WhatsApp
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bald kannst du in Gruppenchats private Nachrichten senden. bild: twitter / GauravC07681936

Mit diesem kleinen Feature werden WhatsApp-Gruppen endlich weniger nervig

WhatsApp testet Privatnachrichten in Gruppen. Für Beta-Tester mit Android-Smartphone steht die Neuerung bereits zur Verfügung.



Ping, Ping, Ping – Gruppen können die Hölle von WhatsApp sein. Ohne Pausen plappern alle munter durcheinander, der Chat kommt kaum zur Ruhe. Wenn zwei sich streiten, müssen alle mitlesen.

«Anders als bei der üblichen Antworten-Funktion könnt ihr in diesem Fall eine Nachricht aus einer Gruppe heraus zitieren, antwortet dem jeweiligen Nutzer aber im direkten 1:1 Chat. Privat eben, nicht sichtbar für andere Gruppenmitglieder oder sonstwen», erklärt der Android-Blog Smartdroid die neue Funktion.

Bild

Nachricht markieren, rechts oben über das Menü «Privat antworten» drücken und schon springt WhatsApp in den privaten Chat mit der jeweils zitierten Person.  screenshot: wabetainfo

Klingt nach einem entspannenden Feature, oder? Endlich könnten so Einzel-Gespräche, die den Rest der Gruppe gar nicht interessieren, verbannt werden – vorausgesetzt natürlich, die Gesprächspartner nutzen das «Privat antworten»-Tool auch brav...

Bislang ist das Feature nur in der Beta-Version der Android-App zu sehen. In der iOS-Version konnten die WhatsApp-Experten die Funktion noch nicht entdecken. Unklar also, wann das Feature auf allen Smartphones zu haben sein wird. 

WABetaInfo rät zudem, auf die Beta-Version 2.18'336/337 zu warten, um das Feature zu nutzen. 

«Gruppenchats sind der Horror!»

abspielen

Video: watson/Camille Kündig, Emily Engkent

Mehr gute Gründe, Gruppenchats zu hassen:

«147 neue Nachrichten» – wieso ich alle meine 32 Gruppenchats liebe! 😻
Das ist eigentlich kein Kritikpunkt, es gibt Leute die haben die Kopfhörer immer dabei.

Bild: watson user

(pb)

Diese Schweizer Firmen Slogans sind so bescheuert, dass sie schlicht genial sind

Unser Social-Media-Guide für die kalten Tage

abspielen

Video: watson/Emily Engkent, Angelina Graf

Was unser Leben am besten beschreibt? Diese 17 Plattencover-Memes!

Link zum Artikel

Die 7 Phasen eines jeden Büro-Jobs, den du je haben wirst

Link zum Artikel

9 Netflix-Serien, die niemand abfeiert – obwohl sie es verdient hätten

Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

Link zum Artikel

Das sind die 80 grössten Trümpfe im Kampf gegen den Klimawandel

Link zum Artikel

17 fragwürdige Yoga-Trends, die noch «hipstriger» als normales Yoga sind

Link zum Artikel

7 (nicht ganz ernst gemeinte) Tipps für deine perfekte Work-Life-Balance

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Damit du nicht in die Kostenfalle tappst: 7 Tipps zum Bezahlen auf Reisen

Link zum Artikel

7 der teuersten Serienflops der TV-Geschichte

Link zum Artikel

Das meistverkaufte Bier (das niemand kennt) und 9 weitere Bier-Fakten zum Tag des Biers

Link zum Artikel

14 Bilder, die zeigen, wie es ist, (endlich) zu Hause auszuziehen

Link zum Artikel

9 Schweizer Gins, die du unbedingt mal trinken solltest

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

5 traurige Beispiele, wie Menschen für Likes die Natur zerstören

Link zum Artikel

Wenn du diese 18 Dinge tust, bist du ein richtiger Tubel*

Link zum Artikel

5 Liebeserklärungen an 5 Serien aus meiner Kindheit

Link zum Artikel

«Wie grün waren die Nazis?» und 15 weitere kuriose Bücher, die du noch nicht gelesen hast

Link zum Artikel

7 Situationen, die du kennst, wenn du schon mal mit dem Nachtzug unterwegs warst

Link zum Artikel

8 Rituale rund um Sex, Lust und Liebe aus aller Welt, die dich sprachlos machen werden

Link zum Artikel

11 skurrile Dinge, die du tatsächlich im Internet kaufen kannst

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Hier kommen 28 Dinge, die dich sentimental machen, wenn du ein 80er/90er-Schulkind warst

