Bundesliga
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06665311 (FILE) - Eintracht Frankfurt's head coach Niko Kovac reacts during the German Bundesliga soccer match between Eintracht Frankfurt and TSG 1899 Hoffenheim in Frankfurt Main, Germany, 08 April 2018 (reissued 12 April 2018). Niko Kovac is set to replace Jupp Heynckes as Bayern Munich's head coach next season, according to German media reports on 12 April 2018.  EPA/ARMANDO BABANI

Alles klar bei Niko Kovac? Der 46-Jährige wird ab Sommer neuer Bayern-Trainer. Bild: EPA/EPA

Niko Kovac, ein Heuchler? Darum erzürnt der Wechsel zu den Bayern so viele Fans

Niko Kovac wird ab Sommer neuer Trainer des FC Bayern München. Der Kroate bringt die Fans damit in Rage, denn noch vor einigen Wochen versicherte er, keine Wechselabsichten zu haben.



Der neue Trainer des FC Bayern München heisst Niko Kovac. Der 46-jährige Kroate wurde am Freitagmittag offiziell als neuer Coach des Rekordmeisters verkündet. Er wird am 1. Juli 2018 als Trainer in München starten und hat einen Vertrag über drei Jahre unterschrieben.

Damit wird Kovac die Nachfolge von Übergangstrainer Jupp Heynckes antreten, der in dieser Saison noch die Chance hat, das Triple aus seiner eigentlichen Abschiedssaison 2012/13 zu wiederholen.

«Es gibt keinen Grund, daran zu zweifeln, dass ich im nächsten Jahr nicht hier Trainer bin», sagte Kovac noch am 4. April in die Mikrofone. Auch Frankfurts Sport-Vorstand Fredy Bobic betonte, dass es keinen Kontakt zu Bayern München gebe. Anscheinend soll der Deal aber schon vor zwei Wochen perfekt gemacht worden sein. 

«Im Fussball passiert so viel. Ich weiss nicht, was morgen passiert.»

Niko Kovac anfangs April

epa06665310 (FILE) - Eintracht Frankfurt's head coach Niko Kovac (R) greets Bayern Munich's sports director Hasan Salihamidzic (L) before the German Bundesliga soccer match between Eintracht Frankfurt and FC Bayern Munich in Frankfurt Main, Germany, 09 December 2017 (reissued 12 April 2018). Niko Kovac is set to replace Jupp Heynckes as Bayern Munich's head coach next season, according to German media reports on 12 April 2018.  EPA/ARMANDO BABANI *** Local Caption *** 53948138

Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Niko Kovac kennen sich bestens – sie spielten anfangs der 2000er beide für die Münchner. Bild: EPA/EPA

Dass Kovac Frankfurt trotz Vertrag bis 2019 überhaupt verlassen darf, liegt an seiner Ausstiegsklausel mit einer festgeschriebenen Ablöse von 2,2 Millionen Euro

Der anstehende Wechsel des ehemaligen Bayern-Spielers (2001-2003) auf die Trainerbank der Bayern sorgt bei vielen Fans für Unmut. Die Frankfurter Anhänger fühlen sich hintergangen, vielen verwöhnten Münchnern ist Kovac schlicht nicht gut genug. Wir haben die ersten Reaktionen gesammelt.

Reaktionen auf den anstehenden Kovac-Wechsel

Enttäuschte Frankfurter

Unzufriedene Bayern-Fans

Die Fairen

*Tayfun Korkut hat am 29. Januar den VfB Stuttgart übernommen und mit 18 Punkten in 9 Spielen auf Rang 9 in der Bundesliga geführt.

Die Witzigen

So cool sahen Trainer als Spieler aus

Unser Nico würde uns NIE verlassen <3 – ausser wir werden geizig

abspielen

Video: watson/Nico Franzoni, Emily Engkent

Das ist der moderne Fussball

GC-Trainer liess sich angeblich von den Eltern junger Talente schmieren

Link zum Artikel

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Link zum Artikel

«Beleidigung des Sports» – italienischer Drittligist kassiert eine 0:20-Klatsche

Link zum Artikel

Was VAR denn da los? In 1½ von 6 Fällen lag der Videobeweis gestern daneben

Link zum Artikel

Über Goldsteaks, eingeflogene Coiffeure und unsere Hassliebe zum Fussball

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

Link zum Artikel

Gareth Bale, das Problemkind – nur noch Ersatzspieler und von den Teamkollegen verspottet

