DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Albert Einstein schreibt eine Gleichung fuer die Dichte der Milchstrasse auf die Wandtafel im Carnegie Institute, Pasadena, Californien, am 14. Januar 1931. Der Begruender der Relativitaetstheorie, die er von 1914 bis 1916 entwickelte, erhielt 1921 fuer seine Beitraege zur Quantentheorie, besonders fuer seine Deutung des Photoeffekts, den Nobelpreis fuer Physik. Einstein wurde am 14. Maerz 1879 in Ulm geboren und starb am 18. April 1955 in Princeton. Seit 1940 war er amerikanischer Staatsbuerger. (KEYSTONE/AP Photo/str)  ===  ===

Bild: AP

10 Witze, die nur intelligente (oder gebildete) Menschen verstehen

Wer glaubt, dass Akademiker humorlos sind, ist schlichtweg kein Akademiker. Bei den folgenden Witzen sind Menschen mit gutem logischen Denkvermögen und breitem Allgemeinwissen definitiv im Vorteil.



Gehen drei Logiker in eine Bar

Drei Logiker haben Feierabend und wollen gern noch gemeinsam einen trinken gehen. Sie gehen also in eine Bar.

Fragt der Wirt: «Na, nehmt ihr alle ein Bier?»

Der erste Logiker: «Weiss nicht».

Der zweite Logiker: «Weiss nicht.»

Der dritte Logiker schliesslich sagt freudestrahlend: «Ja»!

Obacht, nach der Spoiler-Warnung folgt die Erklärung.

spoiler

Witzig weil: Die drei Männer haben offensichtlich vor Betreten der Bar nicht besprochen, was sie trinken möchten. Auf die Frage «Na, nehmt ihr alle ein Bier?», sagt der erste Logiker: «Weiss nicht.» Daraus folgt, dass er selbst auf jeden Fall ein Bier möchte, sonst hätte er nämlich mit «Nein» geantwortet. Denn der Barkeeper fragte ja: «Nehmt ihr ALLE ein Bier?». Weil der erste Logiker jedoch nicht weiss, was die anderen beiden trinken wollen, muss er selbst antworten: «Ich weiss nicht.»

Auch die Antwort des zweiten Logikers verrät, dass er selbst auf jeden Fall ein Bier trinken will. Sonst hätte er mit «Nein» geantwortet.

Daraus folgt: Erst der dritte Logiker kann die Frage mit einem «Ja» beantworten.

Der Surrealist und die Glühbirne

Wie viele Surrealisten braucht es, um eine Glühbirne zu wechseln?

Die Antwort: Einen Fisch.

Witzig, weil: Surrealismus ist eine vom Dadaismus beeinflusste geistige Bewegung, beziehungsweise Kunstform, in der es darum geht, bizarre und unlogische Kunst zu machen. Weil dieser Witz absolut keinen Sinn ergibt, ist er selbst ein surrealistisches Werk.

Des Logikers Baby

Die Frau eines Logikers bekommt ein Kind. Der Arzt gibt das Neugeborene direkt in die Hände des Vaters.

Seine Frau fragt ungeduldig: Und, ist es ein Mädchen oder ein Junge?

Er: «Ja»

Witzig, weil: Verarbeitet man die Frage mit den logischen Operatoren der booleschen Algebra, ist «Ja» die richtige Antwort. Es ist auf jeden Fall ein Mädchen ODER ein Junge (was medizinisch betrachtet natürlich nicht zu 100 Prozent stimmt).

Der Unterschied zwischen Sebastian Bach und Immanuel Kant

Warum hatte Johann Sebastian Bach so viele Kinder, Immanuel Kant hingegen keine?

Antwort: Während Bach sich in der Kunst der Fuge übte, beschäftigte sich Kant nur mit dem Ding an sich.

Witzig, weil: Johann Sebastian Bach war Komponist und sein Werk «Die Kunst der Fuge» ist ein Zyklus von vierzehn Fugen und vier Kanons. 

Immanuel Kant war Philosoph. «Das Ding an sich» ist ein Begriff, der in der modernen Erkenntnistheorie wesentlich von Kants dualistischer Philosophie geprägt ist.

Ein Logiker-Gespräch

Ein Mathematiker stellt sich in einer Bar als Logiker vor. Fragt der andere:

«Logiker? Was ist denn das?»

«Okay, ich erklär's: Hast du ein Aquarium?»

«Ja ...»

«Dann sind da auch bestimmt Fische drin!»

«Ja ...»

«Wenn da Fische drin sind, dann magst du bestimmt auch Tiere.»

«Ja ...»

«Wenn du Tiere magst, dann magst du auch Kinder

«Jaaa ...»

«Wenn du Kinder magst, dann hast du bestimmt welche ...»

«Jaaa ...»

«Wenn du Kinder hast, dann hast du auch eine Frau.»

«Ja ...»

«Wenn du eine Frau hast, dann liebst du Frauen.»

«Jaaa...»

«Wenn du Frauen liebst, dann liebst du keine Männer!»

«Logisch!»

«Wenn du keine Männer liebst, dann bist du nicht schwul!»

«Stimmt, Wahnsinn!»

Der Mathematiker geht und ein Freund seines «gelehrsamen Schülers» kommt:

«Du, ich muss dir was erzählen: Ich hab grade einen Logiker getroffen!»

«Einen was?»

«Einen Logiker. Ich erklär's dir: Hast du ein Aquarium?»

«Nein ...»

«Schwule Sau!»

Witzig, weil die Schlussfolgerung so herrlich pseudo-logisch ist.

Ein Römer in der Bar

Ein Römer geht in eine Bar und bestellt einen Martinus.

«Sie meinen einen Martini?», fragt der Wirt.

«Nein», antwortet der Römer, «wenn ich einen Doppelten will, hätte ich danach gefragt.»

Witzig, weil: Das Wort Martini klingt, als ob es ein lateinisches Wort ist und die alten Römer sprachen Latein. Im Lateinischen würde aus der Einzahl-Endung Martinus die Mehrzahl-Endung Martini. Der Römer glaubt also, dass Martini mehrere Getränke bedeutet. Da er nur einen Drink möchte, fragt er nach einem Martinus.

Noch ein Römer-Witz

Ein weiterer Römer geht in die Bar, streckt zwei Finger aus und sagt: «Fünf Bier bitte!»

Witzig, weil: Römer hatten bekanntlich ein anderes Zahlensystem. Das auf den römischen Ziffern beruhende Zahlensystem stellt positive ganze Zahlen in einem Additionssystem zur Basis 10 mit der Hilfsbasis 5 dar. Unsere 5 wird als V geschrieben, was dem Victory-Zeichen, beziehungsweise zwei ausgestreckten Fingern ähnelt.

Gehen zwei Frauen in eine Bar

Zwei Frauen gehen in eine Bar und reden über den Bechdel-Test.

Witzig, weil: Der Bechdel-Test prüft die Stereotypisierungen weiblicher Figuren in Spielfilmen. Ein Film besteht den Test, wenn er mindestens zwei weibliche Charaktere beinhaltet, die miteinander über etwas anderes als über Männer reden. Der Witz besteht also den Test.

Ein rhetorischer Witz

Was passiert, wenn man einen Witz mit einer rhetorischen Frage kreuzt?

Witzig, weil: Auf den Witz gibt es keine Antwort und man erwartet auch keine, weil es eben eine rhetorische Frage ist. Ergo ist der Witz eine Kreuzung aus Witz und rhetorischer Frage.

Der Witz von den Etymologenen und Entomologen

Was ist der Unterschied zwischen einem Etymologen und einem Entomologen?

Der Etymologe weiss den Unterschied.

Witzig, weil: Die Entomologie beschäftigt sich mit der Erforschung der Insekten, die Etymologie mit der Herkunft und Geschichte von Wörtern und ihren Bedeutungen. Der Etymologe sollte also über die unterschiedlichen Bedeutungen Bescheid wissen.

Und nun der Donald-Trump-Bonus-Witz, den du garantiert verstehst

Donald Trump ist zu seinem ersten Staatsbesuch bei Angela Merkel in Berlin. Schnell fragt Trump, was das Geheimnis ihres grossen Erfolges ist.

Merkel sagt ihm, man müsse nur viele intelligente Leute um sich herum haben.

«Wie wissen Sie so schnell, ob jemand intelligent ist?», fragt Trump.

«Lassen Sie es mich demonstrieren.» Sie greift zum Telefon, ruft Wolfgang Schäuble an und stellt ihm eine Frage: «Herr Schäuble, es ist der Sohn ihres Vaters, ist aber nicht ihr Bruder. Wer ist es?»

Ohne zu zögern antwortet Schäuble: «Ganz einfach, das bin ich!»

«Sehen Sie», sagt Merkel zu Trump, «so teste ich die Intelligenz der Leute.»

Begeistert fliegt Trump nach Hause, er ruft sofort seinen Vize Mike Pence an, um ihm dieselbe Frage zu stellen. «Es ist der Sohn deines Vaters, ist aber nicht dein Bruder. Wer ist es?»

