angeblich ein geistiger Kanal benutzt, um die Durchsagen der göttlichen Wesen zu erhalten.

Ein Metallgitter soll Erleuchtung fördern

Noch schräger ist die Vorstellung vieler Esoteriker, ihre geistigen Helfer würden ein Metallgitter um die Erde konstruieren, damit die Schwingungen erhöht und wir Menschen erleuchtet würden.

Eine besondere Art Fake Faith kultivieren die Verschwörungstheoretiker. Ihre Behauptung, die Erde sei eine Scheibe, hat schon fast religiösen Charakter.

Die Liste liesse sich beliebig fortsetzen.

Offenbar brauchen manche Menschen Fake News und Fake Faith, um sich besser zu fühlen und das Jammertal besser zu ertragen. Ein Segen für die Menschheit ist es aber definitiv nicht.

Mehr Sektenblog

Wie kann man von uns verlangen, in Glaubensfragen die Vernunft auszuschalten?

Sind gläubige Menschen weniger grausam? Hinter der Frage lauert ein Denkfehler

Wie Evas Apfel die Geschichte der Menschheit unheilvoll prägte

Von wegen Spiritualität – den Tantra-Urvätern ging es um Fleisch, Alkohol und Sex

Der fromme Arzt, der kein Schwulenheiler sein will

Das Recht auf eine Waffe kommt von Gott, sagt Trump. Denken wir das kurz zu Ende …

Falls das Jenseits ein Fake sein sollte, konzentrieren wir uns besser auf das Diesseits

Kruzifix noch mal! Das Kreuz mit dem Kreuz

Zeuge Jehovas akzeptierte Bluttransfusion nicht – jetzt haben ihn die Richter ausgebremst

Der schwierige Ausstieg aus dem Sekten-Gefängnis

Hat Gott den Bergsturz verursacht, der zwei Tessiner Pilger unter sich begrub?

Hat Jesus' Tod am Kreuz die Welt zum Guten verändert? Zweifel sind angebracht

Heilige oder Hure? Wie Maria Magdalena Christen zur Verzweiflung bringt

«Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen»

Müssen 7-jährige Muslimas ein Kopftuch tragen, um sich vor Männern zu schützen?

Esoterische Sozialarbeiterin löst jahrelangen Schulstreit aus

So konstruieren Sekten Fake News auf der Glaubensebene

Lass dich von der Quantenmedizin nicht täuschen

Der unaufhaltsame Niedergang der Kirchen – und auch der Islam wird Probleme bekommen

Wellnesskult, Konsumrausch und Alternativmedizin als Ersatzreligion

Wie ist das nun mit Gott? Existiert er oder ist er nur ein Mythos?

Und sie trinken Reinigungsmittel – als sei es ein Zaubertrank Gottes

Die 16-jährige Christina ist der neue Star am Esoterik-Himmel – was dahintersteckt

Wenn der Papst den Satan um die Ecken schleichen sieht, wird's gefährlich

Raus aus der Kirche, rein in die Esoterik

So hilft Trump den Evangelikalen, die Endzeit vorzubereiten

Gott ist tot, weil er keinen evolutionären Nutzen bringt

Die Sterbehilfe in der Schweiz steht vor einem Quantensprung – ob Gott was dagegen hat?

Wagt Trump den Steuerkrieg gegen Scientology?

Wie der «Beobachter» Spuk-Phänomenen auf den Grund geht – und grandios scheitert

Denkst du schon oder glaubst du noch? Weshalb Wissenschaften keine Ersatzreligion sind

Organspende: Was passiert mit dem Herz nach dem Tod?

Wieso der Vergleich mit der Sintflut immer hinkt – und welche Probleme Noah gehabt hätte

Keine Spur vom Paradies – wo bitte geht’s zum Himmel?

Die rechten Fundis sehen in Papst Franziskus einen Ketzer

Schweigen ist Gold – wie Geistheiler Braco die Welt narrt und dick Kasse macht

Alle Artikel anzeigen

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
198
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
198Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Michael Bamberger 01.03.2018 09:59
    Highlight Donald Duck: "Warum alles in der Welt schaffen wir es so selten, im Lotto zu gewinnen, aber alles um uns herum soll dann so per Zufall entstanden sein?"

    Wenn vor rund 65 Millionen Jahren die Dinosaurier nicht zufällig ausgestorben wären, könnten Sie Ihre Frage gar nicht stellen, denn die Evolution von Primaten à la Homo sapiens hätte nicht stattgefunden.
    3 2 Melden
  • Hypatia 28.02.2018 17:32
    Highlight Die Frage ist nicht, inwiefern Illusionen Nonsens sind, die Frage ist, ob es Illusionen gibt, die Sinn machen und inwiefern ihnen dieser Sinn entsteht. Es ist eine Frage der Masse und also der Macht. Je mehr Menschen an ein X glauben, desto mehr Macht gewinnt dieses X und also gewinnt es dadurch an Sinn. Der Sinn einer Illusion ist daher eine Machtfrage.

    Diese Macht aber ist rein metaphysischer Natur und sie macht nur Sinn, insofern sie in die physische Natur einzugreifen vermag. So verstärkt sich der Sinn aus der Manifestation der metaphysischen Macht in der physischen Welt.
    2 6 Melden
    • Share 01.03.2018 13:32
      Highlight Gerade eben las ich von der Eintrittswahrscheinlichkeit, wobei ich dachte, die Frage der Masse ist eine Frage der Kraft. Näheres ist bei Asterix und Obelix zu erfahren.
      Dieser Verstärker, der auf die Phonetik zurückgreift, sich das Bild zur Manifestation zur Hilfe nimmt und Macht durch Illusion erzeugt, reicht gerade mal zur Reizüberflutung und Abstumpfung.
      Wenn ich mir überlege, dass ein Algorithmus auf physische Daten angewiesen ist und nicht auf ein metaphysisches Datenset. So hatte ich Boole jedenfalls verstanden.
      2 0 Melden
    • Share 01.03.2018 13:34
      Highlight Im Sinne von: von Nichts kommt Nichts.

      Was denkst du?
      0 0 Melden
  • Dagobert Duck 28.02.2018 15:38
    Highlight Ich muss manchmal laut herauslachen: Da lernen die Kinder in der Schule doch tatsächlich, dass die ganze Erde, die Tierwelt, die Pflanzenwelt, ja auch die Menschen einzig und allein auf einem Zufall begründet sind. Wenn ich nur schon überlege, was der Mensch technisch machen kann, so ist das doch alles immer noch sehr erbärmlich.
    Ich frage mich: Warum alles in der Welt schaffen wir es so selten, im Lotto zu gewinnen, aber alles um uns herum soll dann so per Zufall entstanden sein?
    4 20 Melden
  • Alienus 26.02.2018 13:52
    Highlight Glauben: etwas für wahr halten.

    In der weitesten Bedeutung dieses Ausdruckes, ohne Beziehung auf die Gründe, warum man etwas für wahr hält, im Gegensatze des Zweifels und der Verneinung. …

    Einen Gott glauben: dem Satze, daß ein Gott sey, überhaupt Beyfall geben, ohne zu wissen warum. …

    J.G.Krünitz, Ökonom. Encyklopädie, 1773

    PS: Fast 250 Jahre alt, aber voll treffend. Das Alte doch noch immer wieder lesen.
    3 1 Melden
    • pablo' 01.03.2018 13:58
      Highlight Pseudonorum, welchen Geistes es vermag, seines Gleichen zu verheiligen, und vermeinen über Alles zu stehen, und sich selbst vergötternt.
      3 0 Melden
  • Oxymora 25.02.2018 23:38
    Highlight Ich bin auch Fake Faith Opfer.

    Im Nachhinein ist es so peinlich.
    Ich habe wirklich geglaubt:
    Dass smartvote und easyvote ermöglichen,
    politische Kandidaten nach genaueren
    Kriterien zu wählen.

    Durch Fälle
    zum Verhältnis von Kirche und Staat,
    wie gelinkt, wurde ich geheilt.

    http://www.20min.ch/schweiz/bern/story/Politiker-brechen-Wahlversprechen-23964402

    Trotzdem, dass die gesammelten Daten von s+e vote mit dem Abstimmungsverhalten der Gewählten verglichen werden und die Medien vor den nächsten Wahlen das Ergebnis rumposaunen, bleibt wohl ein Fake Hope.
    9 4 Melden
  • Pasionaria 25.02.2018 23:00
    Highlight Bedauerlich-uebles Credo vieler Heilsbringer- und PolitikerInnen, aus aktuellem Anlass resp. Person auf Englisch:
    Fake it till you make it!
    (Schlimm genug > and he made it!)
    8 2 Melden
  • Elvenpath 25.02.2018 14:36
    Highlight Redet einer wirres Zeug, ist er geisteskrank, tun es mehrere heißt es Sekte, tun es viele heißt es Religion.
    60 5 Melden
  • Siebenstein 25.02.2018 13:59
    Highlight "Getoppt" kenne ich nur.
    3 4 Melden
  • Glücksbringer 25.02.2018 09:37
    Highlight Ich habe den Artikel geöffnet und da waren genau 111 Kommentare. Sehr bedeutungsvoll! Ein göttliches Zeichen!!! 😉
    16 2 Melden
    • Citation Needed 25.02.2018 14:32
      Highlight Halleluja! :-)
      14 1 Melden
  • Helona 25.02.2018 08:42
    Highlight Lieber Herr Stamm
    Sie haben das dicke Buch vergessen, das man uns dereinst aushändigte. Unter Zetern. Drohen und Schlagen wollten uns der Pfarrer und der Lehrer dessen brutalen (töte deinen Sohn), abstrusen (übers Wasser gehen, mit gehörnten Wesen sprechen) und ätzend langweiligen Inhalt näher bringen, ja, wir sollten Husum gen werden, all dies zu glauben! Wie finden Sie denn sowas?
    29 9 Melden
  • Wolf2000 25.02.2018 07:58
    Highlight Ich frage mich heute immer noch was Uriella und co. geraucht haben! Ist ja echt schlimm. Gibt es Sie noch?
    14 0 Melden
    • rodolofo 25.02.2018 10:40
      Highlight Legendär ist der Auftritt von Icordo als "Mister Tomato", bei dem das Lustige daran war, dass er überhaupt nicht lustig war!
      Das war irgendwie "Ostblock im Miniatur-Format".
      16 0 Melden
  • Alienus 24.02.2018 20:54
    Highlight Was ist das für ein Typ, der da im SW-Foto den Leser leer anglotzt?

