International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In Köln festgenommener Syrer plante Sprengstoffanschlag



Ein in Köln festgenommener syrischer Flüchtling plante nach Erkenntnissen der Polizei einen Sprengstoffanschlag. Er habe in Internet-Chats seine unmissverständliche Bereitschaft geäussert, einen solchen Anschlag zu begehen, sagte ein Sprecher der Kölner Polizei am Mittwoch.

Von einem Chatpartner im Ausland habe der Mann ganz konkrete Anweisungen zum Bau einer Bombe erhalten, sagte der Polizeisprecher an einer Medienkonferenz.

Hinweise darauf, dass er sich bereits mit Materialien für den Bau eines solchen Sprengsatzes versorgt habe, gebe es dagegen nicht, sagte der Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies. Ein konkretes Anschlagsziel sei nicht bekannt. (sda/dpa)

Islamischer Staat

USA schicken 400 Soldaten in die Schlacht um die IS-Hochburg Rakka

Link to Article

Dutzende Tote: Terrormiliz Fateh al-Scham bekennt sich zu Anschlägen in Homs

Link to Article

Hipster im Irak: Bart in der Menge

Link to Article

Über 100 Beamte im Tessin im Einsatz – und sie fassen EINEN mutmasslichen Islamisten

Link to Article

«IS» verkündet Tod ihres Sprechers Abu Mohammed al-Adnani

Link to Article

Nein, Herr Trump, Obama ist NICHT der Gründer des «IS» – aber ganz unschuldig ist er auch nicht

Link to Article

Die jungen Soldaten des «IS»: Kindheit, Jugend, Selbstmordattentat

Link to Article

«IS»-Vorwurf gegen muslimische Schüler in Therwil fällt in sich zusammen

Link to Article

«Für präzise Angriffe»: US-Luftwaffe schickt erstmals B-52-Bomber gegen «IS»

Link to Article

US-Soldaten in Syrien: Obama will Kontingent versechsfachen

Link to Article

«IS» soll syrischen Piloten nach Kampfjet-Abschuss gefangen genommen haben

Link to Article

Kampf gegen «IS»: Deutschland richtet «Tornado»-Basis in der Türkei ein

Link to Article

Der «IS» funktioniert wie eine Sekte – das erklärt auch, warum die Terroristen so grausam sind

Link to Article

Der «IS» verliert und verliert – setzt die Terrormiliz jetzt auf Giftgas?

Link to Article

Der «Islamische Staat» wirbt im Darknet – zu Besuch bei der Terror-Propaganda-Abteilung

Link to Article

ETH-Sicherheitsexperte: «Es bringt dem ‹IS› nichts, Schweizer zu töten»

Link to Article

Die derzeit 6 populärsten Antworten auf den Terror – und warum sie alle in die Sackgasse führen

Link to Article

6 Indizien dafür, dass der IS schwächer ist, als wir dachten

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Medienberichte: Schweizer Pharmaunternehmen spendete AfD 130'000 Euro

Laut Recherchen von WDR, NDR und der «Süddeutschen Zeitung» hat die Alternative für Deutschland (AfD) zwischen Juli und September 2017 Spenden von über 130'000 Euro aus der Schweiz angenommen. Der Absender der Spenden soll eine Pharmafirma aus Zürich gewesen sein.

Mit der Annahme der Spende hat die AfD gegen das Parteiengesetz verstossen, berichten die deutschen Medien. Parteispenden, die aus dem Nicht-EU-Ausland kommen, sind nach deutschem Gesetz illegal. 

Die Schweizer Pharmafirma soll das …

Artikel lesen
Link to Article