DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Marco Asensio (rechts) bejubelt sein Weitschusstor. 
Marco Asensio (rechts) bejubelt sein Weitschusstor. Bild: EPA/EFE

Real fegt Barcelona im Supercup weg und feiert «Clasico»-Hattrick

Real Madrid gewinnt das Rückspiel des spanischen Supercups mit 2:0. Die Madrilenen führten Barcelona regelrecht vor.  
17.08.2017, 01:3217.08.2017, 06:51

Real Madrid setzte im Rückspiel des spanischen Supercups gegen Barcelona das nächste Ausrufezeichen. Der Meister gewinnt auch das zweite Duell mit dem Erzrivalen und zum zehnten Mal den Wettbewerb. Das Gesamtskore von 5:1 ist eine Demütigung für den FC Barcelona

Asensio trifft zum 1:0.Video: streamable

Insbesondere die Leistung vor der Pause war eine klare Ansage an die Katalanen. Real liess den Katalanen von der 1. bis zur 45. Minute nicht den Hauch einer Chance. Nach 223 Sekunden und Marco Asensios wunderbarem Weitschusstor zum zwischenzeitlichen Gesamtskore von 4:1 bestand am Triumph der «Königlichen» kein Zweifel mehr.

Das 2:0 von Benzema.Video: streamable

Teilweise nahmen Reals Ballzirkulationen vor der Pause demütigende Züge für den Gegner an. Ein Beispiel dafür war das 2:0. Nach 39 Minuten hob Karim Benzema den Ball um Barcelonas Verteidiger Samuel Umtiti, drehte sich und vollendete volley. Lionel Messi trat bis auf einen Lattenschuss in der 52. Minute so gut wie nie in Erscheinung.

Real holte zum zehnten Mal den Supercup. 
Real holte zum zehnten Mal den Supercup. Bild: EPA/EFE

Real holte mit dem Sieg im bereits dritten «Clasico» der Saison – die beiden Teams hatten in der Saisonvorbereitung ein Testspiel in Miami bestritten – zum zehnten Mal in der Vereinsgeschichte und erstmals seit 2012 wieder den Supercup. Über den sportlichen Wert des Finals mit Hin- und Rückspiel lässt sich streiten. Die riesige Freude der Real-Spieler nach den beiden Toren zeigte aber, wie wichtig ihnen die Begegnungen mit Barcelona waren respektive sind.

Das Telegramm

Real Madrid - Barcelona 2:0 (2:0)
75'167 Zuschauer. - Tore: 4. Asensio 1:0. 39. Benzema 2:0. - Bemerkungen: Real Madrid ohne Ronaldo (gesperrt). Real zum 10. Mal Sieger des spanischen Supercups. Hinspiel: 3:1. (sda)

Ihnen gehört die Zukunft – die 50 besten Fussballer unter 23

1 / 53
Ihnen gehört die Zukunft – die 50 besten Fussballer unter 23
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ist der moderne Fussball

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Jein
17.08.2017 06:31registriert August 2017
Asensio schiesst Traumtore am Laufmeter, unglaublich!

Barcelona wird wohl jeden Tag Rafeal Nadal verfluchen (Rafa hat den Transfer zu Real eingefädelt, Barcelona war auch interessiert aber Rafa ist Real-Fan).
386
Melden
Zum Kommentar
avatar
uku
17.08.2017 06:44registriert April 2017
Hala Madrid!
3116
Melden
Zum Kommentar
4
Rugby-Spieler für 8 Spiele gesperrt – weil er dem Gegner den Finger in den Hintern steckte

Toulouse Olympique, ein französisches Rugby-Team, das in der englischen Rugby Football League spielt, muss für den Rest der Saison auf Halfback Corey Norman verzichten. Der Grund ist kurios: Der 31-jährige Australier wurde von der Liga für acht Spiele gesperrt, weil er einem Gegner den Finger in den Hintern steckte. Zudem erhielt er eine Busse über 500 Pfund (rund 575 Franken).

Zur Story