    Ist es nun Ron Hubbard, Donald Trump oder etwa Ron Trump oder doch Donald Hubbard?

    Der eine irre Typ schrieb und der andere Schwachmatiker schreibt noch an amerikanischen Heilsleeren.

    19 7 Melden
    • Spooky 24.02.2018 23:16
      Highlight Alienus, du bist arrogant bis zum Abwinken.
      Komm runter von deinem hohen Ross!

      Was ist übrigens ein SW-Foto?
      5 51 Melden
    • Alienus 25.02.2018 02:06
      Highlight Armer unwissender, nicht arroganter oder vielleicht doch dümmlicher Spooky.

      SW soll Schwarz-weiße Fotos meinen.
      21 7 Melden
    • Alienus 25.02.2018 11:17
      Highlight Liebster Spooky.

      Möchte Ihnen noch mitteilen, dass ich natürlich nicht auf meinem hohen Ross reite, sondern auf einem niederen und niedlichen Eselchen, welches zufällig auch auf den Namen Spooky hört.
      20 5 Melden
    • Spooky 25.02.2018 12:21
      Highlight "....und niedlichen Eselchen, welches zufällig auch auf den Namen Spooky hört."

      Ich weiss zwar nicht, ob du fantasierst, aber falls das wahr ist, dann....na ja...jedenfalls muss ich lachen....😋😀😅
      6 5 Melden
    • Alienus 25.02.2018 12:44
      Highlight Spooky

      Hahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahah

      😋😀😅
      9 2 Melden
    • Spooky 25.02.2018 14:13
      Highlight "Zehn Mal musst du lachen am Tage und heiter sein..."

      Friedrich Nietzsche

      [http://gutenberg.spiegel.de/buch/-3248/13]

      😀😀😂
      9 2 Melden
    • Alienus 25.02.2018 19:06
      Highlight
      Mein allererstes Blitzleinchen für Spooky!

      (Habe mich dabei fast erbrochen.)

      PS: Lebt der Frieder noch?
      4 3 Melden
    • Share 25.02.2018 20:12
      Highlight Aha.
      1 1 Melden
    • Pasionaria 25.02.2018 22:35
      Highlight Spooky
      irgendwie saehe ich Dich verstaendnis_traechtiger bei Emma Amour....
      Obwohl ich SW-Foto zuerst auch als > Wahnsinns-Siech.... uebersetzt habe!

      Sind wir Blogger im Allgemeinen > Alienus und meine Wenigkeit im Speziellen auch nicht perfekt, so sind wir immerhin keine Fakes!
      2 2 Melden
    • Pasionaria 26.02.2018 00:02
      Highlight Alienus
      Deine verbale Kreuzung wird durch einen fuehrenden Forscher, E. McCarthy bestaerkt, indem er behauptet, dass der Mensch eine Kreuzung aus einem Affen und einem Schwein ist.
      Bei den einen > SW-Foto scheint es auffaelliger als bei andern.




      3 1 Melden
    • Spooky 26.02.2018 01:30
      Highlight @Pasionaria
      Wenn ich wählen könnte zwischen Emma Amour oder Alienius, dann würde ich ohne zu überlegen Emma Amour wählen.
      2 1 Melden
    • Alienus 26.02.2018 17:16
      Highlight Spooky

      Huch, welch ein Fehler!
      4 0 Melden
    • Pasionaria 27.02.2018 01:30
      Highlight Spooky
      .....wofuer? Fuer das Allgemeinwissen, das Spezialwissen oder den ironischen Sarkasmus, resp. die sarkastische Ironie?
      Ich, meinerseits ziehe jedenfalls 'fremde' Amour der Emma vor!
      So sind halt die Geschmaecker verschieden!
      2 1 Melden
  • Oxymora 24.02.2018 20:37
    Highlight Es gibt zwei Sorten von Fake News solche die aus Tradition von vielen Staaten privilegiert und gefördert werden und solche, die von Staaten sogar eingedämmt wird.

    .
    50 8 Melden
    • pablo' 01.03.2018 13:18
      Highlight Zu viele Köche verderben den Brei, und schadet der Seele, und verwirrt die Gemüter, dem bleibe besser fern!
      4 0 Melden
  • Fulehung1950 24.02.2018 18:52
    Highlight Ich lese Absonderliches! Die Erde ist KEINE Scheibe, sondern eine Kugel???

    Das würde ja bedeuten, wenn ich mein Vorhaben, ans Ende der Welt zu wandern, käme ich wieder von hinten bei mir an. Chan i grad da blibe! Auch gut, etwas mehr auf der to-do-Liste abhaken.

    Da fällt mir auf: ICH WOHNE AM ENDE DER WELT! Hilfeeeeeee


    34 0 Melden
    • Yamamoto 26.02.2018 17:28
      Highlight Aber aber Fulehung, Thun ist doch nicht das Ende der Welt – eher Aeschiried oberhalb von Spiez. ;) Als ich dort bei der Postautohaltestelle einmal eine Karte gesucht habe, habe ich stattdessen unzählige Sekten- und Esoterikanschläge gefunden. Ein Exorzismusseminar gehörte noch zu den harmloseren Angeboten.
      4 0 Melden
    • The Origin Gra 27.02.2018 21:44
      Highlight Aeschiried ist noch Zentral im Gegensatz zu Dörfern Vis a vis des Thunersees in der Gemeinde Sigriswil (das kleinste der Dörfer, Reust, da komme ich her), das ist Ende der Welt 😁

      Sind die Sekten nicht in Frutigen Zuhause? Es gab doch auch Krawall um den Zeugen Jehova Tempel in Reichenbach soweit ich weiss (ist auch schon länger her)?

      2 0 Melden
  • Sophia 24.02.2018 18:48
    Highlight "Trotzdem sollte man von Glaubensgemeinschaften erwarten dürfen, dass sie eine Heilslehre verkünden, die wenigstens der Spur nach nachvollziehbar und wenigstens entfernt mit unseren Erfahrungen kompatibel ist. "
    Lieber Herr Stamm, auch das ist m.E. schon widersinnig, denn Heilslehren gibt es, wenn überhaupt, in der Medizin, alles andere ist Unsinn. Wir Menschen sind kaum fähig, über den Rand der existierenden Welt zu schauen und bilden uns ein, irgendetwas ausserhalb unseren Sinnen auch nur zu erahnen. Wir sind nichts weiter, als Lebewesen wie andere mit einem geringfügig besserem Sensorium.
    6 21 Melden
    • olive 24.02.2018 20:20
      Highlight Duden:

      Heilslehre

      [religiöse] Botschaft, deren Befolgung Heil (b) verspricht
      Lehre, die verspricht, Heil zu bringen

      "Was Nützlicheres gibt es, ich füge auch hinzu, was Rühmlicheres, als die Herzen der Jugend mit der Heilslehre von Gott, von der Natur der Dinge und mit guten Sitten zu erfüllen? Das ist das einzige Licht des Lebens."
      Philipp Melanchthon

      usw.usf.

      Sie meinen wohl die Lehre vom Heilen, in etwa.
      22 0 Melden
    • Share 24.02.2018 22:05
      Highlight @olive
      Da wüsste ich beispielsweise Charisma und Talent, ein gewisses Mass an Ignoranz, wahlweise Selbstverliebtheit.
      5 0 Melden
    • Nominator 24.02.2018 23:28
      Highlight Wollersheim?
      4 1 Melden
    • Share 25.02.2018 17:14
      Highlight @olive
      Da faellt mir ein, vier liebe Töchter, sollen's sein.
      1 0 Melden
  • wasps 24.02.2018 18:05
    Highlight Wissenschaftliche Beweise, wie die katholische Kirche sie liefert? Wer glaubt, wird selig!
    32 2 Melden
    • pablo' 27.02.2018 09:14
      Highlight Share, tun so doch alle, na ja sowas wie glauben, besser genannt, die einfältigen tuns. Warum die Missstände, wenn es anders auch geht!? Braucht es denn immer einen Sündigen, um seiner eigengleichen und sich selbst in Schutz zu nehmen!?
      5 0 Melden
    • Share 27.02.2018 11:01
      Highlight Siehst du einen Schal, der irgendeine Sünde verdeckt? Mir genügt ein Hut. Ein Filzhut.
      3 0 Melden
  • Share 24.02.2018 16:44
    Highlight Abschreiben will gelernt sein!?

