Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Wi-Fi 6» – das solltest du über das neue (schnellere) WLAN wissen

Good News aus Konsumentensicht: WLAN-Router erhalten einfachere Bezeichnungen – und der neue technische Standard bringt diverse Vorteile.



Wi-Fi oder WLAN? Falls dir der Unterschied nicht klar ist, folgt am Schluss des Artikels eine einfache Erklärung.

Was ist neu?

Die Wi-Fi Alliance – ein weltweiter Zusammenschluss von Hardware-Herstellern – lanciert vor der nächsten Generation von WLAN-Routern eine deutlich einfachere Namensgebung, die für bisherige und neue Modelle gilt.

Die neue Geräte-Generation, die noch schnelleres kabelloses Internet bringen und gleichzeitig weniger Strom verbrauchen soll, wird von den Unternehmen als «Wi-Fi 6» vermarktet. Gemäss der alten Bezeichnung heisst sie «802.11ax».

Wer schon WLAN-Router gekauft hat, kennt das Problem: Anhand einer Zahlen-Buchstaben-Kombination versuchte man herauszufinden, welche Übertragungsgeschwindigkeiten und Funkfrequenzen ein bestimmtes Modell bot.

Neu ist das viel einfacher:

Alles Wissenswerte gibt's auf dieser Webseite. Dort findet man auch die Logos, die zukünftig auf den Verpackungen von WLAN-Routern und anderen Geräten prangen sollen.

Bild

screenshot: wi-fi.org

Bleibt anzumerken, dass Wi-Fi 1, 2 und 3 zwar oben noch aufgelistet sind, aber keine Geräte mehr mittels Logo «gebrandet» werden, weil sie sehr alt und kaum mehr erhältlich sind.

Was bringt das?

Die Konsumenten erkennen auf einen Blick, ob ein bestimmter WLAN-Router schneller ist als ein anderer und ob zwei Modelle miteinander verbunden werden können.

The Verge freut sich: Nun müsse man sich nicht mehr fragen, ob «ac» besser sei als «n» oder ob die Versionen überhaupt zusammenarbeiten. Neu schaue man einfach die Zahl an. «Wi-Fi 5 ist höher als Wi-Fi 4, also ist es offensichtlich besser.»

Und die vereinfachte Namensgebung soll in Zukunft auch den Alltag der Internet-Nutzer erleichern: Die Wi-Fi Alliance wolle, dass das Branding über die Hardware hinausgehe, schreibt The Verge. Wenn man das Handy oder den Laptop mit einem WLAN verbinden wolle, werde einem das Gerät mitteilen, mit welcher Wi-Fi-Version man verbunden sei. Wenn also zwei Netzwerke verfügbar seien – eines mit «4» und das andere mit «5» – könne man die schnellere Option wählen.

Wird sich das durchsetzen?

Nun, die Wi-Fi Alliance gibt lediglich Empfehlungen ab, denen die Hersteller rund um den Globus folgen können. Doch bei The Verge ist man zuversichtlich:

«Da die Wi-Fi Alliance fast jedes grosse Unternehmen vertritt, das WLAN-Produkte herstellt, spiegeln ihre Handlungen in der Regel die Wünsche der Branche wider.»

Und auf Konsumentenseite dürfte niemand etwas dagegen haben, wenn der Gerätekauf und das Finden von möglichst schnellem WLAN vereinfacht werden, oder?

Wann kommt denn nun Wi-Fi 6?

Der neue WLAN-Standard habe einen steinigen Weg hinter sich, berichtet ZDNet. Die ersten beiden Entwürfe der Norm seien abgelehnt worden, der dritte wurde im Juli verabschiedet. Die endgültige Genehmigung dürfte Ende 2019 erfolgen.

Doch das Warten auf Wi-Fi 6 lohne sich:

Asus hat bereits einen WLAN-Router angekündigt, der Wi-Fi 6 beherrscht. Das Modell RT-AX88U soll noch 2018 in den Verkauf kommen.

abspielen

Video: YouTube/ASUS

Es gebe auch schon Endgeräte, die den neuen WLAN-Standard beherrschen, berichtete Computerbild Anfang Jahr: nämlich alle Geräte, die mit dem Qualcomm-Prozessor Snapdragon 835 arbeiten. Dazu gehörten Smartphones wie das LG V30, das Nokia 8 oder das Sony Xperia XZ1. Und Qualcomms aktueller High-End-Chip, der Snapdragon 845, unterstütze den neuen Standard auch.

Wi-Fi oder WLAN?

Viele Leute reden von Wi-Fi und meinen damit kabelloses Internet. Dazu braucht's einen WLAN-Router.

WLAN steht für Wireless Local Area Network, also für ein kabelloses lokales Funknetzwerk. Im Gegensatz dazu ist Wi-Fi ein zu Vermarktungszwecken geschaffener Kunstbegriff.

Oft werde Wi-Fi als Synonym für WLAN benutzt, weiss Wikipedia. Streng genommen handelt es sich jedoch nicht um dasselbe: WLAN bezeichnet das Funknetzwerk, Wi-Fi hingegen die Zertifizierung des Geräts durch einen Verband, in dem sich die Hersteller zusammengetan haben: die Wi-Fi-Alliance.

Damit sich Mobilgeräte mit WLAN-Routern verbinden und Daten austauschen können, sind technische Standards erforderlich. Diese Spezifikationen werden vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) herausgegeben, einem in den USA angesiedelten weltweiten Berufsverband für Ingenieure.

Alles klar?

Material: Medienmitteilung der Wi-Fi Alliance

Das könnte dich auch interessieren:

Zum ersten Mal interviewt Löpfe einen Roboter

abspielen

Video: watson

Hardware-Tests: Die neusten Handys, Tablets und PCs im Test

Beinahe hätte Nokia die Handy-Kamera neu erfunden – aber der Test enthüllt ein Problem

Link zum Artikel

10 Dinge zu Apples neuen AirPods, die nicht nur iPhone-User wissen sollten

Link zum Artikel

Beinahe hätte Samsung das perfekte Allzweck-Handy gebaut, aber es gibt da ein Problem ...

Link zum Artikel

Ich habe Huaweis Mate 20 Pro vier Wochen getestet – und das ist die ungeschminkte Wahrheit

Link zum Artikel

Das Shiftphone im Test – dieses Handy gibt dir ein verdammt gutes Gefühl, aber ...

Link zum Artikel

Warum ein 350-Franken-Handy das schnellste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Was am iPhone XS Max genial ist – und was mich brutal nervt

Link zum Artikel

Beinahe hätte UPC die perfekte TV Box gebaut, aber es gibt da ein, zwei Probleme

Link zum Artikel

Beinahe hätte Microsoft den perfekten Laptop gebaut, aber es gibt da ein Problem...

Link zum Artikel

Besser als Apple oder Huawei? Der Test zeigt, wie gut das Galaxy Note 9 wirklich ist

Link zum Artikel

Warum Huaweis P20 Pro das nützlichste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Samsungs Wunderwaffe im Test: Kann man mit dem Handy wie mit einem PC arbeiten?

Link zum Artikel

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

Link zum Artikel

Grosser Screen zum kleinen Preis – doch wie gut ist das Nokia 7 Plus wirklich?

Link zum Artikel

Top oder Flop? Das musst du über die neue Apple Watch wissen

Link zum Artikel

Das Pixel 2 ist mehr als nur eine Alternative zum iPhone

Link zum Artikel

Wie in den 90ern: Der Mini-Super-Nintendo ist genau so cool, wie wir gehofft haben

Link zum Artikel

14 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter Geheimtipp ist

Link zum Artikel

14 Dinge, die jeder Mac- und PC-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

Link zum Artikel

14 Gründe, warum der Surface Laptop der fast beste Laptop ist, den ich je getestet habe

Link zum Artikel

7 Gründe, warum das neue iPad nicht nur für Schüler perfekt ist

Link zum Artikel

7 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Handy grossartig ist

Link zum Artikel

Samsungs Galaxy Note 8 ist ein iPhone auf Steroiden – mit einem fürchterlichen Preis

Link zum Artikel

13 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen iMac-Killer wissen muss

Link zum Artikel

10 Gründe, warum das grosse iPad Pro (fast) perfekt ist für dich

Link zum Artikel

12 Gründe, warum das Zenbook das fast beste Laptop ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Warum Nintendos Switch die innovativste Spiel-Konsole ist, die ich je getestet habe

Link zum Artikel

Schön scharf! So schlägt sich das Sony Xperia XZ gegen das iPhone 7

Link zum Artikel

13 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

Link zum Artikel

Warum dieses Smartphone die perfekte Alternative zu iPhone oder Galaxy ist

Link zum Artikel

LG G5 im Test: Das magische Handy, das sich immer wieder verbessern lässt

Link zum Artikel

Halb Tablet, halb Notebook: Das taugt das neue Galaxy Tab 

Link zum Artikel

iPhone SE: Dieser rosarote Zwerg hat mächtig Power

Link zum Artikel

Was taugt das neue iPad? Das kleine iPad Pro im grossen Test

Link zum Artikel

Galaxy S7 und S7 Edge im grossen Test: So gut sind die besten Android-Handys wirklich

Link zum Artikel

12 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Handy grossartig ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Wetter: Nächste Woche wird's heiss

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Facebook will eine digitale Weltwährung etablieren

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • drüber Nachgedacht 04.10.2018 16:25
    Highlight Highlight Ist ja alles ganz schick mit den schönen Bezeichnungen bei den WLAN Routern.

    Was die meisten Kunden jedoch nicht wissen, dass bis zum Standard 5 (ac) das WLAN durch das verbundene Gerät mit der langsamsten Norm ausgebremst wurde. Das heisst, wer noch ein a Gerät im WLAN betreibt, wird immer Verlangsamungen haben, sobald das a Gerät mitspricht.

    Auch beim neusten Standard ax wird kann die volle Leistung nur gebracht werden wenn nur ax Client darin komunizieren. Ansonsten wird ein Teil des Netzes für die langsameren Geräte reserviert.
  • Ueli der Knecht 04.10.2018 14:37
    Highlight Highlight Ich schätze, die meisten Leute, resp. die Otto Normalverbraucher benutzen einfach den Router, den ihnen ihr Provider bereitstellt und konfiguriert.

    Bei WLAN-Router ist nicht nur die Geschwindigkeit wichtig, sondern vorallem auch deren Sicherheit. Denn heutzutage sind die meisten Router nicht nur noch reine Router, sondern zB. auch Proxies (können SSL-Verbindungen aufbrechen) und DNS (können Internet-Adressen umleiten).

    Neuestes Beispiel, das Router-Ungeziefer GhostDNS:
    https://thehackernews.com/2018/10/ghostdns-botnet-router-hacking.html
    • Bosshard Matthias 05.10.2018 10:57
      Highlight Highlight Das wirkliche Sicherheitsproblem sitzt dahinter,
      indem jeder Mist geöffnet wird und noch schlimmer jeder auf seiner Kiste mit Admin-Rechten surft!
      Du denkst dein Virenscanner blockt das, vergiss es, gute Viren/Trojaner werden von KEINEM Scanner entdeckt da diese dynamisch reagieren und sich immer bei jedem einzelnen Opfer anders verhalten.

      Schau dir die letzten Minuten an, sind die besten. Wir haben diese schon kennengelernt und man findet als Profi kaum Hinweise.

      Live Hacking. 7 Angriffe demonstriert in 17 Minuten;
      Play Icon
  • Oh Dae-su 04.10.2018 12:20
    Highlight Highlight Die 1201 Mbps pro Antenne bei 5GHz beziehen sich jedoch auf einen 160MHz breiten Kanal. Gerade bei mehreren Antennen ist dies völlig unrealistisch, da das verfügbare Frequenzband schlicht zu klein ist. Realistischer wäre da ein 80MHz breiter Kanal, was wiederum in 600Mbps pro Antenne resultiert.
    • nib 04.10.2018 13:47
      Highlight Highlight 802.11ax erhöht die Kanal-Kapazität mittels OFDMA. Der Kanal wird in damit in Unterkanäle (Spatial Streams) geteilt, welche orthogonal zu einander sind (heisst, dass die Signale sich nicht stören, da sie nicht korrelieren) . Mit 8 Streams und 160MHz sind sogar theoretisch bis 9607Mbps möglich.
    • Oh Dae-su 04.10.2018 14:37
      Highlight Highlight Und auf welchen Frequenzen sollen diese 8 Streams laufen? Das 5GHz Band in Europa hat nur Platz für 2 nicht überlappende 160MHz Kanäle. Da hilft Multiplexing herzlich wenig, wenn deine eigenen Kanäle überlappen. Zumindest hast du deswegen keine höhere Kapazität.
      Aber ich bin kein Elektroniker, du darfst mich also gerne korrigieren.
    • nib 05.10.2018 08:00
      Highlight Highlight Als Telekomingenieur kannst du mir gerne glauben. Wenn zwei Signale orthogonal zu einander sind, gibt es keine Störungen. Einfachstes Beispiel wäre ein zu 90° Phasenverschobenes Sinus-Signal mit gleicher Frequenz.
  • P1erre991 04.10.2018 11:56
    Highlight Highlight Also wenn ich das richtig verstehe, beherrschen die neuen "superteuren" iPhones den neuen WLAN-Standard nicht? Na dann gute Nacht!
    • ands 04.10.2018 15:22
      Highlight Highlight Ist auch schwierig, einen Standard zu unterstützen, den es während der Entwicklung der Produkte noch nicht gab.
    • dmark 04.10.2018 19:18
      Highlight Highlight Warum? Andere können dies ja auch, bzw. sind bereits dafür vorbereitet. Ggfs. ein Update drauf und fertig.
      "...nämlich alle Geräte, die mit dem Qualcomm-Prozessor Snapdragon 835 arbeiten..."
      Und das sind nicht gerade wenig Geräte.
  • one0one 04.10.2018 11:29
    Highlight Highlight WiFi wird vorallem im englischsprachigen Raum fuer WLAN benutzt. Macht auch Sinn. Double-U-LAN oder Wireless LAN ist auch sehr umstaendlich zum sagen.
    Was mich hingegen nervt sind Leute die VLAN sagen. Also WiiLAN. Das ist ein VLAN und wiederum was ganz anderes ;)

    Cheers
    • Siciliano 04.10.2018 14:31
      Highlight Highlight Rege mich auch jeden Tag auf...
      Aber so unterscheidet man ganz easy "Profis" von Laien... Auch gut! ;-)
  • giguu 04.10.2018 11:21
    Highlight Highlight 😭 Ich finde den IEEE Standard aber besser und die neuen Klassen verwirrlich... Naja, man wird sich wohl daran gewöhnen
    • RASL 04.10.2018 20:26
      Highlight Highlight Was ist denn an 1, 2, 3, 4, 5 und 6 verwirrlich?
    • giguu 05.10.2018 06:18
      Highlight Highlight Welches nun a, g, n, ac und was der teufel was ist 😁
  • Siebenstein 04.10.2018 11:08
    Highlight Highlight Bin ich unterwegs, dann ist es mir einerlei ob das Netzwerk nach n, ac oder gar dann ax-Standard funkt. Die Geschwindigkeit des Routers interessiert mich nur für mein eigenes Netzwerk daheim weil ich nur da die Gerätekommunikation untereinander über mein WLAN laufen habe.
    Dazu kommt noch der Umstand, dass hinter den schnellsten Router trotzdem langsames Internet verborgen sein kann, wer öfter mal Hotels nutzt kennt das...

    Fazit: die neue Kennzeichnung ist nicht mehr als schöner Schein ohne Gegenwert für die Käufer.
    • B. Bakker 04.10.2018 13:36
      Highlight Highlight Ehm nein.

      Fazit: Da ich, wenn ich einen Router kaufe, diesen für mich alleine kaufe, bin ich froh wenn dieser schneller ist. Auf das Internet unterwegs habe ich keinen Einfluss und damit hat der neue Standard auch nichts zu tun. Deshalb wird es sich in Zukunft lohnen einen solchen WiFi-6-Router anzuschaffen.
    • Siebenstein 04.10.2018 15:43
      Highlight Highlight Ehm, doch^^
      Lies halt noch einmal meinen Post und überlege was ich gemeint haben könnte.
    • ands 04.10.2018 15:48
      Highlight Highlight @ Siebenstein: Es geht auch nicht darum, dass dir dein Smartphone diese Kennzeichnung anzeigen würde. Es geht darum, dass die Kennzeichnung auf der Verpackung des Routers abgebildet ist.
    Weitere Antworten anzeigen

Schweizer Studis enthüllen Lieferroboter der Zukunft – und das kann Adero

Nach neun Monaten Entwicklungszeit wird heute der Lieferroboter Adero an der ETH präsentiert. Anders als Paket-Drohnen soll er nicht im Freien, sondern in weitläufigen Einkaufszentren zum Einsatz kommen.

Die Roboter kommen. Anders als in so vielen Büchern und Filmen wollen sie die Menschheit nicht ausrotten, sondern uns zur Hand gehen – und zwar wortwörtlich. Dies gilt zumindest für Adero: ein schnuck­liger Lieferroboter, der von 15 angehenden Ingenieuren der ETH Zürich und Design-Studierenden der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) entwickelt wurde.

Konkret soll Adero in weitläufigen Einkaufshäusern online bestellte Waren selbständig vom Lager zu einem Pickup-Point bringen. «Nach der …

Artikel lesen
Link zum Artikel