International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump speaks with reporters on Air Force One while in flight from Andrews Air Force Base, Md., to Palm Beach International Airport, Fla., Thursday, April 6, 2017. (AP Photo/Alex Brandon)

Donald Trump spricht an Bord der Air Force One mit Reportern. Bild: Alex Brandon/AP/KEYSTONE

Löpfe vs Blunschi

Stolpert Trump in einen dummen Krieg? Oder ist sein Angriff eine einmalige Aktion?



77 Tage ist US-Präsident Donald Trump im Amt – und schon greift er zur militärischen Option. US-Kriegsschiffe haben in der Nacht zum Freitag 59 Tomahawk-Raketen auf einen Stützpunkt der syrischen Luftwaffe nahe der Stadt Homs abgefeuert. Es handelt sich laut Trump um einen Vergeltungsakt für einen Giftgasangriff, den die USA dem Regime von Baschar Assad zuschreiben. 

Was bedeutet dieser Angriff? Stolpert der unerfahrene Präsident damit in einen «dummen» Krieg? Oder handelt es sich um eine einmalige Aktion, weil niemand an einer Eskalation interessiert ist? Auf der watson-Redaktion gehen die Meinungen auseinander.

Habt Angst, habt grosse Angst!

Es gibt gute Gründe für den Militärschlag des Regimes von Baschar Assad. Der syrische Diktator wollte nämlich mit dem Giftgasangriff seinen politischen Gegnern auf grausamste Art und Weise demonstrieren, dass sie selbst in Idlib nicht vor ihm sicher sind. Diese Provinz wird nach wie vor von seinen Gegnern kontrolliert, und dorthin hat Assad seine Gegner ausschaffen lassen. Dabei hat er zynisch spekuliert, dass die USA ihn gewähren lassen, weil Donald Trump keinen Ärger mit Wladimir Putin will.

Nicht der Militärschlag an sich ist somit das Problem, sondern die Begleitumstände: In seinen 77 Tagen im Amt hat Trump bewiesen, dass er auch als Präsident schamlos lügt – und von nichts eine Ahnung hat. Die Reform von Obamacare ist gescheitert, weil Trump weder die Mechanik einer Gesundheitsversicherung noch die komplexen politischen Abläufe im Kongress versteht. Seine vollmundigen Wahlversprechen haben sich als warme Luft erwiesen.

Trump verfügt über ein unerfahrenes Team. Die Stabsübergabe sei noch nie so chaotisch verlaufen wie diesmal, berichten verschiedene Quellen übereinstimmend. Der Sicherheitsberater Michael Flynn musste nach wenigen Tagen fallengelassen werden, weil er offensichtlich gelogen hatte. Jetzt muss der umstrittene Chefstratege Steve Bannon den nationalen Sicherheitsrat wieder verlassen.

Die Tatsache, dass das Trump-Team intern zerstritten ist, ist ebenfalls wenig vertrauenserweckend. Steve Bannon und Jared Kushner sollen sich in den Haaren liegen. Die Rolle von Trumps Schwiegersohn ist ohnehin unklar. Derzeit wird der 36-jährige gar als die heimliche Macht im Weissen Haus bezeichnet. Ebenfalls unklar ist, auf wen der Präsident hört. Sind es die alt-right Nationalisten um Bannon oder die respektierten Generäle Mattis und McMaster?

USA bombardieren Stellungen des Assad-Regimes

Innenpolitisch wird es immer enger für Trump. Die Einmischung des russischen Geheimdienstes in den US-Wahlkampf und eine mögliche Zusammenarbeit mit dem Trump-Team nehmen die Züge eines neuen Watergates an. Gestern musste Devin Nunes, der Vorsitzende des zuständigen Komitees im Abgeordnetenhaus zurücktreten. Er war ein enger Freund Trumps.

