Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ist das der menschenunwürdigste Gästesektor der Fussballgeschichte?



Gästefans erleben Spiele nicht immer auf angenehme Art und Weise. Oft ist man durch Gitter vom Rest des Stadions abgetrennt und das kulinarische Angebot ist im Gegensatz zum Rest der Arena eingeschränkt. Im Schweizer Eishockey hatte der Gästesektor in der alten Malley in Lausanne den Übernamen «Guantanamo».

abspielen

Video: streamable

Doch was der polnische Fussball-Viertligist Spartakus Daleszyce bietet, übertrifft alles. Die Fans des angereisten Hutnik Krakau sind während 90 Minuten in eine Art überdimensionierten Hundezwinger eingepfercht. Wenigstens durften sich die rund 100 Anhänger über einen 1:0-Auswärtssieg freuen. (abu)

11 friedliche Banner für unsere Sportstadien

Das ist der moderne Fussball

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Über Goldsteaks, eingeflogene Coiffeure und unsere Hassliebe zum Fussball

Link zum Artikel

«Beleidigung des Sports» – italienischer Drittligist kassiert eine 0:20-Klatsche

Link zum Artikel

GC-Trainer liess sich angeblich von den Eltern junger Talente schmieren

Link zum Artikel

Gareth Bale, das Problemkind – nur noch Ersatzspieler und von den Teamkollegen verspottet

Link zum Artikel

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

Link zum Artikel

Was VAR denn da los? In 1½ von 6 Fällen lag der Videobeweis gestern daneben

Link zum Artikel

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Link zum Artikel

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sambuga 13.03.2019 07:44
    Highlight Highlight "Ist das der menschenunwürdigste Gästesektor der Fussballgeschichte?"

    Ich finde den in Ambri schlimmer...
  • Caulfield 13.03.2019 00:02
    Highlight Highlight Also im Espenmoos war der Gäsesektor nur minim einladender. Und zum Beispiel in Sochaux ist der Käfig oben auch noch mit einem Netz überspannt. Da es ein moderneres Stadion ist und nicht so freistehend, sieht es einfach ein wenig humaner aus.
    Benutzer Bild
  • DerSeher 12.03.2019 23:56
    Highlight Highlight Schon mal in Ambri gewesen? ;)
  • Max Pauer 12.03.2019 22:34
    Highlight Highlight Das ist doch nix Neues. Gibt es „im Osten“ schon länger. 11Freunde-Leser erinnern sich an die Bildreportage „Zwingerklub“ mit Aufnahmen der „schönsten“ Käfige für polnische Auswärtsfans vor ein paar Jahren.
  • Nelson Muntz 12.03.2019 19:34
    Highlight Highlight Es gibt Gründe für solche Sektoren...
    • jimknopf 13.03.2019 08:29
      Highlight Highlight Diese wären?
    • Gretzky 13.03.2019 08:57
      Highlight Highlight Ev. die unzähligen Hools in Polen? Und ich meine Hools und nicht dieser pupertierende Ultrakindergarten wie in der Schweiz.
      Aber überraschend ist ja, dass sie da rein gehen. Drum herum steht überhaupt kein Stadion...))))
    • Faethor 14.03.2019 15:37
      Highlight Highlight Also wenn es richtige Hools wären, dann muss niemand Angst vor ihnen haben. Die treffen sich abgelegen und machen ihre Sache untereinander aus. Alles andere ist eben dieser "Ultrakindergarten"
  • Jakal 12.03.2019 19:14
    Highlight Highlight Es gibt sicher gute Gründe für solche Fansektoren ..
    • LAZIO1900 12.03.2019 19:23
      Highlight Highlight Ja man hasst die auswärtsfans..
  • LAZIO1900 12.03.2019 19:13
    Highlight Highlight In Neapel ist der Awaysektor ein Art Tierkäfig, und falls du pissen musst, na ja, was soll ich sagen, lass es laufen.. Leider in einigen Stadien in Italien der fall, aber easy, wenigstens noch kein schikimiki-vip-kino-shopingmallstadion
  • zellweger_fussballgott 12.03.2019 18:40
    Highlight Highlight Dachte der wäre in Luzern.

    (Zugegeben in St. Gallen ist er auch nicht sooo toll.)
    • hoi123 12.03.2019 18:52
      Highlight Highlight SG ist genau so scheisse wie der in Luzern
    • Fly Boy Tschoko 12.03.2019 20:22
      Highlight Highlight Nein Luzern ist der schlimmste. Knastatmosphäre.
    • maxi 12.03.2019 20:33
      Highlight Highlight niiichht soooo toll... 😂😂😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • DichterLenz 12.03.2019 18:14
    Highlight Highlight Ich hatte in Mainz im alten Bruchweg-Stadion mal einen Platz im Auswärtsblock, wo man gar nix vom Spielfeld gesehen hat.
  • Pana 12.03.2019 18:01
    Highlight Highlight Der letztjährige Gästesektor in Chaux-de-Fonds war anscheinend auch nicht wirklich besser.
  • SCBDude 12.03.2019 17:54
    Highlight Highlight Da war ja der Guantanamo-Sektor in der alten Malley noch Luxus🙈🙄
  • JudgeofDeath 12.03.2019 17:40
    Highlight Highlight Nunja, das ist die längerfristige Konsequenz durch das Verhalten von Hooligans
  • maxi 12.03.2019 17:27
    Highlight Highlight solche gibts in osteuropa sehr viele, teils oben geschlossen. International war mal bei HNK rijeka in der El quali gegen Austria Wien ein gästesektor zu bestaunen, den man nicht tagtäglich sieht🤦🏼‍♂️

Pyro-Skandal in Sion – 3 Gründe, weshalb es zur Eskalation kam

Die GC-Vereinsführung hat den Rückhalt bei den Fans verloren. Die Ereignisse in den vergangenen Tagen haben das Fass zum Überlaufen gebracht. Die Fans reagierten, in dem sie das Spiel der eigenen Mannschaft in Sion zum Abbruch brachten.

GC-Präsident Stephan Anliker war gestern ausser sich vor Wut. «Auf Koks und betrunken», sei die eigene Fan-Kurve gewesen, «wie wilde Tiere hinter den Gittern».

Der Grund für Anlikers Frust: Der GC-Anhang hatte kurz zuvor mit Fackelwürfen in Sion einen Spielabbruch provoziert. Der GC-Präsident versuchte zusammen mit CEO Manuel Huber und Trainer Tomislav Stipic die Fans noch zu beruhigen, doch das bewirkte eher das Gegenteil.

Der GC-Anhang ist enttäuscht von der Vereinsführung. Als diese vor die …

Artikel lesen
Link zum Artikel