    Es hat einen Grund, dass ich Lexika so gerne mag. Die Vergleiche zwischen 1950 und 1980 enthalten mannigfach Beispiele von News Faith. Geradezu eine Fundgrube.
    8 1 Melden
  • vera.vox 24.02.2018 14:14
    Highlight Papst Franziskus dem Medien verstärkten Lügen-Phänomen den Kampf angesagt, damit wir uns wieder mehr an Den wenden können, der die Wahrheit selbst ist.

    http://www.vaticannews.va/de/papst/news/2018-01/im-wortlaut--die-papstbotschaft-zum-weltmedientag.html


    5 50 Melden
    • olive 24.02.2018 15:34
      Highlight Du meine Güte, dieser Papst ist ein Showman , aber er meint es sicher gut.
      29 2 Melden
    • rodolofo 24.02.2018 18:00
      Highlight @ Falco
      "Fake News" tönt in meinen Ohren etwas hart.
      An diesen zuerst mündlich und später auch schriftlich überlieferten Geschichten ist ja sicher auch was dran, oder kann vom geübten Vernissage-Besucher da hinein interpretiert werden!
      Zum Beispiel so: "Also ich meine, dass der Künstler Jesus mit seinem Spruch "Die Letzten werden die Ersten sein!" auf den Umstand anspricht, dass Leute, die abends noch an der Migros-Kasse anstehen müssen, meistens Spätschicht arbeiten und darum am folgenden Tag als Erste...
      Nein halt, das macht ja überhaupt keinen Sinn!
      10 7 Melden
    • Oxymora 24.02.2018 20:23
      Highlight @ Vera

      Sehr vernünftig, dieser moderne Papst.

      .
      49 8 Melden
    • pablo' 27.02.2018 07:53
      Highlight Das was hier zum lesen und bedenklich ist, sein eigen Deutonorum aus "tausend und einer Nacht." Warum ist der Papst immerzu der Prügelknabe für das was selbstverschuldet ist. Trumses fackenews und seine arrogante getue, ist manchen schweren Schein, wie auserwählten es im gleich, nach dem Motto; es muss so sein, alle sind übel, nur ich bin der wahre Prophet ohne Fehl. Was ist des Glaubens falschen Schein, sich glaubens auf ewig, dann im Himmel wird sein. Wer sein glaubens
      3 1 Melden
    • pablo' 27.02.2018 09:29
      Highlight Da wird wehleidig gegen den Franz gejammert, und lobt sich selbst, merkt dabei nicht, dass er Fack Fathnews begeht.
      4 1 Melden
    • Pasionaria 01.03.2018 01:34
      Highlight Oxymora
      Absolut herrlich das Bild. Feiner Humor, der soviel Wahrheit auf sich hat!
      Wo hast Du das gefunden?
      Fazit: Floskeln des Papstes lassen einen kalt, aber der Widerspruch ist es, der Oxymora produktiv macht.

      Vera.voxy
      verschlaegt es Ihnen die Sprache, wie so oft?
      3 0 Melden
  • Majoras Maske 24.02.2018 14:07
    Highlight Ja, ich "glaube" auch dass all die Fake News und Verschwörungsmythen, insbesondere wenn sie noch wie die flache Erde einen Schöpfungsmythos beinhalten, im Kern nur ein religiöses Vakuum füllen, dass mit dem Erodieren des Christentums entstand. Und eigentlich sind ja "Ancient Aliens" zum Beispiel glaubwürdiger als die christliche Genesis. Wir erleben gerade wie religiöse Vorstellungen von der alten, analogen Welt des 20. Jahrhunderts und davor in unsere Zeit übersetzt werden und das natürlich pseudowissenschaftlich verfasst.
    18 7 Melden
    • Share 24.02.2018 21:58
      Highlight Nun, Synapsen landläufig bekannter als Synopsen. Was verstehst du unter pseudowissenschaftlich?
      1 5 Melden
    • Share 27.02.2018 09:47
      Highlight Liebe Maske, bitte, auf ein Wort: Ist dieses pseudowissenschaftlich vielleicht auch so gemeint, dass dafür Etiketten wie `autorisiert`noetig sind? Oder vielleicht so, dass das Buch Mormon als Lektüreschlüssel fuer die Bibel oder Dantes göttlicher Komödie zu verstehen ist?
      0 0 Melden
    • Share 27.02.2018 10:01
      Highlight Ist pseudowissenschaftlich womöglich ein Synonym fuer Spieltheorie? Bei Alice im Spiegelland wird der LektüreSchlüssel freundlicherweise im Anhang publiziert.
      0 0 Melden
  • Doctor Unrath 24.02.2018 13:55
    Highlight Mein Kummer ist, dass ich einige seltsame und mindestens gegenwärtig überhaupt nicht erklärbare Dinge selber erleben konnte. Wenn ich die beschreibe ("bezeuge") oder zu erklären versuche, dann bin ich automatisch in diesen seltsamen "Fake Faith-Sphären". Trotzdem sind diese Sachen ein Teil meiner Lebenserfahrung und meines Weltbildes. Da muss einfach noch viel mehr existieren in unserer Welt, das wir nicht oder völlig unzureichend erfassen können. Und das dann, wenn falsche Leute dran geraten, missbraucht wird.
    25 21 Melden
    • Rabbi Jussuf 24.02.2018 15:21
      Highlight Wer sagt, dass du nicht einer dieser "falschen Leute" bist?
      18 7 Melden
    • Knäckebrot 24.02.2018 17:33
      Highlight Ich denke das fragwürdige sind nicht unnachvollziehbare Erlebnisse, sondern unnachvollziehbare Deutungen.

      Damit meine ich nicht mal Deutungen, welche auf eine Spirituelle Welt zurückgreifen, was teilweise durchaus plausibel dargestellt wird (ob es letztlich stimmt oder nicht ist ja erst die nächste Frage), sondern Deutungen, welche aus einzelnen Indizien eine ganze Lehre ableiten und Elemente als gegeben voraussetzen, um zu funktionieren.

      Daher: wenn du dich frei fühlst zu berichten, würde es mich interessieren. Wer dich aufgrund von Erlebnissen abkanzelt disqualifiziert sich gleich selbst.
      10 0 Melden
    • rodolofo 24.02.2018 18:09
      Highlight Du sagst es!
      Jetzt lies mal DAS:
      Als ich nach einem unangenehmen Aufgebot bei der Staatsanwaltschaft wegen einer Strafklage aus dem Gebäude wieder raus komme, zum Parkplatz gehe, mein Auto starte und rückwärts auf die Strasse hinaus fahre, was sehe ich da auf der gegenüberliegenden Strassenseite?!
      Ein parkiertes Auto mit einem Nummernschild, auf dem 4 (!) mal die Glücks-Zahl 7 drauf war!
      "Bingo!" denke ich bei mir, doch es kommt noch besser:
      Auf der Weiterfahrt zum Recycling-Center mit geladenem Abfall fährt ein Auto aus einer Nebenstrasse vor mich hin und zeigt 3 mal die 7 en bloc!
      4 13 Melden
    • Sophia 24.02.2018 18:57
      Highlight Wer hat nicht schon unerklärbare Dinge erlebt? Ich habe mal in Venedig mit der Athena (einer grünen Steinfigur im Museum) geredet. Aber so schön das auch war, es fand alles nur in meinem Kopf statt und hat nun gar nichts mit der Realität zu tun. Das ist ja der Konstruktionsfehler unseres Gehirns: Es kann sich alles vorstellen, sogar dass Eichhörnchen um schwarze Löcher tanzen und die Nationalhymne singen oder Tote wieder auferstehen.
      Macht euch nicht interessanter als ihr seid, es reicht auch ohne Firlefanz!
      27 2 Melden
    • Rabbi Jussuf 24.02.2018 20:04
      Highlight Knäckebrot
      Das Fachwort dafür heisst Geschwurbel.
      13 3 Melden
    • Knäckebrot 25.02.2018 05:08
      Highlight Das Problem ist nur, dass die meisten diesen Fachausdruck falsch anwenden. Die Laien verwechseln Geschwurbel mit Geschmürze, welches nur eine Unterkategorie dessen ist.
      11 0 Melden
    • pedrinho 27.02.2018 13:58
      Highlight @rabbi jussuf & knackebrot

      gratuliere - soeben wurden die ausdruecke ins fachwortverzeichnis aufgenommen
      3 0 Melden
  • Zeit_Genosse 24.02.2018 13:07
    Highlight Gegen „Fake“ aller Art hilft nur evidenzbasiertes Wissen. Leider ist das Anstrengend, weil im Wettbewerb der „besten News“ um Werbeeinnahmen und Daseinsberechtigung selbst Medien „Fake“ produzieren oder ungeprüft verbreiten. Würden wir das Jahrzehnt der „fakeless“ ausrufen, wären wir erstaunt wie banal alles ist. Der Mensch braucht Lagerfeuergeschichten um sich seiner Bedeutung sicher zu sein. Und so leben einige in einer Fakeworld in einem Fakeleben um tod von einem Fakegott in einen Fakehimmel berufen zu werden.
    29 1 Melden
    • rodolofo 24.02.2018 18:10
      Highlight Fake you...
      12 4 Melden
  • Andreas Schwendener 24.02.2018 12:36
    Highlight Und noch verrückter: Christen glauben, dass dieser gekreuzigte Jesus nach drei Tagen wieder zum Leben kam, durch verschlossene Türen trat, seinen neuen Körper berühren liess, dann körperlich zum Himmel erhoben wurde, wo er jetzt sitzet zur Rechten Gottes, um wiederzukommen … so einfach ist das nicht mit den Fake News - Für Religion braucht es eigene Kriterien, nämlich eine Vernunft, die sich auch geschult hat an der Wahrnehmung oder dem Mitdenken der unsichtbaren Welten. Die Schöpfung hat verschiedene Ebenen, und da herrschen in der Durchdringung von Oben und Unten klare Ordnungsprinzipien.
    19 30 Melden
    • Rabbi Jussuf 24.02.2018 15:24
      Highlight Herrlich, schon fast göttlich:
      "Wahrnehmung unsichtbarer Welten"

      oder nur dämlich?
      21 3 Melden
    • Alienus 24.02.2018 17:23
      Highlight Noch herrlicher, schon fast teuflisch.