Geopolitisch wird es immer gefährlicher für Trump. Nordkorea testet fast jede Woche eine neue Rakete und wird bald in der Lage sein, selbst die USA mit atomaren Waffen anzugreifen. Trump hat bereits damit gedroht, dass er nötigenfalls Kim Jung Un im Alleingang ausschalten will.

Mit dem Militärschlag gegen Syrien betritt Trump unbekanntes Terrain und hat einen Prozess ausgelöst, dessen Ende schwer abschätzbar ist. Zurück zu «business as usual» ist keine Option. Die USA haben sich definitv in den Syrien-Konflikt eingemischt und werden mit den Folgen leben müssen. Genauso ist es in Libyen gelaufen. Auch dort wollten die Amerikaner zunächst nur die Zivilbevölkerung von Benghazi schützen und die stümperhafte Intervention der Franzosen und Engländer absichern.

Vor dem Ersten Weltkrieg war die Politik geprägt von Chauvinismus und Militarismus. Es gab verschiedenste Scharmützel bevor Europa eher zufällig in die Katstrophe schlafwandelte, wie sich der Historiker Christopher Clarke ausdrückte. Donald Trump ist genauso grossmaulig wie einst Kaiser Wilhelm II – und ebenso inkompetent. Habt Angst, habt grosse Angst!

Assad hat sich verrechnet

Baschar Assad hat sich verrechnet. Er glaubte, US-Präsident Donald Trump lasse ihm bei der Bekämpfung der syrischen Rebellen freie Hand. Im Wahlkampf hatte sich Trump wiederholt in diese Richtung geäussert. Er wolle die Terrormiliz «IS» wegbomben, sich ansonsten aber aus dem Bürgerkrieg heraushalten. Folglich ging Assad davon aus, er könne sich alles erlauben.

Der syrische Machthaber hat immer wieder betont, dass für ihn nur der Sieg auf dem Schlachtfeld in Frage kommt. Erst diese Woche erklärte er in einem Interview mit einer kroatischen Zeitung, es gebe für ihn «keine andere Option». Seine Armee aber ist nach sechs Jahren Krieg ausgepowert. Was liegt also näher, als dem «Kriegsglück» mit chemischen Waffen nachzuhelfen?

Nur die verblendete Assad-Putin-Fangemeinde wird bezweifeln, dass der Giftgasangriff auf die Stadt Chan Scheichun von der syrischen Armee verübt wurde. Doch eines hat der schlaue Stratege Assad nicht bedacht: Wichtiger als die Nichteinmischung in Syrien ist für Donald Trump sein Image als «Macher» und starker Leader, im Gegensatz zum «Schwächling» Barack Obama.

Also musste der US-Präsident seinen harten Worten entsprechende Taten folgen lassen – mit dem Angriff auf den Luftwaffenstützpunkt. Wird dieser Militärschlag nun aber zu einer Eskalation im syrischen Drama führen? Nein. Baschar Assad ist ein Überlebenskünstler. Dies stellte er 2013 unter Beweis, als Obama seine «roten Linien» markierte. Assad kam damals einem US-Angriff zuvor, indem er sich zur Vernichtung seines Chemiewaffen-Arsenals bereit erklärte.

Syrien: Der vergessene Krieg

Es war absehbar, dass Assad einen Teil davon verstecken würde. Nun dürfte er seine Lektion gelernt haben und in Zukunft die Finger vom Giftgas lassen. Auch Trump wird sich wieder vom alltäglichen Horror in Syrien abwenden. Die Leidtragenden sind die Menschen in dem geschundenen Land. Der Krieg wird weitergehen, die Verhandlungen werden ergebnislos verlaufen. Ein Ende ist erst in Sicht, wenn Russland und Iran Assad fallen lassen.

Wenn Trumps Muskelspiel auf politischer Ebene einen Verlierer kennt, dann ist es Wladimir Putin. Er muss endgültig zur Kenntnis nehmen, dass der neue US-Präsident unberechenbar ist. Deshalb ist eine Eskalation auf anderen Schauplätzen nicht auszuschliessen. Aber aus Syrien will sich Trump weiterhin möglichst heraushalten.

