DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die fünf Pilger mit Ralph Wicki in der Mitte. Bild SRF 1.
Die fünf Pilger mit Ralph Wicki in der Mitte. Bild SRF 1.
Sektenblog

Autsch! Das SRF «pilgert» direkt in die Arme der katholischen Kirche

Bei den Übertragungen auf Radio SRF 1 wurde ein kindliches Gottesbild gezeichnet.
05.08.2017, 09:5017.09.2019, 15:21

Radio SRF 1 nervte in den letzten zwölf Tagen! Man konnte den Sender einschalten, wann immer man wollte, stets überfiel einen der Begriff «pilgern». Und zwar in allen Formen: Der Pilger, die Pilger, Pilgerweg, Pilgerreise, Pilgerstart, Pilgerziel usw.

Gefühlt jede Stunde mindestens eine penetrante Ankündigung, die eines dieser Wörter enthielt. Begleitet von regelmässigen Liveschaltungen zu den Pilgern der Nation, die wie vor 500 Jahren zur Zeit der Reformation auf heiligen Pfaden von Basel nach Freiburg wanderten.

Mit von der Partie war auch die Sendung Schweiz aktuell des TV-Senders SRF 1, deren tägliche Beiträge aber wesentlich geniessbarer waren, weil sie ruhiger und unaufgeregter daherkamen.

Motor der Truppe war der Radiomann Ralph Wicki («Nachtclub»). An ihm lag es aber nicht, dass die Reise – an sich ein attraktiver Stoff – der fünf Pilger penetrant gepuscht wurde. Verantwortlich war das Moderatorenteam, das mit seiner gespielten Begeisterung suggerierte, die Nation sei exklusiver Zeitzeuge einer Sensation der höheren Art.

Radiomoderator Ralph Wicki bei seinem "Nachtclub" auf SRF 1.

Ärgerlich war auch, wie die Radiogemeinde mit frommen Themen berieselt wurde. Unsere Pilger übernachteten oft an «heiligen» Orten, wie es bei Pilgerreisen zum Programm gehört. Dort wurden sie von Geistlichen, Mönchen und Nonnen empfangen, wie die geneigten Radiohörerinnen und -hörer miterlebten.

Gern gesehene Gäste in Klöstern

Dabei durften auch die frommen Wünsche nicht fehlen. Gott möge die tapferen Pilger beschützen, sie begleiten, ihnen beistehen, ihnen Kraft und Zuversicht geben.

Das war schwer verdauliche Kost beim Zähneputzen am Morgen oder während der Autofahrt. Der Radiosender lieferte immer wieder ein Gottesbild, das man allenfalls noch Kindergartenschülern zumuten kann. Da wurde einem breiten Publikum suggeriert, Gott werfe stets ein waches Auge auf die fromme Truppe und beschütze sie vor Gefahren. (Nur: vor welchen? Etwa vor Wölfen und Bären?)

Hätte sich ein schwerer Unfall ereignet, wäre die Rega schneller zur Stelle gewesen als Gott. Menschliche Hilfe – nämlich im Operationssaal – wäre dann wohl effizienter gewesen als himmlische.

Kräuterfrau Marie-Therese Zgraggen hilft Ralph Wicki beim Anziehen der mittelalterlichen Kleider.
Kräuterfrau Marie-Therese Zgraggen hilft Ralph Wicki beim Anziehen der mittelalterlichen Kleider.
Bild srf.

Die katholische Kirche freute sich ungemein über die flächendeckende Radioaktion. Tagelange PR von morgens früh bis abends spät. Ein unbezahlbarer Werbespot. Die gebeutelte Kirche, die nach ihren Skandalen gegen Imageverlust und Exodus kämpft, konnte sich von ihrer schönen Seite zeigen. Die Nonnen und Mönche wirkten denn auch fürsorglich und sympathisch.

Fehlte nur noch die Abmoderation «Präsentiert von Gott persönlich» oder «gesponsert von Bischof Vitus Huonder». Dumm nur, dass das Kirchenleben und die Kirchenpolitik kein Pilgerweg sind. Und schon gar nicht wie vor 500 Jahren, als die Kirche noch ein politischer Machtfaktor war und die Gläubigen das Fürchten lehrte.

    Sektenblog
    AbonnierenAbonnieren

Davon vernahmen die Radiohörerinnen und Fernsehzuschauer kaum etwas. Es hätte die Idylle zwischen Basel und Freiburg gestört.

PS: Ralph Wicki hätte übrigens bei einem historischen Film den perfekten Jesus abgegeben – bis hin zu seiner markanten sonoren Stimme.

Sektenblog

Alle Storys anzeigen
Hugo Stamm
Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Sektenblog

Radikal religiös: Wie Freikirchler ihre Kinder züchtigen, weil die Bibel es verlange

Der Kriminologe Christian Pfeiffer hat Untersuchungen angestellt und erstaunliche Resultate zur Prügelstrafe von Gläubigen erhalten.

Jede Religion und jede Glaubensgemeinschaft trägt im Kern das Sektenhafte in sich. Schliesslich geht es um die letzten Dinge und die göttliche Autorität. Also um den höheren Sinn, um Transzendenz und Metaphysik. Und um die Deutungshoheit in diesen existentiellen, religiösen und spirituellen Belangen: um alles oder nichts.

Liberale Gläubige, die ein kritisches Bewusstsein bewahrt haben, kennen die Gefahren und lassen sich höchstens partiell vereinnahmen. Anders radikale Gläubige, wie sie in …

Artikel lesen
Link zum Artikel