      … Wahrnehmung … heißt … … „auf etwas achten, um sich davor zu hüten, um es zu befolgen oder zu benutzen.“

      Oekonomische Encyklopädie, Kruenitz, 1773
      3 2 Melden
    • Sophia 24.02.2018 18:59
      Highlight Ja Jussuf, einfach nur dämlich!
      4 2 Melden
    • pablo' 27.02.2018 06:39
      Highlight Wie es sich auch schwammt im Texte herum, so mannigfaltig ist, sich schwachsinnig formet, das ist Opium fürs Volk!
      2 0 Melden
  • Franz0506 24.02.2018 12:32
    Highlight Es ist rührend, wie sich HS über ein paar Sekten Sorgen macht. Die wahren Lügen sind aber nicht dort, sondern täglich im Leben zu finden. Wir wurden schon immer belogen - willentlich oder wider besseres Wissen - von Mitmenschen - von Politikern, von der Werbung, von den Medien. Der Irakkrieg wurde mit einer Lüge begründet, endlos könnte man solches aufzählen.
    Eine der grössten Lügen kommt von den Darwinisten, die behaupten, dass die Natur mit all ihren Wundern per Zufall entstanden sei. Da wird Intelligenz mit beiden Füssen getreten. Mit diesen Werken liefert Gott den Beweis für sein Wirken.
    13 94 Melden
    • olive 24.02.2018 14:57
      Highlight Was für ein Beweis? Das ist eine Vorstellung/Hoffnung von Gläubigen, mehr nicht.

      Die Natur mit all ihren Wundern kann auch ganz schön lebensfeindlich sein für den Menschen mit all ihren Pilzen Bakterien Stürmen Viren Eiszeiten , es sieht nicht so aus, als habe ein lieber Gott einen schönen Spielplatz für den Menschen geschaffen.
      42 1 Melden
    • kleiner_Schurke 24.02.2018 15:02
      Highlight Warum kritisieren Leute wie sie eigentlich ausschliesslich nur die Abstammungslehre Darwins?
      41 2 Melden
    • Rabbi Jussuf 24.02.2018 15:27
      Highlight Franz als leuchtendes Beispiel für "schon immer belogene" Leute, die es aber nicht selber merken.
      35 2 Melden
    • DerTaran 24.02.2018 15:52
      Highlight @Franz, warum können Leute wie sie sich eigentlich nicht vorstellen, dass Gott Uhrknall und Evolution genutzt hat um in millionen Jahren (= 7 göttliche Tage) das Universum und den Menschen zu erschaffen? Da ist doch viel beeindruckender, als Menschen aus Lehm zu formen?
      27 1 Melden
    • rodolofo 24.02.2018 18:15
      Highlight Nein, alles kann wirklich nicht Zufall sein.
      Aber gewisse Dinge kann ich mir nur durch Zufall erklären.
      Denn wenn eine Absicht dahinterstecken würde, dann wäre das zumindest unheimlich, und höchstens äusserst bedrohlich und Angst einflössend.
      6 9 Melden
    • kleiner_Schurke 24.02.2018 18:34
      Highlight @DerTaran
      Das ist nur eine Version der Schöpfung. In der Bibel findest du eine widersprüchliche Version der Schöpfung in der Eva aus der Rippe des Mannes geschaffen wurde. Ferner müsste Franz sich fragen weshalb Adam eine Bauchnabel hat, wenn er doch aus Lehm geschaffen wurde.
      24 0 Melden
    • DerTaran 24.02.2018 21:53
      Highlight @Rodolofo, bei einem (nahezu?) unendlichen Universum verschwinden Zufälle in der Wahrscheinlichkeit. So wie ein Lottohauptgewinn für den Einzelnen eigentlich höchst unwahrscheinlich ist, ist er doch für die Masse der Spieler so wahrscheinlich, dass er fast wöchentlich eintrifft.
      15 1 Melden
    • DerTaran 24.02.2018 21:55
      Highlight @kleiner_Schurke, weiss ich doch! Das macht es ja umso trauriger, dass Religöse die Bible wörtlich nehmen.
      11 0 Melden
    • kleiner_Schurke 24.02.2018 22:58
      Highlight He Taran, du kommst ja wahrscheinlich genauso wie ich in die Hölle. Ich spendiere die mal ein Bier dort. Sprich mich einfach an. Codewort: Hugo.
      14 1 Melden
    • rodolofo 25.02.2018 09:26
      Highlight @ kleiner_Schurke
      In der Hölle gibt es nur noch Hochprozentiges.
      6 1 Melden
    • DerTaran 25.02.2018 13:27
      Highlight @rodolofo, kein Bier? Das ist wirklich die Hölle!
      7 1 Melden
    • Maracuja 25.02.2018 14:08
      Highlight @DerTaran

      Bei den dort angeblich herrschenden Temperaturen wäre das 🍻 wohl warm. Sofern es sich auch um ein Service-Hölle handelt, dürfte es kaum gekühlt serviert werden.
      5 0 Melden
    • kleiner_Schurke 25.02.2018 14:42
      Highlight Whiskey zählt auch als Bier (8-fach konzentriert). Ist mir auch recht.
      4 0 Melden
    • kleiner_Schurke 25.02.2018 14:47
      Highlight @Franz
      Im aktuellen Spektrum der Wissenschaft findest du auf S.38 bis 47 einen interessanten Bericht zum Thema Evolution unter Labor Verhältnissen. Zachary Blunt beschriebt dort den Langzeitversuch der seit 1988 läuft mit E.Coli Bakterien. Mittlerweile sind 70'000 Generationen E.Coli vergangen und die Abkömlinge der ursprünglichen Bakterien, die nur Glukose verwerten konnten, haben 2003 in nach 33'000 Generationen die Fähigkeit erworben Zitrat zu metabolisieren. Evolution im Labor beobachtet. Schöpferische Eingriffe von Gott wurden hingegen nicht verzeichnet.
      17 0 Melden
    • kleiner_Schurke 25.02.2018 14:53
      Highlight Die Entstehung neuer Arten wurde indessen schon in den 20er Jahren des 19ten Jahrhunderts dokumentiert anhand von Drosphila Fliegen. Die volle Dramatik zu welcher Evolution führen kann, ist die Entstehung von Antibiotika-Resistenzen. Natürlich kennt Gott keine Antibiotika, sonst hätte er vielleicht deren Entdeckung als medizinisches Wunder prophezeit. Aber Gott war in seiner grenzenlosen Allwissenheit noch nicht mal clever genug seinen Schäfchen zu raten, sie sollen sich nicht anhusten oder wenigstens die Hände waschen mit Seife (die Babylonier kanten Seife lange vor der Bibel).
      13 0 Melden
    • rodolofo 25.02.2018 16:45
      Highlight @ kleiner_Schurke
      Was sollen das denn für kindliche Vorstellungen von Gott sein?
      Gott ist doch kein Pappi, und darum ist ihm auch egal, wen Du anhustest, oder ob Du Dir Deine Patschhändchen wäschst, oder nicht!
      Ausserdem wird ja Gott kaum parteiisch zugunsten irgendwelcher Evolutorisch entstandenen Varianten intervenieren!
      Damit wäre wissenschaftlich schlüssig bewiesen, dass die Abwesenheit von Gott seine Existenz beweist!
      Ist Dir das zu hoch?
      Dann tröstet es Dich vielleicht zu wissen, dass mir das auch zu hoch ist.
      Plus soll gleichzeitig Minus sein?
      DAS GEHT DOCH NICHT!!!
      3 9 Melden
    • Rabbi Jussuf 25.02.2018 17:59
      Highlight Schurke

      de.wikipedia.org/wiki/Marmorkrebs

      Der Vorschlag steht im Raum, den Marmorkrebs als neue Art zu definieren: Procambarus virginalis

      Ich richte diesen Beitrag nicht an Franz, da es sich um teuflisches Zeugs handelt, das er eh nicht lesen darf.
      9 1 Melden
    • kleiner_Schurke 25.02.2018 18:55
      Highlight Ja aber rodolofo, warum sind die Juden dann Gottes auserwähltes Volk? Damit bevorzugt er doch eindeutig eine Volksgruppe.
      10 0 Melden
    • kleiner_Schurke 25.02.2018 18:57
      Highlight @Rabbi Ein Kreps der sich ohne Sex vermehrt?
      S Ü N D E !
      7 1 Melden
    • Balikc 25.02.2018 19:04
      Highlight @Maracuja:
      Tröstlicherweise hat ein Physiker bewiesen, dass es im Himmel noch heisser ist als in der Hölle:
      6 0 Melden
    • Rabbi Jussuf 25.02.2018 22:17
      Highlight Schurke
      Ich hätte da noch so was unchristliches:
      //de.wikipedia.org/wiki/Teichfrosch

      Ich kriegs auch nach mehrmaligem Lesen nicht auf die Reihe... ;-)
      Triploide Frösche, sowas aber auch!
      4 0 Melden
    • kleiner_Schurke 25.02.2018 23:14
      Highlight Das ist wohl ähnlich dem Liger oder Töwe.
      5 0 Melden
    • rodolofo 26.02.2018 08:50
      Highlight @ kleiner_Schurke
      Was die Juden über Gott sagen, beweist doch gar nichts!
      Die haben eben auch noch ein frühkindliches Verständnis des Unerklärbaren und Äusserst Rätselhaften ("Gott").
      Wenn Gott ihnen dieses Verheissene Land da unten in dieser vermaledeiten Macho-Halbwüsten-Gegend mit schier unendlichen Vorräten an stinkendem, klebrigem Erdöl darunter tatsächlich versprochen hätte, dann wäre er doch ein äusserst hinterhältiger Sadist!
      Schau doch mal, was für tolle Nachbarn die dort jetzt haben! Assad und sein "Tiger"-Warlord, Erdogan, und jetzt kommt auch noch Putin dazu...
      Hitler 2.0...
      5 0 Melden
  • lilie 24.02.2018 12:30
    Highlight Klar, seit es Mrnschen gibt, sind unendlich viele Ideen zu Gott, der Welt und der Rolle, welche die Menschen darin spielen (sollen), entwickelt worden. Viele davon sind absurd und es ist leicht, beliebige Beispiele zu finden.

