mint

Diese 8 Doku-Filme machen dich schlauer, bedachter und entspannter

bild: unsplash

Wie sich Dokumentarfilme in unser Gefühlszentrum haken und wo wir sie uns gratis angucken können.

20.08.17, 17:47 21.08.17, 08:40

Ein Wow-Effekt, eine lange Herleitung, die Auflösung, die Erklärung, eine weitere Erklärung, ein moralisierender Schluss. Ein Dokfilm.

In der Regel sollen Dokumentarfilme nicht wertend ein nichtfiktives Zeitgeschehen oder eine Thematik abbilden. Das tun sie vermutlich nur selten. Aber wahrscheinlich ist genau dies der Grund, wieso sie so beliebt sind.

Hier kommen acht Dokus, die ihr zum einen gratis im Netz gucken könnt und die zum anderen die Faszination ums Dokumentarfilm-Genre hübsch illustrieren. 

Das Erbe der Nazis (Teil I bis V)

screenshot: youtube/phileas

«Deutschland 1945. Stunde null. Ein Land in Trümmern. Die Städte verwüstet, die Menschen verstört.» So steht es in der Programmbeschreibung zur fünfteiligen ZDF-Doku «Das Erbe der Nazis». Es ist einer von vielen Lernfilmen der öffentlichen deutschen Sendeanstalt, die freizugänglich im Netz sind. Sie sind indes auch bezeichnend für eine klassische Art von Dokfilmen; denn sie befriedigt ein wichtiges menschliches Bedürfnis: Das Einordnen und Aufbereiten von Informationen. «Das Erbe der Nazis» ordnet vor allem historische Gegebenheiten ein. Es geht darum, wie sich der Nationalsozialismus auch nach Ende des Zweiten Weltkriegs in Deutschland erhalten konnte. Bis heute. 

Der Film zieht Schlüsse, verurteilt Menschen und vermittelt dem Zuschauer immer wieder, dass wir heute schlauer sind als die Leute damals. Und trotzdem wird der Zuschauer animiert sich und seine Zeit kritisch zu untersuchen. Dies ist meines Erachtens genau eine Qualität, die eine gute History-Doku ausmacht: Es wird gezeigt, was Sache war, ist und vielleicht werden wird. Oft sind das Gegebenheiten, derer man sich vor der Doku noch nicht bewusst war. Das kann anspornen, kann dazu führen, dass man mehr Fragen stellt, mehr Dinge wissen will und schliesslich mehr gute History-Dokus gucken möchte. 

Das Erbe der Nazis (1945–1960)

Die weiteren Teile findest du hier. Video: YouTube/Phileas

The Hidden Dark Web

screenshot: youtube/aerospace engineering

Die 2016 veröffentlichte Doku «The Hidden Dark Web» zeigt einen normalen Typen, der viel im Internet rumhängt und denkt, den Zeitgeist zu verstehen. Doch dann lädt sich der Protagonist, der gleichzeitig der Produzent des Films ist, den Tor-Browser herunter und macht sich auf eine Reise ins Darknet. In zugänglicher YouTuber-Manier wird in «The Hidden Dark Web» erklärt, was hinter den Online-Kulissen vor sich geht, die so viele Menschen tagtäglich, stundenlang angaffen.

Indem der Doku-Protagonist immer wieder seine Vorgehensweise erläutert, bringt er dem Publikum nicht nur eine Thematik inhaltlich näher, sondern motiviert und ermutigt es auch dazu, unbekannte Dinge selber zu recherchieren.

Samsara

bild: Busch Media/ Central

«Samsara» ist eine ganz andere Art von Dokfilm als die beiden oberen. 101 Minuten lang dauert der Film, in dem kein Wort gesprochen wird, dafür prächtige Bilderwelten überwältigend aneinandergereiht sind. Auf folklorische Fächertänze folgen Klänge einer asiatischen Grossfabrik, gefolgt von Szenen einer idyllischen Berglandschaft und westlichen Massenveranstaltungen. «Samsara» bettet jede Faser des Seins, die eigenen wie die fremden, in ein unendliches Netz aus Schönheit und Perversion. Der Film kann sehnsüchtig stimmen, aber auch im selben Masse befremden.

Paris is Burning

screenshot: youtube/ Chromatic BloodBloodBlood

Es müssen aber nicht immer kinematografische Doku-Meisterwerke oder aufwendig produzierte Blockbuster sein, die die Zuschauer in eine fremde Welt oder eine vergangene Zeit befördern. Der Dok-Film «Paris is Burning» aus den 1980er-Jahren kann sich in dieser Wirkung kongenial sehen.

