Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Shelves with medicine at the Weleda headquarter in Arlesheim, Canton of Basel-Country, Switzerland, pictured on August 8, 2012. Weleda is a multinational company that produces both natural beauty products and natural medicines. Both branches design their products based on anthroposophic principles, for example by processing plants grown using biodynamic methods. (KEYSTONE/Gaetan Bally) 

Regal mit Heilmitteln stehen im Weleda-Hauptsitz in Arlesheim, aufgenommen am 8. August 2012. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Das Arsenal an homöopathischen Mitteln ist riesig. Bild: KEYSTONE

Sektenblog

Oh, Globuli! Dass Mediziner homöopathisch heilen wollen, ist eigentlich ein Skandal 

In Deutschland kritisieren Ärzte die Homöopathie, eine Apotherkerin verkauft keine Globuli mehr. Und in der Schweiz? Da fehlt oft die Ehrlichkeit. 



Die Fakten sind klar: Manche homöopathische Mittel sind so stark verdünnt, dass sie keine Wirksubstanz mehr enthalten. Das bestreiten auch Vertreter der umstrittenen Methode nicht.

Sie behaupten unter anderem, die Informationen oder Energien der Ursubstanz gingen auf die Trägerflüssigkeit über. Ausserdem potenziere sich die Wirkung durch die Verdünnung.

Das sind abenteuerliche Interpretationen, die jeder wissenschaftlichen Erkenntnis und allen Naturgesetzen widersprechen. Das ist etwa so, als würde ich behaupten, mein Rausch falle umso stärker aus, je mehr ich den Whisky verdünne. Die Absurdität dieser Argumentation lässt sich im Selbsttest leicht prüfen.

Homöopathie Globuli Homoeopathie

Oh, Globuli! Oh Globuli!

Gestampfte Ameisen …

Trotzdem schwört ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung – mit Sicherheit weit mehr als eine Million Schweizerinnen und Schweizer – auf Globuli. Die meisten haben vermutlich keine Ahnung, dass homöopathische Mittel keine Wirksubstanz enthalten oder unter anderem aus Walkot, gestampften Ameisen, hochgiftigen schwarzen Tollkirschen oder aus dem Gift Atropin hergestellt werden.

Bei homöopathischen Mitteln mit geringer Verdünnung sind diese Gifte aber noch in den Globuli mit dem schönen Namen Belladonna enthalten. Sie können bei Kleinkindern bedrohliche körperliche Schäden hervorrufen, wie amerikanische Studien zeigen.

Das hindert aber Ärzte und Apotheker nicht, den Patienten diese wirkungslosen oder gar giftigen «Medikamente» zu verschreiben oder zu verkaufen. Das ist eigentlich ein Skandal. Schliesslich verpflichten sich Ärzte, stets das Wohl der Patienten ins Zentrum ihrer Arbeit zu stellen.

«Über homöopathische Mittel kann ich meine Kunden aber nicht umfassend beraten, weil ich keine Beweise habe, dass sie überhaupt wirken.»

Apothekerin Iris Hundertmark

In der Genfer Deklaration des Weltärztebundes heisst es beispielsweise: «Ich werde meinen Beruf nach bestem Wissen und Gewissen, mit Würde und im Einklang mit guter medizinischer Praxis ausüben. (…) Die Gesundheit und das Wohlergehen meiner Patientin oder meines Patienten werden mein oberstes Anliegen sein.»

Kurz: Die Verbesserung der Gesundheit und die Wahrung des Lebensschutzes sind ethische Standards von Ärzten. Aber auch von Apothekern, die Patienten Medikamente empfehlen und verkaufen. Wer aber homöopathische «Medikamente» verschreibt oder empfiehlt, verstösst gegen diese Standards.

Höchstens ein Placeboeffekt

Homöopathen wenden in der Regel ein, empirische Studien und ihre persönlichen Erfahrungen würden belegen, dass Globuli sehr wohl den Genesungsprozess ihrer Patienten positiv beeinflussen würden. Das mag bei leichten Krankheiten zutreffen, doch diese heilen meist auch ohne Behandlung. Schliesslich ist unser Körper mit seinem Abwehrsystem immer noch der beste Arzt.

Und dann ist da noch der Placeboeffekt, der sich günstig auf den Krankheitsverlauf auswirkt. Deshalb wäre es ehrlicher, billige Placebo-Medikamente zu verschreiben statt teure Globuli. Es gibt mehrere klinische Studien, die klar belegen, dass homöopathische Mittel wirkungslos sind. Ich frage mich deshalb, wie Ärzte und Apotheker es mit ihrem Gewissen und beruflichen Ethos vereinbaren können, Globuli zu verschreiben und zu verkaufen.

Doch langsam regt sich in diesen Berufsständen ein leichter Widerstand. Der emeritierte Professor Edzard Ernst, einst ein glühender Verfechter der Alternativmedizin und der Homöopathie, hat nach jahrelangen Forschungen und der Auswertung unzähliger Studien das Lager gewechselt.

Professor Edzard Ernst über die Homöopathie:

abspielen

Video: YouTube/Neulich bei

Heute warnt er vor diesen Disziplinen. Sie würden die Patienten nicht nur in die Irre führen, sondern ihnen oft auch schaden, schreibt er heute in seinen Büchern.

Einen ähnlichen Erkenntnisprozess hat auch die Ärztin und ehemalige Homöopathin Nathalie Grams durchlaufen. Nachdem sie den Irrtum erkannt und sich kritisch mit der Methode auseinandergesetzt hatte, schrieb sie das Buch «Homöopathie neu gedacht».

Nathalie Grams hat sich von der Homöopathie abgewandt:

abspielen

. Video: YouTube/wodisi

In einem Interview sagte sie dazu: «Ich habe alles zu wenig hinterfragt – bei der Homöopathie lebt es sich wie in einer Seifenblase.» Und: «Ich konnte doch meine Patienten nicht betrügen.»

Einen ähnlichen Schritt vollzog kürzlich die Apothekerin Iris Hundertmark von der Bahnhof-Apotheke im bayerischen Weilheim. Sie hat alle homöopathischen Mittel aus den Regalen geräumt, weil sie nicht mehr an ihre Wirksamkeit glaubt.

Iris Hundertmark

Iris Hundertmark zieht die Konsequenzen. Bild: zvg

Im Interview mit watson sagte sie diese Woche, sie habe diesen Schritt aus Gewissensgründen getan. Wörtlich: «Ich möchte absolut ehrlich zu meinen Kunden sein.»

Als Pharmazeutin habe sie die Aufgabe, die Bevölkerung nach dem Stand der Wissenschaft zu informieren. «Über homöopathische Mittel kann ich meine Kunden aber nicht umfassend beraten, weil ich keine Beweise habe, dass sie überhaupt wirken.» Deshalb nimmt sie auch Umsatzeinbussen in Kauf.

Diese Ehrlichkeit ist offensichtlich bei vielen Schweizer Ärzten und bei allen Schweizer Apothekern noch nicht angekommen.

Mehr aus dem Sektenblog

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

Link zum Artikel

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

Link zum Artikel

Wenn Menschen den Glauben verlieren, stirbt Gott (oder er zeigt sich)

Link zum Artikel

«Weitere Symptome: Masturbation» – die irren Argumente der Impfgegner

Link zum Artikel

Kumbh Mela – die dunklen Seiten des fröhlichen Hindu-Festivals

Link zum Artikel

Driftet die Schweiz wirklich in Richtung eines Gottesstaates ab, Herr Pfister?

Link zum Artikel

Die zwei Gesichter des Papstes – guter Hirte oder harter Fundi?

Link zum Artikel

Wie Religionen das Leiden glorifizieren – und was dahinter steckt

Link zum Artikel

Der Kommerz rettet Weihnachten – auch wenn das Christentum untergeht

Link zum Artikel

Europas Juden denken ans Auswandern: Die Angst ist zurück

Link zum Artikel

Besteigen bald Roboter mit künstlicher Intelligenz den göttlichen Thron?