Link zum Artikel

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

33
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MilfLover 13.04.2018 23:42
    Highlight Highlight Ich gebe ihm 4-5 Monate.
  • joe 13.04.2018 14:36
    Highlight Highlight Mein SGE Herz blutet!
  • mrgoku 13.04.2018 13:49
    Highlight Highlight Wo mit Geld gewedelt wird, dort gehen die gierigen Hunde hin... :)

    nichts auszusetzen... jeder Trainer und Spieler schwört dem Team treue und Zuneigung, sobald aber ein höherer Sprung Realität wird sind alle weg. :)
  • dirtyharry 13.04.2018 11:46
    Highlight Highlight Diese Chance auszuschlagen wäre nicht sehr schlau, darum kann ich ihn gut verstehen. Trotzdem schade was Europaweit schon fast Standard ist. Die Frage ist auf Nationaler Ebene nur noch, ob schon im März Meister oder eben erst Anfangs April. Ein Triple zu gewinnen wie Jupp vor ein paar Jahren dürfte illusorisch sein. Mit Dusel vielleicht Halbfinale in der CL.
  • nJuice 13.04.2018 11:35
    Highlight Highlight Ich kann als Bayernfan mit dieser Entscheidung nicht wirklich warm werden. Kovac scheint ein guter Trainer zu sein, die Erfolge mit der Eintracht sprechen für sich, ebenso seine Erfahrung im Verein. Andererseits habe ich jedoch das Gefühl, dass er zu jung und unerfahren ist und noch nie ganz erfolgreich war (als Trainer). Dennoch wünsche ihm alles gute und viel Erfolg.

    Irgendwie beschleicht mich aber das Gefühl, dass UH und KHR, die Architekten des FCB, nicht mehr ganz auf der Höhe sind, die Erfolge haben sie arrogant gemacht (Zeitspiel mit Jupp etc.). Sonst noch jemand der gleichen Meinung?
    • Fulehung1950 13.04.2018 14:21
      Highlight Highlight Kovac ist eine Lösung „Kliensmann reloaded“, einfach ohne Buddahs auf dem Dach. Das wird nichts.

      Mit den Stinkstiefeln in München (Müller „das Grauen“, Robbéry, die Spanier-Fraktion) wird er nicht klarkommen. Denen ist Bayern-DNA und -Vergangenheit schnuppe. Er wird seine Karriere im Laufe der Vorrund 18/19 in den Sand setzen.....
  • authxpn 13.04.2018 11:33
    Highlight Highlight und genau dieser kovac hat sich als ewiges mitglied bei frankfurt eintragen lassen. na bravo.
  • Baccaralette 13.04.2018 10:34
    Highlight Highlight Hört doch sein Statement. Man kann es auch genauso interpretieren, wie es jetzt kommt. Hab ich mir nämlich gedacht, als ich es gehört habe..
  • Amboss 13.04.2018 10:32
    Highlight Highlight Sollte es so kommen, wäre dies für mich ein Wechsel der Kategorie "versteh ich nicht"...
    Da hat er in Frankfurt echt was aufgabaut, qualifiziert sich womöglich sogar für die EL oder gar CL ist möglich. Eine Riesen Sache für die Eintracht.
    Und genau jetzt, wo er den Erfolg beharrlicher Arbeit ernten könnte wechselt er zu den .... Bayern.
    Wo er eigentlich nur verlieren kann. Meister ist eh normal, Pokal sollte sein, CL-Titel ist der Anspruch.
    Aber er hat dort ein überaltertes Kader, muss also das Team umbauen, aber er bekommt wahrscheinlich nicht die Mittel, die dafür erforderlich wären.
    • Chefs United 13.04.2018 11:06
      Highlight Highlight Was gibt es daran nicht zu verstehen. Nächstes Jahr EL oder CL mit Eintracht, Doppelbelastung und schwups untere Tabellen Hälfte in der Liga. Sehen wir jedes Jahr bei den neuen Teams im internationalen Wettbewerb. Glaubst du Bayern klopft dann nochmal an ? Und zum veralteten Kader der Bayern. Ein Team ist auch was der Trainer daraus macht. Bester Beweis Übergabe Carlo an Jupp. Vergleiche mal wo die Bayern im letzten September mit dem gleichen Kader standen. Vielleicht verstehst es jetzt....
    • Amboss 13.04.2018 11:31
      Highlight Highlight @Chef: Bezüglich Doppelbelastung könntest du natürlich Recht haben. Bestes Beispiel ist ja Köln.
      Müsste aber ja nicht sein, wenn man entsprechende Vorkehrungen trifft und Schlüsselspieler frühzeitig binde.t

      Und klar ist ein Team das, was der Trainer daraus macht. Nur werden Spieler nicht jünger. Und bei den Bayern ist schon sehr viel auf Robben/Ribery ausgelegt. Die haben diese Genialität, die es braucht, um auch international bestehen zu können. Und ein adäquater Ersatz würder auf dem heutigen Markt locker 100-150 Mio kosten. Denke nicht, dass die knausrigen Bayern das ausgeben.
    • bokl 13.04.2018 12:42
      Highlight Highlight @Amboss
      Eine Umbruchsituation wie jetzt bei den Bayern ist doch eigentlich das reizvollste für einen Trainern. So kann er viel von seinen Ideen einbringen. Auch wenn bei Bayern schon auf einigen Positionen nachrückende Spieler verpflichtet wurden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Duscholux 13.04.2018 10:31
    Highlight Highlight Hmm hätte ich einen besseren Job in Aussicht und sogar eine Klausel dafür im Vertrag würde ich auch wechseln.
    • Enzasa 13.04.2018 11:13
      Highlight Highlight Ehrliche Antwort.
      Man bekommt eine Chance und ergreift sie, völlig normal
  • Fulehung1950 13.04.2018 10:01
    Highlight Highlight Bisher kannte man eine Regel für Trainer:

