International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Südkoreas Delegation wird Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un treffen



In this photo provided by South Korea Presidential Blue House via Yonhap News Agency, South Korean national security director, Chung Eui-yong, third from left, meets with North Korean vice chairman of North Korea's ruling Workers' Party Central Committee, Kim Yong Chol, second from right, in Pyongyang, North Korea, Monday, March 5, 2018. The envoys for South Korean President Moon Jae-in are on a rare two-day visit to Pyongyang that’s expected to focus on how to ease a standoff over North Korea’s nuclear ambitions and restart talks between Pyongyang and Washington. (South Korea Presidential Blue House/Yonhap via AP)

Die Delegationen bei ihrem Treffen in Pjöngjang.  Bild: AP/South Korea Presidential Blue House

Bei ihrem Besuch in Pjöngjang wird eine Delegation aus Südkorea den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un treffen. Wie ein Sprecher des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In am Montag in Seoul mitteilte, vereinbarten beide Seiten, dass die ranghohen Sondergesandten an «einem Treffen und einem Abendessen» mit Kim teilnehmen.

Die Delegation traf demnach inzwischen am Flughafen von Pjöngjang ein. Es ist der ranghöchste Besuch aus Südkorea in Pjöngjang seit mehr als zehn Jahren.

Südkoreas Präsident Moon hat die Delegation nach Nordkorea geschickt, um über die weitere Annäherung der beiden verfeindeten Staaten zu verhandeln. Sie wird vom Nationalen Sicherheitsberater Chung Eui Yong geleitet und soll bis Dienstag in Pjöngjang bleiben.

Anschliessend sollen die Teilnehmer in die USA weiterreisen, um mit Vertretern der US-Regierung über das Ergebnis der Gespräche zu beraten.

Nordkorea hatte die Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang für eine Charmeoffensive genutzt. Seither werden auf beiden Seiten die Bemühungen um eine Annäherung der beiden Nachbarstaaten verstärkt. Nordkoreas Raketen- und Atomprogramm hatte zuvor die Spannungen in der Region gefährlich verstärkt. (sda/afp)

Kim Jong Un schickt seine Cheerleader zu Olympia

Video: srf

Nordkorea

Nordkorea hat «extragrosses Mehrfach-Raketenwerfer-System» getestet

Link zum Artikel

Der Abgang eines Scharfmachers

Link zum Artikel

Nordkorea zu neuen Atomgespräche mit den USA im September bereit

Link zum Artikel

Mugabe ist tot – doch diese 20 Diktatoren sind immer noch an der Macht

Link zum Artikel

Nordkorea hat erneut Kurzstreckenraketen getestet – Trump reagiert gelassen

Link zum Artikel

«Notwendig, um Vertrauen des Regimes zu gewinnen» – CVP-Béglé verteidigt Nordkorea-Tweets

Link zum Artikel

Nordkorea feuert erneut «Projektile» ab

Link zum Artikel

Uno-Experten: Nordkorea erbeutet Milliarden bei Hacker-Raubzügen

Link zum Artikel

Vierter Test innerhalb weniger Tage – Nordkorea feuert erneut Raketen ab

Link zum Artikel

Nordkorea testet erneut Raketen – das sagt jedenfalls Südkorea

Link zum Artikel

So erklärt CVP-Nationalrat Béglé seine Nordkorea-Tweets in einem TV-Interview

Link zum Artikel

«Wir sahen, was wir sehen wollten» – wenn Ideologen bei Diktatoren zu Besuch sind

Link zum Artikel

Nordkorea testet taktische Lenkwaffe – und warnt Südkorea

Link zum Artikel

Wegen Béglés Nordkorea-Tweets: Dieser 87-Jährige hat jetzt Chancen auf Sitz im Nationalrat

Link zum Artikel

CVP-Nationalrat twittert begeistert über Nordkorea – und verärgert Parteikollegen

Link zum Artikel

Verschwundener australischer Student in Nordkorea wieder frei

Link zum Artikel

«Diktator-Knuddler» und «Speed-Dater» – 7 Reaktionen zu Trumps Besuch in Nordkorea