    Was mich jetzt eigentlich viel mehr interessieren würde, wäre, was Sie Herr Stamm denn als legitimen Glauben betrachten würden? Bei den Fake News ist es ja verhältnismässig einfach, echte News sind solche, welche einer objektiven Überprüfung standhalten.

    Was aber ist echter Glaube? Woran orientiert sich dieser? Welche Kriterien setzen Sie da an?
    17 3 Melden
    • Hugo Stamm 24.02.2018 13:37
      Highlight Ich kenne keine Religion oder Heilslehre, die keine unplausiblen oder nicht nachvollziehbaren Aspekte enthält. Doch das ist das Wesen des Glaubens. Offensichtlich ist das Bedürfnis der meisten Menschen gross, an etwas Übersinnliches oder Metaphysisches zu glauben. Deshalb ist für mich nicht der Glaube an sich das Problem, sondern der Missbrauch durch Kirchen und Geistliche. Kurz: Ich habe keine Probleme mit Glaubensgemeinschaften, die nicht indoktrinieren, sondern den Gläubigen ihre Freiheit in allen Lebensbereichen zugestehen. Und sie auch dann respektieren, wenn sie fundamentale Kritik üben.
      65 4 Melden
    • lilie 24.02.2018 14:42
      Highlight @Hugo Stamm: Vielen Dank für die Antwort!

      Tatsächlich sehe ich es genau gleich wie Sie: Nicht der Glaube ist das Problem ("es irrt der Mensch, solange er strebt"), selbst wissenschaftliche Erkenntnisse werden in einiger Zeit wieder als überholt in den Mottenschrank der menschlichen Irrtümer versorgt werden müssen.

      Viel wichtiger aber ist der Umgang mit Wissen, Glauben und den menschlichen Sehnsüchten und Ängsten.

      Und da wird viel Schindluder getrieben damit. Nicht nur in der Religion, sondern in jedem Gebiet.

      Man schaue nur mal nach Amerika...
      22 1 Melden
    • rodolofo 25.02.2018 10:57
      Highlight @ Falco
      Ich kenne da eine Katholische Familie, die integriert mich herzlich, obwohl ich ein für sie sonderbarer Öko-Sozialist bin!
      Warum das?
      Weil sie Humor haben, weil sie Kinder über alles lieben, weil sie herzlich sind und sie sich darum auch gerne aufregen, und und und.
      Und an einer richtig traditionellen Filipino-Hochzeit in Los Angeles hörte ich den Pfarrer folgende eindrücklichen, auch mich zu Tränen rührende Worte an das künftige Ehepaar richten:
      "... aber ohne Liebe wäre das alles nichts!..."
      Eine solche Art von Kirche und von Religion meint Hugo Stamm.
      12 1 Melden
    • lilie 25.02.2018 14:33
      Highlight @Falco: Also, ich kann nur von meinen eigenen Erfahrungen sprechen, aber ich bin in einem reformierten Umfeld aufgewachsen, in dem ein offener Dialog geführt wurde und kritische Fragen rege diskutiert wurden. Als ich aus der Kirche austrat, wurde ich zu einem Gespräch mit dem Kirchengemeindepräsident eingeladen, der sich meine Gründe offen anhörte.

      Und welche wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Zukunft durch neue ersetzt werden, kann ich natürlich nicht wissen! Aber ich kann ein Beispiel aus der Vergangenheit bringen: (1/2)
      9 0 Melden
    • lilie 25.02.2018 14:37
      Highlight (2/2) Newton erklärte die Gravitation mit einer unsichtbaren Kraft zwischen physischen Körpern. (Er wurde dafür übrigens von seinen Zeitgenossen als esoterischer Spinner ausgelacht, aber das nur am Rande).

      Einstein fand dann heraus, dass die Gravitation viel besser erklärt werden kann, wenn man animmt, das (grosse) physische Objekte eine Raumkrümmung bewirken.

      Klimgt auch ziemlich esoterisch, also forscht man weiter. Wer weiss, welches unser neues Verständnis der Gravitation sein wird, wenn es tatsächlich gelingt, eine allgemeine Feldtheorie zu entwickeln?
      10 1 Melden
    • Maracuja 25.02.2018 18:26
      Highlight @Falco

      Zu den Irrtümern der Wissenschaft gehören u.a. so schreckliche Dinge wieRassentheorien und Eugenik. Das Positive an der Wissenschaft ist, dass wenn sich etwas als Irrtum entpuppt, nicht daran festgehalten wird. Positiv ist ebenfalls, dass Leute, die tatsächlich wissenschaftlich tätig sind, die Wissenschaft nicht für unfehlbar halten. http://www.news.uzh.ch/de/articles/2004/1250.html
      9 1 Melden
    • The Origin Gra 27.02.2018 21:53
      Highlight @Falco: Wie Maracuja schrieb: Eugenik und Rassentheorie.

      Aber da wären noch der Äther der dank Newton widerlegt wurde.

      Einstein wiederum hat eine Menge über den Haufen geworfen.

      Hawking musste bei seiner Theorie zu Schwarzen Löchern einen Denkfehler eingestehen usw.
      2 0 Melden
    • The Origin Gra 27.02.2018 22:28
      Highlight Na Toll, wegen dem Eintrag habe ich den Gewaltigen Gedankensprung von Wisschenschaft auf Astrophysik hin zu Analogien (Atomarer Aufbau zu Sonnensystem, Vis. ähnlichkeit von Netzwerken und Synapsen hin zu Bild des Universums mit Sternenhaufen usw.) und dann wieder zurück zum Einfluss von Wetterphänomenen auf Religionen und Unterschiedliche Interpretation (Sturm bei Varusschlacht) und die folgen deren Ausgangs und die ähnlichkeit solcher Ereignisse und Folgeereignissen zu Billard und Nuklearer Kettenreaktion gemacht 😂

      Zeit fürs Bett bevor ich Kopfschmerzen oder Depressionen bekomme 😂
      2 0 Melden
  • Beteigeuze 24.02.2018 12:13
    Highlight Nicht übel, Herr Stamm. Das Leben ist tatsächlich ein Jammertal und je älter man wird, desto mehr erkennt man das.

    Also versuchen einige aus diesem Jammertal zu flüchten, ergötzen sich in Science Fiction = Sekten. Diese utopischen Vorstellungen sind gewollt, denn mit der realen Wissenschaft entkommt man dem Jammertal nicht.

    Einige saugen dieses Zeug auf wie ein Schwamm, denn es erzeugt die Illusion der Hoffnung, welches dieses Jammertal erträglicher macht.

    Aber die meisten resignieren und gehen durch dieses Tal ohne ein Funken Hoffnung bis zum bitteren Ende.
    5 17 Melden
    • nick11 24.02.2018 14:05
      Highlight ich finde nicht, dass das Leben ein Jammertal ist. Meistens ist es doch eine Freude. Und das auch ganz ohne Glauben...
      32 0 Melden
    • gnagi 24.02.2018 21:18
      Highlight Da schaue ich lieber Star Wars. Ist immer noch plausibler als die Bibel und unterhaltsamer 😉
      15 0 Melden
  • he47 24.02.2018 11:53
    Highlight hugo bringts wieder mal auf den punkt ! in seiner zusammenfassung fehlt aber zb noch die katholische kirche mit ihren heiligsprechungen ! liebe abergläubige, benutzt doch einfach mal eueren gesunden menschenverstand und nehmt die "heiligen schriften" und predigten KRITISCH zur kenntnis !!!
    25 6 Melden
    • pablo' 27.02.2018 06:22
      Highlight Unter "heilig" ist vorbildlich zu sein, doch fehlt es einigen, die es für unsinnig halten. Das ist schon einen bedeuteten Schritt näher zu Fack Faith.
      1 1 Melden
  • wasdroht 24.02.2018 11:51
    Highlight Guter Artikel.Ich weiss dass das alles dummes Zeugs ist.Jungfrauengeburt,Auferstehung aus den Toten,Blinde sehen, Lahme gehen,Wasser zu Wein u.s.w.Hat etwas faszinierendes.Am besten wäre es selber eine Gemeinschaft zu gründen und diese suchenden auszunehmen!
    12 11 Melden
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 24.02.2018 11:49
    Highlight Weshalb so zahm gegenüber den wahren Meister des Fake Faith?
    In allen drei monotheistischen Weltreligionen zB spielt ein Typ eine nicht unerhebliche Rolle, der sich selber Sohn Gottes nennt, Blinde wieder sehen und Krüppel wieder gehen lässt. Er steht sogar von den Toten wieder auf.
    Der Nachfolger seines treuesten Jüngers wird weltweit als Stellvertreter Gottes verehert und hat nicht unerlässliche Macht. Und die glauben immernoch, das Homosexualität eine Sünde ist.
    91 24 Melden
    • Sama 27.02.2018 10:02
      Highlight Der erwähnte Typ spielt nur in einer der genannten Weltreligionen eine herausragende Rolle (bzw ist die Hauptrolld)
      Im Islam ist er nur ein gewöhnlicher Prophet und im Judentum komplett inexistent.
      1 0 Melden
  • Tim Roll 24.02.2018 11:46
    Highlight So ist aber jeglicher Glaube Fake Faith, nur in unterschiedlich bizarren Ausprägungen.
    26 5 Melden
  • Wolf2000 24.02.2018 11:28
    Highlight Wie heisst es so schön: Der Mensch erfand Gott weil er Angst hatte. Und : Es gibt keine Hölle wir leben schon darin...
    26 7 Melden
    • rodolofo 25.02.2018 11:08
      Highlight Es ist noch unheimlicher:
      "Die Hölle" ist eine "Sich erfüllende Prophezeiung"!
      Weil wir sie erleben und denken, gibt es sie.
      8 1 Melden
  • Nominator 24.02.2018 11:28
    Highlight Also wenn ich dann wieder einmal rausfliege aus diesem Leben, und feststellen muss, dass es mittlerweile keine Rolle mehr spielt ob ich als Mann oder Frau komme. Weil alles gleichgestellt ist, und ich mich auf Wunsch auch umbauen lassen kann. Und alle in Friede-Freude-Eierkuchen-Stimmung umeinander füdelen in ewiger Liebe und Dankbarkeit. Niemand mehr zu arbeiten braucht (wer zum Teufel räumt den Dreck weg?), und es keine Armut mehr gibt. Dann meine lieben Brüdern und Schwestern, werde ich mir ein anderes Universum aussuchen. Nur so, falls jemand mitkommen will.
    10 22 Melden
  • blaubar 24.02.2018 11:22
    Highlight Und der grösste Fake Faith ist immer noch 9/11. Die Teppichmessergeschichte. Und es gibt immer noch unzählige, die daran GLAUBEN, blind und unkritisch.

