International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nabih al-Wahsh, Anwalt

Der umstrittene Anwalt Nabih al-Wahsh hatte dazu aufgerufen, Frauen in zerrissenen Jeans zu belästigen.  Bild: Journal Post

Ägyptischer Anwalt rief zu Vergewaltigung auf – jetzt kriegt er die Quittung

02.12.17, 17:50


Ein ägyptischer Anwalt, der in einer Fernsehsendung dazu aufgerufen hatte, Frauen mit zerrissenen Jeans zu belästigen und zu vergewaltigen, ist zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Viele ägyptische Frauen beklagen sexuelle Belästigung. Die Regierung will das Problem nach eigenen Angaben selber mit härteren Gesetzen angehen.

Das staatliche Ordnungsgericht in Kairo habe den Anwalt zu drei Jahren Haft und einer Geldstrafe von 20'000 ägyptischen Pfund (knapp 1100 Franken) verurteilt, berichtete die staatliche Zeitung «Al-Ahram» am Samstag. Gegen das Urteil kann Berufung eingelegt werden.

Der in Ägypten umstrittene Anwalt Nabil al-Wahsch hatte im Oktober in einer Fernsehsendung, in der es um ein Gesetz zur Prostitution ging, gesagt, es sei «nationale Aufgabe», Frauen zu belästigen oder zu vergewaltigen, wenn sich diese in der Öffentlichkeit freizügig kleiden und zum Beispiel zerrissene Jeans tragen würden. Die Äusserungen hatten zu einem Aufschrei von Menschenrechtsgruppen in Ägypten geführt. (sda/dpa/afp)

Mehr zum Thema Sexismus

Showbusiness heisst nicht Sexgewerbe! Der Sturz des Fotografen Terry Richardson 

Im Fall Weinstein gibt's vor allem eins zu sagen: «Fuck you!» – an mehrere Adressen

FOMO, Squish & Vanilla: Das grosse Sex- und Gefühls-ABC der Generation Z

«Playboy» zeigt das erste Transgender-Playmate

«Es gibt kein Geschlecht. Es gibt keine Regeln. Es gibt nur mich.»

WTF? 23 vergenderte Produkte, die keiner braucht 

präsentiert von

«American Apparel»-Gründer so: «Mit Mitarbeiterinnen zu schlafen, ist unvermeidlich»

Wütende Österreicher fordern Tod und Zwangssterilisation für die «Katzentreterin»

Fast alle ungenügend, aber auf gutem Weg: Disney-Prinzessinnen im Gender-Check

Hinter dem Film übers Schweizer Frauenstimmrecht steckt ein Skandal-Baby

12 sexistische «Perlen» aus dem SRF-Archiv – muss man sehen, um es zu glauben

Lügen-Quellen! Frauen erobern ihren wahren Platz in der Weltgeschichte zurück

Die keltische Kriegerkönigin Boudica, die tausende Römer niedermetzelte

Absätze, Lippenstift und neutrale Unterwäsche – darf man Frauen das vorschreiben?

Frauen, die Geschichte schrieben, Teil I: Die ägyptische Traumfrau Kleopatra

«Fleisch» – Lehrer mit teigigen Figuren und Kopflesben sollten dieses Buch nicht lesen

Kaiserin Agrippina: Das herrschsüchtige Teufelsweib, das ganz Rom verführte und die Männer zu Sklaven machte

#SchweizerAufschrei: 21 Tipps gegen den ganz alltäglichen Sexismus

Sie haben genug: 22 Schweizerinnen erzählen, wie sie sexuelle Gewalt im Alltag erlebten

Diese Frau steckt hinter der Aktion #SchweizerAufschrei

Du bist jung, weiblich und in deine beste Freundin verliebt? Dies erwartet dich <3

Diese 15 genialen Bilder beschreiben perfekt, wie es ist, die Mens zu haben

In 6 Schritten zum Stalker: Der Aktionsplan für die Frauen-mit-Kopfhörer-Anmache

Du wirst bald 30? Freu dich, jetzt wird dein Leben echt fantastisch!

Der BH als Spiegel unserer Gesellschaft: Ist es wieder mal Zeit für eine Befreiung der Brüste?

«So nicht, liebe Männer!» Tinder-Knigge zweier watson-Userinnen macht aus Eseln Hengste

Stefanie gegen die rechte Welt: Was der Spruch «Feministinnen sind hässlich» wirklich bedeutet 

Auf der Tür zur Hölle der Frau stehen 3 Buchstaben: PMS. Prämenstrueller Supergau

«Voll zwischen die Beine» – «Habe ich schon x-mal erlebt» – «Man hat sich daran gewöhnt»: Wie Frauen im Ausgang sexuell belästigt werden

«Und was ist mit den Männern?!» Das Schreckgespenst Feminismus geht wieder um 

Das Fazit von Köln: Frauen müssen lernen, nicht vergewaltigt zu werden

Es ist ganz einfach: Feminismus ist das neue Cool

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Knety 03.12.2017 00:29
    Highlight Ich bin immer wieder erstaunt ab den menschlichen Abgründen die sich offenbaren.
    2 0 Melden
  • D(r)ummer 02.12.2017 21:21
    Highlight Macht Sinn.
    36 1 Melden
  • leu84 02.12.2017 21:10
    Highlight Hoffentlich darf er die Zelle mit ein paar liebevollen Brüder teilen.
    56 1 Melden
  • Normi 02.12.2017 19:00
    Highlight An diesem Typen sieht man genau die Einstellung solcher Burka Befürworter...
    72 18 Melden
  • Reaganomics Lamborghini 02.12.2017 18:14
    Highlight Die spinnen die Araber.
    27 44 Melden
    • Pedro Salami 02.12.2017 20:51
      Highlight Wenn schon der spinnt, dieser Anwalt. Würden die Araber spinnen, dann hätten sie ihn für diese dümmliche Aufforderung nicht bestraft, oder?
      59 6 Melden
    • Charlie Brown 02.12.2017 22:46
      Highlight @Pedro: Warum so differenziert? Das überfordert doch den gemeinen Wutbürger nur. Wahrscheinlich bist du so ein Akademiker?
      25 15 Melden
  • Rabbi Jussuf 02.12.2017 18:03
    Highlight Immerhin ein Anfang!
    57 2 Melden

«Wir haben eine Mission: Die Verbreitung der Wahrheit» 

Wie ist es, als Journalistin in einem arabischen Land zu arbeiten? Die jordanische Reporterin Rana Sabbagh über den Zustand der Medienfreiheit, Trumps Journalisten-Bashing und den Fall Jamal Khashoggi.

Rana Sabbagh ist eine der bekanntesten Journalistinnen im arabischen Raum. Die 56-Jährige war die erste weibliche Chefredaktorin einer jordanischen Zeitung, arbeitete mehr als 10 Jahre für die Nachrichtenagentur Reuters und gründete 2005 Arab Reporters for Investigative Journalism (ARIJ) – eine unabhängige Plattform zur Ausbildung von Investigativjournalisten.

Vor zwei Wochen wurde sie an der Buchmesse Frankfurt mit dem Raif Badawi Award geehrt. Im Gespräch mit watson wechselt sie irgendwann …

Artikel lesen