Link zum Artikel

Erster amtierender US-Präsident betritt Boden Nordkoreas – Experten sind skeptisch

Link zum Artikel

Trump will Kim an innerkoreanischer Grenze treffen

Link zum Artikel

Chinas Staatschef beginnt Gesprächen mit Nordkoreas Machthaber Kim

Link zum Artikel

Chinas Präsident Xi Jinping reist nach Nordkorea

Link zum Artikel

Medien: Halbbruder von Kim Jong Un war CIA-Informant

Link zum Artikel

Angeblich verbannter Funktionär Nordkoreas wieder aufgetaucht

Link zum Artikel

Trump will Kim wieder die Hand schütteln – und zwar schon bald

Link zum Artikel

Nordkorea testet neue «Hightech»-Waffe – Kim Jong Un soll vor Ort gewesen sein

Link zum Artikel

Sieben Jahre hielt sich Kim Jong Un zurück – doch jetzt ist es passiert

Link zum Artikel

Nächster Trump-Kim-Gipfel wohl Anfang 2019

Link zum Artikel

Durchbruch in Nordkorea: Umstrittene Atomanlagen sollen abgebaut werden

Link zum Artikel

Korea-Gipfel: Kim Jong Un empfängt seinen (Ex-) Feind Moon Jae In bombastisch

Link zum Artikel

Südkorea bemüht sich um Nordkoreas Abrüstung – doch was macht Kim?

Link zum Artikel

Trump stoppt Aussenminister Pompeos geplante Reise nach Nordkorea

Link zum Artikel

Kim hält sich laut Bericht nicht an Atomdeal – die USA sind not amused

Link zum Artikel

Jeder zehnte Nordkoreaner muss Sklavenarbeit leisten

Link zum Artikel

Südkorea will Kim mehr Spielraum für Denuklearisierung geben

Link zum Artikel

Dennis Rodman und die Vorteile der Basketball-Diplomatie 

Link zum Artikel

Mein Freund, der Diktator

Link zum Artikel

So gross wie eine Stadt –Nordkorea hält 120'000 politische Gefangene fest

Link zum Artikel

Nordkorea schliesst Atomtestgelände: Die 5 wichtigsten Fragen und Antworten dazu

Link zum Artikel

Südkorea montiert seine Propaganda-Lautsprecher ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Samurai Frog 05.03.2018 11:16
    Highlight Highlight Anschliessend sollen die Teilnehmer in die USA weiterreisen, um mit Vertretern der US-Regierung über das Ergebnis der Gespräche zu beraten.

    Wieso? Was geht es USA denn an was die beiden koreanischen Staaten machen? Sie wären besser beraten wenn sie nicht in die USA gehen und es selber direkt mit NK abklären würden.
    • Sir Konterbier 05.03.2018 13:17
      Highlight Highlight Weil die USA die Schutzmacht von Südkorea sind.

      Damit wollte man verhindern dass sich die Koreaner Atomwaffen zulegen (weil die USA im Rücken abschreckend genug wirken) und die Koreanische Halbinsel-Atomwaffenfrei bleibt. Das hat auch ziemlich lange funktioniert aber wie wir wissen ist Nordkorea mittlerweile dabei eine Atommacht zu werden.

      Dass man nicht sofort vom alten System abkommen kann ist für mich irgendwie verständlich. Das dauert halt seine Zeit.

«Wir sahen, was wir sehen wollten» – wenn Ideologen bei Diktatoren zu Besuch sind

CVP-Nationalrat Claude Béglé hat sich mit seinen euphemistischen Tweets aus Nordkorea tüchtig in die Nesseln gesetzt. Der Waadtländer Politiker, der seine Ferien in dem abgeschotteten ostasiatischen Land verbringt, zeigte sich begeistert über seinen Besuch in einer Seidenspinnerei. Die Löhne seien zwar niedrig, doch werde alles – Grundnahrungsmittel, Unterkunft, Gesundheit und Bildung – vom Staat zur Verfügung gestellt. «Und es funktioniert um einiges besser, als man es sich hätte …

Artikel lesen
Link zum Artikel