    Der Unterschied ist vielleicht, dass bei Sekten in der Regel auch die Gurus an ihre eigene Geschichte glauben.
    14 53 Melden
    • cgk 24.02.2018 14:15
      Highlight Deine Geschichte erinnert mich an „Blaubart“
      14 2 Melden
    • Sharkdiver 24.02.2018 14:29
      Highlight Nur weil man nicht jede Humbugverschwlrung glaubt ist man noch lange nicht unkritisch. Gerade die 9/11 Freaks erlebe ich als unkritischsten gegenüber den youtubfilmchen
      23 1 Melden
    • blaubar 24.02.2018 14:51
      Highlight und was ist mit denen, die extrem kritisch sind und sämtliche Daten einbeziehen... und deshalb an der offiziellen Version zweifeln?
      Das gehört eben auch zum Thema Fake Faith.
      3 21 Melden
    • blaubar 24.02.2018 17:18
      Highlight Wahrheit ist nicht demokratisch.
      3 14 Melden
    • rodolofo 25.02.2018 11:11
      Highlight Netter Versuch, blaubar!
      Aber in diesem blog hast Du nicht so ein leichtes Spiel, wie wenn es um das Thema Russland und Syrienkrieg geht...
      7 2 Melden
    • blaubar 25.02.2018 11:25
      Highlight Glauben macht eben selig, besonders in der Gruppe. Ich lasse mich nicht beirren.
      5 8 Melden
    • rodolofo 25.02.2018 11:33
      Highlight Ach blaubar, das glaubst Du doch nur...
      5 1 Melden
    • blaubar 25.02.2018 13:26
      Highlight Mein Verstand weigert sich, die offizielle Geschichte zu glauben, weil zuviele Ungereimtheiten ersichtlich sind. Mittlerweilen ist das Lügengebäude ja praktisch per Beweis zum Einsturz gebracht worden, nur interessiert es keinen mehr jetzt. Die offizielle Theorie hält keiner vertieften Überprüfung stand (siehe Uni Alaska z.B.), deshalb bleiben Leute wie du gerne oberflächlich. Und glauben lieber kollektiv, denn das macht glücklich. Alleine gegen Schwachsinn anzukämpfen ist recht anstrengend. Aber es geht nicht anders.
      5 8 Melden
    • rodolofo 25.02.2018 14:57
      Highlight Ein gewisses Misstrauen ist gesund.
      Aber wie bei allem, kann man auch beim Misstrauen masslos werden und grundsätzlich Allem und Jedem misstrauen.
      Damit gerät jemand aber in die Falle eines "Wasserkopf-Geistes", der alles unter seine Kontrolle bekommen will, worauf ihm die Kontrolle vollends entgleitet...
      Das ist eben die "Innere Diktatur" die sich als Marionette für "Äussere Diktaturen" anbietet!
      Der einzige Ausweg aus dieser Falle geht über die befreiten Gefühle und über Demokratie und Meinungsfreiheit!
      Glaub mir, ich weiss sehr gut, von was ich rede!
      (Ich war auch ein "Russe"...)
      4 3 Melden
    • blaubar 25.02.2018 19:32
      Highlight Mein Misstrauen ist absolut massvoll. Aber eine Sache glaube ich einfach nicht: Dass WTC7 wegen EINER mutmasslich versagenden Metallsäule komplett zusammengestürzt sein soll. (Aber bei WTC 1+2 soll das absolut unmöglich sein...).
      Auch die Uni Fairbanks Alaska kommt eindeutig zu dem Schluss. Betrachtet man diesen Einsturz mal genau, so ist das Quatsch mit Sauce. Ich GLAUBE das nicht. Punkt und Amen. Bis es mir einer schlüssig (!) beweisen kann. Und das konnte am allerwenigsten das NIST.
      4 5 Melden
  • Gazzouu 24.02.2018 11:21
    Highlight In der heutigen Zeit lässt sich "Fake News" und "Fake Faith" nur noch sehr schwer von der Wahrheit unterscheiden. Besonders im Internet behaupten alle irgend etwas und sobald diese Behauptung genug oft geretweeted wurde wird sie zur Wahrheit. Postfaktisches Zeitalter würde ich sagen.

    An dieser Stelle würde ich gerne noch einen sehr populären und noch nicht zur Sprachegebrachten "Fake Faith" unterstreichen: Geld / Leistung macht Frei und glücklich. Think about it.
    15 4 Melden
  • Olmabrotwurst 24.02.2018 10:47
    Highlight Kann mir jemand erklären was mit Fake Faith gemeint ist? Ist es das an das man glaubt Fake oder der Glaube selbst?
    5 1 Melden
    • Nominator 24.02.2018 12:27
      Highlight Fake Faith gibt es eigentlich nicht. Denn dann müsste es auch einen wahren Glauben geben. Aber welcher ist das? Herr Stamm bezieht sich auf die Glaubens-Gemeinschaften, die man als mehr oder weniger «fake» bezeichnen könnte. Der Glaube an sich läuft im Hintergrund, unbemerkt wie ein Programm das du benutzt. Das Denken ist der Bildschirm und Du bist das Bewusstsein. Fast unmöglich das zu erklären und zu begreifen. Die Wissenschaft hat gemessen, dass etwa 0.4 Sek. vergehen zwischen Hirnaktivität und Bewusstsein. Daraus schliesst man, dass wir keinen freien Willen hätten. Aber das stimmt nicht.
      5 10 Melden
  • Restseele 24.02.2018 10:15
    Highlight Besser kann man es nicht schreiben. Guter Artikel!
    Die Liste ist ja leider endlos. Und das Leiden, dass daraus entstand, ist grenzenlos. Gut, dass solche Artikel geschrieben werden.
    132 23 Melden
  • DerRabe 24.02.2018 10:12
    Highlight Aha, wenn einer behauptet einarmig 3.5 Tonnen zu stemmen ist das also totaler blödsinn. Aber wenn Moses das Meer teilt, ja dann ist alles in Butter...
    192 50 Melden
    • rodolofo 24.02.2018 10:45
      Highlight Was hätten denn die Frohlocker von damals Anderes tun können?
      Die Leute wollen so was hören, damit sie wieder mal WENIGSTENS BEEINDRUCKT sind!
      Ist es denn heute anders?
      Anstatt Moses, Jesus und Mohammed haben wir heute Kim Jong Un und Donald Trump!
      Gerade weiss ich nicht recht, was mir lieber wäre, wenn ich überhaupt wählen könnte...
      8 19 Melden
    • themachine 24.02.2018 11:46
      Highlight Jesus anstatt Trump? Da wäre ich dafür, denn was man so hört muss Jesus ein korrekter Dude gewesen sein...
      24 1 Melden
    • DerRabe 24.02.2018 12:03
      Highlight Ich mache den Leuten von damals ja keine Vorwürfe. Fragen müssen sich Gläubige -ob nun religiös oder politisch- aus unserer heutigen Informationsgesellschaft stellen.
      15 1 Melden
    • rodolofo 24.02.2018 16:40
      Highlight @ themachine
      Bitte verstehe meine Unschlüssigkeit bei dieser rein hypothetischen Entscheidung nicht falsch!
      Jesus wäre natürlich einem Trump weit überlegen, aber die Begleitumstände von damals wären es nicht!
      Insbesondere die absolute Humorlosigkeit, die aus dem "Heiligen Buch Gottes" zu uns spricht, wirkt auf mich überhaupt nicht verlockend, sondern im Gegenteil sehr abstossend!
      Und dazu immer dieses moralinsaure, Dauer-vorwurfsvolle Gesicht, das wir uns dazu noch denken können.
      Da sind die Grimassen von Trump die reinste Wohltat, trotz seinem dümmlichen Geschwafel.
      7 6 Melden
    • therealest 24.02.2018 20:28
      Highlight Lolz
      2 1 Melden
    • Petitsuisse 25.02.2018 08:49
      Highlight Naja, ich finde das mit dem Meer teilen gibt optisch einiges mehr her, wie uns die Verfilmungen zeigen, ist also irgendwie cooler.
      3 0 Melden
    • The Origin Gra 27.02.2018 21:36
      Highlight Es gibt beim Roten Meer ein Wetterphänomen das sehr sellten an einer ganz bestimmten (seichten stelle) Auftritt.
      Durch den Wind und die gezeiten ist das Rote Meer tatsächlich auf einem Relativ schmalen Korridor Wasserfrei