Nach langem hin und her sagt Pence: «Ich habe keine Ahnung, ich werde aber versuchen die Antwort bis morgen herauszufinden!» Pence kommt einfach nicht drauf und beschliesst, Rat beim ehemaligen Präsidenten Obama einzuholen. Er ruft ihn an: «Mr. Obama, es ist der Sohn ihres Vaters, ist aber nicht ihr Bruder. Wer ist es?» fragt er Obama. «Ganz leicht, das bin ich!»

Glücklich die Antwort gefunden zu haben ruft Pence bei Trump an und sagt triumphierend: «Ich hab die Antwort, es ist Barack Obama!» Trump tobt vor Wut und sagt: «Nein Sie Esel, es ist Wolfgang Schäuble!»

(Alle Witze via Reddit, Business Insider und Freunde Der Wissenschaft)

Die Top 10 der flachsten Witze der Welt

Die beliebtesten Listicles auf watson

5 Dinge, die uns Schweizern die Ferien direkt versauen

Link zum Artikel

7 (nicht ganz ernst gemeinte) Tipps für deine perfekte Work-Life-Balance

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Das sind die 80 grössten Trümpfe im Kampf gegen den Klimawandel

Link zum Artikel

Der Knigge für jeden Beziehungsstreit ever – in 5 Punkten

Link zum Artikel

Was unser Leben am besten beschreibt? Diese 17 Plattencover-Memes!

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

7 Situationen, die du kennst, wenn du schon mal mit dem Nachtzug unterwegs warst

Link zum Artikel

Das meistverkaufte Bier (das niemand kennt) und 9 weitere Bier-Fakten zum Tag des Biers

Link zum Artikel

7 der teuersten Serienflops der TV-Geschichte

Link zum Artikel

9 Schweizer Gins, die du unbedingt mal trinken solltest

Link zum Artikel

9 Filme, bei denen deine Gefühle Achterbahn fahren – und zwar so richtig

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

Link zum Artikel

Hier kommen 28 Dinge, die dich sentimental machen, wenn du ein 80er/90er-Schulkind warst

Link zum Artikel

10 Browser-Games, die dich den schlimmsten Tag im Büro überstehen lassen

Link zum Artikel

Die 7 Phasen eines jeden Büro-Jobs, den du je haben wirst

Link zum Artikel

5 Liebeserklärungen an 5 Serien aus meiner Kindheit

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

8 Rituale rund um Sex, Lust und Liebe aus aller Welt, die dich sprachlos machen werden

Link zum Artikel

Siehst du den Fehler? 14 irrsinnige Insta-Fails von Influencern und Möchtegerns

Link zum Artikel

13 interessante Auto-Gadgets, die sich (bisher) nicht richtig durchsetzen konnten

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

17 fragwürdige Yoga-Trends, die noch «hipstriger» als normales Yoga sind

Link zum Artikel

«Wie grün waren die Nazis?» und 15 weitere kuriose Bücher, die du noch nicht gelesen hast

Link zum Artikel

9 Netflix-Serien, die niemand abfeiert – obwohl sie es verdient hätten

Link zum Artikel

Einfach 10 kleine Smartphones, falls du gerade eines suchst

Link zum Artikel

Liebe Pharmakonzerne, diese 9 Medikamente würden uns wirklich etwas bringen

Link zum Artikel

14 Bilder, die zeigen, wie es ist, (endlich) zu Hause auszuziehen

Link zum Artikel

Wenn du diese 18 Dinge tust, bist du ein richtiger Tubel*

Link zum Artikel

11 skurrile Dinge, die du tatsächlich im Internet kaufen kannst

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Damit du nicht in die Kostenfalle tappst: 7 Tipps zum Bezahlen auf Reisen

Link zum Artikel

5 traurige Beispiele, wie Menschen für Likes die Natur zerstören

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mehr METAL geht nicht: Mann baut E-Gitarre aus Skelett seines toten Onkels

«Jetzt kann Onkel Filip bis in alle Ewigkeit shredden. So hätte er es gewollt.»

Ein Amerikaner hat seinem verstorbenen Onkel den ultimativen Tribut gezollt und die sterblichen Überreste des ehemaligen Heavy-Metal-Fans in eine Gitarre verwandelt. Richtig gelesen: ein vollumfänglich funktionierendes Musikinstrument aus menschlichen Knochen. Nun, obwohl diese Tatsache ordentlich makaber daherkommt, steckt dahinter eine liebenswerte Geschichte.

Wie das Musikmagazin «MetalSucks» berichtet, hat ein Herr aus Florida (natürlich!), der sich Prince Midnight nennt (auch gut!), vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel