DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vorhang auf für: Liebesfilme, für einen easy Abend zuhause (jep, auch allein)

13.02.2017, 16:3214.02.2017, 16:18
Wieso ist jetzt alles mint?
Liebe User, herzlich willkommen zu unserem neuen watson-Blog mint! Ihr findet hier die Themen:

«Flair&Fair» (Design, Streaming, Reisen, Foodwaste)
«Fit&Food» (Katzen-Yoga, Rezepte, fein! – und gesund)
«Fuck&Feel» (selbsterklärend)

In mint schreiben watson-Autoren und freie Autoren aus aller Welt. Die Geschichten erkennt ihr auf der watson-Startseite an einem «m.» im Bild. So, und nun: Viel Spass. :)

Und jetzt zurück zum Artikel.

Manchmal schwebt man auf Wolke sieben, manchmal ist es kompliziert und manchmal will man einfach alleine sein. Egal, in welchem Stadium du dich gerade befindest: Hier kommen zwölf Filmtipps zum Thema Liebe! Mal bisschen mehr und mal bisschen weniger romantisch – und mal einfach nur kitschig.

Vergiss mein nicht!

Bild: Constantin Film

Joel (Jim Carrey) hat die Liebe seines Lebens verloren. Doch während er in Liebeskummer versinkt, scheint ihn Clementine (Kate Winslet) bereits vergessen zu haben. Wie sich herausstellt, hat Clementine sich einer Behandlung unterzogen, mit welcher unliebsame Erinnerungen aus dem Gedächtnis gelöscht werden.

Als der Schmerz unerträglich wird, entschliesst auch Joel sich dazu, diese Behandlung zu versuchen. Damit er aber vollends vergessen kann, müssen seine Erinnerungen Schritt für Schritt rückwärts gelöscht werden. Dabei durchlebt er jeden Augenblick noch einmal. Doch dann, als die Prozedur bei den schönen Erinnerungen angekommen ist, fängt sein Bewusstsein plötzlich an zu rebellieren und Joel fängt an zu zweifeln, ob es die richtige Entscheidung war, alles zu vergessen.

Wie ein einziger Tag

Bild: Warner Bros.

Allie Hamilton (Rachel McAdams) ist eine junge Frau aus vornehmen Hause, die ihren Sommerurlaub an der Küste von North Carolina verbringt. Dort begegnet sie auf einem Jahrmarkt dem leidenschaftlichen, aber armen Noah (Ryan Gosling). Beide fühlen sich zueinander hingezogen, doch dann trennt der Krieg sie. 

Viele Jahre später besucht ein älterer Mann eine Frau im Pflegeheim. Er liest ihr aus einem Notizbuch vor, welches die Liebesgeschichte von Allie und Noah erzählt.

Für immer Liebe

Bild: Sony Pictures

Paige (Rachel McAdams) und Leo (Channing Tatum) sind frisch verheiratet und haben sich für immer Liebe geschworen. Nichts scheint sie auseinander bringen zu können. Doch als Paige nach einem Autounfall aus dem Koma erwacht, kann sie sich nicht mehr an die gemeinsame Zeit mit Leo erinnern.

Zwar erinnert sie sich noch an eine Verlobung, allerdings an diejenige mit ihrem Ex-Verlobten. Als die Erinnerungen auch nach einiger Zeit nicht zurückkehren, bleibt Leo nur eine Hoffnung: Er muss Paige dazu bringen, sich noch einmal in ihn zu verlieben.

Blau ist eine warme Farbe

Bild: Alamode

Der 15-jährigen Adèle (Adèle Exarchopoulos) widerfährt das, wovon viele junge Frauen träumen: Sie hat einen Verehrer, der ihr zu Füssen liegt und alles für sie tun würde. Doch Adèles Gedanken kreisen um eine ganz andere Person: Sie träumt von Emma (Lea Seydoux), einer Kunststudentin mit blauen Haaren.

Tatsächlich lernt sie Emma schon bald näher kennen und diese erwidert sogar Adéles Gefühle. Doch mit der fragilen Beziehung fangen auch schon bald die ersten Probleme an.

Hachiko – Eine wunderbare Freundschaft

Bild: Prokino (Fox)

«Hachiko» erzählt die Geschichte von Parker Wilson (Richard Gere), der eines Tages einen Hundewelpen auf dem Bahnsteig findet. Eigentlich will er nur auf ihn aufpassen, bis der eigentliche Besitzer gefunden ist, doch als dieser nicht auftaucht, behält er das Tier.

Es dauert nicht lange, bis Hündchen und Herrchen unzertrennlich werden: Hachiko begleitet Wilson jeden Morgen zum Bahnhof – und holt ihn pünktlich um 17:00 Uhr von dort wieder ab. Bis Wilson eines Tages nicht mehr von der Arbeit zurückkehrt ...

Der Sternwanderer

Bild: Universal Pictures International Germany GmbH

Tristan Thorn (Charlie Cox) ist ein unerfahrener Kaufmannslehrling, der die für ihn unerreichbare Victoria (Sienna Miller) anbetet. Um ihr seine Liebe zu beweisen, verspricht er ihr eines Tages, eine Sternschnuppe für sie zu holen. Dafür muss er aber eine verbotene Mauer überqueren, die angeblich in eine magische Welt führt.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten schafft er es, diese zu überwinden und findet sich in einer Welt wieder, die von Hexen, Königsmördern, fliegenden Piratenschiffen und lebendigen Sternen bevölkert ist.

