DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

11 nicht ganz ernst gemeinte Spartipps für Studenten

Präsentiert von
Branding Box
Du hast es geschafft! Jahrelanges Rumhängen am Gymnasium hat sich endlich ausgezahlt: Du bist Student! Doch, oh Schreck: Das Leben ist teurer geworden und du ein armer Schlucker geblieben ... Höchste Zeit, diese Spartipps einzusetzen!
14.05.2018, 06:18

Der Duschvorwand

Hygiene ist wichtig, damit Pest und Cholera nicht wieder ausbrechen. Wasser verschwenden will aber niemand. Besonders nicht, wenn es das eigene ist. Deshalb nutze das Sportangebot deiner Uni, selbst wenn du gar keinen Sport machst, und lass sie deine Wasserrechnung zahlen.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Verzichte auf den ÖV

Früher sind die Leute noch von weither aus den Bergen ins Tal gewandert, um zur Schule zu gehen. Knüpfe an Schweizer Traditionen an und wandere zur Uni. Das ist erst noch gesund. Oder nimm dir ein Fahrrad, das du dir an jedem grösseren Bahnhof illegal ausleihen kannst.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Gleich geht's weiter mit den Spartipps für Studis, vorher ein kurzer Hinweis:

10 kleine Schritte in eine bessere Welt
Duschwasser zu sparen und aufs Velo umzusteigen, sind doch schon mal zwei gute Ansätze. Wenn du unserer Umwelt – und deinem Portemonnaie – wirklich etwas Gutes tun willst, haben wir für dich 10 Tipps, die dein Leben nachhaltiger machen. Setze einen oder mehrere unserer Tipps um, teile es mit deinen Freunden und gewinne eine IKEA Geschenkkarte!
Promo Bild

Und nun zurück zur Story ...

Stifte akquirieren

Der Stift ist der beste Freund des geneigten Notizennehmers. Besonders wenn ein neuer Laptop das Doppelte deines gesamten Ersparten kostet.

Leider gibt es fast nur noch stiftlose Technik-Jünger mit den neusten Apple-Gadgets in den Vorlesungssälen. Halte Ausschau nach der Etui-Hipsterin, welche die Vorlesungsfolien ausgedruckt vor sich liegen hat. Und dann frage sie immer wieder, ob du einen Stift ausleihen kannst, bis du ihn geschenkt bekommst.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson/giphy

Prüfungslaub

Eine hervorragende Möglichkeit, an Papier zu kommen, ist eine Prüfung. Meist halten die Aufsichtspersonen zusätzliches Papier für Notizen bereit. Schnapp dir möglichst viel davon, um deinen Vorrat aufzustocken.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Bis 30 zu Hause wohnen

Wer länger im «Hotel Mama» wohnt, der spart Geld – und zwar massiv. Und wenn du dir deswegen dumme Sprüche anhören musst, dann denk daran: 30 Jahre ist das Auszieh-Durchschnittsalter in Italien. Und aus Italien kamen viele grosse Denker wie Leonardo da Vinci oder Pietro Ferrero.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Gründe eine WG mit möglichst vielen Leuten

Wenn deine Eltern dich rauswerfen, dann nimm dir eine günstige Wohnung etwas ausserhalb und teile sie mit möglichst vielen Leuten. So kannst du die Miete für den einzelnen minim halten. Nimm dir ein Beispiel an den Grossfamilien des 19. Jahrhunderts. Irgendwo im Schrank hat es immer noch Platz für ein Grosi.

Alternativ kannst du auch leere Wohnungen gratis besetzen. Als Student ist das nicht verpönt, sondern Ausdruck einer antikapitalistischen Haltung. Und die Polizei hilft dir erst noch beim Zügeln.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson/giphy

Brunnen sind dein «Brünneli»

Zu deinem Glück ist die Schweiz gespickt mit Brunnen, an denen du gratis Trinkwasser konsumieren kannst. Oder Zähne putzen, Füsse waschen ... Also fülle deine Trinkschläuche und achte nicht auf die komischen Blicke der Passanten. Sie haben schliesslich nicht studiert.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Lass dich auf Partys einladen

Der studentische Kreislauf verlangt natürlich nicht nur nach Brunnenwasser, sondern will dieses mit Hopfengebräu ergänzt sehen. Deshalb musst du investieren. Bring auf die erste Party, auf die du eingeladen bist, Bier mit. Leute mit Bier werden gerne eingeladen und deine gute Tat wird mit einem Vielfachen an Alkohol kompensiert werden.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson/giphy

Die Zauberfrage

«Haben Sie Studentenrabatt?» Diese Frage sollte dein ständiger Begleiter sein: Im Kino, im Tram, am Dönerstand, im Puff. Wenn die Antwort «Nein» ist, rümpfe deine Nase und entferne dich von diesem Ort. Er sind deine Zeit nicht wert.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Die Apéro-Tarnung

Wieder musst du ein bisschen investieren und kriegst dafür gratis Essen. Kaufe dir einen Second-Hand-Anzug und eine schöne Krawatte. Das ist dein Ticket an all die Apéros, die an der Uni oder an anderen öffentlichen Orten abgehalten werden, denn mit Anzug zweifelt niemand deine Zugehörigkeit an.

Animiertes GIFGIF abspielen
bild: watson/giphy

Der Schmarotzer

Eine weitere Möglichkeit, an Gratis-Essen zu kommen, ist, sich mit gesundheitsbewussten Menschen anzufreunden. Ihre Mägen sind nicht in der Lage, ein ganzes Menü aufzunehmen, weshalb sie dir nach der Hälfte ihr Essen anbieten werden. Aber Vorsicht! Die Gefahr besteht, dass sie lediglich Salat dabei haben und du zu einer lauchartigen Teiggestalt verkümmerst.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy
Gemeinsam verbessern wir die Welt
Grosse Ziele inspirieren uns – so beispielsweise das Ziel, bis 2020 alle Energie, die wir für unseren Betrieb benötigen, selbst zu produzieren. Aber was wirklich zählt, sind die kleinen Schritte, die in der Summe Grosses bewirken. Hier hast du die Möglichkeit, dir einen oder mehrere Schritte selbst vorzunehmen. Es lohnt sich – nicht nur für die Umwelt.
Promo Bild

9 Typen, denen du im Studium oder in der Schule begegnest

Video: watson

Diese 19 Grafiken beschreiben perfekt, wie die heutige Generation funktioniert

1 / 22
Diese 19 Grafiken beschreiben perfekt, wie die heutige Generation funktioniert
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hier gibt es noch viel mehr Spass!

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

PICDUMP 393 – folgt einfach dem Nacktmull!

Die Idee zum heutigen Bild hatte:
Kassa

Zur Story