wechselnd bewölkt
DE | FR
8
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Sport

Was hat die Schweiz 2022 beschäftigt? Der Google-Jahresrücklick 2022

Google-Jahresrückblick: Danach hat die Schweiz 2022 am meisten gesucht

Google veröffentlicht seinen Jahresrückblick. Das sind die Suchbegriffe, Schlagzeilen, Persönlichkeiten und Filme, die 2022 in der Schweiz am beliebtesten waren.
08.12.2022, 15:3409.12.2022, 14:29

2022 war ein ereignisreiches Jahr: Die Queen ist gestorben, in Europa ist Krieg ausgebrochen, Roger Federer ist zurückgetreten, und, und, und ... Diese und andere Themen beherrschten nicht nur die Medien, auch Google hat sie registriert. Wie jedes Jahr ordnete die Webseite Google Trends die häufigsten Suchbegriffe und veröffentlichte die grosse Hitliste – sortiert nach Land, in dem sie getätigt wurden. So sah das Jahr 2022 im Schweizer World Wide Web aus:

Allgemeine Suchbegriffe

Nur wenige Tage nach dem Abzug russischer Truppen ist der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj in die Grossstadt Cherson im Süden des Landes gereist.

Am Montag bestätigten Journalisten der Inter ...
Bild: pd/presidents office

Das dominierende Thema war der Krieg in der Ukraine. Aber auch nach sportlichen Ereignissen wurde fleissig gegoogelt, so zum Beispiel die Fussball-WM in Katar, das Australian Open im Tennis oder die olympischen Winterspiele im Februar in Peking.

Diese Liste zeigt dir, nach welchen Themen wir 2021 auf Google am meisten gesucht haben:

Schlagzeilen und Aufreger

Neben dem Krieg in der Ukraine, Wladimir Putin und Wolodymyr Selenskyj, geschah einer der wohl grössten (wenn auch, im direkten Vergleich, harmlosen) Aufreger Anfang des Jahres: Novak Djokovics Einreise nach Australien – obwohl er am dortigen Tennis-Turnier eigentlich nicht spielen durfte.

Aber auch der Wirbel rund um die angeschlagene Grossbank Credit Suisse, der Ausbruch des Affenpocken-Virus oder das Erdbeben in der Schweiz mit der Stärke 4,7 Mitte September beschäftigte die Userinnen und User.

Russian President Vladimir Putin gestures while speaking during the annual meeting of the Presidential Council for Civil Society and Human Rights via videoconference in Moscow, Russia, Wednesday, Dec. ...
Bild: keystone

Persönlichkeiten aus der Schweiz

Die Liste der gesuchten Schweizer Persönlichkeiten ist 2022 wohl so divers – und weiblich – wie noch selten. Angeführt wird sie von Roger Federer, der nach dem Laver Cup im September zurückgetreten ist. Gefolgt wird Federer vom neuen Schwingerkönig Joel Wicki, der Journalistin Luzia Tschirky und Simonetta Sommaruga, die aufgrund des Schlaganfalls ihres Mannes (der Schriftsteller Lukas Hartmann, an 9. Stelle) vom Amt als Bundesrätin zurücktrat.

epaselect epa10202808 Team Europe player Roger Federer (seated) of Switzerland is applauded by teammates (from L) Rafael Nadal of Spain, Team Europe vice captain Thomas Enqvist of Sweden, Novak Djokov ...
Bild: keystone

Internationale Persönlichkeiten

Diese Liste zeigt Persönlichkeiten sowohl aus dem Tennis, aus der Unterhaltung als auch aus der Politik. Johnny Depp und Amber Heard gehören «dank» ihres spektakulären Gerichtsprozesses im April und im Mai beide zu den meistgesuchten Persönlichkeiten. Ebenfalls in Erinnerung bleiben wird uns die Ohrfeige von Will Smith an Chris Rock bei den Oscars Anfang Jahr.

This combination of photos shows actor Johnny Depp testifying at the Fairfax County Circuit Court in Fairfax, Va., on April 21, 2022, left, and actor Amber Heard testifying in the same courtroom on Ma ...
Bild: keystone

Serien

Die Streamingplattform Netflix hat die Nase vorn: Die Serie über den amerikanischen Serienmörder Jeffrey Dahmer verstörte und faszinierte 2022 gleichermassen. Aber auch «Stranger Things», «Inventing Anna» oder «The Watcher» stammen aus dem Hause Netflix.

Um den Serien-Kliller Jeffrey Dahmer dreht sich die Netflix-Serie "Dahmer".
Bild: Netflix

Wie-Fragen

Während sich die Wie-Fragen beim letztjährigen Google-Jahresrückblick primär um das Thema Corona gedreht haben, sieht es dieses Jahr schon viel bunter aus. Das genaue Alter von alten Herren scheint interessiert zu haben – genauso wie das maximale Alter, das Zwerge erreichen können. Und nein, es gibt keinen separaten Begriff für Influencer, die älter sind als ihre Gefolgschaft im Schnitt – vielleicht kommt da ja bald ein kreatives neues Wort.

