Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.
Bild

Omi hat's schon immer gewusst. Vielleicht. Bild: watspn / shutterstock

7 unethische Lifehacks, die dein Leben so viel einfacher machen (wĂŒrden 😈)

Lifehacks sind ja schön und gut. Aber sie sind noch besser mit einem Schuss des verbotenen Nektars: Unmoral.



Geld ohne Arbeit verdienen

Wir kennen sie, die Callcenters, die uns am Sonntagabend höflich darauf aufmerksam machen, dass wir so dumm sind und zu viel fĂŒr alles bezahlen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: gyfcat

Anstatt diesem Übel ausweichen zu wollen, sei dir geraten, dich auf seine Seite zu schlagen. Keine Angst, du wirst kaum etwas davon mitbekommen. Denn du gehst wie folgt vor:

  1. Ergattere dir etwa fĂŒnf Jobs im Telemarketing (also bei irgendwelchen Callcenters)
  2. Lass dir bei allen Stellen die Möglichkeit fĂŒr Home-Office zusichern
  3. Outsource deine fĂŒnf Jobs ins Ausland und zahle ihnen den landesĂŒblichen (aber tieferen) Lohn dafĂŒr
  4. Warte bis das Geld dein Konto flutet, wÀhrend du irgendwo rumsitzt

Und dann so:

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy

Kritische Stimmen werden sagen «Ja, aber die GesprÀche werden ja aufgezeichnet, da kann man nicht bescheissen». Sicher? Schon mal probiert?

Upgrade deinen Kinobesuch umsonst

Kino ist was Tolles und wird noch toller, wenn man es sich aus eigener Kraft toll gestaltet. Und das geht ganz einfach, wenn du auf moralische AnsprĂŒche verzichtest. Dieser Basic-Trick klappt immer (hat mir ein Kumpel erzĂ€hlt):

  1. Reserviere gute PlÀtze in der Mitte
  2. Kauf dir Snacks und GetrÀnke
  3. Betrete den Saal im Idealfall als Erste/r
  4. Kippe dein GetrÀnk auf die Sitze vor und neben dir
  5. Geniesse den Film mit freier Sicht und reichlich Ruhe
Bild

Bild: watson / shutterstock

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Und sonst kennen wir ja bereits das Prozedere ...

Verlobe dich gĂŒnstig

Wenn es Amor gut mit dir gemeint hat, stellst du dir wahrscheinlich frĂŒher oder spĂ€ter die Frage, ob eine Heirat nun das GlĂŒck versiegeln soll. Auch wenn nicht mehr als heiliger Bund unter Gottes Argusaugen betrachtet, so geniesst das Heiraten mittlerweile teils so etwas wie Kultstatus, vermutlich weil retro. Nichtheiraten ist hip, heiraten ist hipstrig.

Und da will man ja nicht geizen, wenn es schon um die zweisame GlĂŒckseligkeit geht. Oder man geizt, ohne an SentimentalitĂ€t einzubĂŒssen.

Hach, eins fĂŒrs Familienalbum!

Bild

Bild: imgur

  1. Suche per Familien-Recherche die Eckdaten zum Leben deiner Ur-Urgrosstante (Hauptsache entfernt verwandt und bereits tot)
  2. Reime dir je nach Geburtsort, Geburtsjahr, Ehepartner und Todestag eine historisch mögliche, emotional ergreifende Liebesgeschichte zusammen
  3. Kaufe in einem Brocki einen Ring, der ab sofort der geliebte Verlobungsring deiner Ur-Urgrosstante ist
  4. Der Antrag ist unter diesen Voraussetzungen noch viel herziger
  5. Kommt die Geschichte des Rings im Zuge der Verlobung innerhalb deiner Familie zur Sprache, ist die Chance gross, dass deine Eltern diese verstorbene Verwandte kaum bis gar nicht kannten und deshalb schlimmstenfalls «verblĂŒfft» sind, dass dir dieser Ring vermacht wurde
Bild

Bild: meme

Lass deine chaotische WG von deinem Mitbewohner aufrÀumen

Wer in einer WG wohnt, der weiss, dass Sauberkeit ein rares Gut sein kann. Und AufrĂ€umen ist und bleibt fĂŒr alle ein MĂŒhsal. Darum könnte es sich lohnen, dein Gewissen auszuschalten und die Marionetten tanzen zu lassen. Und zwar nach folgender Anleitung.

Voraussetzung: Immerhin eine/r deiner Mitbewohner/innen muss single sein.

Im Idealfall ein verzweifelter Single:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

  1. Stelle sicher, dass dein/e Mitbewohner/in eine Dating-App wie beispielsweise Tinder installiert hat
  2. Erstelle ein Profil nach seinen/ihren Vorlieben, sowohl visuell (mit Internet-Bildli), als auch charakterlich
  3. Vereinbare zĂŒgig ein Date bei ihr/ihm zuhause (sprich in eurer WG)
  4. Schau zu, wie er/sie die Wohnung in Eigenregie und Rekordzeit auf Vordermann bringt
  5. Sag das Date unter irgendeinem Vorwand ab

Vermeide Konsequenzen, wenn dir die Hand ausrutscht

Manchmal produzieren Menschen verbale Ausstösse, die schwer pazifistisch zu ertragen sind. Klingt ĂŒberzeichnet, aber – sind wir mal ehrlich – wir alle hatten mindestens einmal diesen kurzen Moment der harmloseren Gewaltslust.

Menschen, denen du vielleicht schon Tassen wie diese geschenkt hast:

Bild

Bild: boldomatic

Das ist nicht verwerflich, sondern menschlich. ZukĂŒnftig kannst du diese Seite auch bis zu einem gewissen Grad ausleben, ganz ohne Konsequenzen.

  1. Suche eine tote Wespe und bewahr sie stets griffbereit auf
  2. Nimm sie in die Hand, wenn dich jemand zur Weissglut treibt
  3. «Platziere» sie mittels Schlag auf dem Dich-zur-Weissglut-treibenden-Objekt
  4. Mach stolz klar, dass du die Person soeben von einer Wespe beschĂŒtzt hast, okbittetschĂŒss
Animiertes GIF GIF abspielen

gif: tenor

Stehe bei Konzerten problemlos immer zuvorderst

Konzerte zu besuchen, heisst meist ein wenig zu drÀngeln. Ein bisschen was von der Performance will man schliesslich mitbekommen.

Um Beispiel fĂŒr solch unvergessliche Erlebnisse:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: reddit

Sobald aber etwas nach vorne gedrÀngelt wird, folgen die bösen Blicke. Vermeide diese auf einfache und charmante Weise.

  1. Geniesse das Angebot an der Bar bevor das Konzert beginnt
  2. Bestelle einen Karton mit sechs Bieren (oder Eistee, Wasser, sonst welche GetrÀnke)
  3. Das Konzert beginnt und dein Weg in die erste Reihe startet
  4. Du schlĂ€ngelst dich umstĂ€ndlich mit dem Achtung-nicht-ausleeren-sorry-ist-eben-fĂŒr-die-Kollegen-vorne-Bier-Karton entschuldigend an allen vorbei
  5. Niemand will ein nasses Shirt riskieren und macht dir grosszĂŒgig Platz
  6. Welcome to the front row!

Wichtig: Punkt 4 bitte stets mit genau diesem Gesicht!

Bild

Bild: reddit / watson

Schaue (vielleicht) ein Leben lang gratis Netflix

Netflix scheint ja mittlerweile zum guten Ton zu gehören, doch das heisst noch lange nicht, dass alle dafĂŒr bezahlen. Zahlt man ein Abonnement, haben bis zu vier Personen insgesamt Zugang zur Serien-Oase. Viele nutzen das natĂŒrlich aus.

Das sieht dann so aus:

Bild

Bild: knowyourmeme

Das Dumme daran ist, dass man (ob verbalisiert oder nicht) in einer konstanten, moralischen Schuld steht, wenn man nicht bezahlt. Warum sich das Leben nicht etwas schuldfreier gestalten?

  1. Wenn es mal zur Sprache kommt, einfach sagen, dass du dein Mitbenutzer-Konto löschst (und hoffen, dass der/die Sponsor/in nicht weiter nachhakt)
  2. Den User-Namen Àndern (siehe Bild unten)
  3. Bescheid geben, dass es nun mit deinem Parasiten-Dasein vorbei ist
  4. Ewiger Seelenfrieden, wÀhrenddem du weiterhin auf fremde Kosten bingewatchst, was das Zeug hÀlt

Et voilĂ !