Susi und Strolch

Bild: Walt Disney Studios

Die Hundedame Susi lebt im kultivierten Haus des Pärchens Jim und Betty. Eines Tages lernt sie den frechen Strassenköter Strolch kennen und schon bald sind die beiden Hunde ein Paar.

Doch ihre zarte Liebe steht unter keinem guten Stern, denn eine hinterhältige Katze, Hundefänger und das Schicksal stellen die beiden auf eine harte Probe.

WALL·E – Der Letzte räumt die Erde auf

Bild: Pixar/Disney

Wall-E ist ein kleiner, charmanter Roboter, der 700 Jahre in der Zukunft auf einer zugemüllten Erde zurückgelassen wurde. Seine Aufgabe besteht einzig und alleine darin, den ehemals grünen Planeten von Abfall zu befreien. 

Doch Wall-E fühlt sich einsam, da hilft auch sein einziger Freund, eine kleine Schabe, nichts. Eines Tages landet ein fremdes Raumschiff, aus ihm entsteigt Eva, ein futuristischer Roboter. Für Wall-E ist es Liebe auf den ersten Blick und so versucht der kleine Roboter, das digitale Herz seiner Angebeteten zu gewinnen.

Die fabelhafte Welt der Amélie

Bild: Prokino (Fox)

Der Film erzählt in bunten Bildern die Geschichte von Amélie Poulain (Audrey Tautou), einer unschuldigen, naiven Pariserin, die mit ihrem Sinn für Gerechtigkeit ihre Mitmenschen bereichert. Ein Hobby von Amélie ist es, andere Leute miteinander zu verkuppeln, doch mit ihrer eigenen Liebe will es nicht so recht klappen.

Dies ändert sich als Nino, ein schrulliger Sammler von Automatenportraits, in ihr Leben tritt. Für Amélie ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch so sicher sie dabei ist, andere Personen zu ihrem Glück zu verhelfen, so unsicher ist sie, wenn es um ihr eigenes geht.

Crazy, Stupid, Love.

Bild: Warner Bros.

Cal Weaver (Steve Carell) fällt aus allen Wolken, als ihm seine Frau Emily eines Tages eröffnet, dass sie ihn betrogen hat und die Scheidung will. In Selbstmitleid versunken lebt der Mittvierziger fortan sein trostloses Leben.

Durch Zufall lernt er den Womanizer Jacob (Ryan Gosling) kennen, der ihn unter seine Fittiche nimmt, um sein (Liebes)Leben wieder in den Griff zu kriegen. Schon bald zeigen die Anstrengungen erste Früchte, doch eigentlich sehnt sich Cal doch nur nach seiner Emily.

Her

Bild: Warner Bros

Theodore Twombly (Joaquin Phoenix) kommt gerade aus einer längeren Beziehung und schreitet mehr oder weniger ratlos durch sein Leben. Schliesslich schafft er sich ein neues Betriebssystem an, welches über eine künstliche Intelligenz und sogar Emotionen verfügen soll.

Zu seiner eigenen Verwunderung entwickelt Theodore schon bald immer tiefere Gefühle für die künstliche Intelligenz (gesprochen von Scarlett Johansson). Von seiner Umwelt wird dies kritisch beäugt und Theodore muss sich mit der Frage auseinandersetzen: Ist solch eine Liebe überhaupt möglich?

Up in the Air

Bild: Paramount Pictures

Wenn die Chefetage einer Firma sich nicht traut, ist er zur Stelle: Ryan Bingham (George Clooney) entlässt Leute. Dafür reist er ständig durchs Land und sammelt Flugmeilen. Familie hat er keine, eine Affäre ist die einzige Zuneigung, die er sich gönnt.

Doch dann bekommt er die junge Natalie Keener (Anna Kendrick) an die Seite gestellt, die so gar nicht so ist, wie er. Schon bald sieht sich Ryan in einer Situation, in welcher er darüber nachdenken muss, ob seine Einstellung zu Beziehung, Familie und dem Leben an sich die Richtige ist.

Fehlt dein Lieblings-Liebesfilm? Schreibe deine Tipps in die Kommentare!

Du willst noch mehr Filmtipps? Schau mal hier; Die besten Filme des Jahrhunderts!

1 / 28
BBC-Umfrage: Das sind die besten Filme des Jahrhunderts
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Film

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

37 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
TanookiStormtrooper
13.02.2017 17:43registriert August 2015
Wie wärs mit Juno? Den fand ich überraschend gut... so als Liebesfilmhasser...
512
Melden
Zum Kommentar
avatar
JThie
13.02.2017 17:21registriert März 2015
Mein absoluter Liebling: 10 Dinge, die ich an dir hasse - ein wenig teenie-kitsch dazwischen... aber: who cares?
342
Melden
Zum Kommentar
avatar
Typu
13.02.2017 17:47registriert Oktober 2015
500 days of summer. Muss ich mal wieder runterladen.
331
Melden
Zum Kommentar
37
Erst gestern waren sie Kinderstars ... jetzt feiern sie ihren 30. Geburtstag 😳
Die süssen Balge von «Hannah Montana», «Die Zauberer von Waverly Place», «Camp Rock» und Co. prägten eine ganze Generation. Eine Generation, die langsam auch in die Jahre kommt, wie sich hier zeigt ...

Hach, schaut sie euch doch mal an, die kleine Miley in «Hannah Montana»! Sie hatte wahrlich «The Best Of Both Worlds».

Zur Story