Link zum Artikel

Religionen streben nach Macht – Christen ebenso wie Muslime und Hindus

Link zum Artikel

«Als sei ich von einer anderen Welt» – Sophies Flucht vor den Zeugen Jehovas

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

216
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
216Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Charalar 30.08.2018 11:30
    Highlight Highlight Es gibt eine unerwünschte Wirkung, wenn Kinder von klein auf mit Globuli behandelt werden: Sie lernen, dass man beim kleinsten Wehwehchen etwas nehmen muss. Anstatt zu begreifen, dass der Körper oft einfach Zeit benötigt, um Krankheiten oder kleine Verletzungen auszuheilen.
    Und dann erst noch Globuli gegen psychische Probleme statt Zuhören oder Therapie. Kügeli gegen Eifersucht, Ängstlichkeit, Unruhe, ...
    Sogar Placebo-Kügeli (!) für das neidische Geschwister eines kranken Kindes 🤦🏼‍♀️
    Benutzer Bild
  • Vanessa_2107 30.08.2018 09:33
    Highlight Highlight Witch-hunt betreffend Homöopathie im Sektenblog vom (""Giftzwerg"") Hugo Stamm, toll. Hatten wir nicht kürzlich schon bei Watson das selbe Thema? Schon damals fragte ich mich, ob es sich um eine organisierte Hetzkampagne der Pharmalobby handelt? Nur eins, lasst doch den Menschen, die an die Homöopathie glauben (aus Erfahrung) ihre Gobuli und alle anderen sollen die Schulmedizin schlucken. Mir persönlich hilft Homöopathie, ich nehme, wenn nötig und vom Arzt verschrieben, auch andere Medikamente. Leben und Leben lassen, gell Herr Stamm...
    • CaptainLonestarr 30.08.2018 09:48
      Highlight Highlight Die pöse Phsrmalobby! Was denken sie verdienen die Globuliproduzenten? Sie verkaufen Zucker zu horrenden Preisen und wir bezahlen das noch mit unseren Prämien.
    • Vanessa_2107 30.08.2018 09:59
      Highlight Highlight @Captain... eine Antwort auf meinen Kommentar liess ja nicht lange warten und jedesmal agressiv und sich lächerlich machend über Befürworter. Was denkend Sie verdienen die Apotheken und Drogerien damit?? (Auch wenn sie nicht daran glauben, verkaufen sie es ja trotzdem, wie heuchlerisch in dem Fall...). Niemand nötigt SIE PERSÖNLICH Globuli zu kaufen, also halten Sie den Ball flach.
  • beaetel 28.08.2018 23:32
    Highlight Highlight Es gibt Untersuchungen, wo Menschen Morphin gegeben wird, Ihnen ein Schmerzreiz zugefügt wird, der Ihnen logischerweise nicht weh tut. Dann sagt man Ihnen, dass es gar kein Morphin sei, sondern ein Scheinmedikament, was aber nicht stimmt. Und plötzlich spüren sie den Schmerz ganz deutlich, obwohl sie nachweislich Morphin erhielten. Nennt sich Noceboeffekt und zeigt einmal mehr, wie stark unsere Einbildung auf unsere Psyche, unseren Geist Einfluss nehmen kann! Auch das ist Evidenz! Der Glaube versetzt also tatsächlich Berge ... Wer heilt, hat recht! Amen.
  • Alnothur 27.08.2018 17:23
    Highlight Highlight Ich meine, der Artikel ist ja gut und recht, und ich stimme der Aussage zu 100% zu, aber... im "Sektenblog"?
    • Tomoko 28.08.2018 13:55
      Highlight Highlight Viele Unterstützer von Homöopathie sind sehr spirituell und es ist nichts neues das stark religiöse meist kein Fan von Schulmedizin und Wissenschaft sind.
      Von daher gibts schon Überschneidungen.
    • Alienus 29.08.2018 11:58
      Highlight Highlight Lassen wir einen älteren Text sprechen.

      Hier: Deutsches_Wörter_Buch, Brü. GRIMM, 1834

      Sekte, von der Kirche getrennte religiöse Gemeinde. Lehnwort aus mittellat. secta, …

      Diese Bedeutung ist jetzt die einzige, wird aber von dem religiösen Gebiete vielfach auf andre (Philosophie, Ästhetik u. s. w.) übertragen, …

      Fazit: Und somit passen die beiden Themenblöcke recht gut zusammen.
  • shen 27.08.2018 17:07
    Highlight Highlight @ TheDude10:
    Zumindest im Hadern begegnen wir einander ...
    Nur dass ich damit hadere, dass man "sehr intelligenten Menschen" unterstellt sich in einer Blase von Pseudoargumenten zu befinden ...
    Irgendwie drängt sich da der Typ auf der vor einer Weile mal behauptet hat die Erde sei keine Scheibe ..den haben alle ausgelacht & später glaub ich haben sie ihn ermordet ?
    Naja, wie auch immer. Der Mensch lernt offenbar nicht gerne. Fühlt sich auch besser an wenn man sich in vermeintlichen Sicherheiten einer Allwissenheit wiegt & vom Nachdenken kein Kopfweh hat.
  • Patoux 26.08.2018 16:31
    Highlight Highlight Bei Unterzuckerung helfen Globuli garantiert : -)
    • shen 27.08.2018 17:12
      Highlight Highlight Da wär Würfelzucker günstiger ..
  • BenSp 26.08.2018 16:09
    Highlight Highlight vor allem wenn sie einen Bruchteil dessen kosten.. Diese Aussage geht auch an euch von der Watson Redaktion.. homöopathie im Sektenblog? Ja klar...tsss

    Ps: Die Begrenzung von 600 Zeichen passt zur heutigen Zeit, nichts mehr wirklich ausführlich argumentieren und diskutieren zu wollen / können..
    • shen 27.08.2018 17:12
      Highlight Highlight gibt hier leider kein "Dauen hoch"- zeichen :)
    • LIARO 27.08.2018 19:37
      Highlight Highlight Für die meisten reichen weniger.
      Wie heisst's doch *Qualität statt Quantität * ausser du brauchst's für Dü..... e Ansichten!
      🤔
    • LIARO 27.08.2018 21:28
      Highlight Highlight @shen ich hätte noch ein
      M für dein 🤞 auf Lager..
      (Als Lockerung gedacht) 🤙
  • BenSp 26.08.2018 16:06
    Highlight Highlight auf die Homöopathie vertrauen. Informiert euch doch mal über die Milliarden verschlingenden Krebsmedikamenten unserer Pharmamultis.. wie sieht denn deren Wirkung aus? Oder Tamiflu? Was war da genau? Da sind die Hebel anzusetzen um die Gesundheitskosten zu senken. Null Interesse um Alternativen wie beispielsweise Methadon als ergänzendes Therapiemittel für Krebs weiter zu erforschen.. sind ja keine Milliardenumsätze möglich, da nicht patentierbar... also hört auf diejenigen zu verurteilen, welche diese Storys der Pharmamultis und swissmedic hinterfragen und andere Wege suchen..
    • shen 27.08.2018 17:17
      Highlight Highlight Es gibt ca. 7-9 globale Basisfirmen, deren Tochtergesellschaften die Illusion der "freien Wahl" im Supermarktregal ( Medis, etc.) bilden.
      Dazu gehören Pharma, Lebensmittel, Haushaltsmittel und was der Mensch sonst noch so zu sich nimmt ( auf deren Verbknüpfungen Sie so nie kommen würden..).
      Und d.h. -weg mit Homöpathie & her mit Aspirin. Nebstbei sind Tierversuche ein RIESEN-Geschäft!!! Ohne die gibts kein Pharmaversuche - die Unendliche Geschichte...
    • Nonbeliever 27.08.2018 19:06
      Highlight Highlight Leider ist es so, dass in den Apotheken und Drogerien sehr viel nutzloses Zeugs verkauft wird. Meiner Erfahrung nach wirken die meisten Medis, die man ohne Rezept erhält wenig bis nichts. Und ich meine damit nicht homöopathische Sachen, sondern ganz normale Medikamente, für die ständig irgendwo geworben wird. Daneben gibt es aber auch sehr potente, rezeptpflichtige Mittel, mit all den Nachteilen von unerwünschten Nebenwirkungen. Man muss ehrlich sein: Homöopathie = nutzlos, gängige Mittel aus der Drogerie = Wirkung kaum spürbar, event auch nur Placebo.
  • BenSp 26.08.2018 16:05
    Highlight Highlight Ist ja schon spannend wie sich die Menschheit nur auf das konzentriert was mit der "modernen" Wissenschaft gemessen werden kann. Ist ja noch nicht allzulange her als diese Schulmedizin wie sie hier gefeiert wird noch davon ausging, dass Säuglinge keine Schmerzen verspüren.. wir Menschen sind ja allwissend, darum werden ja Milliarden für die Forschung jeglicher Art ausgegeben.(ironie off) Es gibt Leute die hier jammern wegen angeblicher Nichtwirksamkeit. Es gibt genügend Erfahrungen von Menschen in der Schweiz, welche positive Erfahrungen gemacht haben, ansonsten würden nicht 1 Mio Schweizer...
    • LIARO 27.08.2018 19:44
      Highlight Highlight Bald hast dein Ziel erreicht.. 😜
      ZUFRIEDEN?!? 😀
  • BigE 26.08.2018 13:00
    Highlight Highlight Wenn euch in der Apotheke Globulis empfohlen werden, einfach mal fragen, ob ihr mit Monopoly-Geld bezahlen dürft. Die Blicke sind echt unbezahlbar!

    Oder ein „nein, danke. Ich hätte gern etwas, das wirkt!“ Auch schön!
    • shen 27.08.2018 17:20
      Highlight Highlight Ja, was Arterienverengendes, oder -erweiterndes, Leberschädliches, Rückstände bildendes, auf Dauer Gen-bzw. Hormonveränderndes macht da schon eher was her. Und kurbelt auch die Wirtschaft auf vielen Ebenen an !
  • Musikuss 26.08.2018 12:38
    Highlight Highlight Spätestens, wenn die Menschen wie Fliegen wegsterben werden, weil es keine Medikamente mehr gegen Antibiotikaresistente Bakterien und Viren gibt, wird ein Umdeken in der Medizin nötig sein: Die resistenten Keime haben wir nämlich selbst gezüchtet und zwar genau durch den massenweisen Einsatz von Antibiotika!
    Noch etwas: die menschliche Zelle kann Nährstoffe nur in ionisiert aufnehmen, also in homöopathischer Verdünnung!
    • Mutzli 26.08.2018 16:46
      Highlight Highlight @Musikuss Nur weil man nich auf wirkungsloses Zuckerwasser schwört, heisst das noch lange nicht, dass man exzessiven Gebracuh von Antibiotika befürwortet.