    „Wenn der Präsi öffentlich erklärt, dass Du als Trainer das vollste Vertrauen geniesst, dann sage Deiner Frau, sie solle schon mal den Umzug vorbereiten. Wenn er gar sagt, der bleibt auch nächste Saison, dann kündige die Wohnung umgehend und biete das Umzugsunternehmen für übermorgen auf“.
    Jetzt müssen sich Clubs merken: „Schwört Dir ein Trainer die Treue, stelle ihn frei. Er hat schon einen neuen Job“.
  • R10 13.04.2018 09:42
    Highlight Highlight Ich verstehe die Frankfurter, aber was soll er denn sagen? Er hat in den letzten Wochen nie ein eindeutiges Statement abgegeben („stand jetzt“ „momentan“ etc) Schlussendlich ist es wohl das selbe wie bei Goretzka, der grösste Ärger kommt daher, dass er zu Bayern wechselt.
    Die erwähnten Bayern-Fans stellen, glaube ich, die Minderheit dar. Der Grossteil ist zufrieden. Kovac hat bei der SGE aus nichts, extrem viel gemacht, kann ein Team moderieren (Boateng, zig Nationen/Sprachen etc) und ist ein Ex-Bayern-Spieler. Pep/Klopp/Zidane hatten auch keine CL-Erfahrung. Ich glaube, dass wird gut gehen!
    • Hugeyun 13.04.2018 14:06
      Highlight Highlight Natürlich stimmt das, aber es ist doch reine Heuchlerei zu behaupten, keine Wechselabsichten, keine Angebote zu haben (Stand jetzt 🙄) und dann kaum eine Woche später zu verkünden, er wechselt. Besser wäre mMn gewesen zu sagen, im Moment hat er einen Vertrag bei Frankfurt, den er erfüllt, allerdings hat er ein Angebot auf dem Tisch liegen, bei dem er am Überlegen ist oder er es sich nicht vorstellen kann, ein so tolles Angebot auszuschlagen. Einfach ehrlich sein und nicht alle so an der Nase belügen..
    • Fulehung1950 13.04.2018 14:16
      Highlight Highlight Kein Bekenntnis? „Es gibt keinen Grund daran zu zweifeln, dass ich nächste Saison noch Trainer in Frankfurt bin“, sagte er am 5. April 2018. selbst der „Kicker“ wertete das als klares Bekenntnis.

      Wenn jetzt aber bekannt ist, dass die Sache mit Bayern schon vor zwei Wochen klar war, hat er am 5.4.2018 knallhart gelogen! Charakter? 8000 m unter der Erde!
    • R10 13.04.2018 19:32
      Highlight Highlight Wo hat er den gelogen? Er hat immer gesagt, dass dies der momentane Stand ist, oder auch „wenn nichts aussergewöhnliches passiert“. Ein Bayern-Angebot kann man als aussergewöhnlich werten. Auch bei der Aussage, die du erwähnst, hat er ausdrücklich gesagt „ stand jetzt“.

      Hätte er von Anfang an, bevor der Vertrag unterschrieben war, gesagt, er gehe zu den Bayern und sich dies aus irgendwelchen Gründen zerschlagen hätte, hätte er sich doch völlig lächerlich gemacht.
  • maxi 13.04.2018 09:40
    Highlight Highlight passt perfekt zu uli, KHR und konsorten.
  • SUPERDUKER 13.04.2018 09:26
    Highlight Highlight Wenn die jungen Wilden (Brazzo und Kovac) mit den alten Füchsen (Kalle und Uli) am gleichen Strick ziehen, dann kann das eine echte Perspektiv-Lösung für viele Jahre sein.

    Schaumamal

    Und bevor es vergessen geht:
    Benutzer Bild
    • maxi 13.04.2018 10:55
      Highlight Highlight kein respekt vor dem einzigen geilen club in der stadt. schade...
    • Mia_san_mia 13.04.2018 11:32
      Highlight Highlight 😄👍
    • DichterLenz 13.04.2018 12:28
      Highlight Highlight Damals waren die 60er immerhin noch ein Gegner. Heute ist es nur noch ein Trauerspiel mit den Löwen....
    Weitere Antworten anzeigen

Bayern-Bonus? Über diesen Penalty diskutiert die Fussballwelt

Es ist DIE Szene des DFB-Pokalhalbfinals zwischen Werder Bremen und Bayern München. Die Grün-Weissen haben kurz zuvor mit einem Doppelschlag von 0:2 auf 2:2 ausgeglichen und das rappelvolle Weserstadion in ein Tollhaus verwandelt. Da kommt es im Bremer Strafraum zum Laufduell zwischen Werders Theodor Gebre Selassie und Bayerns Kingsley Coman. Der Franzose fällt – und Schiedsrichter Daniel Siebert zeigt auf den Penaltypunkt:

Vergeblich verlangen die verzweifelten Bremer, dass sich der Ref mit dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel