DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

screenshot: youtube

Dieses smarte Kleid zeigt, wie häufig Frauen von Männern in Clubs betatscht werden

«The Dress for Respect»: Die Auswertung erfolgt in Echtzeit im Hinterzimmer.



Ein Kleid, das registriert, wenn die Trägerin berührt wird? Er habe erwartet, dass der Smart-Dress allzu aufdringlichen Männern einen elektrischen Schlag verpasse, schreibt ein YouTube-User, und meint das sicher nicht ernst.

Das Problem: Der Akku wäre sehr schnell leer, weil es dermassen viele Schocks zu verteilen gibt ...

1 Smart-Dress

3 Frauen in einem Nachtclub

3 h 47 min dauert der Test

157 Mal werden sie von Männern berührt und angetatscht 

Das Video zur Aktion

abspielen

Video: YouTube/Ogilvy Brazil

Das Video wurde im Mai dieses Jahres veröffentlicht. Seit Mitte Oktober 2017 ist die #MeToo-Bewegung in aller Munde. Für einige Männer habe die Debatte um sexuelle Belästigung offenbar nichts geändert, berichtete horizon.net.

Gut, wen überrascht das wirklich? Das Resultat stammt aus Brasilien. Die heissblütigen Südamerikaner ... Die kommunizieren halt viel mehr mit den Händen. * Ironie off *

Ein YouTube-User bringt es auf den Punkt:

«Ihr solltet dieses Experiment in mehr Ländern durchführen. Nicht nur in Brasilien. Das ist der einzige Weg, die Wahrheit zu beweisen, denn von diesem Video ausgehend werden einige Leute denken, dass dieser Betrag nicht die Realität für ihr Land ist und sexuelle Belästigung völlig ignorieren, und im Gegenzug werden andere Leute alle Männer in ihrem Land für das angreifen, was Brasilianer tun, weil sie denken, dass die Männer alle Sexualstraftäter sind (so siehts im Video aus).»

quelle: youtube

Wie verliefe das Experiment wohl hierzulande? Und was wäre, wenn ein Mann etwas Vergleichbares trüge, um Berührungen zu erfassen?

So funktioniert der Smart-Dress

Auftraggeber war ein bekannter Getränkehersteller, umgesetzt wurde die Idee von einer Marketingfirma. Das Making-of-Video zeigt, dass die ins Kleid eingenähten Sensoren die Berührungsdaten per Funk übertragen. Erfasst wird auch die Intensität der Berührung. In einem Hinterzimmer des Nachtclubs erfolgt die Auswertung in Echtzeit.

Die Story zum Marketing-Stunt

Bild

screenshot: qz.com

Ziel war es, das Problembewusstsein bei Männern zu wecken, die in Vorgesprächen geäussert hatten, dass Belästigung kein grosses Problem für Frauen im Club sei. Nachdem man ihnen die eindrücklichen Smart-Dress-Resultate zeigt, reagieren einzelne von ihnen mit Schock und Verwunderung.

(dsc)

Das könnte dich auch interessieren:

Antifeministen: Unter Männern fühlen sie sich am wohlsten

Video: srf

Norwegens weibliche Antwort auf die Navy Seals

Feminismus, Sexismus, Gesellschaft

Absätze, Lippenstift und neutrale Unterwäsche – darf man Frauen das vorschreiben?

Link zum Artikel

#SchweizerAufschrei: 21 Tipps gegen den ganz alltäglichen Sexismus

Link zum Artikel

«Voll zwischen die Beine» – «Habe ich schon x-mal erlebt» – «Man hat sich daran gewöhnt»: Wie Frauen im Ausgang sexuell belästigt werden

Link zum Artikel

Auf der Tür zur Hölle der Frau stehen 3 Buchstaben: PMS. Prämenstrueller Supergau

Link zum Artikel

«Fleisch» – Lehrer mit teigigen Figuren und Kopflesben sollten dieses Buch nicht lesen

Link zum Artikel

«Und was ist mit den Männern?!» Das Schreckgespenst Feminismus geht wieder um 

Link zum Artikel

In 6 Schritten zum Stalker: Der Aktionsplan für die Frauen-mit-Kopfhörer-Anmache

Link zum Artikel

«American Apparel»-Gründer so: «Mit Mitarbeiterinnen zu schlafen, ist unvermeidlich»

Link zum Artikel

Showbusiness heisst nicht Sexgewerbe! Der Sturz des Fotografen Terry Richardson 

Link zum Artikel

Es ist ganz einfach: Feminismus ist das neue Cool

Link zum Artikel

Das Fazit von Köln: Frauen müssen lernen, nicht vergewaltigt zu werden

Link zum Artikel

Im Fall Weinstein gibt's vor allem eins zu sagen: «Fuck you!» – an mehrere Adressen

Link zum Artikel

Du bist jung, weiblich und in deine beste Freundin verliebt? Dies erwartet dich <3

Link zum Artikel

Du wirst bald 30? Freu dich, jetzt wird dein Leben echt fantastisch!

Link zum Artikel

Wütende Österreicher fordern Tod und Zwangssterilisation für die «Katzentreterin»

Link zum Artikel

12 sexistische «Perlen» aus dem SRF-Archiv – muss man sehen, um es zu glauben

Link zum Artikel

Hinter dem Film übers Schweizer Frauenstimmrecht steckt ein Skandal-Baby

Link zum Artikel

Frauen, die Geschichte schrieben, Teil I: Die ägyptische Traumfrau Kleopatra

Link zum Artikel

Diese Frau steckt hinter der Aktion #SchweizerAufschrei

Link zum Artikel

Sie haben genug: 22 Schweizerinnen erzählen, wie sie sexuelle Gewalt im Alltag erlebten

Link zum Artikel

Fast alle ungenügend, aber auf gutem Weg: Disney-Prinzessinnen im Gender-Check

Link zum Artikel

WTF? 23 vergenderte Produkte, die keiner braucht 

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der BH als Spiegel unserer Gesellschaft: Ist es wieder mal Zeit für eine Befreiung der Brüste?

Link zum Artikel

Kaiserin Agrippina: Das herrschsüchtige Teufelsweib, das ganz Rom verführte und die Männer zu Sklaven machte

Link zum Artikel

Stefanie gegen die rechte Welt: Was der Spruch «Feministinnen sind hässlich» wirklich bedeutet 

Link zum Artikel

Lügen-Quellen! Frauen erobern ihren wahren Platz in der Weltgeschichte zurück

Link zum Artikel

«Es gibt kein Geschlecht. Es gibt keine Regeln. Es gibt nur mich.»

Link zum Artikel

FOMO, Squish & Vanilla: Das grosse Sex- und Gefühls-ABC der Generation Z

Link zum Artikel

«So nicht, liebe Männer!» Tinder-Knigge zweier watson-Userinnen macht aus Eseln Hengste

Link zum Artikel

Diese 15 genialen Bilder beschreiben perfekt, wie es ist, die Mens zu haben

Link zum Artikel

Die keltische Kriegerkönigin Boudica, die tausende Römer niedermetzelte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Strafanzeige gegen NZZ-Autorin eingereicht – wegen Text über Transkinder

Die umstrittene Autorin Birgit Kelle hat in der NZZ einen Artikel über Transkinder veröffentlicht – und dabei kräftig ausgeteilt. Nun hat eine prominente Feministin Strafanzeige gegen Kelle eingereicht.

Für die deutsche Journalistin und Buchautorin Birgit Kelle ist Provokation das Mittel der Wahl. Und damit treibt sie regelmässig viele Berufskolleginnen und grosse Teile der deutschen Feministinnenszene zur Weissglut.

So beispielsweise im Januar 2013, als Deutschland unter dem Hashtag #Aufschrei über Sexismus und sexuelle Übergriffe diskutierte. Tausende Frauen beschrieben dabei in den sozialen Medien ihre eigenen Erfahrungen mit Sexismus und mit übergriffigen Männern.

Ausgelöst worden war die …

Artikel lesen
Link zum Artikel