      Ist eigentlich im Gegenteil auch eine Facette vom leider weit verbreiteten mangelnden WIssen über medizinische Grundsätze in der Bevölkerung. Wenn Patienten mit einer undefinierbaren Erkältung insistieren, dass sie gefääligst Antibiotika wollen.... Zudem gibts da noch die Fleischindustrie als grösseres Problem.

      .Was sollen nun Globuli plötzlich mit Nährstoffen zu tun haben? Wenns "potenziert" ist, ists ja 99,9% Zuckerwasser.
    • polarbär 26.08.2018 23:43
      Highlight Highlight Viren können per Definition nicht antibiotikaresistent werden und ob ein gelöster Stoff ionisiert ist oder nicht hat rein gar nichts mit homöopathischen Verdünnungen zu tun.

      Ich glaube, da fehlt es an einigen Grundlagen.
    • shen 27.08.2018 17:23
      Highlight Highlight @ Polarbär: Genau !
      In dem gesamten O-Artikel fehlen die Grundlagen !!!
  • Nominator 26.08.2018 09:16
    Highlight Highlight Meine Grossmutter kannte nur eine Antwort wenn sie nicht wusste ob etwas funktioniert: Probieren geht über Studieren.
    • guineapig 26.08.2018 09:31
      Highlight Highlight Nur weiss man heutzutage ziemlich gut, dass Homöopathie über den Placeboeffekt hinaus keinen Effekt hat.
    • shen 27.08.2018 17:25
      Highlight Highlight @ guineapig: ach echt ? Die Wissenschafft die aufgehört hat Wissen zu schaffen, sondern davon ausgeht dass sie bereits alles Wissen hat ... behauptet das - simpel weil sie keine Möglichkeit/Wissen hat es im Moment zu beweisen. Das wars dann aber schon auch in Sachen Beweise zur Wiksamkeit/Unwirksamkeit. Rein nüchtern gesehen.
    • shen 27.08.2018 17:25
      Highlight Highlight rheumadecke weiss ich nicht - Muskatnuss klappt. Homöopathie übrigens auch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • R. Peter 25.08.2018 23:36
    Highlight Highlight Homöopathie geht von einem komplett anderen Verständnis der Welt aus. Oder anders gefragt kann es sein, dass etwas wie eine höhere Macht existiert, die alles miteinander verbindet, dass alles miteinander Zusammenhängt, auf eine Art die wir (noch) nicht verstehen? Akzeptiert doch einfach, dass es verschiedene Weltbilder gibt und geben darf.

    Leben und leben lassen meine Lieben. Man muss nicht alles verstehen und auch nicht mit allem einverstanden sein. Auch muss man nicht alles glauben. Der Hass, der der Homöopathie hier aber entgegenschlägt, ist zutiefst besorgniserregend und erschütternd.
    • Gummibär 26.08.2018 09:09
      Highlight Highlight Seit Jahrzehnten bezahle ich, ohne jemals eine Leistung beansprucht zu haben, K-kassenprämien. Ich bin glücklich, gesund zu sein und trage , wie bei allen Versicherungen, das Solidaritätsprinzip gerne. Aergern tut es mich , dass ich Quacksalber und Kurpfuscher und durch sie verursachte Nachfolgekosten mitfinanziere muss. Aergerlich auch, dass Leute unsere Schulen durchlaufen können ohne dass an ihnen minimste Kenntnisse hängen bleiben. Das Erinnerungsvermögen der Lösungsflüssigkeit in hoher Potenzierung versagt ausgerechnet dort.
    • Pumba 26.08.2018 09:57
      Highlight Highlight Wie sie richtig sagen, Homöopathie hat mehr mit Glauben als mit Wissenschaft zu tun. Ergo kann man es gleichsetzen mit einer Religion oder Sekte. Und so etwas hat nun mal gar nichts in der Grundversicherung zu suchen..
    • R. Peter 26.08.2018 10:49
      Highlight Highlight Gummibär, ob wir alternative Medizin solidarisch mitfinanzieren wollen haben wir demokratisc beschlossen. Also krieg dich wieder ein. Ist halt nicht jeder so ein schwarz-weisser Extremist wie du in diesen Fragen.

      Wie beantwortest du meine Frage nach einer höheren Macht? Du denkst immer noch physikalischer Stofflichkeit, aber ich wiederhole mich: das Verständnis der Welt ist ein anderes...
    Weitere Antworten anzeigen
  • shen 25.08.2018 23:28
    Highlight Highlight Faszinierend wie Leute die vom Thema KEINE Ahnug haben, niemals eine Arzneimittellehre, das Organon, oder ein Repertorium je von Weitem gesehen, geschweige denn gelesen haben, immer noch meinen sie hätten via "Alltagslogik" & "Fach(un)wissen"den Stein der Weisen neu entdeckt. Dieser Artikel strotzt vor Irreführung, Halbwahrheiten & der dazugehörenden Unsachlichkeit, Arroganz bzw. inhaltlichen Verdrehungen via Pharmalobby & genereller Ignoranz.
    Homöpathisch ist hier wirklich nur eins: die Kenntnis aller Beteiligten darüber....
    • You will not be able to use your remote control. 28.08.2018 17:43
      Highlight Highlight Danke für all die Informationen.
    • shen 29.08.2018 12:38
      Highlight Highlight welche genau hättest du gerne zum thema ?
    • You will not be able to use your remote control. 29.08.2018 14:00
      Highlight Highlight irgendeine wär ein Anfang
    Weitere Antworten anzeigen
  • Marita 25.08.2018 22:18
    Highlight Highlight Und wieso funktioniert die Homöopathie bei Tieren? Placeboeffekt? Unsere Lieblingskuh hatte Hufreh (tierärztlich unbehandelbare Klauenkrankheit, die für das Tier sehr schmerzhaft ist). Es ging ihr sehr schlecht. Es war klar, dieses Tier soll nicht mehr länger leiden. Wir müssen es schlachten lassen. Obwohl wir sehr skeptisch waren, liessen wir als letztes Mittel das Tier von einem homöopathischen Tierarzt untersuchen und mit homöopathischen Kügeli behandeln. Zu unserer Überraschung wurde es wieder gesund und lebte noch mehrere Jahre.
    • Nonbeliever 25.08.2018 23:34
      Highlight Highlight Immer wieder wird von Homöo'-Befürwortern ins Feld geführt, dass sogar Tiere geheilt würden durch die Homöopathie und diese gar nicht dem Placebo-Effekt unterliegen könnten. Also = Homöopathie ist bewiesen. Falsch! Gerade bei hochentwickelten Säugetieren wirkt menschliche Zuneigung ähnlich positiv wie bei Kindern. Ausserdem hat auch eine Kuh ein mehr oder weniger intaktes Immunsystem und Abwehrkräfte, was helfen mag, eine Krankheit zu überwinden.
    • Nevermind 26.08.2018 00:16
      Highlight Highlight Seltsam. Zu Klauenrehe finde ich mehrere Artikel (z.B. https://www.kagfreiland.ch/kampagnen/lahmheiten/hintergruende/klauenkrankheiten).
      Da werden Ursache und Therapie als gut bekannt beschrieben. Anscheinend sind es vorallem Mängel in der Haltung und Fütterung die zu dem Krankheitsbild führen. Die Bahandlung ist dann auch ein ändern der Haltung und Fütterung sowie Schmerztherapie um die akuten Symptome zu lindern.

      Aber vermutlich habe ich die falsche Hufkrankheit nachgelesen.
    • Dani B. 26.08.2018 00:30
      Highlight Highlight Der Placebo-Effekt wirkt tatsächlich auch bei manchen Tieren (Perde, Kühe, Hunde...) Wie lange dauerte denn die Genesung? Haben Sie die Hufe auch sonst gepflegt?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snowy81 25.08.2018 22:13
    Highlight Highlight Das ist doch wieder nur ein übler Trick der Pharmaindustrie, sich zu bereichern und Konkurrenz auszuschalten...
    • Nevermind 26.08.2018 00:19
      Highlight Highlight Als ob es für die Pharmaindustrie nicht ein einfaches wäre überteuerten, künstlichen Zucker tonnenweise herzustellen und die Konkurenz notfalls aufzukaufen oder preislich zu ruinieren.
  • Mova 25.08.2018 19:45
    Highlight Highlight Homöopathie, für den der es braucht. Aber es ist wirkungslos. Vergleichbar mit einem Kamillentee.
    • el heinzo 25.08.2018 21:17
      Highlight Highlight Nein, das ist es eben genau nicht! Im Kamillentee sind Wirkstoffe in messbarer Konzetration enthalten. Und in homöopathischen Arzneien eben nicht. Dort ist, angeblich, die „energetische Struktur“ des Wirkstoffs durch “Potentierung” (hochgradige Verdünnung) in eine alkoholische Trägerflüssigkeit übertragen worden. Es ist also hinten und vorne nicht vergleichbar mit einem Kamillentee. Dieser wirkt nämlich sehr wohl. Ich finde, dass du dich mit der Unterscheidung von Naturheilmitteln und Homöopathie ein wenig fundierter beschäftigen solltest, bevor du solche Zweizeiler raushaust.
  • beaetel 25.08.2018 18:40
    Highlight Highlight Schon was von Placebo gehört? Oder Nocebo?
  • lagaffe 25.08.2018 17:21
    Highlight Highlight Die Mehrzahl der KommentatorInnen hier beruft sich auf die 'Wissenschaft' und giftet gegen alles, was ausserhalb dieses Bereiches liegt. Das Weltbild dieser Mehrzahl ist genauso eines wie jenes der Leute, die Methoden akzeptieren, welche wissenschaftliche Grenzen sprengen.
    It's all just an interesting point of view.
    Welches Weltbild ist denn jetzt nun richtig?
    Die Wissenschaft erklärt die Materie, sie erklärt jedoch in keiner Weise das Leben…
    • redEye 25.08.2018 18:56
      Highlight Highlight All just an interesting point of view... so weit, so gut. Jeder soll glauben dürfen, was er will. Wenn es jedoch um handfest nachprüfbare Fakten geht, kann man nur schwerlich den Standpunkt vertreten, die zoroastrische Heilslehre oder die Anbetung von Odin und und Konsorten seien mit der modernen Wissenschaft gleichwertig. Zur Krankheitsvorbeugung können Hahnemann, Hare Krishna und Ayurveda schlicht nicht mit schulmedizinischen Polio-Vakzinen mithalten. Ob nun Die Bibel das beste Erklärungsmodell für die Entstehung des Lebens hat, ist wohl Geschmackssache, aber medizinisch schlicht irrelevant.
    • Lamino 420 25.08.2018 19:29
      Highlight Highlight Und was bitteschön willst du erklären? Ich habe jedenfalls nichts entdeckt.
    • amRhein 25.08.2018 21:19
      Highlight Highlight @lagaffe: Es geht nicht um ein Weltbild, sondern um die Wirkung, sprich um Fakten. Jenseits des Placeboeffektes wirkt Homöopathie nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • karl_e 25.08.2018 16:49
    Highlight Highlight Ich hatte einst ein hartnäckiges Griesskorn am Auge, welches mein edles Antlitz verunstaltete. Im Google stiess ich auf Schüssler-Salze, welches Tabletten sind, die irgendwelche Mineralien in homöopathischer Verdünnung enthalten. Voller Skepsis nahm ich ein paar dieser (billigen) Tabletten - und siehe da, das Griess verschwand alsogleich und kam nicht wieder. Das gab mir dann doch ein wenig zu denken.
    • OSB1 25.08.2018 17:27
      Highlight Highlight Liegt wohl daran, dass Griesskörner meist von selbst verschwinden. Du hättest auch ein Stück Holz anstarren und dich danach dreimal im Kreis drehen können und welch Wunder, das Griesskorn verschwindet. 😁 Fragt sich dann nur, ob das Stück Holz oder das im Kreis drehen geholfen hat. 🤔
      Hatte auch schon ein Griesskorn am Auge und das ist ohne Zutun abgeklungen. Einfach mal lesen was das genau ist. 😉👍
    • Carl Gustav 25.08.2018 17:43
      Highlight Highlight Bei Griess bete ich immer das heilige Spagethimonster an.
      Und siehe da, das Griess verschwindet über Nacht.
      Huldigt dem grossen Spagethimonster!!!🙏
    • Maya Eldorado 25.08.2018 19:12
      Highlight Highlight Ich habe auch Erfahrung mit Schüssler Salzen (D6).
      Ich hatte viel zu viel Magensäure und diese stiess auch in die Speiseröhre auf. Das ist gefährlich und veräzt und der Magen brannte dauernd.
      Das hatte ich anschliessend an eine Unterleibsoperation und noch nach mehr als einem Jahr. Da wurde mir Schüsslersalz empfohlen. Nach einer Woche war der Spuk weg und blieb, auch jetzt nach Monaten, weiterhin weg.
    Weitere Antworten anzeigen
  • exeswiss 25.08.2018 16:33
    Highlight Highlight am schlimmsten finde ich es wenn man in eine apotheke geht, um einen hustensaft zu holen und ein rein homöopathisches mittel bekommt, ohne das man überhaupt darüber informiert wird. durfte danach in einer anderen apotheke einen hustensaft mit codein holen... so macht man geld...
    • Maracuja 25.08.2018 23:33
      Highlight Highlight @tinted: . Wieso verwechseln soviele Homöopathie mit Naturheilkunde?

      Kein Wunder, wenn sogar Apotheker dies in denselben Topf werfen. Ich wurde mal gefragt, ob es auch etwas Pflanzliches sein dürfte, als ich wegen schmerzhaftem Halsweh eine Apotheke aufsuchte. Ich bejahte das, weil ich annahm, die würdem mir irgendwelche Salbeipastillen vorschlagen. Ich staunte nicht schlecht, als sie mir ein homöopathisches Mittel präsentierte. Leider hat ich wegen der Schmerzen keine Lust mit der Dame darüber zu diskutieren, wieviel Pflanzenwirkstoff, die Globuli enthielten.
    • MSpeaker 26.08.2018 12:02
      Highlight Highlight Leider vermischen nicht nur die Apotheken Pflanzen und Homöopathie, das machen auch Hersteller, zB A. Vogel. Die meisten ihrer Produkte sind auf Plamzlicher Basis und haben auch eine (bewiesene) Wirkung. Aber dann haben Sie auch einige Homöopathische Mittel und sogar eine Mischung (die als Homöopathie verkauft wird).
      Obwohl sie es ganz klar auf der Pakung angeben ob es nun Pflanzlich oder Homöopathisch ist, verwirrt es und vermischt vei den Leuten die zwei Begriffe.
    • Maya Eldorado 26.08.2018 13:27
      Highlight Highlight Codein ist auch pflanzlichen Ursprungs. Es ist ein isolierter Wirkstoff des Schlafmohns (Heroin).
      ___________________

      Es ist eben alles vermischt. Viele Pharmamittel sind aus isolierten pflanzlichen Wirkstoffen oder wurden chemisch nachgebaut.
      Viele hömopathische oder sonstwie potenzierte Mittel sind pflanzlichen Ursprungs aber ebenso mineralischen.

      Bei vielen pflanzlichen Mitteln wird der Hauptwirkstoff isoliert und als Medikament verarbeitet. Oft wirkt aber die ganze Pflanze weniger aggressiv und ohne Nebenwirkungen, im Gegensatz zum isolierten Wirkstoff.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dani B. 25.08.2018 16:28
    Highlight Highlight Die Ärzte sind bei uns etwas entzaubert. Dies schwächt den Placebo-Effekt des weissen Kittels. Der Patient WILL aber etwas verschrieben bekommen. Er ist enttäuscht, wenn der Arzt sagt. "Das braucht nur Zeit, Ihre Selbstheilkräfte machen das schon. Wir werden es beobachten." - So geht der Patient zum nächsten Heiler, weil er sich nicht ernstgenomen fühlt. Also verschreibt der Arzt Homöopathie. Er kann ja nicht sagen: "Zum Trost bekommen Sie einen Schleckstengel und ein Placebo!" --- Der Skandal ist, dass diese Kügelchen 100mal überteuert sind.
  • waschbär 25.08.2018 15:58
    Highlight Highlight als kind wurde ich ständig mit globuli behandelt. wenn die erkältung dann abgeklungen war hiess es dann immer: „da kannst du mal sehen wie toll das gewirkt hat!“. ich habs schon als kind nicht geglaubt..
    • R. Peter 26.08.2018 10:57
      Highlight Highlight Musst du ja gottseidank auch nicht, also zwinge auch auch andere nicht. Danke.
  • redEye 25.08.2018 15:50
    Highlight Highlight Wenn Homöopathie tatsächlich wirkt, weil „potenzierter“ Wirkstoff drin ist, braucht die Menschheit als einzige Medizin „en Schluck Wasser usem See“. Das Wasser war garantiert irgendwann mit allem Erdenklichen in Kontakt und über den Daumen gepeilt kommt wohl auch die „Potenzierung“ (vulgo: Verdünnung) in etwa hin. Kostet auch nix. In diesem Sinne: trinken wir auf die Gesundheit!
    • OSB1 25.08.2018 17:30
      Highlight Highlight Meine Rede! 😁 Mit einem Glas Wasser bringst du jeden Globulijünger zum schweigen. 😂
    • Nevermind 25.08.2018 17:51
      Highlight Highlight Der Grenzwert von Arsen im Trinkwasser entspricht, gemäss Wikipedia, in etwa einer D8 Potenzierung.
      Wem das nicht passt, soll doch den Eintrag auf Wiki anpassen oder sich beim Wasserversorger melden.
    • mondbewohner 25.08.2018 21:37
      Highlight Highlight Jawohl! Und der Hugo Stamm gefriert das Wasser zuerst und giesst es dann mit einem ordentlichen Schluck Whisky auf. Da soll noch einer sagen, es hilft nix...
  • kafifertig 25.08.2018 15:13
    Highlight Highlight Wer wirklich an Homöopathie glaubt, der soll gefälligst homöopathische Kügeli statt Antibiotika schlucken.
    Dann ist bald keiner mehr übrig, der diesem uralten Aberglauben verfällt.
    • karl_e 25.08.2018 16:54
      Highlight Highlight Mag sein, dass Homöopathie nix nützt, aber in den wenigsten Fällen schluckt man Antibiotika gegen irgendwelche Beschwerden. Es soll aber Leute geben, die Viren mit Antibiotika bekämpfen, die in diesen Fällen natürlich etwa so wirksam sind wie Globuli.
    • OSB1 25.08.2018 17:36
      Highlight Highlight @ karl_e Das liegt leider oft daran, dass sie bei einem bakteriellen Infekt der nicht abklingen will, z.B. Husten, vom Arzt nach entsprechendem Nachweis, richtigerweise Antibiotika verschreiben bekommen haben. Beim nächsten Husten spielen sie dann selbst Doktor, ohne zu wissen, ob es nun ein viraler oder bakterieller Infekt ist.
  • Dominik Treier 25.08.2018 14:34
    Highlight Highlight Die Globuli heilen sicher nicht wie wir uns das vorstellen, der Glaube daran jedoch ist oft heilsamer als eine Apotheke voll Chemie Herr Stamm... Man sollte nur unbedingt unterbinden, dass den Menschen Homöopathie als alleiniges Heilmittel für Krankheiten verkauft wird und nicht als das was sie ist. Eine kleine Ergänzung zur Schulmedizinischen Behandlung!
  • Kimelik 25.08.2018 14:21
    Highlight Highlight Ich bin ein sehr liberaler Mensch, welcher wirklich an die demokratie glaubt. Allerdings lässt mich die Abstimmung über die Kassenpflicht der Homöopathie an der Zurechnungsfähigkeit der Bevölkerung zweifeln.
    Das war ein verdammt cleverer Schachzug der Homöosekten, da wir jetzt alle diesen Unfug bezahlen müssen.
    • Restless Lex 25.08.2018 23:34
      Highlight Highlight Oh come on, bei einigen Krankenkassen wird das Fitnessabo teilfinanziert. Wie wir alle wissen geht die Hälfte aller Abonennten wenig bis gar nicht ins Studio was im besten Fall keine gesundheitliche Auswirkung hat. Also Geld zum Fenster raus. Um die Franchise aufzuwiegen muss man aber ein paar Dosen Globuli kaufen, bevor es die Kk mitfinanziert. Also lasst das Gejammer von wegen es müssten alle mitbezahlen. Tut ihr nicht und wenn es einem nach 7 Kügelchen Zucker besser geht, dann lasst die doch!
    • Kimelik 26.08.2018 09:28
      Highlight Highlight Sorry du verwechselst die Grund mit der Zusatzversicherung. Da kann man machen was man will.
      Auch wenn die Franchise für nichts gebraucht wird un dann die Kosten für einen Arzt übernommen werden, verliert die KK die Kosten für den Zucker.
  • Michael Bamberger 25.08.2018 14:03
    Highlight Highlight Frage: Was verursachte den Tod jenes Patienten, der vergass seine Globuli einzunehmen?

    Antwort: Eine Überdosis!
  • Hadschi 25.08.2018 13:26
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Buerps 25.08.2018 13:17
    Highlight Highlight Religion ist ja bekanntlich opium fürs volk - so wurde auch ich zum atheisten. wenn ich jedoch zusehen muss, wie bereitwillig auch halbwegs gebildete menschen jeden noch so unbewiesenen habakuk zu glauben bereit sind - zum Beispiel eben die Wirksamkeit von Globuli - dann wünschte ich mir manchmal, die menschen würden einfach wieder in die Kirche gehen, eine Kerze anzünden und ein paar Lieder singen. So kann dem Bedürfnis, an etwas glauben zu wollen, auf harmlose art & weise nachgekommen werden. Homöopathie, Impfängste und wirre Verschwörungstheorien sind das heutige opium fürs volk geworden.
  • Papa Swappa 25.08.2018 13:07
    Highlight Highlight "Das hindert aber Ärzte und Apotheker nicht, den Patienten diese wirkungslosen oder gar giftigen «Medikamente» zu verschreiben oder zu verkaufen. "
    Also was nun, wirkungslos, da so unglaublich verdünnt, das Molekül mehr drin ist, oder giftig?
    Beides zusammen geht ja wohl kaum.

    Btw: eines der populärsten Kopfwehmittel soll ja laut mehreren Studien wirkungslos sein, funktioniert aber trotzdem bei vielen, dem Placeboeffekt sei dank.
    Es ist übrigens kein homöopathisches

    Homöopathie funktioniert bei mir überhaupt nicht, aber fragt doch mal ein paar Tierärzte...

    Wenn nur alles so einfach wäre...
    • Kian.IBenutzMeldeAlsSuperblitzer 25.08.2018 14:34
      Highlight Highlight Es steht wirkungslos oder giftig. Da steht kein "und".
      Also entweder so sehr verdünnt dass es wirkungslos ist oder zu wehnig verdünnt so dass es giftig ist.
      Das steht da schon.
    • Papa Swappa 25.08.2018 15:28
      Highlight Highlight Bei den Potenzen, welche bei Homöopathie gängig sind, kannst du nach schul-medizinischem Wissen beruhigt von "nicht mehr giftig" ausgehen - denn schon Paracelsus wusste: Die Menge macht das Gift :-)
  • Pipolix 25.08.2018 13:05
    Highlight Highlight Dieser Beitrag hat insofern Platz in Hugo Stamms sektenblog, als er selber trotz guten Intensionen, immer sektiererischer zu werden scheint, denn nur so ist dieser Angriff auf die Homöopathie zu verstehen. Sie hat nichts mit einer Sekte zu tun, weil niemand zu etwas gezwungen wird.
    • Dangun 25.08.2018 18:08
      Highlight Highlight Danke, sehr richtig. Denn wäre vielleicht ja die Pharmalobby eine Sekte. Sie verspricht uns ja auch Das Heil.....Obwohl bei Medikamenten nicht immer klar ist wie, wo und warum diese wirken, siehe Salicylsäure.
    • polarbär 26.08.2018 07:56
      Highlight Highlight Bei der Acetylsalicylsäure (ich nehme an, dass Sie die meinten) ist sogar sehr gut bekannt, wie sie wirkt. Grob gesagt ist sie ein sogenannter irreversibler Cyclooxygenase-Hemmer und gehört damit zur Gruppe der nichtsteroidalen Entzündungshemmern.
  • Jaklar 25.08.2018 12:49
    Highlight Highlight Also ich glaube auch nicht an diese kügeli. Aber schaden richten sie auch nicht gross an, weil ja der wikstoff praktisch nicht mehr vorhanden ist.
    Also keine gefahr.
    Wer aber daran glaubt der soll das nehmen.
    • Jol Bear 25.08.2018 17:55
      Highlight Highlight "Wer aber daran glaubt der soll das nehmen". Das ist auch o.k., jedem seine eigene Angelegenheit. Das Problem liegt darin, dass auch alle andern diese Mittel über die Krankenkassenprämien mitbezahlen und ebenso an den hohen Kosten wegen zu später Behandlung (Hinweis von 'kleiner Schurke' ) mit Mehrkosten beteiligt werden.
    • Restless Lex 25.08.2018 23:52
      Highlight Highlight @Jol Bear: Wer früher stirbt, ist länger tot. 1. Wir leben nicht in Bangladesh 2. Sollte man Krebs oder eine andere schwerwiegende Krankheit zunächst mit Globuli heilen wollen, geht das wohl eher negativ aus, womit die Kosten für diesen Patienten apprupt gestoppt würden. Auch wenn es zunächst einen schnelleren Anstieg gäbe. Und 3. Sind wohl Raucher, Übergewichtige und Extremsportler ein höherer Kostenfaktor als Zuckerkugellutscher!
  • redEye 25.08.2018 12:44
    Highlight Highlight Per Definiton ist „Alternative Medizin“ solche „Medizin“, deren Wirksamkeit entweder noch nicht wissenschaftlich erwiesen oder aber bereits wissenschaftlich widerlegt ist. Die Homöopathie fällt in letztere Kategorie. Anhänger kann man eigentlich nur dann sein, wenn man sich entweder nicht über die widersinnigen Prinzipien und wissenschaftlichen Studien informiert hat oder gleich die wissenschaftliche Medizin insgesamt in Frage stellt. In diesem zweiten Fall sollte man dann aber konsequent sein und nur alternative Heilmethoden wählen. Bloss ist das halt sehr schlecht für die Lebenserwartung.
  • DemonCore 25.08.2018 12:38
    Highlight Highlight Alternative Medizin basiert auf alternativen Fakten.
  • Nonbeliever 25.08.2018 12:32
    Highlight Highlight Man kann bei der Homöopathie durchaus Parallelen ziehen zur Religion im Allgemeinen: Es ist allein der Glaube, der da zählt. Ungeachtet jeder wissenschaftlichen Erkenntnis wird irgend ein Schmarren in die Welt hinausposaunt, und solange repetiert bis vermeintlich eine Wahrheit daraus entsteht. Eine Wahrheit aber, die nicht mal aus warmer Luft sondern aus einem reinen Hirngespinst besteht. Das einzig verblüffende daran ist nur, dass solche Hirngespinste über Generationen weitergegeben werden, sich sogar verfeinern und spezialisieren, um dann noch wichtiger oder "wahrer" zu erscheinen.
  • Nonbeliever 25.08.2018 12:24
    Highlight Highlight Geld stinkt eben nicht. Und solange sich mit der Homöophathie und anderen Quacksalbereien gutes Geld verdienen lässt, fahren viele gestandene Mediziner und Apotheker mit diesem Zügelein mit. Eigentlich eine Schande und genau genommen auch gegen den Eid des Hippokrates', wenn naturwissenchaftlich Gebildete nutzlose Zuckerkügeli verschreiben, mit dem Wissen, dass keine Wirkung und schon gar keine Heilung auszumachen ist.
  • Olifant 25.08.2018 12:10
    Highlight Highlight Ich hab nach der Geburt meines 2. Kindes in einem städtischen Spital Globuli zur Milchbildung erhalten, hergestellt aus verdünnter Hundemilch. Ich hab gerne verzichtet und konnte mein Kind trotzdem stillen. Beim Kinderarzt geht's dann aber weiter: homöopathische Zäpfli (!!!) für das zahnende Baby. Man muss sich wirklich gegen diese Scharlatanerie wehren. Selbst bei normalen Schulmedizinern.
    • Olifant 26.08.2018 07:34
      Highlight Highlight @yannis675: kannst du selbst auf Pubmed nachschauen. Hier zum Beispiel:
      https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29630715
    • guineapig 26.08.2018 08:15
      Highlight Highlight @yannis675: hier einige der vielen möglichen Beispiele:

      Ernst, Edzard, and Max H. Pittler. "Efficacy of homeopathic arnica: a systematic review of placebo-controlled clinical trials." Archives of Surgery 133.11 (1998): 1187-1190

      Altunç, Umut, Max H. Pittler, and Edzard Ernst. "Homeopathy for childhood and adolescence ailments: systematic review of randomized clinical trials." Mayo Clinic Proceedings. Vol. 82. No. 1. Elsevier, 2007.

      Linde, Klaus, et al. "Impact of study quality on outcome in placebo-controlled trials of homeopathy." Journal of clinical epidemiology 52.7 (1999): 631-636
  • Jerry Cad 25.08.2018 12:09
    Highlight Highlight Homöopathie ist sicher nicht perfekt, und viele Medikamente dvon wirkungslos, doch manche, wie zum Beispiel Arnika und andere pflanzliche Heilmittel haben eine erwiesene Wirkung.
    Zudem wurde das Thema schon genug durchgekaut.

    Herr Hugo Stamm ist einfach ein Trotzkopf der mal wild drauflosmeckert, was ihm nicht passt ohne konstruktive Aussagen.

    By the way, erkenne ich nicht was Homöopathie mit dem Thema "Sekte" zu tun hat. Wahrscheinlich brauchte Herr Stamm nur mal etwas anderes zum drüberschreiben als sein dauerndes Christen-bashing.
    • redEye 25.08.2018 12:28
      Highlight Highlight Zentral wichtig: Pflanzliche Mittel sind eben gerade nicht mit Homöopathie zu verwechseln! Homöopathie verdünnt den Wirkstoff derart, dass er nicht mehr vorhanden ist. Pflanzliche Mittel (zB Phytotherapie) haben sehr wohl noch Wirkstoff in wirksamer Menge drin.
    • abuladze 25.08.2018 12:29
      Highlight Highlight Ad infinitum: naturliche heilmittel mit wirkstoffen und homöopathie sind nicht das gleiche.
    • dä dingsbums 25.08.2018 12:40
      Highlight Highlight Ui, Jerry Cad. Hässig?

      Nimm doch ein Beruhigungs-Globuli.
    Weitere Antworten anzeigen
  • LupaLouu 25.08.2018 11:57
    Highlight Highlight Ich finde, manchmal sind homöopathische Medis eine gute Ergänzung zur Schulmedizin, zum Beispiel bei zahnenden Kindern. Die Schulmedizin wird aber immer die erste Wahl bleiben, wenn meine Familie und ich uns mit einem hartnäckigen Käfer rumplagen.
  • OSB1 25.08.2018 11:53
    Highlight Highlight Ein tolles Argument um jeden Homöopathie Anhänger/Verfechtet ins Grübeln zu bringen ist, dass ein Schluck Leitungswasser nach ihrer Theorie doch schon alles beinhaltet, was man sonst teuer in Form von Globuli kaufen kann. Das Wasser war mit jeder erdenklichen Subtanz in Kontakt und ist genau so stark "verdünnt". 😁 Bis jetzt konnte noch keiner ein Gegenargument bringen, ohne darin den eigenen Glauben gleich selbst zu demontieren. 😊 Und ja, Homöopathie ist halt eine Glaubensfrage.
  • Tschüse Üse 25.08.2018 11:50
    Highlight Highlight Bin eigentlich auch kein Fan von Globuli, muss aber sagen das Algentabletten mir gegen die Kortisonablagerungen im Körper geholfen haben.

    Anzuhängen gillt es noch, das ich mein Leben lang schon mit diversen Medis vollgepumpt wurde. Geholfen haben die wenigsten davon. Ich habe oftmals die Erfahrung gemacht, das wenn Ärzte überfordert sind, sie einfach Medis abgeben. Vor Spitälern graust es mir heute noch, da ich als Kind oft von falschen Ärzten falsch behandelt wurde.

    • batschki 25.08.2018 12:55
      Highlight Highlight Kortisonablagerungen??
    • Tschüse Üse 25.08.2018 13:58
      Highlight Highlight Jap, ich musste als Kind oft kortisonhaltige Medizin zu mir nehmen. Daraus entwickelten sich über die Jahre Ganglione. Die Ärzte konnten mir da nicht helfen, die Medis die sie mir damals gaben, zeigten keine Wirkung.
    • batschki 25.08.2018 15:24
      Highlight Highlight Ganglione?
    Weitere Antworten anzeigen
  • redEye 25.08.2018 11:29
    Highlight Highlight Wenn man sich bloss die zwei zentralen Prinzipien der Homöopathie vor Augen führt, muss man sie bereits verwerfen. Erstens sollen Wirkstoffe, die die gleichen Symptome (!) hervorrufen, eine andere (!) Ursache mit bloss ähnlichen (!) Symptomen heilen. Zweitens soll die Wirkung des verabreichten Mittels umso grösser werden, je stärker der „Wirkstoff“ verdünnt ist. Da rebelliert bereits der gesunde Menschenverstand, ohne dass man dafür fundierte Kenntnisse in Medizin, Chemie oder Physik haben muss. Zudem ist die Wirksamkeit der Homöopathie wissenschaftlich widerlegt. Teure Scharlatanerie.
  • degu03 25.08.2018 11:27
    Highlight Highlight Ich kenne eine frau (sie ist sehr gläubig,) die hatte beinahe einen Anfall als sie sah das ich als jugendliche mal solche globulis nahm...
    Sie sagte mir der Teufel habe genau göeich viel freude an dieser "weissen Magie" wie an schwarzer...

    Das zeigt das sich an dem Zeugs sogar der Himmel scheidet
    🤣🤣
    • mercat 25.08.2018 13:42
      Highlight Highlight ...wie wenn der liebe Gott nicht ebenso feinstofflich wäre 😂
  • Was ist das 25.08.2018 11:16
    Highlight Highlight Nachtrag:
    Lange Rede kurzer Sinn; auch in der alternativen Medizin gibt es solche und solche. Und ich glaube der Arzt wusste was mir in dem Moment Kraft gibt.

  • Was ist das 25.08.2018 11:15
    Highlight Highlight 2/2Nervlich völlig am Ende bekam ich eine Kochsalzlösung, angereichert mit beruhigenden Auszügen, hat mir sehr geholfen und ich konnte mich einigermassen beruhigen.
    Mir wurde Blut entnommen um dieses auf die Menge von Hormonen zu testen.
    Beim Abschlussgespräch sagte mir der Oberarzt: "Ich könnte sie auch anlügen und sagen, legen sie sich diese oder jene Steine unter's Kopfkissen und alles wird gut. Mache ich aber nicht, die Schulmedizin hat sehr gute Medikamente um diese Krankheit zu therapieren"

    • DemonCore 25.08.2018 12:38
      Highlight Highlight Wärst du direkt zu einem richtigen Arzt wäre dir schneller und günstiger geholfen worden. Gute Besserung!
    • Was ist das 25.08.2018 13:15
      Highlight Highlight DemonCore.
      Dr. Med / Facharzt für innere Medizin ist Ihrer Meinung nach kein richtiger Arzt?
      Und ausserdem: Weil's ja überall in der nähe ein Krankenhaus hat, selektiere ich, das ich während einer Panik Attacke noch ne Stunde mehr weg auf mich nehme...
      Danke für die Genesungswünsche
  • Was ist das 25.08.2018 11:15
    Highlight Highlight 1/2
    Ich war letztens notfallmässig in einem antroprosophischen Krankenhaus.
    (Hausarzt in den Ferien- spät Abends)
    Ich bin keiner der wegen Husten in den Notfall geht.
    Die Woche drauf hatte ich einen Termin beim Schilddrüsenespezialisten, da der Verdacht auf Morbus Basedow nahe lag (welcher sich auch bestätigt hat)
    Soviel vorweg.Nun, mir ging es den ganzen Tag schon lau, fühlte mich schlapp, gereizt und gegen Abend kamen diese scheiss Panik Attacken dazu.
  • dorfne 25.08.2018 11:03
    Highlight Highlight Die Globuli haben nat. einen Placeboeffekt. Sie wecken positive Erwartungen und aktivieren dadurch die Selbstheilungskräfte. Bei den Tieren ist es dann einfach die Zuwendung und die positiv aufgeladene Wahrnehmung durch den Verabreicher. Der gleiche Quatsch bei den Bachblüten. Autogenes Training beim Menschen, beim Tier Streicheln, Tätscheln, Massieren, Musikberieselung und sanftes Zumurmeln hätten die bessere Wirkung und wären erst noch gratis.
  • Skater88 25.08.2018 10:57
    Highlight Highlight Ich denke viele setzen auch Homöopathie mit Naturmedizin gleich, erkennen nicht das dies eigentlich ein Unterschied hat. Im Glauben an die Wirkung, und mit mangelnder Beratung, kaufen Sie dann die "wirkungsvollen" Globuli.

