DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auf den Spuren des Vaters: George Weahs Filius mit Hattrick an der U17-WM

17.10.2017, 08:1717.10.2017, 08:52

Der Liberianer George Weah gilt als wohl grösster Fussballer Afrikas aller Zeiten. Er wurde 1995 nicht nur Torschützenkönig in der Champions League und zu Europas Fussballer des Jahres, sondern auch zum Weltfussballer gewählt. Jetzt, über 20 Jahre nach seiner besten Zeit, sorgt der Name Weah wieder für internationale Schlagzeilen. Es handelt sich um Timothy Weah, den Sohn des grossen George.

Während der U17-WM in Indien bewies der für die USA spielende Timothy Weah seine Torjäger-DNA. Im Achtelfinale gegen Paraguay steuerte der 17-jährige Tim drei Tore zum 5:0-Sieg bei. 

Der erste Streich vom Weah.Video: streamable
Timothy Weah trifft herrlich zum 2:0.Video: streamable
Das dritte Tor von Weah zum 5:0-Endstand.Video: streamable

Tim Weah, der am 22. Februar 2000 in New York geboren wurde und bis zu seinem 14. Lebensjahr in der NY Red Bulls Academy spielte, steht mittlerweile bei Paris St.Germain unter Vertrag. Derzeit ist Weah im Kader der U19 und erzielte in sechs Partien der «Jugend-Königsklasse», der UEFA-Youth-League, vier Tore.

Dass das Talent in der Familie liegt, war nicht nur beim Vater ersichtlich. Seine beiden Onkels Moses und Wolo waren wie Papa George ebenfalls Nationalspieler Liberias.

Eine Garantie für eine Profikarriere ist das Talent in der Familie Weah aber noch lange nicht. Timothys grosser Bruder George Weah Jr. war zwar bei der AC Milan im Nachwuchs, schaffte den Durchbruch aber nie und tourte lange durch die unteren Ligen der Schweiz. Zuletzt spielte der mittlerweile 30-jährige George Weah Jr. in der 2. Liga beim FC Renens.

Timothy hat mit seinen drei Toren gegen Paraguay zumindest schon mal bewiesen, dass er mehr als nur den Namen vom Vater hat. «Er spielt nicht, weil er der Sohn von George Weah ist, sondern weil er das Spiel liebt», sagt dann auch der berühmte Vater. Eine gute Voraussetzung für eine allfällige Karriere als Profifussballer. Den ersten Schritt hat Timothy gestern Abend zumindest gemacht. (zap)

Kann ebenfalls schnell rennen und Tore schiessen: Dimitri Oberlin

Video: Angelina Graf

Der grösste Fan des afrikanischen Fussballs ist unser Sportchef Reto Fehr. Hier sein Weg zum Fan-Foto am Afrika-Cup 2015:

1 / 18
Der Weg zum Fan-Foto am Afrika-Cup 2015
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ist der moderne Fussball

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Orlando Magic überraschen am NBA-Draft mit ihrem Nummer-1-Pick

Damit haben die wenigsten gerechnet: Die Orlando Magic verwendeten ihren Nummer-1-Pick am diesjährigen NBA-Draft, um den 19-jährigen Power Forward Paolo Banchero zu ziehen. Eigentlich wurde erwartet, dass Chet Holmgren oder Jabari Smith an erster Stelle gezogen werden. Am Ende ging Holmgren an zweiter Stelle zu den Oklahoma City Thunder und Smith an dritter Stelle zu den Houston Rockets.

Zur Story