Bild

Bild: awwmemes

😏

Bild

Bonus Sorge fĂŒr Frieden auf Erden

Wenn du das nĂ€chste Mal einen Flyer in die Hand gedrĂŒckt bekommst, auf dem steht, dass es Jesus ist, der dich glĂŒcklich macht und nicht das böse Geld, das uns als gute Wesen entartet – unbedingt behalten.

Wenn das nÀchste Mal eine Spendensammler-Armada mit religiösem Antlitz auf dich zurollt, hast du so bereits etwas, das du ihnen geben kannst. Nicht monetÀr. Aber seelisch. Das ist viel mehr wert. Oder?

Auch Knack hat seine liebe MĂŒhe mit bestimmten Menschen: «DĂŒnne Menschen sind Arschlöcher»

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Emily Engkent

Und nun noch ein Appell an die Gastro-Idiotie der Hipster-Hotspots: WIR WOLLEN TELLER, VERDAMMT!

Die beliebtesten Listicles auf watson

5 Ausbruchsversuche, die so schlecht sind, dass sie (fast) geklappt haben

Link zum Artikel

Diese 26 lustigen Design-Fails lenken von deinen eigenen Fehlern ab (juhu!)

Link zum Artikel

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschÀftigen

Link zum Artikel

Die 5 ungeschriebenen Regeln des öffentlichen Verkehrs

prÀsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Diese 11 gelöschten Film-Szenen hÀtten wir gerne auf der Leinwand gesehen

Link zum Artikel

Schlussmachen im Social-Media-Zeitalter? Wir hÀtten da noch ein paar Ideen ...

Link zum Artikel

FĂŒr alle Zyniker: Wenn diese 11 «inspirierenden» Zitate realistisch wĂ€ren ...

Link zum Artikel

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

prÀsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Wieso wir alle am Arbeitsplatz (ein bisschen) unzufrieden sind – in 9 lustigen Grafiken

Link zum Artikel

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link zum Artikel

8 Ratgeber, mit denen wir unser Leben wesentlich besser im Griff hÀtten

Link zum Artikel

Was unser Leben am besten beschreibt? Diese 17 Plattencover-Memes!

Link zum Artikel

10 Dinge, die kein Schweizer Tourist je gesagt hat

Link zum Artikel

7 Spiele, die unsere Kinder besser auf die Erwachsenenwelt vorbereiten wĂŒrden

Link zum Artikel

9 Erweiterungen, die unsere Lieblings-Apps um einiges besser machen wĂŒrden

Link zum Artikel

8 Situationen rund ums Bezahlen, die wir alle kennen

Link zum Artikel

Wie es aussĂ€he, wenn Priester und 5 weitere zukunftssichere Jobs automatisiert wĂŒrden 😄

Link zum Artikel

Trump ist fettleibig – 10 Sportarten, in denen er abnehmen UND brillieren könnte 🙈

Link zum Artikel

Wie ein BewerbungsgesprĂ€ch fĂŒr eine Beziehung aussehen wĂŒrde – in 9 Punkten

Link zum Artikel

Das Scheiterlispiel und 9 weitere Spiele fĂŒr brexquisite Unterhaltung

Link zum Artikel

Du musst dich neu bewerben? Dann mach's wie diese AlltagsgegenstÀnde!

Link zum Artikel

Design-Porn! 17 Erfindungen, die wir in unserem Leben brauchen. SOFORT!

Link zum Artikel

7 kultige Webseiten aus unserer Jugend, die es (leider) nicht mehr gibt

Link zum Artikel

19 Making-of-Momente, die deinen Lieblingsfilm von einer ganz neuen Seite zeigen

Link zum Artikel

8 Dinge, die dein Chef nur tut, wenn er Satan persönlich ist

Link zum Artikel

Wie Nicht-Studenten Studenten sehen – und wie es wirklich ist

prÀsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

7 Emoji-Typen, die uns alle auf ihre eigene Art nerven

Link zum Artikel

Senioren, zahlt es den EnkeltrickbetrĂŒgern heim! So bringst du die Jungen um ihr Geld

Link zum Artikel

Wenn du diese 18 Dinge machst, bist du – entschuldige die Wortwahl! – ein Vollidiot