    Das Homöopathie keine Wirkung vorweisen kann, sollte jedem längst klar sein. Würde es nämlich tatsächlich etwas bringen, würde die Pharmaindustrie schon lange diese bekämpfen.
    • kupus@kombajn 25.08.2018 11:55
      Highlight Highlight Ich glaube eher, die Pharmaindustrie hätte dieses Business dann schon längstens für sich vereinnahmt
  • Mira Bond 25.08.2018 10:27
    Highlight Highlight Jetzt springt Watson auch auf den „Anti-Globuli-Feldzug“ von SPON (Spiegel Online). Schade...passt nicht zu der Schweizer Mentalität und ist einfach abgekupfert
    • DemonCore 25.08.2018 11:39
      Highlight Highlight Ist der Glaube an Wunderheilung und mysteriöse Hexentränklein Teil der Schweizer Mentaliät. Wo? Im Emmental?
  • happygoalone 25.08.2018 10:26
    Highlight Highlight Wieviele Fliegen finden Sie denn in der Suppe? Und was hat das in einem Sektenblog zu suchen? Ausserdem gibt es eine Ausbildung zum Homöopathen. Scharlatanerie geht anders.
    • DemonCore 25.08.2018 11:41
      Highlight Highlight Man kann sich auch zum Rutengänger oder in Dianetik ausbilden lassen.
    • DerRabe 25.08.2018 11:48
      Highlight Highlight Nein, das bedeutet nur, dass die Scharlatanen entweder
      a) auf andere Scharlatanen reinfliegen
      oder
      b) ihre Masche den Dummen besser verlaufen wollen

      Ich hoffe auf a) weil b) wirklich verkommen wäre...
    • Dani B. 25.08.2018 16:32
      Highlight Highlight Es ist in einem Sektenblog, weil Irrwahrheiten für viel Geld verkauft werden, etwa die "Ausbildung"; Und weil Leben gefährdet werden. Sekten und Heiler haben viel miteinander zu tun. Schon Jesus war ja der "grösste Heiler".
  • Tekk 25.08.2018 10:14
    Highlight Highlight Ich bin der Meinung das die meisten Menschen welche Homöopathische "Heilmittel" benutzen, gar nicht wissen was diese überhaupt sind und die selbigen eigentlich mit Arzneimitteln verwechseln welche einen "Natürlichen" Wirkstoff haben, wie z.b Kamillentee. Ich persönlich habe mit solchen gute Erfahrungen gemacht, eben ein Kamillen- oder Salbeitee hilft auch bei z.b Bauchschmerzen, da muss es nicht ein Arzneimittel aus der Apotheke sein. Aber ab einem gewissen Punkt kommt man mit diesen Mitteln einfach nicht weiter und da ist die Schulmedizin einfach die bessere Wahl.
    • DemonCore 25.08.2018 11:46
      Highlight Highlight Ja, aber die Homöopathie 'heilt' eben nicht mit natürlichen Stoffen. Erstens setzt sie auf eine abstruse, in keinem Experiment nachgewiesene "Ähnlichkeitstheorie" und zweitens setzt sie auf extremste Verdünnung. Natürliche Heilmittel setzen auf nachgewiesene Wirkmechanismen und auf (genügend) hohe Konzentrationen, d.h. sie funktionieren nach genau den selben Prinzipien wie synthetisch hergestellte Heilmittel. Dem Körper ist es egal ob ein Wirkstoff aus dem chemischen Reaktor oder aus einer Pflanze kommt. http://ÄÄ
    • shen 27.08.2018 17:11
      Highlight Highlight @ Demon Core: Heilung heisst, die Wurzel des Übels ( die Tendenz der Organismus zu dieser betimmen Schwachstelle in ihm ) z beseitigen- besser: die Balance des Organismus wieder herzustellen. Arzneimittel funktieren NICHT wie synthetische Medikamente ! Weiters bezweifle ich dass Chemie die Balance im Körper wieder herstellt! Sie beseitiget vieleicht ein physisches Symptom - nicht aber den GRUND für dasselbe.
  • Herbert Anneler 25.08.2018 10:09
    Highlight Highlight Similia similibus curantur - heile mit dem, was dich krank macht, ist die Philosophie der Homöopathie. Was anderes sind denn Spritzen gegen Masern, Starrkrampf, Grippe, Polio, Malaria...? Das Immunsystem der Menschen wird angeregt durch eine Gabe von denjenigen Erregern, die uns krank machen, damit wir resisten werden. Homöopathie in Reinkultur!
    • Rabbi Jussuf 25.08.2018 10:42
      Highlight Highlight Herbert
      Schön, dass du einen Satz halbwegs auf Latein kannst. Das heisst aber nicht, dass du begriffen hast, was Homöopathie ist.
    • redEye 25.08.2018 10:57
      Highlight Highlight Falsch. Erstens wird bei einer Impfung mit dem tatsächlichen Erreger gearbeitet. Die Homöopathie basiert auf der Wahl von Stoffen, die - dem Anschein nach (!) ähnliche (!) Symptome (!) verursachen. Kurz: Ursache versus Anschein. Zweitens ist bei der Impfung tatsächlich Wirkstoff in wirksamer Menge vorhanden, bei der Homöopathie nicht (widersinniges Prinzip „je verdünnter desto wirksamer“ (!). Drittens ist die Impfung evidenzbasiert und hat tatsächlich Krankheiten ausgerottet, während Homöopathie bestenfalls den Placeboeffekt auslöst. Die Unterschiede sind riesig!
    • Gzuz187ers 25.08.2018 10:59
      Highlight Highlight Der Unterschied ist nur, das Impfungen abgeschwächte Krankheitserreger enthalten, während Homöopathie so verdünnt ist dass keine Wirkstoffe mehr nachweisbar sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Quecksalber 25.08.2018 09:59
    Highlight Highlight Der Wirkstoff in den Globuli ist der Preis. Leider verkauft die Migros keinen Zucker in Kügelchenform sonst könnte man die teuren Fläschchen ganz einfach immer wieder auffüllen, wenn sie gewirkt haben. Die „Wirkinformation“ ist ja immer noch im Fläschchen.
  • p4trick 25.08.2018 09:53
    Highlight Highlight Aber Ärzte verschreiben auch Medikamente einfach weil sie irgend was verschreiben müssen und die Pharma unterstützen und somit Provision erhalten. Vielfach sind Medikamente überhaupt nicht nötig. Im Prinzip geht das ins gleiche Them und die Wirkung mancher Pharma Medis wirken auch nicht Bei jedem und Bei allem oder bekämpfen nur die Symptome.
    Manchmal sind pflanzliche Mittel besser geeignet die das Immunsystem stärken. Achtung pflanzlich nicht globuli
    • Skater88 25.08.2018 10:59
      Highlight Highlight Wenn Sie einen Arzt haben, der nur der Provision wegen verschreibt, würde ich den Arzt wechseln
  • Lienat 25.08.2018 09:43
    Highlight Highlight "Deshalb wäre es ehrlicher, billige Placebo-Medikamente zu verschreiben statt teure Globuli."

    Gibt es nicht einen Zusammenhang zwischen dem Preis von Placebos und deten Placeboeffekt? Soweit ich weiss (bzw. gehört habe) fällt der Placeboeffekt umso stärker aus, je teurer das Placebo ist. Scheinbar gehen viele Patienten von einer höheren Wirksamkeit aus, wenn sie dafür tiefer in die Tasche greifen müssen. So hätten auch die teuren Globuli noch eine gewisse Berechtigung. Aber ganz sicher nicht dann, wenn sie als Alternative bei einer schweren Krankheit eingesetzt werden.
  • Menel 25.08.2018 09:39
    Highlight Highlight Gute, kurze Erklärung zum Thema:

    Play Icon
    • Demo78 25.08.2018 23:04
      Highlight Highlight Danke Menel 🤗
  • Skeptischer Optimist 25.08.2018 09:24
    Highlight Highlight Wenn Stamm ehrlich wäre, würde er zugeben, dass der wichtigste Faktor für die Wirksamkeit eines Medikamentes der Glaube an die Wirkung ist. Das ist auch wissenschaftlich belegt.

