freundlich
DE | FR
Blogs
Sektenblog

Reichsbürger geben sich als Juden aus und betreiben Antisemitismus

Screenshot aus der Strg_F-Reportage über Reichsbürger.
Screenshot aus der Strg_F-Reportage über Reichsbürger.bild: strg_f / ard / zdf
Sektenblog

Reichsbürger geben sich als Juden aus und betreiben Antisemitismus der groben Art

Die antisemitische Bewegung gründet jüdische Gemeinschaften als Tarnung und behaupten, es sei ein Holocaust am deutschen Volk im Gang.
28.10.2023, 08:16
Hugo Stamm
Folge mir
Mehr «Blogs»

Reichsbürger gehören zur wachsenden Szene der unheimlichen Patrioten, die während der Corona-Pandemie Aufwind bekamen. Die rechtsextremen, nationalistischen Verschwörungstheoretiker lehnen den Staat ab und planen den Umsturz.

Schmelztiegel der militanten und terroristischen Bewegung ist Deutschland, die auch zu uns herüberschwappt. Die Anhänger zeichnen sich nicht nur durch eine braune Gesinnung aus, sondern durch einen beinharten Antisemitismus.

In ihrem Judenhass vollführen die deutschen Reichsbürger einen geistigen und ideologischen Salto, der an Perfidie kaum zu überbieten ist. Sie bezeichnen sich selbst als Gläubige, die zum Judentum konvertiert seien.

Reichsbürger gründen jüdische Gemeinden zur Tarnung

Deshalb fühlen sie sich berechtigt, jüdische Gemeinden zu gründen, die sie offiziell im Vereinsregister eintragen lassen. Der hessische Verfassungsschutz bestätigte, dass Reichsbürger jüdische Gemeinschaften gründen würden, um sich zu tarnen.

Die braunen Rädelsführer schrecken auch nicht davor zurück, sich Oberrabbiner zu nennen. Als Beobachter fragt man sich, was in den Köpfen der Reichsbürger vorgeht. Den Schlüssel muss man im deutschen Nationalsozialismus, dem Zweiten Weltkrieg und dem Naziregime suchen. Und natürlich im Holocaust.

Die Revisionisten wollen damit die Vernichtung der Juden verharmlosen. Gleichzeitig setzen sie sich als die «neuen Juden» in Szene, die angeblich vom Staat verfolgt werden. Durch diese Geschichtsklitterung verharmlosen sie den Holocaust und legitimieren den Widerstand gegen die Regierung.

Reportage über die jüdischen Fake-Gemeinden.Video: YouTube/STRG_F

Dieser Widerstand hat es in sich. Die rund 30‘000 Reichsbürger horten Hunderte Schusswaffen und planen den militanten Umsturz. Dies veranlasste die deutsche Bundesanwaltschaft, im Dezember vergangenen Jahres Razzien mit 3000 Polizisten in elf Bundesländern durchzuführen. Dabei wurden 25 Personen festgenommen.

Im März dieses Jahres führten Polizisten eine weitere Grossrazzia wegen Verdachts auf Unterstützung oder Beteiligung an einer kriminellen oder terroristischen Organisation durch. In sieben Bundesländern wurden über 20 Häuser und Wohnungen durchsucht. Parallel kam es auch in St. Gallen zu Hausdurchsuchungen, gegen zwei Schweizer Reichsbürger wurden Strafverfahren eingeleitet.

Bei einer Durchsuchung schoss ein Reichsbürger auf einen Polizisten und verletzte ihn. Die deutsche Bundesanwaltschaft ermittelte u.a. gegen einen Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr und gegen mehrere Reservisten.

Ein Reichsbürger, der sich heute Oberrabbiner nennt und eine Kippa trägt, behauptet, die Juden hätten Hitler finanziert. Ausserdem seien viele Nazi-Schergen Juden gewesen.

Unter den Verdächtigen war auch die ehemalige AfD-Bundestagsabgeordnete Birgit Malsack-Winkemann. Sie sass von 2017 bis 2021 im Bundestag und arbeitete danach als Richterin beim Landgericht Berlin. Sie wurde nach der Razzia in Untersuchungshaft genommen und wegen des dringenden Verdachts der Bildung einer terroristischen Vereinigung und der Staatsstreich-Planung festgenommen.

Bei einer Razzia im April 2022 in Boxberg-Bobstadt schoss ein Reichsbürger einen Polizisten des Spezialeinsatzkommandos nieder.

Doch zurück zu den Fake-Juden in Deutschland. Enttarnt hat sie die von den deutschen Sendern ARD und ZDF betriebene Plattform Stgr-Funk. Der Beitrag beginnt mit der Aussage eines Reichsbürgers, der bei einer Demo in Magdeburg vom Podium herab sagte: «Das ist ein Holocaust am deutschen Volk.»

Der Journalist hat zehn jüdische Gemeinden identifiziert, die einen Bezug zu Antisemiten haben und offensichtlich von den unheimlichen Patrioten gegründet worden sind. Wahrscheinlich sind es noch mehr.