Umfrage

Wer hat recht? Blunschi oder Löpfe?

  • Abstimmen

2,305

  • Ganz klar: Blunschi!41%
  • Löpfe hat recht!27%
  • Beides Mist!31%

Syrien

Bekannter deutscher Journalist interviewt «Al-Nusra»-Kommandant – alles nur ein Fake?

Link zum Artikel

Kampf um Aleppo: Assads Truppen zerschlagen die Rebellengebiete in zwei Teile

Link zum Artikel

Assad-Luftwaffe tötet offenbar türkische Soldaten – Rebellen für Feuerpause in Ost-Aleppo

Link zum Artikel

Feuerpause für Syrien rückt in Reichweite

Link zum Artikel

Assad bietet Trump Zusammenarbeit bei Kampf gegen Extremisten an

Link zum Artikel

#StingerEffect: Die neueste Lösung für den Syrien-Konflikt kommt aus Hollywoods Traumfabrik

Link zum Artikel

Syrien-Krieg: UNO wirft Assad weiteren Einsatz von Giftgas vor

Link zum Artikel

Syrien-Gespräche mit Russland «nicht tot, aber auf der Intensivstation» 

Link zum Artikel

Russischer Flugzeugträger «Admiral Kusnezow» erreicht syrische Küste

Link zum Artikel

Wieder Klinik bombardiert: Luftangriff auf Aleppo trifft eines der letzten Spitäler

Link zum Artikel

Ärzte ohne Grenzen fordern Ende des Blutbads in «Todeszone» Ost-Aleppo

Link zum Artikel

Trotz US-Angriff: Syrien bombardiert weiter

Link zum Artikel

Wieder Spitäler in Aleppo bombardiert – UNO-Chef Ban Ki Moon spricht von «Kriegsverbrechen»

Link zum Artikel

Absurde Forderungen: Was Putin von den Amerikanern verlangt

Link zum Artikel

«Humanitäre Tragödie», «gigantischer Friedhof»: UNO über Aleppo

Link zum Artikel

«Nicht Sex, sondern Krieg schändet den syrischen Körper»: Ein Flüchtling wird Pornostar

Link zum Artikel

Krieg? Welcher Krieg? Mit diesem Video will Syrien Touristen an seine Strände locken 

Link zum Artikel

UNO-Experten über Attacke auf Hilfskonvoi in Syrien: Es waren doch Luftangriffe

Link zum Artikel

Syrische Weisshelme entschuldigen sich für #MannequinChallenge mit «Bomben-Opfer»

Link zum Artikel

Bundesanwaltschaft ermittelt wegen Kriegsverbrechen in Syrien

Link zum Artikel

Ein herber Rückschlag: USA beenden Gespräche mit Russland über Waffenstillstand für Syrien

Link zum Artikel

Syrische Stadt Duma von heftigen Luftangriffen getroffen – es droht ein zweites Aleppo

Link zum Artikel

Was hat der Westen mit den Flüchtlingen zu tun? Diese 10 Punkte zeigen es

Link zum Artikel

«Ich habe Angst, dass ich heute Abend sterbe» – Siebenjährige twittert aus Aleppo

Link zum Artikel

Autopsie bestätigt Chemiewaffen-Einsatz in Syrien – Erdogan beschimpft Assad als «Mörder»

Link zum Artikel

Scharen flüchten aus Aleppo – dieser Mann bleibt und kümmert sich um die verlassenen Katzen

Link zum Artikel

Wie die SNB 4 Millionen Dollar mit dem US-Angriff auf Syrien verdiente

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Syrien

Bekannter deutscher Journalist interviewt «Al-Nusra»-Kommandant – alles nur ein Fake?

