DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Drei Angehörige eines Bataclan-Attentäters von Paris festgenommen

22.01.2019, 15:04
1 / 26
Eine gewaltige Anschlagsserie erschüttert Paris
quelle: epa/epa / jack taylor
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Französische Ermittler haben drei Angehörige eines Attentäters der Pariser Anschlagsserie vom November 2015 festgenommen. Nach Angaben aus Justizkreisen wurden die Mutter, eine Schwester und eine Halbschwester von Foued Mohamed-Aggad am Dienstag in Ostfrankreich festgenommen und in Gewahrsam genommen.

Die Schwester wurde demnach im elsässischen Wissembourg gefasst. Mohamed-Aggad war einer der Attentäter, die im Musikclub Bataclan 90 Menschen ermordeten.

Am Abend des 13. November 2015 hatten sich während eines Fussballspiels Deutschland gegen Frankreich zunächst drei Selbstmordattentäter vor dem Stade de France in die Luft gesprengt. Anschliessend nahmen Angreifer Geiseln im Pariser Konzertsaal Bataclan und überfielen mehrere Restaurants und Bars mit Kalaschnikows. Insgesamt wurden 130 Menschen getötet. (aeg/sda/afp)

Wie Medien ihre Themen auswählen – ein Erklärungsversuch

Video: Angelina Graf

[viw,21.03.2016] Anschläge in Paris

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

BMW beendet Produktion des E-Autos i3 im Juni

Zehn Jahre nach dem Start des Elektroauto-Pioniers BMW i3 stellt der Konzern den Bau des Kleinwagens jetzt ein. Die Produktion in Leipzig werde Ende Juni auslaufen, sagte eine Sprecherin am Freitag in München. Mit dem elektrischen Mini und dem BMW iX1 habe der Konzern in diesem Segment neue Angebote mit grossem Potenzial. Zuvor hatte die «Automobilwoche» darüber berichtet.

Zur Story