DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson/Oliver Baroni, Tallulah Baroni, Emily Engkent

Ich koche mal Gigi Hadids Wodka-Pasta ... aber erfunden hat's jemand ganz anderes

Was haben ein US-Fotomodel, ein italienischer Autodesigner und meine Tochter gemeinsam?
24.11.2021, 11:1224.11.2021, 20:44
«‹Gigi Hadid's Vodka Pasta› ist ÜBERALL auf TikTok – ich habe soooo Lust darauf. Hey, Dad können wir das wieder mal kochen? Du hast das früher immer wieder für mich und meinen Bruder gekocht. Bitteee?»

So ungefähr lautete die Sprachnachricht von meiner Tochter. Ich hatte keine Ahnung, wer oder was Gigi Hadid sein sollte. Aber die erwähnte Wodka-Pasta, ja, die kannte ich.

Nachforschungen ergaben: Gigi Hadid ist ein Model. Und Gigi Hadid hat irgendwann mal ein Pasta-Rezept online gestellt, das ordentlich viral ging. Wiederholt. Jüngst etwa auf TikTok.

<sup>Sie rechts im Bild ist es. Die andere ist glaub die Schwester, ... oder?</sup>
Sie rechts im Bild ist es. Die andere ist glaub die Schwester, ... oder?Bild: instagram/gigihadid

Das Rezept selbst entpuppt sich aber bei näherer Betrachtung als alter Bekannter. Und nein, es ist keine Erfindung von Frau Hadid (nicht, dass sie dies behauptet hätte), sondern ein Gericht mit einer sehr ungewöhnlichen Entstehungsgeschichte.

Ich kenne es seit Ende der Neunzigerjahre und zwar von diesem Herrn hier:

<sup>Carluccio. Er ist der Grösste.</sup>
Carluccio. Er ist der Grösste.Bild: indy.co.uk

Antonio Carluccio – eine absolute Legende.

Doch Carluccio ist ebenso wenig der Erfinder. Er, der grosse Commendatore, verweist in seinem Buch «Antonio Carluccio's Italian Feast» (1996) auf einen anderen Herrn:

<sup>Giorgetto Giugiaro. Giorgetto. <em>Giugiaro</em> – sag's mal laut heraus! Na? Gibt es einen klingenderen Namen als Giorgetto Giugiaro?  </sup>
Giorgetto Giugiaro. Giorgetto. Giugiaro – sag's mal laut heraus! Na? Gibt es einen klingenderen Namen als Giorgetto Giugiaro? Bild: getty

Giorgetto Giugiaro – eine weitere absolute Legende ...

..., bloss keine der Kulinarik, sondern eine des Autodesigns. Als junger Designer bei Bertone und Ghia entwarf er unter anderem Stilikonen wie den Iso Grifo oder Maserati Ghibli. Später, als Leiter seiner eigenen Firma Italdesign, war er unter anderem verantwortlich für den Lotus Esprit, BMW M1, VW Golf und Scirocco, Alfa Romeo Brera oder den DMC DeLorean.

Hier eine Auswahl von Giugiaro-Designs ...

1 / 19
Giorgetto Giugiaro – «Autodesigner des Jahrhunderts»
quelle: classicdriver.com / classicdriver.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

1999 wurde er zum Car Designer of the Century gewählt. 2013 erhielt er den Antonio-Feltrinelli-Preis, die höchste Auszeichnung Italiens für Wissenschaft und Kultur.

Giugiaro war aber nicht nur in der Autoindustrie tätig: Unter anderem entwarf er Kamera-Gehäuse für Nikon, Pistolen für Beretta, die Orgel der Kathedrale von Lausanne und – ha! – eine Pasta-Form für Voiello. Autodesigner entwirft Pasta-Form: Es gibt kaum einen italienischeren Moment der Zeitgeschichte.

1 / 6
Was herauskommt, wenn ein Autodesigner Pasta entwirft
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Marille hiess seine Kreation – ein filigranes Design, das so ausgelegt war, dass die Form ein Maximum an Pastasauce aufnehmen konnte.

Und dann bat man Giugiaro selbstredend um ein Rezept, um eine Pastasauce, die das Design der Marille am besten komplimentieren würde. «Es erstaunte mich keineswegs, dass ein Herr wie Giugiaro eine derart wunderbar dekadente Sauce kreierte», kommentiert Carluccio in seinem Buch das Rezept Marille alla Giugiaro. In der Tat: Doppelrahm, Wodka, eine Riesenscheibe Butter ... boah. Und zwar so:

Video: watson/Oliver Baroni, Tallulah Baroni, Emily Engkent

Zutaten:

Für 4 Personen

  • 400g Marille (oder andere kurze Pasta)
  • 40g Butter
  • 1/2 Chili, entkernt und fein geschnitten
  • 4 EL Doppelrahm
  • 25g Tomatenkonzentrat, in 5 EL lauwarmes Wasser aufgelöst.
  • 1 EL Wodka
  • 1 EL Cognac

Zubereitung:

  • Butter in einer Pfanne schmelzen. Chili, Doppelrahm und Tomatenmark dazugeben. Pfanne vom Herd nehmen und gut umrühren. Cognac und Wodka unterrühren. Mit Salz abschmecken.
  • Pasta in einer grossen Pfanne mit leicht gesalzenem Wasser al dente kochen. 1 Minute vor dem Abgiessen die Saucenpfanne wieder auf den Herd stellen und zum Kochen bringen. Pasta abgiessen, mit der Sauce vermengen und sofort servieren.

Somit war das geboren, was in den Jahrzehnten danach in diversen Abwandlungen als pasta alla vodka die Welt (vor allem Nordamerika) eroberte. Heute wird das Gericht schnell mal der Person zugeordnet, die es zuletzt auf Social Media bekannt machte.
Doch wer hat's erfunden, hä?
Die Italiener 💪

#ItaliansDoItBetter

Alle Storys anzeigen
Übrigens: Hol dir den Food-Push aufs Handy!
1. watson-App öffnen oder jetzt downloaden: iPhone/Android
2. Aufs Menü (3 farbige Strichli rechts oben) klicken
3. Ganz unten Push-Einstellungen antippen (je nach Handy musst du bitzli runterscrollen) und bei FOOD auf «ein» stellen, FERTIG.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Apropos Wodka ... jap, er ists:

1 / 38
History Porn: Showbiz-Edition, Teil III
quelle: noticiasaominuto.com / noticiasaominuto.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das GRUSIGSTE Rezept, das ich je kochen musste

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die 15 wohl absurdesten Stock-Fotos zur Omikron-Variante

Etwa so muss es bei unserer Bildagentur die letzten Tage geklungen haben. Wie sonst ist es zu erklären, dass die Bilder, die den Medien aktuell zum Download bereitstehen, eher ... provisorisch und bescheiden daherkommen?

Zur Story