41
Link zum Artikel

Kampf um Aleppo: Assads Truppen zerschlagen die Rebellengebiete in zwei Teile

8
Link zum Artikel

Assad-Luftwaffe tötet offenbar türkische Soldaten – Rebellen für Feuerpause in Ost-Aleppo

0
Link zum Artikel

Feuerpause für Syrien rückt in Reichweite

0
Link zum Artikel

Assad bietet Trump Zusammenarbeit bei Kampf gegen Extremisten an

10
Link zum Artikel

#StingerEffect: Die neueste Lösung für den Syrien-Konflikt kommt aus Hollywoods Traumfabrik

24
Link zum Artikel

Syrien-Krieg: UNO wirft Assad weiteren Einsatz von Giftgas vor

7
Link zum Artikel

Syrien-Gespräche mit Russland «nicht tot, aber auf der Intensivstation» 

0
Link zum Artikel

Russischer Flugzeugträger «Admiral Kusnezow» erreicht syrische Küste

9
Link zum Artikel

Wieder Klinik bombardiert: Luftangriff auf Aleppo trifft eines der letzten Spitäler

10
Link zum Artikel

Ärzte ohne Grenzen fordern Ende des Blutbads in «Todeszone» Ost-Aleppo

1
Link zum Artikel

Trotz US-Angriff: Syrien bombardiert weiter

16
Link zum Artikel

Wieder Spitäler in Aleppo bombardiert – UNO-Chef Ban Ki Moon spricht von «Kriegsverbrechen»

7
Link zum Artikel

Absurde Forderungen: Was Putin von den Amerikanern verlangt

197
Link zum Artikel

«Humanitäre Tragödie», «gigantischer Friedhof»: UNO über Aleppo

2
Link zum Artikel

«Nicht Sex, sondern Krieg schändet den syrischen Körper»: Ein Flüchtling wird Pornostar

0
Link zum Artikel

Krieg? Welcher Krieg? Mit diesem Video will Syrien Touristen an seine Strände locken 

10
Link zum Artikel

UNO-Experten über Attacke auf Hilfskonvoi in Syrien: Es waren doch Luftangriffe

3
Link zum Artikel

Syrische Weisshelme entschuldigen sich für #MannequinChallenge mit «Bomben-Opfer»

2
Link zum Artikel

Bundesanwaltschaft ermittelt wegen Kriegsverbrechen in Syrien

0
Link zum Artikel

Ein herber Rückschlag: USA beenden Gespräche mit Russland über Waffenstillstand für Syrien

75
Link zum Artikel

Syrische Stadt Duma von heftigen Luftangriffen getroffen – es droht ein zweites Aleppo

0
Link zum Artikel

Was hat der Westen mit den Flüchtlingen zu tun? Diese 10 Punkte zeigen es

45
Link zum Artikel

«Ich habe Angst, dass ich heute Abend sterbe» – Siebenjährige twittert aus Aleppo

6
Link zum Artikel

Autopsie bestätigt Chemiewaffen-Einsatz in Syrien – Erdogan beschimpft Assad als «Mörder»

7
Link zum Artikel

Scharen flüchten aus Aleppo – dieser Mann bleibt und kümmert sich um die verlassenen Katzen

9
Link zum Artikel

Wie die SNB 4 Millionen Dollar mit dem US-Angriff auf Syrien verdiente

24
Link zum Artikel

Syrien

Bekannter deutscher Journalist interviewt «Al-Nusra»-Kommandant – alles nur ein Fake?

