freundlich-5°
DE | FR
11
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Loading …

Game Review: «NHL 23» setzt mit Update auf Frauen-Power im Eishockeys

Sarah Nurse und andere Profi-Damen sind nun auch in Modi wie HUT dabei.
Sarah Nurse und andere Profi-Damen sind nun auch in Modi wie HUT dabei.Bild: EA Sports
Loading …

«NHL 23» setzt auf Frauen-Power

EA Sports bringt das Eis zum Glühen. Wie die Eishockey-Simulation «NHL 23» den erfolgreichen Vorgänger übertrumpfen will und wieso die ganz grossen Neuerungen ausbleiben.
03.09.2022, 14:0002.09.2022, 15:53
Team Games.ch
Team Games.ch
Folge mir

Mit «Madden NFL 23» begann die Welle der alljährlichen Sportspiel-Titel aus dem Hause EA Sports. Es folgt «FIFA 23» und den Abschluss macht in diesem Jahr die Eishockey-Simulation «NHL 23». Wer die vergangenen Ableger verfolgt hat, der weiss: Im Vorjahr wechselte EA Sports die Grafik-Technologie hinter dem Spiel von der Ignite auf die u. a. aus dem Shooter «Battlefield 2042» bekannte Frostbite-Engine. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und überzeugte vor allem mit den neuen X-Faktor-Talenten der Kufenkünstler.

Für «NHL 23» schaltet EA Sports nun aber einen Gang runter: Statt eines weiteren Umbruchs setzt man auf Detailverbesserungen und Fanservice. Das am 25. Oktober 2022 erscheinende Eishockey-Spiel kommt dabei weiterhin nur für PlayStation 4/5, Xbox One und Xbox Series X/S – nicht aber für PC. Und trotzdem soll «NHL 23» das inklusivste Spiel der Serie sein.

Die Zuschauer reagieren dynamischer auf das Geschehen auf dem Feld.
Die Zuschauer reagieren dynamischer auf das Geschehen auf dem Feld.Bild: EA Sports

Frauen auf dem Eis

Wie schon «FIFA 23» präsentiert auch «NHL 23» erstmals einen weiblichen Cover-Star: Neben Trevor Zegras, dem Shooting-Star der Anaheim Ducks, prangt auch die kanadische Nationalspielerin Sarah Nurse auf den Spielverpackungen.

Im Gegensatz zum Fussball-Pendant geht man in «NHL 23» weiter und integriert die IIHF-Damen auch in grossen Spielarten wie EASHL und dem Hockey Ultimate Team. Besonders wichtig: Ob Männer oder Frauen – es macht keinen Unterschied. Stattdessen zählen einfach deren Statistiken und Werte. In der Präsentation hiess es plakativ «Eine 94 ist eine 94».

Im Sammelkartenmodus Hockey Ultimate Team soll dadurch das Zusammenbauen des eigenen Teams mehr Möglichkeiten und Freiheiten bieten. Für HUT Competition serviert EA Sports zudem Playlists mit einem erweiterten Belohnungssystem. Natürlich muss man an dieser Stelle sagen, dass HUT weiterhin auf Mikrotransaktionen und Lootboxen basiert und somit zu Recht in der Kritik steht.

Alle spielen zusammen

Die nächste, bereits bei «FIFA 23» losgetretene Neuerung ist das Crossplay. Bei «NHL 23» dürfen Spieler unterschiedlicher Plattformen online antreten. Aufgrund der Hardware-Unterschiede gibt es aber Einschränkungen.

Nur Gamer der gleichen Konsolen–Generation dürfen sowohl gegen- als auch miteinander spielen. Wollen dagegen PS4- und PS5-Besitzer interagieren, geht das nur gegeneinander. Das ist gerade in Optionen wie Pro-Clubs ärgerlich.

Trevor Zegras besitzt auch seine charakteristischen Lacrosse-Moves.
Trevor Zegras besitzt auch seine charakteristischen Lacrosse-Moves.Bild: EA Sports

Mehr Kontrolle

Die spielerischen Innovationen haben vor allem Einfluss auf das Handling: So passt EA Sports die Puckführung an und gönnt Spielern mehr Freiheiten. Verliert man die Hartplastikscheibe, gibt es dank Stolper- und Verzweiflungsmanöver so lange die Möglichkeit den Puck zu spielen, wie dieser in Reichweite ist. So kann man etwa auch per Hechtsprung noch einen Schuss oder Pass platzieren.

Sehr schön: EA Sports überarbeitet das Computer-Verhalten der virtuellen Torhüter. Sie erhalten eine Fülle neuer Bewegungsabläufe und vor allem mehr Körperlichkeit. Die Goalies sollen sich besser durchsetzen und mit natürlicheren Aktionen überzeugen. Für mehr Tiefe sorgen erweiterte Taktik-Optionen – speziell für Powerplay- und Penalty-Killing-Phasen. Für Einsteiger gibt es Hilfen, um nicht in den erweiterten Optionen unterzugehen.

Vor dem Spiel gibt es nun neue Lichtshows.
Vor dem Spiel gibt es nun neue Lichtshows.Bild: EA Sports

Mehr Stadionatmosphäre

Hinzu kommen technische Anpassungen: Ähnlich wie in «FIFA 23» arbeitet man an der TV-Atmosphäre. Beispielsweise reagieren die Zuschauer nun dynamischer auf das Geschehen. Ein knapper Sieg in der Overtime bejubeln sie frenetischer als einen deutlichen Triumph gegen eine niederklassige Mannschaft. Erzählt ein Spieler gar einen Hattrick, werfen die Fans ihr Hüte und Mützen aufs Eis.

In puncto Optik wartet «NHL 23» mit erweiterten Licht-und-Schatten- sowie Spiegel-Effekten auf dem Eis auf. Die Kufen der Sportler hinterlassen nun bleibende Spuren. Vollbremsungen lassen den Eisschnee aufwirbeln, aus dem sich dann wiederum kleine Eishaufen bilden.

Kurzum: Nach dem letztjährigen Technikwechsel optimiert EA Sports in «NHL 23» Präsentation und Gameplay. Die ganz grossen Innovationen gibt es dieses Jahr abseits des Publikumsfavoriten Crossplay aber nicht.

Die grössten Sport-Rivalitäten der Geschichte

1 / 23
Die grössten Sport-Rivalitäten der Geschichte
quelle: x90031 / stringer/spain
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieser Twitch-Stream endet im Feuer

Video: watson/Aya Baalbaki

Über das Team Games.ch

Die Redaktion der dienstältesten Schweizer Spiele-Website beschäftigen sich seit über 30 Jahren mit dem Thema Games. Angefangen hat alles in den 80er-Jahren mit einem Disc-Magazin für die Brotbox (C64), die der Plattformgründer, ein ehemaliger Bäcker, herausgegeben hat. Seither begleiten die elektronischen Spiele die Redakteure: vom Sega-vs-Nintendo-Fanboykrieg der frühen 90er-Jahre über den Aufstieg der Playstation bis hin zum Einstieg der Xbox in den Konsolenmarkt. Die Erinnerungen an die Vergangenheit sind zahlreich – und die Freude auf die aktuellen Gaming-Hits weiterhin ungebrochen.

Bei watson kümmert sich das Games.ch-Team im Blog «Loading ...» um exklusive Geschichten aus dem Gaming-Universum für Gamer, Fans, Nerds – und solche, die es noch werden wollen.

Stellvertretend für das Team: Katze Mia mit Kumpels.

PS: Mia verfügt selbstverständlich über einen eigenen Instagram-Account.
PS: Mia verfügt selbstverständlich über einen eigenen Instagram-Account. bild: games.ch

Die neusten Game-Reviews

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Bivio
03.09.2022 16:27registriert März 2018
Lieber für PC als Frauenhockey
3614
Melden
Zum Kommentar
11
Dieses Tool soll KI-generierte Texte erkennen – allerdings warnen die ChatGPT-Entwickler
Mal schnell die Hausaufgaben von ChatGPT schreiben lassen? Die Entwicklerfirma hinter dem gehypten KI-Chatbot, OpenAI, stellt kostenlos ein Tool zur Verfügung, das Computer-generierte Texte erkennen soll.

Gegen den Text-Roboter ChatGPT gibt es bei aller Begeisterung viele Vorbehalte. Er könne beispielsweise beim Schummeln in der Schule oder an der Uni helfen. Doch künftig soll ein neues Tool KI-generierte Texte und von Menschen geschriebene Inhalte unterscheiden können.

Zur Story