      Wen Moses also davon wusste und zur rechten Zeit dort war hätte die Geschichte einen wahren Kern
      2 0 Melden
  • Watcherson 24.02.2018 10:12
    Highlight Wow Herr Stamm, wo haben sie denn das coole Wort her: „hienieden“?
    23 7 Melden
    • olive 25.02.2018 08:41
      Highlight Woher er es hat , weiss ich nicht, aber Wiktionary sagt:
      Herkunft:

      aus hie- und veraltet nieden = „in der Tiefe, unten“, mittelhochdeutsch niden(e), althochdeutsch nidana; verwandt mit nieder

      Beispiele:

      Der Clochard wurde verspottet, da er hienieden in Lumpen wandelte.
      [1] „Heilige uns in der Beobachtung deiner göttlichen Gebote, daß wir würdig und theilhaftig werden eines langen, glücklichen Lebens hienieden und des ewigen zukünftigen Seins.“
      2 1 Melden
  • Rabbi Jussuf 24.02.2018 09:53
    Highlight Hugo Stamm
    Die Stelle mit den Anthroposophen ist leider auch Fake News. Der entsprechende Teil der "Menscheitsentwicklung" ist um einiges plausibler dargestellt.
    Alle erfolgreichen Glaubensgeschichten haben es an sich, dass sie nicht belegbar sind und ein Mindestmass an Absurdität aufweisen. Das erst macht sie attraktiv für Glaubenssuchende.
    16 15 Melden
  • Edi Alpha Centauri 24.02.2018 09:42
    Highlight Kein Blödsinn ist gross genug, dass nicht jemand einen noch grösseren findet. Es scheint eine Funktion zu sein, die nach oben offen ist!
    23 2 Melden
  • Heinz Nacht 24.02.2018 09:41
    Highlight „...die mit den astrologischen Erkenntnissen...“ Wohl eher astronomische Erkenntnisse. Astrologie ist genauso ein Glaube.
    22 1 Melden
    • Hugo Stamm 24.02.2018 10:23
      Highlight Vielen Dank für den Hinweis. Sie haben natürlich recht. Ich werde den Fauxpas korrigieren.
      28 3 Melden
  • amRhein 24.02.2018 09:32
    Highlight „Wie aus Fake News plötzlich ein Fake Faith wird.“

    Das stimmt so inhaltlich nicht; absurdeste Vorstellungen gibt es wohl seit es kreative Menschen gibt. Dieses „plötzlich“ ist uralt und wesentlicher Bestandteil von Dogmen.
    13 3 Melden
  • Waldorf 24.02.2018 09:27
    Highlight Ich würde sagen fake faith wie es Hugo Stamm beschreibt, ist sehr alltäglich. Man beobachte frisch Verliebte ;-)
    7 15 Melden
    • TheDude10 24.02.2018 11:24
      Highlight Verliebtheit ist ein chemischer Prozess mit evolutionstechnischem Vorteil: Mann und Frau paart sich (oder andere Kombination).
      17 2 Melden
    • Waldorf 24.02.2018 13:36
      Highlight Ein chemischer prozess. Wie unromantisch. Mein fake faith sagt, es ist die eine für immer! Es geht mir doch nicht um sex! 😉
      9 5 Melden
    • TheDude10 24.02.2018 14:03
      Highlight Du kannst nicht einen Vorgang, der für das Überleben wichtig ist, mit Leichtgläubigkeit vergleichen.
      4 0 Melden
    • Waldorf 24.02.2018 15:35
      Highlight That's like your opinion...man. Man kann zwinkersmileys auch übersehen. Kommt halt vom inflationären gebrauch. Nehmt den alten Waldorf nicht immer all zu ernst. New shit has come to light.
      7 1 Melden
    • TheDude10 24.02.2018 17:18
      Highlight Wow du kannst Englisch. That's awesome.
      4 1 Melden
    • Waldorf 24.02.2018 19:15
      Highlight Hey, das hast du prima beobachtet. Magst du nicht zitiert werden?
      4 1 Melden
    • Spooky 24.02.2018 20:30
      Highlight Nur die Verliebten sehen die Welt richtig 😍

      Sobald man wieder in der langweiligen Realität gelandet ist, sieht man alles falsch - ungefähr so: 😡
      7 0 Melden
    • Waldorf 25.02.2018 18:35
      Highlight Spooky, da verliebt sein ja ein chemischer Prozess ist, legitimiert dies dann auch Drogenkonsum? Geile Sache! 😁
      4 0 Melden
  • amRhein 24.02.2018 09:23
    Highlight Es gibt keinen plausibleren oder nachvollziehbareren Quatsch: Quatsch bleibt Quatsch.

    Egal, ob das ein Leben nach dem Tod, Reinkarnation oder sonst ein religiöser oder esoterischer Unsinn ist. Das lässt sich mit „Fake“ auch nicht steigern, da jede solche Vorstellung absurd ist. Ich hätte mir von Hugo Stamm eher inhaltliche neue Aspekte gewünscht, oder mir die Zeit für diesen Artikel gespart. Vielleicht lernt ja jemand etwas Neues und meine Kritik ist zu hart.
    16 7 Melden
    • äti 24.02.2018 11:27
      Highlight ... wie wärs mit Vorschlägen?
      8 4 Melden
    • pedrinho 26.02.2018 15:12
      Highlight "Hast du im Diesseits schlechte Karten,
      dann musst du aufs Jenseits warten!“ (EAV)

      5 0 Melden
    • Pasionaria 27.02.2018 01:38
      Highlight Gehe ich richtig in der Annahme, dass Sie eine GmbH vertreten? Also los:
      G_eh mal!
      mach mal!
      bring mal!
      Hol mal!
      1 2 Melden
  • Blutgruppe 24.02.2018 09:21
    Highlight Gut gebrüllt Hugo! :D
    12 4 Melden
  • Graustufe Rot 24.02.2018 09:19
    Highlight "Eine Heilslehre, die wenigstens der Spur nach nachvollziehbar und wenigstens entfernt mit unseren Erfahrungen kompatibel ist." Warum sollte das so sein? Glauben ist nicht Wissen. Ich kann glauben was ich will, solange ich meine Arbeit richtig mache und andere nicht damit bedränge. Der Punkt bei Religionen und Sekten ist mMn einzig und allein die Gier nach Macht und Herrschaft. Meine Wahrheit ist die einzig gültige. Unterwerft Euch meiner Wahrheit. Seit meine Untertanen. Dient nur mir, damit meine Macht wächst und ich mich an Euch bereichern, Euch demütigen und erniedrigen kann.
    22 2 Melden
    • rodolofo 25.02.2018 11:21
      Highlight Worum sollte es denn sonst gehen?
      Das gilt übrigens nicht nur für Religionen, sondern auch für alle anderen Ideologien.
      "Die Wahrheit" benötigt weder Erklärungen, noch Kommentare, denn sie IST einfach.
      3 0 Melden
  • Nominator 24.02.2018 08:56
    Highlight Lieber Herr Stamm, ich werde den Verdacht nicht los, dass Sie das Leben viel zu ernst nehmen. Dabei ist es ja nur ein Spiel wo nichts plausibel sein muss. Manche Menschen erleben schlimme Dinge in ihren Leben, aber anscheinend muss das so sein. Denn andere wiederum sehen sich Filme an wo schlimme Dinge geschehen, anscheinend weil sie das brauchen. Lassen wir die Menschen doch spielen, so absurd das auch aussehen mag. Einer der plausibelsten «religiösen» Sätze beginnt mit: «Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder...» Und damit ist nicht die Unschuld gemeint, sondern Ramba Zamba.
    13 31 Melden
    • rodolofo 24.02.2018 10:41
      Highlight Das sind libertäre Träume vom "Edlen Wilden", die ich manchmal auch tagträume, bis mir wieder ein solcher "Edler Wilde" mit seiner Keule über die Rübe schlägt.
      Dann rufe ich verzweifelt nach einer Autorität, welche mir beisteht!
      Sogleich kommt ein "Mann für's Grobe" zu mir heran und erkundigt sich danach, was ich denn mit der Wildsau da für ein Problem habe.
      Nachdem ich ihm mein Leid geklagt habe, sagt er zweideutig: "Ich wüsste da schon eine Lösung! Aber das kostet Dich was."
      ...
      5 2 Melden
    • Regas 24.02.2018 10:54
      Highlight @Nominator: Bei uns mag das ja noch stimmen, wenn man jedoch in einem Land lebt, wo solche Absurditäten Bestandteil der aufgezwungenen Satzreligion sind hört der Spass endgültig auf. Es droht dem der die Glaubensdummheiten in Frage stellt Gefängnis und Folter, oder sogar Steinigung.
      13 1 Melden
    • olive 24.02.2018 11:21
      Highlight Also wenn ich in ein Flugzeug steige, will ich, das alles plausibel ist. Und auch diversen anderen Gebieten auch.
      Dazu kommt, dass es bei diesen "Spielen" oft nur darum geht, "Dumme" abzuzocken, also lohnt sich slepsis allemal.
      8 1 Melden
  • meine senf 24.02.2018 08:51
    Highlight Etwas, das mit einem Metallgitter um die Erde recht ähnlich ist, hatte man tatsächlich mal versucht:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Project_West_Ford
    3 0 Melden
  • mein Lieber 24.02.2018 08:36
    Highlight "Sektenführer können noch so hirnrissige Ideen verkünden, es finden sich immer Menschen, die ihnen Glauben schenken."

    Wenn man den Begriff Sektenführer einfach durch Mensch ersetzt, stimmt diese Aussage immer noch.