Er berichtet über die Subkultur schwarzer und anderer nicht-weisser Queers, die im New Yorker Club Paris angeblich den Vouguing-Tanzstil erfunden haben. Dadurch, dass die Lebensrealitäten der Schwulen, Lesben, Transmenschen und Dragqueens dokumentarisch verfilmt werden, schwappt das Lebensgefühl der damaligen Zeit viel authentischer herüber, als es ein Spielfilm à la «Dirty Dancing» zu schaffen vermag. 

Die Sache – Ein Feldzug gegen ein Tabu

Ein wichtiges Leitmotiv des Dokumentarfilm-Genres ist der Voyeurismus. In intellektuellen Diskursen ist es stark umstritten, ob ein europäisches Produktionsteam nach Afrika reisen soll, um jene fremde Kultur in einen 60-minütigen Lernfilm zu packen. Die deutsche Regisseurin Heike Mundzeck hat es trotzdem getan. Dabei ist die Dokumentation «Die Sache – Ein Feldzug gegen ein Tabu» entstanden, die über die weibliche Genitalverstümmelung in Äthiopien und anderen afrikanischen Staaten berichtet.

World's Scariest Drug

screenshot: youtube/vice

Dokumentarfilme sind klassischerweise auch hervorragende Spender für Angeberfakten. Sätze wie «In Südkorea ist das Alter massgebend für die gesellschaftliche Hierarchie» machen sich furchtbar gut als Tischgespräch beim nächsten Schwiegereltern-Znacht.

Wenn es dabei um die allseits beliebten Trigger-Themen Drogen, Sex und Waffen geht, ist das kanadische Medienhaus Vice wohl die Spezialistin. Ihre Dokumentation «World's Scariest Drug» wurde auf YouTube schon über 25 Millionen Mal angeschaut. Es geht darin um eine Droge, die ihren Konsumenten ihren freien Willen entzieht. Deshalb wird die Droge auch «Teufelsatem» genannt. 

Video: YouTube/VICE

Hot Girls Wanted

screenshot: netflix

Apropos Trigger-Themen: Rashida Jones' Film «Hot Girls Wanted» porträtiert junge Highschool-Abgängerinnen, die ihre ersten Schritte in der Sexindustrie wagen. Dies ist ein Dokumentarfilm der Sorte «Was ist bloss aus unserer Welt geworden?!?». Dieser «Ausrufsfrage» entsprechend bedient die Porno-Doku auch eine gesamte Palette von Gefühlen: Mitleid, Ekel, Erhabenheit, Lust? – Sicher ist man sich bei diesem Film nie. Das liegt eventuell daran, dass die Doku fast nie interpretiert, sondern lediglich zeigt; eben dokumentiert.

«Wir ficken den ganzen Tag und machen krass viel Kohle. Jetzt sind wir frei. Die Welt liegt uns zu Füssen. Wir können tun, was wir wollen.»

Rachel, 18 – nach sechs Monaten hängte sie ihre Karriere als Pornodarstellerin an den Nagel.

Auf YouTube ist die Doku zwar zugänglich, jedoch nur in schlechter Qualität. Besitzer eines Netflix-Abos haben Zugang zu einer hochauflösenden Version. Video: YouTube/daw Lav

Chef's Table

bild: netflix

Die letzte Dokfilm-Sparte, der in diesem Artikel ein Lobsang zukommt, ist die der entspannenden, hochgekochten Belanglosigkeit. Ein Paradebeispiel in dieser Kategorie sind die Koch- und Köchinnen-Porträts der TV-Serie «Chef's Table».

In 18 hochdramatisch geschnittenen und malerisch inszenierten Episoden wird einem das Gefühl vermittelt, dass eine acht Stunden lang niedergegarte Entenbrust und eine Fünf-Komponenten-Balance bei Salatsaucen eine enorme Wichtigkeit in unser aller Leben darstellt. Perfekt für einen Herumgammel-Sonntag, an dem man aus lauter Müdigkeit gar nicht richtig hinsieht und von den Bildern der hübsch hergerichteten Teller getrieben fast nicht anders kann, als das Internet nach dem besten asiatischen Liefer-Service der Stadt abzusuchen.

«Chef's Table» kann auf YouTube in mittelmässiger Qualität oder mit einem Account auch auf Netflix geguckt werden. Video: YouTube/Netflix

Welche Dokus empfehlt ihr?