Link zum Artikel

13 Dinge, die du nur kennst, wenn du KEINEN grĂŒnen Daumen hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank fĂŒr dein VerstĂ€ndnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Robi14 20.02.2019 20:25
    Highlight Highlight wie kann ich slideshows teilen???? die "wir wollen teller" slideshow ist der hit!
  • Der_Andere 20.02.2019 15:41
    Highlight Highlight Da ich in grauer Vorzeit nach dem Gymnasium einmal ein paar Monate fĂŒr das Bundesamt fĂŒr Statistik nette Callcenter GesprĂ€che gefĂŒhrt habe, kann ich dir versichern Jodok, dass die GesprĂ€che nicht aufgezeichnet werden (Im Hinblick auf die PrivatssphĂ€re heikel bis illegal und ernsthaft. Wer will sich diesen MĂŒll dann nochmals anhören?).

    ABER. Alle Vorgesetzten hatten die Option sich in deine GesprĂ€che einzuklinken um zu ĂŒberprĂŒfen, wie scheisse du deinen Job genau machst. Denn wer ein Gewissen hat, hackt als Callcenteragent nicht 100mal nach und akzeptiert ein Nein. Mögen die Bosse aber nicht.
  • Mr. Riös 20.02.2019 11:23
    Highlight Highlight Netflixtrick ist ja schön und gut, aber wenn ich als Bezahler die Parasiten loswerden möchte logge ich einfach alle GerÀte aus und Àndere das Passwort...
  • Follower 20.02.2019 10:32
    Highlight Highlight Man macht solche Spielchen oder man macht sie nicht. Der Charakter zeigt sich dann, wenn man sich unbeobachtet glaubt.
  • will.e.wonka 20.02.2019 09:49
    Highlight Highlight Den Netflixtrick hat eine Kollegin von mir tatsĂ€chlich bei ihrem Ex gebracht. Auf mein Anraten😈
  • hĂ€xxebĂ€se 20.02.2019 09:44
    Highlight Highlight Kann nicht kommentieren - suche tote wespen
  • tronic_fx 20.02.2019 09:40
    Highlight Highlight Schmutziges Geschirr schimmelt nicht, wenn man es in der Gefriertruhe aufbewahrt.
  • Hein Doof 20.02.2019 08:39
    Highlight Highlight Ernsthaft? GetrÀnke auf die Kinositze ausleeren?! Come on, das geht besser.
    • MyAnusIsBleeding 20.02.2019 14:14
      Highlight Highlight z.B.? Hat's auch schon mal funktioniert?
    • Hein Doof 20.02.2019 14:23
      Highlight Highlight @My
      Knoblauchbrot als Snack mitnehmen evtl. ;-)
    • MyAnusIsBleeding 20.02.2019 14:59
      Highlight Highlight Nun so lange niemand reklamiert. ;-) Bei mir wĂŒrde bei einer Reklamation so jemand freundlich rausbegleitet werden, kurze Ermahung, und wenn das Chnoblibrot fertig verputzt wurde, darf er wieder rein.
      Aber je nach Fall riskiert man auch einen Rauswurf. z.B. wenn absichtlich GetrĂ€nke ĂŒber den Sitzen verteilt wird, dann darf man gerne wieder gehen :-P Da sind wir dann frei ^^
  • Der_Infant 20.02.2019 08:28
    Highlight Highlight Nummer 4 ist schlichtweg genial!
    Wenn auch gemein, gewisse Mitbewohner haben es sich jedoch so ausgesucht...
  • frl_tschuessikowski 20.02.2019 07:59
    Highlight Highlight Wer die Idee mit den GetrÀnken beim Konzert gut findet, war wohl noch nie an einem Metal-Konzert. :)
  • Randalf 20.02.2019 07:30
    Highlight Highlight Idee Nr. 6 ist super.

    Und erst noch genug GetrĂ€nke fĂŒr's ganze Konzert.👍👍👍
    • ciaociao 20.02.2019 08:20
      Highlight Highlight die volle blase aber...
    • pamayer 20.02.2019 08:51
      Highlight Highlight plan b: kinosessel. bzw hallenboden.

Wenn Frauen ĂŒber Autoren schreiben, wie sonst nur MĂ€nner ĂŒber Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin ĂŒber eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein Ă€lterer Mann ĂŒber das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darĂŒber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen ĂŒberhĂ€ufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in 


Artikel lesen
Link zum Artikel