    Egal ob in einer Kirche, im Radio, TV, Geschäftsbericht etc. Überall lügen Menschen zu ihrem Vorteil, sie meisten tragen teure Anzüge.
    20 1 Melden
  • TheDude10 24.02.2018 08:34
    Highlight Herr lass Hirn regnen.
    14 1 Melden
    • rodolofo 24.02.2018 10:32
      Highlight Du weisst doch ganz genau, dass der Herr nur Brot vom Himmel herunterregnen lassen kann, Du raffinierter Schlaumeier Du...
      5 3 Melden
    • äti 24.02.2018 11:29
      Highlight wohin?
      6 1 Melden
    • TheDude10 24.02.2018 13:59
      Highlight In die Köpfe aller Dämlichen, welche nicht in der Lage sind Behauptungen zu hinterfragen.
      Auch wenn es natürlich keinen Herrn gibt, welcher dieses evolutionäre Problem lösen könnte.
      8 1 Melden
    • äti 24.02.2018 14:44
      Highlight "..welche nicht in der Lage sind Behauptungen zu hinterfragen" - genau, das ist das Problem. Und derer werden immer mehr, je mehr Fakes einem Fakt gegenüber stehen. Und Fakes fast aufwandlos generiert werden können. Wie findet sich da einer noch zurecht, als in der Flucht zu einem Prediger, der die ganze 'Last' locker erledigt. Vielleicht ist eben Bildung doch eine Lösung.
      6 0 Melden
  • Baffes 24.02.2018 08:33
    Highlight Jeglicher Glaube basiert auf "fake news". Sei es die Ankunft des Messias, dessen Auferstehung und Himmelfahrt oder der Glaube an eine flache Erde, heilsame Engel und Brustvergrösserung durch Handauflegen.
    19 3 Melden
  • Maracuja 24.02.2018 08:26
    Highlight @Hugo Stamm

    Welche Glaubensgemeinschaft erfüllt denn die Anforderung, dass nur „Wahrheiten“ verbreitet werden, die wenigstens der Spur nach nachvollziehbar und mit menschlichen Erfahrungen kompatibel sind? Ich bin gläubig und muss eingestehen, dass auch meine Religion irrationale Teile enthält, die Naturgesetzen widersprechen und unplausibel sind. Das Problem scheint also nicht nur Sekten zu betreffen.
    15 0 Melden
    • rodolofo 24.02.2018 11:21
      Highlight Wenn ich Dir jetzt sage, dass ich den Teufel in mir hatte und von einem Engel gerettet wurde, der von weit her wie durch ein Wunder zu mir kam, dann kann ich das selber kaum glauben!
      Und doch fällt es mir sehr schwer, diese Fakten anders zu formulieren, weil sie genau so zugetragen haben, obwohl sie nicht in mein naturwissenschaftlich geprägtes Weltbild passen...
      (Sorry für die kurze Belästigung.
      Bin gleich wieder weg.)
      5 12 Melden
    • Graustufe Rot 24.02.2018 11:43
      Highlight Unplausibel könnte man auch so erklären: Worte finden, für etwas für das es eigentlich keine Worte gibt.
      4 0 Melden
    • blaubar 24.02.2018 11:56
      Highlight Das Problem ist halt immer, dass es noch unerforschte Dinge gibt. Der Verstand weiss noch immer nicht alles. Und ausserdem muss man damit rechnen, dass er auch konstruktionsbedingt begrenzt ist. Man muss also damit rechnen, dass es Dinge gibt, die wissenschaftlich (noch) nicht angetastet sind, aber trotzdem existieren.
      Ein Riesenkapitel scheint mir das Oberthema Information zu sein, das noch viel Erforschungspotential aufweist.
      6 5 Melden
    • he47 24.02.2018 12:10
      Highlight als AGNOSTIKER glaube ich nicht - ich bin ein "nichtwissender". dass es einen "gott" oder ausserirdische intelligenzen gibt, wissen wir schlicht und einfach (noch) NICHT ! ich bin "gottlos" glücklich und nehme alle neuen wisssenschaftlichen erkenntnisse interessiert zur kenntnis .
      11 2 Melden
    • rodolofo 24.02.2018 14:17
      Highlight @ blaubar
      Ich wollte eigentlich nicht wieder auf den (z.T. konstruierten) Gegensatz von Glauben und Wissen hinaus, sondern auf das Thema Ausdruck und Sprache:
      Ich kann Begebenheiten und Befindlichkeiten sehr unterschiedlich beschreiben.
      Eine distanzierte, sachliche Betrachtungsweise wird eher nüchtern und "trocken" formulieren.
      Eine sich nicht abgrenzende, emotional aufgewühlte Betrachtungsweise wird aber dramatisch und überspitzt formulieren!
      Die Sprache ermöglicht uns also, auf diejenigen Rückschlüsse zu ziehen, welche sie sprechen. Das Beschriebene aber bleibt das Gleiche.
      4 1 Melden
    • pablo' 27.02.2018 06:06
      Highlight Ich bin ungläubig und bin niemanden schuldig etwas zu tun, drum äußere ich mich so wie ich es gegebenenfalls will. Kein Fack Faith news soll mir nicht daran hindern, so für sich etwas aufzufassen, wie es aussieht und besteht.
      2 0 Melden
  • olive 24.02.2018 08:25
    Highlight Zum verhassten Trump muss man aber auch konstatieren, dass "seriöse" Medien ihm einen Haufen Zeugs angedichtet und Mäuschen zum Elefanten aufgeblasen haben. Die unappetitlichste dieser Geschichten soll ganz erfunden sein.
    Die Hundertschaften von Psychiatern, die höchst unseriös Diagnosen stellen , ohne Trump je gesehen zu haben und deren Ideen von den Medien noch so gerne verbreitet werden, lassen ein gewisses Verständnis für Trumps Misstrauen entstehen.
    13 22 Melden
    • rodolofo 24.02.2018 10:30
      Highlight Nein, das muss man nicht konstatieren!
      man darf das, wenn man das unbedingt will.
      4 4 Melden
    • Graustufe Rot 24.02.2018 11:46
      Highlight Vor Allem deshalb, weil "Dank" Trump Fake News inzw. salonfähig geworden sind. Völlig schamlos wird irgend ein Chabis verbreitet z.T. von Politikern, die Vorbilder und vertrauenswürdig sein sollten.
      9 3 Melden
    • Maracuja 24.02.2018 12:38
      Highlight @Olive: Mäuschen zum Elefanten aufgeblasen

      Wenn ein Präsident neben seinen Regierungsgeschäften noch so viel Zeit zum Twittern aufwendet, dann darf man davon ausgesehen, dass er wünscht, dass diese Tweets entsprechend Beachtung finden. Wenn sich Trump-Anhänger jetzt aufregen, dass dieses Gezwitscher zum 🐘 aufgeblasen wird, ist das etwas seltsam. Denke Trump wäre gekränkt, wenn die Medien diesen Tweets keine Aufmerksamkeit mehr schenken würden. Was Fern- und Hobbypsychologie betrifft, weisst du, dass ich nichts davon halte, man sollte auch bei Trump darauf verzichten.

      6 1 Melden
    • pablo' 27.02.2018 05:46
      Highlight Das erscheint mir aus einer Cannabis herausgeschrieben, unter Fack news and faith heraus.
      2 0 Melden
  • rodolofo 24.02.2018 08:03
    Highlight Wir alle haben ein Wunsch-Denken, mit welchem wir die vielschichtige und komplizierte, zudem widersprüchliche, unverständliche und manchmal verrückt erscheinende Wirklichkeit wie durch eine "Rosa Brille" sehen.
    Dieser Zustand des "Tagträumens" ist mit Verliebtheit, oder Hass vergleichbar und überschüttet uns mit Hormonen, Adrenalin, Histamin, usw.
    Wir produzieren also mit Hilfe unserer eigenen Gedanken einen Drogenrausch nach dem andern!
    Und genau darum machen Gedanken süchtig.
    Was mache ich jetzt mit diesen Erkenntnissen?
    Ich werde darüber nachdenken...
    10 4 Melden
    • amRhein 24.02.2018 10:37
      Highlight Schräg wird‘s dann, wenn man Tagträume für die Realität hält. Oder gar darauf vertraut und sein ganzes Leben danach ausrichtet.

      Es wär mir lieb, wenn du mit deinem „wir alle....“ nicht für alle sprichst.
      7 1 Melden
    • Share 24.02.2018 13:24
      Highlight Welch` feine Ironie, Rod.
      4 1 Melden
    • rodolofo 24.02.2018 13:43
      Highlight @ amRhein
      Ich glaube Du tagträumer da gerade etwas...
      Aber wenn es Dir lieber ist, dann sage ich jetzt, dass wir ohne Dich tagträumen.
      Na, zufrieden?
      3 0 Melden
    • pablo' 27.02.2018 05:29
      Highlight Diesen Themen-Inhalt gehören ins Blumenkinder-Dorf auf Ibiza, die ihnen eingegeben wird!
      0 0 Melden

Das Recht auf eine Waffe kommt von Gott, sagt Trump. Denken wir das kurz zu Ende …

In seiner Rede vor den Waffenfans behauptete der Präsident, Gott habe das Waffengesetz gegeben. Das ist aus verschiedenen Gründen bemerkenswert.

US-Präsident Donald Trump überrascht uns immer wieder mit neuen Eskapaden. Wenn wir glauben, allmählich alle Facetten seiner schillernden und narzisstischen Persönlichkeit zu kennen, verblüfft er uns postwendend mit neuen Einsichten.

Zu seinen grössten Bewunderern gehören die frommen Christen und die Waffennarren. Vergangene Woche nahm er in Dallas die Mitglieder der Waffenlobby NRA an seine Brust.

Unter tosendem Applaus lief er zur Höchstform auf und beschwor den Verfassungszusatz, der das …

Artikel lesen