Auch super geeignet für Lazy Sundays: Trashfilme!

Mehr mint gibt's hier:

Wieso du Elisabeth Moss spätestens nach den Emmys kennen musst

Wie du einen Marathon läufst, ohne dir in die Hose zu machen

Inspiration ist etwas für Amateure! Wie du trotzdem kreativ bleibst

7 Dessert-Rezepte aus meiner Kindheit, die bestimmt auch dir schmecken werden!

Hier ruht der Krieg in Frieden: Erschreckend schöne Bilder vom Schrottplatz

Hopp, hopp! Diese 6 Wanderungen schaffst du noch, bevor es schneit 

Die liebsten Animationsfilme der watson-User, die du sehen musst!

Am besten ist immer noch selbstgemacht – heute: Kürbis-Tacos mit Avocado

Liebes jüngeres Ich, auf diese «schlechten» Freunde hättest du verzichten können

Ich war «Mother!» gucken und nach zwei Stunden mit den Nerven am Ende

Wer braucht schon das neue iPhone? So knipst du schöne Porträts ohne Topkamera

Botox für die Hoden: Der wahre Grund, warum die Menschheit untergehen wird

Reisst die Raufaser raus! Eine Abrechnung mit den hässlichsten Wänden dieser Welt

«Es knackt und knirscht, aber es lässt sich nicht schlucken» – Besuch beim Insekten-Brunch

«Herr Kawaguchi, warum vakuumieren Sie Pärchen in Ihrer Küche?»

Disneys Sexbotschaften oder Killer-Aliens – das sind die irrsten Verschwörungstheorien

Bibliothek watson: Das sind die Lieblingsbücher der Redaktion

Hört auf, mir beim ersten Date diese leidigen Fragen zu stellen!

Wer diese Regeln beachtet, kann fast alle Speisen problemlos wieder aufwärmen

Warum du keine Angst vor dem Tod haben musst

In Europa unterwegs? Ich hätte da ein paar Restaurant-Tipps. 15 an der Zahl.

Beef don't kill my vibe! So schmeckt der Burger beim fleischlosen Metzger

11 wundervolle Animationsfilme, die du unbedingt (wieder mal) sehen musst

Sag mir, wie du deinen Tag verbringst und ich sag dir, wer du bist!

Was hat das Internet nur aus unserem Liebesleben gemacht!

Essen mit und fürs Köpfchen: 12 Rezepte, die dein Gehirn auf Hochtouren bringen

Und jetzt heisst es ein Jahr warten: Eine Liebeserklärung an den Sommerabend

Für deinen nächsten Berlin-Besuch: Besseren Thai-Food wirst du nirgends finden!

Weil ihm Food-Videos zu langweilig waren, gibt's jetzt #foodfilm

Darum schauen wir lieber Katzenbilder an, als zu arbeiten

Auf was du dich einstellen solltest, wenn du eine Kreative liebst

13 «andere» Bilder und ihre Geschichte dahinter

7 Gerichte, die richtig viel Zeit in Anspruch nehmen – bist du Profi genug?

Danke, aber ich will gar kein Internet im Ausland

Am besten ist immer noch selbstgemacht – heute: Poulet mit Gurken-Couscous

Während du noch schläfst, war ich schon an einer Party (nüchtern)

Warum Pessimisten langfristig glücklicher sind

Wir haben (anscheinend) unser Leben lang Wasser falsch getrunken

Als das Internet noch 529 Seiten dick war: Liebeserklärung an den Katalog

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
35Alle Kommentare anzeigen
35
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • sparkling unicorn 21.08.2017 23:37
    Highlight Tomorrow
    Eine Doku über Umweltschutz, aber nicht auf die Wir-werden-alle-untergehen-Weise. Es wird sehr erfrischend und ermutigend gezeigt, was in vielen Teilen der Welt bereits gemacht wird und was für Möglichkeiten uns bereitstehen, wenn wir nicht nur in Sachen Energie, sondern auch in der Bildung oder der Wirtschaft unsere Perspektiven überdenken.
    12 0 Melden
    600
  • Binnennomade 21.08.2017 19:08
    Highlight Für Outdoorsportaffine und andere:

    Cerro Torre - Nicht den Hauch einer Chance

    Sehr spannender Film über die Erstbesteigung und die erste Free Solo Besteigung einer der schwierigsten Berge der Welt

    Gratis auf Red Bull TV:
    https://www.redbull.tv/film/AP-1MA9VVNQW2111/cerro-torre
    2 0 Melden
    600
  • Chauncey Gardiner 21.08.2017 14:31
    Highlight Mondo Cane (1962). Hat von allen acht in dieser Liste etwas.

