DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der BH zum Ankleben und andere doofe Erfindungen, die sich zum Glück nie durchsetzen konnten

Bild: pinterest
10.04.2016, 08:1910.04.2016, 19:38

Der befreite BH

Werte Damen, das wolltet Ihr doch schon immer: putzige Spielzeug-Hütchen für eure Brüste! 1949 wurde sowas erfunden – von einem Mann, logischerweise! Ein neuartiges «ultrastarkes Klebemittel» hinderte die spitzbübischen Dinger daran, den Gesetzen der Schwerkraft zu folgen.

Sowohl als BH wie auch als Bikinioberteil beworben, konnte frau angeblich einen Köpfler vom Dreimeterbrett wagen, ohne um ihre Sittsamkeit bangen zu müssen. 

Der Hula-Stuhl

Die Idee war, körperliche Ertüchtigung (Hula-Hoop-Kreisbewegungen) mit dem eher sesshaften Büroalltag zu kombinieren. Ein paar mal täglich einige Minuten auf dem Hula-Stuhl sollte bei der Rumpfmuskulatur Wunder bewirken, versprach der Hersteller.

Egg Cuber

Wer kennt das Problem nicht: Man will ein Ei schneiden, doch es rollt weg. Mit dem Egg Cuber kann das nie mehr passieren! Offenbar kam die Idee nicht an. Der Wassermelonen Cuber blieb uns erspart.

Leuchtende Autoreifen

Das Licht kam von mehreren Glühbirnen, die am Autorad befestigt waren, auf das ein durchsichtiger Gummireifen montiert war. 1961 war diese Erfindung des Reifenherstellers Goodyear eine wahre Sensation ...

... bis es jemandem in den Sinn kam, dass bewegliche Teile, Glas und Autoreifen vielleicht doch nicht so gut zusammenpassten.

Und wenn wir schon bei Autounsinn sind:

Der Hundesack fürs Auto

Die praktische Art, den geliebten Vierbeiner mit dem Auto zu transportieren! Nein, der «Dog-Sack» schaffte es nicht bis zur Serienreife.

Ebensowenig wie das hier:

Der elektrische Stubser gegen müde Autofahrer

Nie wieder Sekundenschlaf beim Autofahren – dank dieses Kopfbands mit Elektroden, welche «die Wachheit des Fahrers messen». Wie genau diese Messung erfolgt, wird nicht näher erläutert. Sollte Schläfrigkeit eintreten, wird der Fahrer durch elektrische Stösse wachgerüttelt.

Da kann ja nichts mehr schiefgehen!

Der Autolautsprecher

«Hallo Bill! Willst du mitfahren?» Nein, um andere Autolenker anzufluchen würde dies sicher nicht benutzt werden! Immerhin: Die Polizei hat ein solches System tatsächlich eingeführt (von wegen «Hallo Bill! Willst du mitfahren?» und so ...).

Dieser Prostata-Heizstab von 1914

Diese grossartige Vorrichtung sollte offenbar das «Unterleibsgehirn stimulieren». Wie man durch fachgerechte rektale Einführung des schwarzen Stöpseln die blaue Glühbirne zum Leuchten brachte, ist unklar. Ebensowenig die Frage: «Leuchtbirne? Wie, bitte?»

Zur Verteidigung der Erfindung muss allerdings gesagt sein: Homosexualität war damals in vielen Ländern noch strafbar.

Nein, iPhone Fingers waren kein Witz!

Touchscreen? Das wird sich nie durchsetzen! Da sammeln sich doch haufenweise Bakterien an! Und wie eklig erst, wenn der Kumpel auf deinem Smartphone etwas nachschlagen will! Der Österreicher Philipp Zumtobel brachte aus diesem Grund anno 2007 «Phone Fingers» auf den Markt, eine Art Finger-Kondom, das auch auf Touchscreen funktioniert.

Fun Fact: Zumtobel musste sich von Beginn an versichern, dass seine Erfindung kein Gag ist.

Diese absolut förige Pizza-Schneidegabel

bild: ymora.net

Weil dies garantiert besser als die herkömmliche Gabel-und-Messer-Methode funktioniert ...

... die sowieso hinfällig ist, da man Pizza mit der Hand isst.

Eine elektrische Gesichtsbehandlungs-Maske für zuhause

Für alle, die wie ein Serienmörder aussehen und zugleich einen frischeren, jüngeren Teint wollen: Zieht euch diese Werbung von 1999 rein!

Der Segway

Bild: DAVID W CERNY/REUTERS

Die gyroskopische Technologie dahinter mag ziemlich cool sein, doch die vermeintliche Revolution in urbaner Mobilität bleibt seit der Markteinführung des Segways anno 2001 ein Wunschtraum des Erfinders Dean Kamen.

Ein bisschen durchgesetzt hat es sich aber schon: Für faule Touristen übt er immer noch einen gewissen Reiz aus. 

Der Telefon beantwortende Roboter

1964 wurde sowas tatsächlich erfunden. Blöd nur, dass der Roboter zwar den Telefonhörer aufhob – aber sonst rein gar nichts konnte. Nein, nicht einmal ein Band mit «Hallo wir sind nicht zuhause aber nach dem Pieps kannst du eine Nachricht hinterlassen» abspielen lag drin.

Ja, Kinder, so sah eine Combox anno dazumal aus!

Comfort Wipe – das Füdliputz-Utensil der Extraklasse

«Seit mehr als 100 Jahren benutzen wir Klopapier auf die gängige Art.» Endlich ist Abhilfe da!

Nicht.

Und zum Schluss das lächerlichste militärische Projekt überhaupt: Fliegende Panzer

Panzer haben da so eine Eigenschaft: Sie sind schwer. Sauschwer. Und dies ist vielleicht auch der Grund, weshalb die Versuche des sowjetischen Heeres während des Zweiten Weltkrieges kläglich scheiterten, fliegende Panzer zu bauen. Zwar schaffte es eine Mini-Version in die Luft als Lastensegler, doch selbst bei diesem verhältnismässigen geringen Gewicht überhitzen die Motoren des Schleppflugzeuges dermassen schnell, dass die Übung abgebrochen werden musste. 

Aber U-Boot-Panzer könnten doch was werden. Oder? Oder?? Oder???

Mehr: 90er- und 00er-Retro

Alle Storys anzeigen

Warum zum Henker haben diese 23 Erfindungen die Welt nicht im Sturm erobert?

1 / 25
23 Erfindungen, auf die die Welt (nicht) gewartet hat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schaurig-schöne Plattencover zu Halloween!

Schon gewusst? Bela Lugosi, Vincent Price, Peter Lorre und weitere Kollegen des Gruselfilm-Genres nahmen mitunter auch Hörspiele auf: Erzählungen von Edgar Allen Poe oder Arthur Conan Doyle, gerne mal mit scary Soundeffekten unterlegt. Und als Abwechslung gab es Beat- und Twist-Tracks für die Halloween-Party. Aber alleine schon die Plattencover sind eine Augenweide. Happy Halloween, allerseits!

Zur Story