Für die militanten Staatsverweigerer existiert die BRD nicht

Die Reichsbürger behaupten, Deutschland sei immer noch von den Alliierten der Nachkriegszeit besetzt. Sie lehnen deshalb die Existenz der Bundesrepublik Deutschland ab. Ebenso die Regierung, die Gesetze und Gerichte. Für sie existieren immer noch die Weimarer Republik und das Deutsche Reich (1871-1945). Daher auch der Name «Reichsbürger».

Die Staatsverweigerer schieben die Verantwortung für den Holocaust kurzerhand den Juden in die Schuhe. Ein Reichsbürger, der sich heute Oberrabbiner nennt und eine Kippa trägt, behauptet, die Juden hätten Hitler finanziert. Ausserdem seien viele Nazi-Schergen Juden gewesen. Zum Beispiel der Nazi-Propagandaleiter und Vertraute des Führers Joseph Goebbels und der Holocaust-Verantwortliche Adolf Eichmann.

Das sind irrwitzige Behauptungen. Erstens stimmen sie nicht, und zweitens stellt sich die Frage, weshalb sie ihre «jüdischen» Glaubensbrüder und -schwestern zu Hunderttausenden hätten umbringen sollen.

«Das ist ein Holocaust am deutschen Volk. Das können wir nicht zulassen»

Sie behaupten ausserdem, dass viele Politiker der aktuellen Regierung Juden oder von jüdischen Kreisen abhängig seien. Ein führender Exponent der Reichsbürger formuliert es im Film so: «Man will zwingend das 3. Reich mit dem Deutschen Reich vermischen und uns unsere Geschichte nehmen.»

Sektenblog
AbonnierenAbonnieren

Wenn man einem Volk die Geschichte nehme, sterbe es aus. «Das ist ein Holocaust am deutschen Volk. Das können wir nicht zulassen. Es ist ein Volkstod», sagt er. Das Volk werde ausgerottet. Ausserdem seien sechs Millionen Deutsche nach Kriegsende von den Alliierten in den Gefangenenlagern ermordet worden. Auch diese Behauptung ist frei erfunden.

Die Taktik ist klar: Die Reichsbürger, geben sich als Fake-Juden aus, um sich zu tarnen und vermeintlich ungehindert gegen wirkliche Juden hetzen zu können. Sie hoffen, damit glaubwürdige «Zeitzeugen» zu sein und strafrechtlich nur schwer belangt werden zu können.

Was für Spinner, könnte man denken. Doch damit würde man die Reichsbürgerszene verharmlosen. In Wirklichkeit ist es eine unheimliche Bewegung, die sich nicht scheut, zu den Waffen zu greifen.

Zum Schluss ein Hinweis: Ich bin morgen Sonntag zu Gast bei Roger Schawinski in seinem Talk «Doppelpunkt» auf Radio 1 um 11 Uhr (Wiederholung um 18.00 Uhr). Dabei geht es unter anderem um Jürg Läderach und die freikirchliche Gemeinde Hof Oberkirch in Kaltbrunn, über die wir hier mehrfach diskutiert haben.

Sektenblog

Alle Storys anzeigen
Hugo Stamm, Sektenblog
Bild: zvg
Hugo Stamm
Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
401 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Rikki-Tiki-Tavi
28.10.2023 08:55registriert April 2020
Es gibt extrem zu denken, wie das alles funktioniert und ganz offensichtlich funktioniert. Diese Köpfe haben offensichtlich noch viel Energie, auch nach ergiebigen Arbeitstagen. Oder anders herum gesagt: haben die wirklich kein besseres Lebensziel gefunden als Hass und Gewalt und Niedertracht? Wie schön wäre es, wenn sie ihre Energie und Kreativität für andere Ziele einsetzen würden, Frieden, Probemlösung beim Klima, was weiss ich.
1324
Melden
Zum Kommentar
avatar
maristo
28.10.2023 08:28registriert Mai 2021
Danke für den aufschlussreichen Artikel. Habe diese wirren Ideen und ihre Anhänger bisher nur belächelt. Aber die Systematik dahinter ist doch beängstigend...
1286
Melden
Zum Kommentar
avatar
Händlmair
28.10.2023 08:40registriert Oktober 2017
Warum kann man eigentlich nicht alleine die Beteiligung oder Mitgliedschaft in einer Staatsgefährdenden Organisation unter Strafe stellen und jeden Reichsbürger für 10 Jahre wegsperren?

Vor was genau hat unsere Regierung, Gerichte, Polizei angst? Je länger man abwartet desto grösser ist die Gefahr, dass wichtige Schlüsselpositionen im Staat unterlaufen werden.
10123
Melden
Zum Kommentar
401
Ohne Helm auf der Skipiste: Muss ich bei einem Unfall selber zahlen?
Alles fährt Ski: So oft wie nie zuvor musste die Rega im vergangenen Januar ausrücken und verunfallte Schneesportler retten. Wer haftet, wenn ich bei einem Unfall keinen Helm getragen habe?

Ein Skihelm schützt den Kopf vor den meisten gravierenden Verletzungen. Versicherungstechnisch gilt es gleichwohl nicht als grobfahrlässig, keinen zu tragen. Denn es gibt auf den helvetischen Skipisten keine Helmpflicht.

Zur Story