    Er gebärdet sich hier nicht als Aufklärer, sondern als Missionar.
    • mike2s 25.08.2018 12:09
      Highlight Highlight KO-Tropfen wirken beim Opfer auch ohne das es an die Wirkung glaubt.
    • phreko 25.08.2018 12:24
      Highlight Highlight Kannst du deine Aussage wissenschaftlich belegen?
  • a.k.a.1896 25.08.2018 09:21
    Highlight Highlight wtf? seit wann haben ärzte unser wohlbefinden im sinne? wenn die medizin uns heilen würde, hätte sie bald keine kundschaft mehr.. oder?
    solange pharmaunternehmen börsen dotiert sind, ist doch nur der gewinn von interesse..
  • reamiado 25.08.2018 09:17
    Highlight Highlight Das Hauptproblem ist meiner Meinung nach, dass so viel Geld gemacht wird, Placebos sind ja ok (z.B. Heimweh-Zältli;))
  • Resche G 25.08.2018 08:44
    Highlight Highlight Der Placebo Effekt funktioniert leider nicht mit Ehrlichkeit.

    Der Apotheker so zum Hypochonder: Ach sie haben da nur eine Erkältung, ich verkaufe ihnen etwas Wasser für 0.10.- glauben sie mir das Hilft bestimmt;)

    Placebos haben ihre Berechtigung in der Medizin da ja wie erwähnt viele Krankheitchen von aleine heilen. Damit das aber funktioniert braucht das Mitelchen eine Geschichte und ein Preis damit dem Patienten sein Verlangen nach Hilfe gestillt ist.

    Das ist auch wissenschaftlich fundiert: Psychologie!
  • DemonCore 25.08.2018 08:37
    Highlight Highlight Es ist peinlich, dass gestandene, mit beträchtlichen öffentlichen Geldern ausgebildete Wissenschaftler beruflich der Scharlatanerei frönen. Es ist unmoralisch dafür der denkenden Allgemeinheit auch noch Geld abzuknöpfen. Haben die gar kein Schamgefühl? Wenn die brave Hausfrau gestampfte und verdünnte Ameisen schluckt, einen Kristall und ein Kerzchen aufstellt, tut sie ja niemandem weh. Schämen sollten sich aber diejenigen, die diese gutgläubigen und oft verzweifelten Leute verführen.
    • BreadlyBaker 25.08.2018 10:45
      Highlight Highlight @yannis: Deine Aussage hat nicht mit dem Thema zu tun. Zum Thema Aspartam: http://m.spiegel.de/wirtschaft/verschwoerungstheorien-suessstoff-aspartam-in-cola-light-macht-krank-a-1011698.html
    • Lamino 420 25.08.2018 11:08
      Highlight Highlight Yannis: Cola wirkt aber.
    • DemonCore 25.08.2018 12:45
      Highlight Highlight Ich trinke fast ausschliesslich Wasser und Milch. Selten Tee, Kaffee, Bier oder Wein. Joghurt enthält drei sehr gut erforschte Bakterien-Spezies, die seit Jahrhunderten von Menschen konsumiert werden. Es ist eines der best-verträglichen Lebensmittel überhaupt. Aspartam war nie als Kampfstoff vorgesehen oder eingesetzt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rodolofo 25.08.2018 08:34
    Highlight Highlight Lieber Hugo Stamm,
    wie oft willst Du dieses Thema eigentlich noch wiederkäuen?
    Bis zur Pensionierung, oder bis zu Deinen letzten Zuckungen?
    Dazu sage ich jetzt nur noch Folgendes:
    Angesichts der wirklichen Probleme, welche die Menschheit derzeit beschäftigen und in Atem halten, können wir uns vielleicht schon bald die Kugel geben!
    Aber bis dahin nehmen wir die harmlosen und eigentlich NICHTS nützenden Kügelchen...
    • der nörgler 25.08.2018 09:22
      Highlight Highlight Hoffentlich so lange bis wir für diesen Scheiss wenigstens nicht mehr mit unseren Krankenkassenprämien aufkommen müssen.
    • TheDude10 25.08.2018 09:41
      Highlight Highlight Sofern Hugo nicht Experte für den Nahen Osten, den Klimawandel, oder Internationale Beziehungen ist, sollte er die Proble auf seinem Gebiet angehen.
      Mann man nicht Probleme ignorieren nur weil es auch grössere gibt.
    • Pafeld 25.08.2018 10:19
      Highlight Highlight Homöopathika sind NICHT harmlos. Es sind tausende von Fällen dokumentiert von medizinischen Komplikationen oder sogar Todesfällen, weil diese Quacksalberkugeln anstelle von echter Medizin konsumiert wurden. Wer diese Kugeln selbst nimmt, weiterempfiehlt oder sogar anderen verabreicht, nimmt bewusst in Kauf, dass einer Person eine möglicherweise wirklich notwendige medizinische Behandlung verwehrt wird. Und diese unglaubliche Penetranz, sich über die gesicherte Kenntnis der Unwirksamkeit mit Scheinargumenten hinwegzusetzen, macht die Homöopathiker definitiv zu einer sektenähnlichen Gruppe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • *sharky* 25.08.2018 08:32
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde Ihnen präsentiert aka gesponsert von Watson Pharma Inc.!
    Was betreibt Ihr da seit X-Tagen für eine Hexenjagd wegen einer popeligen Apothekerin, das Pharma Gesicht des Jahres, aus einem noch popeligerem Nest in Bayern!?
    Wenn das Ganze Brimborium hier nicht bewusst inszeniert ist, schluck ich ein Globuli, das wahrscheinlich erst 4. oder 5. in meinem Leben.... vielleicht aber auch ein Aspirin.... dürften ein paar mehr gewesen sein....
    In diesem Sinn...das eine schliesst das andere nicht aus!
    • TheDude10 25.08.2018 09:36
      Highlight Highlight Schwachsinn. Es geht darum, dass Globuli dem Ansehen von wirklich wirkende Natürlichen Arzneien schadet. Gegen Globuli zu sein schliesst nicht aus, big pharma zu kritisieren.
      Anstatt geld für nicht wirkende Globuli herauszuwerfen, könnte man Placebos für einen Bruchteil erhalten und sein Geld in Wissenschaftliche Nature Dixon stecken.
    • äti 25.08.2018 10:05
      Highlight Highlight .. andere Meinung und Ansicht ist nicht genehm ?
    • mike2s 25.08.2018 12:18
      Highlight Highlight Es schon klar, dass Ziel die Pharma-Konzerne ist der Wohlstand ihrer Aktionäre. Wann dabei ein paar Leute gesund werde ist das einfach eine Nebendefekt. Aber Homöopathie ist auch ein Milliarden Business mit Lobbyisten und Aktionären die Dividenden sehen wollen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheDude10 25.08.2018 08:24
    Highlight Highlight Ich hadere immer wieder im Gespräch mit Leuten, welche die Wirksamkeit von Globuli beteuern. Es sind in der Regel sehr intelligente Leute die wirklich in einer Art Blase sind in immer die gleichen Pseudo Argumente vorbringen.
    • Typu 25.08.2018 09:38
      Highlight Highlight Geht mir auch so. Meine Schwiegermutter gibt meinem Kind ab und an Globuli. Nervt mich jeweils aber mit einer Intervention würde ich eine familien lawine lostreten.
    • Garp 25.08.2018 14:29
      Highlight Highlight Lass sie doch. Offenbar schätzen sie den Placebo Effekt, ohne Nebenwirkungen. Wenn sie eine schwere Lungenentzündung mit Kügeli behandeln wollen, ja, dann kann man versuchen, sie zu überzeugen. Manch Medikament, mit Nebenwirkungen, das verschrieben wird, ist nicht nötig. Aber viele Patienten glauben dran und Ärzte verschreiben bereitwillig. Bei einer viralen Erkältung lieber Kügeli, als ein Antibiotikum. Wird immer noch häufig von Ärzten verschrieben ohne zu prüfen ob zusätzlich Bakterien im Spiel sind. Es ist nicht alles schwarz-weiss.
    • kafifertig 25.08.2018 15:13
      Highlight Highlight Wissen schützt vor Aberglauben nicht.
  • Therealmonti 25.08.2018 07:56
    Highlight Highlight Und was hat das jetzt mit einer Sekte resp. mit einem Sektenblog zu tun? Schuster, bleib bei Deinen Leisten!
    • Bav 25.08.2018 09:16
      Highlight Highlight Diese Globoli haben schon was religiöses.
    • phreko 25.08.2018 09:20
      Highlight Highlight Glauben?
    • Gubbe 25.08.2018 09:26
      Highlight Highlight Esoterik ist das Überwort.
    Weitere Antworten anzeigen

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

Die Freikirche «Touch The Love Ministries» zeigt sektenhafte Züge, wie die persönliche Erfahrungen eines Ex-Mitglieds zeigen. Ein Bericht über psychischen Druck, Isolation und die Flucht aus der Gemeinschaft.

Sie musterte mich bei unserer ersten Begegnung eingehend durch ihre Brille und wirkte ein wenig misstrauisch. Zu oft wurde sie in ihrem Leben in eine Falle gelockt, zu oft missbraucht, verletzt und ausgebeutet. Seelisch, geistig und körperlich. Doch bald fasste sie Vertrauen und erzählte ihre dunkle Geschichte temperamentvoll.

Nennen wir die reifere Frau Olga Koch. Durch den frühen Tod ihrer Mutter erlebte sie schon als kleines Mädchen ein Trauma. Als Jugendliche wurde sie sexuell missbraucht. …

Artikel lesen
Link zum Artikel