    3 0 Melden
    600
  • Gondeli 21.08.2017 10:44
    Highlight Herz im Emmental !!!

    Trailer:


    0 4 Melden
    600
  • Adventurer 21.08.2017 00:28
    Highlight Meru - Ein bildgewaltiger und spannender Film über die Erstbesteigung der 'Shark's Fin' am Meru.
    2 0 Melden
    600
  • wickedmovies 20.08.2017 23:33
    Highlight Beim letzten Paragraphen durfte ich Tränen lachen, vielen Dank dafür! Den Film über Meth kenne ich glaube schon, habe schon viele gesehen und die Initiative "Meth, Not Even Once" ist mir geblieben.
    Empfehlenswerte Dokfilme: Woodstock (1970), Die Reise der Pinguine, Food Inc., More Than Honey, Child of Rage, Waltz With Bashir,...
    1 0 Melden
    600
  • Commander 20.08.2017 22:56
    Highlight Cocaine Cowboys. Die Doku ist so mitreissend, man würde sich am liebsten gleich auch eine Cessna krallen und über den Golf von Mexiko fliegen 😉.
    4 1 Melden
    • mw1 21.08.2017 10:49
      Highlight Teil 2 auch schon gesehen?
      1 0 Melden
    • Commander 21.08.2017 15:07
      Highlight Jep. Aber Teil 1 fand ich noch ein wenig besser. Starker Tobak sind auf jeden Fall beide.
      1 0 Melden
    600
  • Bruno S. 88 20.08.2017 22:34
    Highlight Dokumentation "Apology of an Economic Hit Man" - ORF2
    "Ein packender Insider-Dokumentarfilm über den Ausbau des US-Imperiums auf Kosten der Dritten Welt: John Perkins war ein "Economic Hit Man", ein Wirtschaftskiller.

    Seine Aufgabe war es, Entwicklungsländer zu besuchen und den Machthabern überdimensionierte, überteuerte Großprojekte zu verkaufen, die sie in eine Abhängigkeit von den USA brachten."

    3 0 Melden
    • Bruno S. 88 21.08.2017 10:25
      Highlight Sorry, hier ist das richtige Video!
      3 0 Melden
    600
  • Bruno S. 88 20.08.2017 22:28
    Highlight Dokumentation "Die Revolutionsprofis - die geplanten Regimestürze" - Welt Journal - ORF2

    "Wenn ein Diktator stürzt haben sie das geplant wie eine gut geführte Werbekampagne. Eine Handvoll Strategen exportiert das Know-how dafür dorthin, wo es gebraucht wird."

    In dieser Reportage des Weltjournals vom 11.5.2011 im ORF2 werden die Hintergründe der letzten Revolutionen in der arabischen Welt und weltweit beleuchtet. V.a. die Verbindungen zu den USA sind sehr interessant und werden gar nicht erst geleugnet.
    4 0 Melden
    600
  • gusg 20.08.2017 22:14
    Highlight searching for sugar man - inspirierender Film über die Suche nach einem Superstar der von seinem Ruhm nichts weiss.

    Exit through the gift shop - doku über streetart

    Icarus - Doku über einen hobby Radrennfahrer und Dokumentarfilmer der sich plötzlich in Mitten des Russischen Olympiadopingskandal befindet.
    12 0 Melden
    600
  • Apfelstrudel 20.08.2017 22:12
    Highlight Geplante Oboleszenz - Drucker etc. die schnell ihren Geist aufgeben:
    8 0 Melden
    600
  • Favez 20.08.2017 21:27
    Highlight Hearts of Darkness
    Nuit et Brouillard
    Child of Rage
    Everything Is A Remix
    2 0 Melden
    600
  • plop 20.08.2017 20:44
    Highlight Thule Tuvalu
    0 0 Melden
    600
  • Coppoletti 20.08.2017 20:40
    Highlight Get Me Roger Stone
    Weiner
    EODM: Nos Amis
    2 0 Melden
    600
  • Sangallo 20.08.2017 20:03
    Highlight The Cove
    Blackfish
    More than honey
    Food inc.
    Cowspiracy
    PLANET EARTH II (das beste überhaupt)
    22 1 Melden
    • Datsyuk 21.08.2017 08:46
      Highlight Danke. Ich kann sie auch empfehlen.
      2 1 Melden
    • miss_mort 23.08.2017 16:12
      Highlight ..Voll verzuckert (That sugar film) danach hast du keine Lust mehr auf zuckerhaltige Lebensmittel...
      0 0 Melden
    600
  • Randy Orton 20.08.2017 19:33
    Highlight Wow vielen Dank. Samsara ist echt beeindruckend.
    6 1 Melden
    600
  • PolloHermano 20.08.2017 19:27
    Highlight Der Youtube-Channel "Y-Kollektiv" kann ich auch sehr empfehlen. Lohnt sich auf jeden Fall einmal rein zuschauen. Sehr spannende und verschiedene Kurz-Dokus.
    13 1 Melden
    600
  • rolf.iller 20.08.2017 19:22
    Highlight Samsara ist zwar nicht unbedingt ein Dokumentarfilm, er ist aber einfach der schönste Film von allen. Sogar Tod und Verfall und Verderben sind darin schön.
    6 1 Melden
    600
  • Olf 20.08.2017 18:42
    Highlight Die Netflix doku "barbecue". Meine Erwartungen sind übertroffen worden.
    2 1 Melden
    600
  • Juliet Bravo 20.08.2017 18:25
    Highlight