Coronavirus, Omikron (Symbolbild)
Bild: Shutterstock
  1. Wie lange ist Omikron ansteckend?
  2. Wie viele Wasserkraftwerke gibt es in der Schweiz?
  3. Wie alt ist Putin?
  4. Wie nennt man ältere Influencer?
  5. Wie lang ist der Äquator?
  6. Wie lange leben Zwerge?
  7. Ab wie viel Grad hat man Fieber?
  8. Wie viele Länder gibt es auf der Erde?
  9. Wie alt ist Prinz Charles?
  10. Wie viele Käsesorten gibt es in der Schweiz?

Was-Fragen

Die Top 10 Was-Fragen widerspiegeln eines der grössten Themen des Jahres: den Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine. Was man tun soll, wenn man sich positiv auf das Coronavirus testet, ist ebenfalls eine sehr berechtigte Frage – dass man kaum mehr etwas tun muss, fühlt sich nach zwei Jahren Pandemie und zahlreichen Pressekonferenzen wirklich ein bisschen falsch an.

NATO Secretary-General Jens Stoltenberg gestures during a press conference in Bucharest, Romania, Wednesday, Nov. 30, 2022, on the last day of the meeting of NATO Ministers of Foreign Affairs. (AP Pho ...
Bild: keystone
  1. Was ist ein Oligarch?
  2. Was ist die NATO?
  3. Was ist 2G-Plus?
  4. Was tun bei einem Wespenstich?
  5. Was sind Sanktionen?
  6. Was ist Aphasie?
  7. Was ist neu bei iOS 16?
  8. Was tun, wenn man Corona positiv ist?
  9. Was will Putin?
  10. Was ist ADS?

Warum-Fragen

Die Warum-Fragen präsentieren eine ganze Bandbreite an Dingen, die das vielseitig interessierte Schweizer Volk gerne erklärt haben würde: Von der Farbe des Himmels (im Frühling war er gelb wegen des Saharastaubs) über Religion und Politik bis hin zum Sport ist alles dabei.

Sahara dust drifts over central Switzerland near Mount Brisen and the village of Stans in the canton of Nidwalden, Switzerland, on Tuesday, March 15, 2022. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Saharastaub zieht u ...
Bild: keystone
  1. Warum greift Russland die Ukraine an?
  2. Warum ist der Himmel gelb heute?
  3. Warum steigen die Benzinpreise?
  4. Warum heisst es Albanifest?
  5. Warum ist der Himmel blau?
  6. Warum fasten Muslime?
  7. Warum spielt Sommer heute nicht?

Abschiede

Auch im 2022 sind viele bekannte Persönlichkeiten von uns gegangen. Die mit Abstand berühmteste unter ihnen, ganz ausser Frage: Queen Elizabeth II. Ihr Tod löste ein regelrechtes Feuerwerk an journalistischer Berichterstattung aus: Es gab Liveticker während ihrer Beerdigung, historische Rückblicke und auch kritische Kommentare im Zusammenhang mit dem englischen Kolonialismus.

Britain's Queen Elizabeth's coffin is carried, as Britain's King Charles III, Camilla, the Queen Consort and Princess Anne follow, on the day of the state funeral and burial of Britain's Queen Elizabe ...
Bild: keystone
  1. Queen Elizabeth II
  2. Anne Heche
  3. Gaspard Ulliel
  4. Aaron Carter
  5. Olivia Newton John
  6. Ivana Trump
  7. Jean-Pierre Pernaut
  8. Endo Anaconda
  9. Ray Liotta
  10. Taylor Hawkins

(lak/anb)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wenn die Tourismusbranche auf Google-Translate setzt

1 / 28
Wenn die Tourismusbranche auf Google-Translate setzt
quelle: twitter
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So flirtet man wie ein CH-Deutsch redender Google-Roboter

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8
Die SCB-Chefetage hat reagiert – «Kraftstübli-Dialog» statt Türen zuknallen

Die besorgniserregende Verfassung der Mannschaft hat die SCB-Chefetage aufgeschreckt: Die Spieler samt Trainer, Staff und Sportchef mussten am Mittwoch-Vormittag um 10.00 Uhr zur Krisensitzung in der «Energy Lounge» antraben. Die Referenten: Präsident Marc Lüthi und Manager Raëto Raffainer. Dauer der Veranstaltung: Eine gute Stunde. Eigentlich wäre der Mittwoch trainingsfrei. Der freie Tag ist gestrichen worden. Immerhin das.

Zur Story