Link zum Artikel

5 Dinge, die uns Schweizern die Ferien direkt versauen

Link zum Artikel

Siehst du den Fehler? 14 irrsinnige Insta-Fails von Influencern und Möchtegerns

Link zum Artikel

Einfach 10 kleine Smartphones, falls du gerade eines suchst

Link zum Artikel

Liebe Pharmakonzerne, diese 9 Medikamente würden uns wirklich etwas bringen

Link zum Artikel

9 Filme, bei denen deine Gefühle Achterbahn fahren – und zwar so richtig

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der Knigge für jeden Beziehungsstreit ever – in 5 Punkten

Link zum Artikel

10 Browser-Games, die dich den schlimmsten Tag im Büro überstehen lassen

Link zum Artikel

13 interessante Auto-Gadgets, die sich (bisher) nicht richtig durchsetzen konnten

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • no-Name 05.11.2018 13:27
    Highlight Highlight Chat für ein jahr stummschalten. Gut is.
  • Jimmy :D 05.11.2018 10:19
    Highlight Highlight Wenn wir gerade bei whatsapp sind, abstimmungen oder umfragen in whatsapp durchzuführen fändi ich auch noch eine sehr gute Idee!
    • HPOfficejet3650 05.11.2018 11:33
      Highlight Highlight Kann Telegram dank Bots schon seit langem :) teste es aus!
    • Jimmy :D 05.11.2018 23:40
      Highlight Highlight Meine Kollegen haben leider kein Telegram, hatte es auch schon, aber es wird wohl schwierig, WhatsApp zu verstossen...
  • panaap 05.11.2018 10:17
    Highlight Highlight Wer schreibt heute denn noch!!! S P R A C H N A C H R I C H T E N einzig wahres. Und zwar hunderte, nein Tausende davon
    • The oder ich 05.11.2018 11:26
      Highlight Highlight "Angeklagter, was war der Grund für den Mord?"

      "Sie hat mir auf WhatsApp Sprachnachrichten geschickt, Herr Richter."

      "Freispruch"
  • Lörrlee 05.11.2018 10:13
    Highlight Highlight Naja... Wird nicht viel ändern, da keiner es nutzen wird.

    Wenn die Entwickler etwas nachgedacht hätten, wären sie auf die einfachere Lösung gestossen:
    Ein Gruppenchat löst eine Vibration beim Eintreffen einer Nachricht aus. Jede weitere Nachricht löst keine Vibration mehr aus, bis die Nachrichten gelesen werden. Durch das Lesen wird der Vorgang wieder resetted und die nächste Nachricht darf wieder vibrieren. Et voila! Fertig mit Massenvibration.

    So einfach ist das, ihr Schrumpfköpfe bei Gesichtsbook =)
  • Miikee 05.11.2018 10:01
    Highlight Highlight Hmm und wieso genau kann ich der Person dann nicht einfach direkt schreiben?

    Wie schaut das denn aus? Ist es ein seperater Chat im Gruppenchat. Wird ein neuer Chat erstellt aber mit dem Gruppennamen oder wechselt es einfach zum direkten Chat 😏🤔
    • Klirrfactor 05.11.2018 11:09
      Highlight Highlight Weil, wenn sich zwei streiten, beide wollen, dass andere zusehen und hoffen auf Rückendeckung aller anderen Mitglieder. Gleichzeitig will man den anderen "öffentlich" bloss stellen und anderen zeigen, wie doof die Meinungen sind. Die anderen Mitglieder schalten aber die Benachrichtigung auf stumm und fragen, wenn überhaupt, nur noch nach dem Resultat!
  • Guzmaniac 05.11.2018 09:42
    Highlight Highlight Das Leben ist endlich wieder lebenswert!
  • Uf em Berg 05.11.2018 09:35
    Highlight Highlight Man kann schon heute einzelnen in einem Gruppenchat antworten; und das weiss isogar ich mit Ü40...

«Kompletter Blödsinn» – so demontiert ein Biophysiker ein Video eines deutschen Arztes

Ein Video eines deutschen Arztes, der die Corona-Krise für reine Panikmache hält, findet auf den sozialen Medien grosse Beachtung. Richard Neher, Biophysiker am Biozentrum der Universität Basel, demontiert die Aussagen des vermeintlichen Experten und entlarvt seine Aussagen als das, was sie sind: «Kompletter Blödsinn.»

Es geht ein Gespenst um in den sozialen Medien. Das Gespenst heisst Wolfgang Wodarg. Er ist Protagonist verschiedener Videos, die derzeit auf WhatsApp, Facebook und Twitter verbreitet werden. Mit ernstem Blick hinter runden Brillengläsern schaut Wodarg in die Kamera und verkündet die Wahrheit. Vermeintlich.

Die wenige Minuten langen Filme heissen «Stoppt die Corona-Panik» oder «Krieg gegen die Bürger». Darin erklärt Wodarg, warum die Corona-Krise reine Panikmache sei. Solche Viren habe es …

Artikel lesen
Link zum Artikel