    "Innenansichten Deutschland 1937 / Inside Nazi Germany"

    Sehr beklemmende Doku eines Besuchs in Deutschland 1937. Alles Originalaufnahmen. Zeigt den Alltag im Reich der Nazis vor dem Krieg.
    8 1 Melden
    600
  • DonCamillo 20.08.2017 18:23
    Highlight Tales by light - Verschiedene Episoden über bekannte Fotografen, deren Motivation und Herangehensweise. Sehr inspirierend, nicht nur für Fotografen. Zu finden auf Netflix
    7 1 Melden
    • Favez 20.08.2017 21:22
      Highlight Merci für den Tipp.
      The Salt of the Earth könnte dir auch gefallen.
      4 0 Melden
    600
  • mw1 20.08.2017 18:04
    Highlight Winter On Fire - Doku über die Geschehnisse auf dem Maidan in Kiev

    Und absolut empfehlenswert, jeden Dienstag auf Arte, der Themenabend
    19 13 Melden
    • mw1 20.08.2017 20:39
      Highlight Weshalb die blitze? 🤔
      9 6 Melden
    • Domino 21.08.2017 00:52
      Highlight Weil die Geschehnisse in der Ukraine je nach Sicht sehr wiedersprüchlich sind.
      Ich kenn mich da nich so aus, kenne aber die Doku von Billy Six.
      4 0 Melden
    • mw1 21.08.2017 10:48
      Highlight Egal ob man pro ukrainisch oder pro russisch ist. Das sniper mit scharfer munition wahllos auf menschen, wie du und ich, geschossen haben ist nicht abzustreiten und absolut schrecklich. Aber ich verstehe auf was du hinaus willst ✌️ http://✌️
      1 0 Melden
    • Datsyuk 21.08.2017 13:57
      Highlight Die Frage ist: Wer waren diese Scharfschützen?
      5 0 Melden
    • mw1 22.08.2017 00:21
      Highlight Das ist die 1-Million Franken Frage!
      4 0 Melden
    600
  • Skylofter 20.08.2017 18:00
    Highlight Wer einen Einblick in die Welt des E-Sports gewinnen will: Time To Play ist ebenfalls fantastisch.
    8 7 Melden
    • Koberto 20.08.2017 19:53
      Highlight Nach planet plastic schmeckt wasser aus einer petflasche nicht mehr so toll...
      11 3 Melden
    600

Gibt es eigentlich noch Frauen, die ihre natürlichen Haare zeigen?

Bedeckte Haare führen gerne und oft zu öffentlichen Diskussionen. Dabei ist die unbedeckte und natürliche Haarpracht in der Öffentlichkeit längst etwas sehr seltenes geworden. Die Gründe sind vielfältig.

Durch die Kulturen existierten und existieren noch immer zahlreiche Beispiele, wie das weibliche Haar – aus ganz unterschiedlichen Gründen – bedeckt oder kaschiert wird. Und an vieles haben wir uns schon so sehr gewöhnt, dass es uns im Alltag auch gar nicht mehr auffällt. In manchen Fällen war es euch vermutlich nicht mal bewusst. 

Einige Passagen des Talmud bezeichnen das weibliche Haar als ‹Nacktheit›. Dadurch ordnet die jüdische Schrift das Haar in den innersten Kreis der …

Artikel lesen