41
Link zum Artikel

Kampf um Aleppo: Assads Truppen zerschlagen die Rebellengebiete in zwei Teile

8
Link zum Artikel

Assad-Luftwaffe tötet offenbar türkische Soldaten – Rebellen für Feuerpause in Ost-Aleppo

0
Link zum Artikel

Feuerpause für Syrien rückt in Reichweite

0
Link zum Artikel

Assad bietet Trump Zusammenarbeit bei Kampf gegen Extremisten an

10
Link zum Artikel

#StingerEffect: Die neueste Lösung für den Syrien-Konflikt kommt aus Hollywoods Traumfabrik

24
Link zum Artikel

Syrien-Krieg: UNO wirft Assad weiteren Einsatz von Giftgas vor

7
Link zum Artikel

Syrien-Gespräche mit Russland «nicht tot, aber auf der Intensivstation» 

0
Link zum Artikel

Russischer Flugzeugträger «Admiral Kusnezow» erreicht syrische Küste

9
Link zum Artikel

Wieder Klinik bombardiert: Luftangriff auf Aleppo trifft eines der letzten Spitäler

10
Link zum Artikel

Ärzte ohne Grenzen fordern Ende des Blutbads in «Todeszone» Ost-Aleppo

1
Link zum Artikel

Trotz US-Angriff: Syrien bombardiert weiter

16
Link zum Artikel

Wieder Spitäler in Aleppo bombardiert – UNO-Chef Ban Ki Moon spricht von «Kriegsverbrechen»

7
Link zum Artikel

Absurde Forderungen: Was Putin von den Amerikanern verlangt

197
Link zum Artikel

«Humanitäre Tragödie», «gigantischer Friedhof»: UNO über Aleppo

2
Link zum Artikel

«Nicht Sex, sondern Krieg schändet den syrischen Körper»: Ein Flüchtling wird Pornostar

0
Link zum Artikel

Krieg? Welcher Krieg? Mit diesem Video will Syrien Touristen an seine Strände locken 

10
Link zum Artikel

UNO-Experten über Attacke auf Hilfskonvoi in Syrien: Es waren doch Luftangriffe

3
Link zum Artikel

Syrische Weisshelme entschuldigen sich für #MannequinChallenge mit «Bomben-Opfer»

2
Link zum Artikel

Bundesanwaltschaft ermittelt wegen Kriegsverbrechen in Syrien

0
Link zum Artikel

Ein herber Rückschlag: USA beenden Gespräche mit Russland über Waffenstillstand für Syrien

75
Link zum Artikel

Syrische Stadt Duma von heftigen Luftangriffen getroffen – es droht ein zweites Aleppo

0
Link zum Artikel

Was hat der Westen mit den Flüchtlingen zu tun? Diese 10 Punkte zeigen es

45
Link zum Artikel

«Ich habe Angst, dass ich heute Abend sterbe» – Siebenjährige twittert aus Aleppo

6
Link zum Artikel

Autopsie bestätigt Chemiewaffen-Einsatz in Syrien – Erdogan beschimpft Assad als «Mörder»

7
Link zum Artikel

Scharen flüchten aus Aleppo – dieser Mann bleibt und kümmert sich um die verlassenen Katzen

9
Link zum Artikel

Wie die SNB 4 Millionen Dollar mit dem US-Angriff auf Syrien verdiente

24
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

70
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

6
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

54
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

115
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

105
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

182
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

52
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

70
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

6
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

54
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

115
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

105
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

182
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

52
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

115
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
115Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • COOCO M.B. 09.04.2017 08:18
    Highlight Highlight Ich persönlich finde es beschämend das alle (Medien) zuerst gegen Trump waren, und dann plötzlich ihn verehren. Und wieso ? Weil er Krieg führt. Wenn Assad oder Russland das macht ist es eine Schande. Wenn es Amerika macht ist es "Super" ganz egal wer dahinter steckt . Aber bei allen Dingen muss man wissen Menschen Sterben
  • Christian Tschümperlin 08.04.2017 12:10
    Highlight Highlight "Nur die verblendete Assad-Putin-Fangemeinde wird bezweifeln, dass der Giftgasangriff auf die Stadt Chan Scheichun von der syrischen Armee verübt wurde."

    Es ist beschämend wie heute selbst ein linkes Portal wie Watson die Kriegspropaganda einiger Fundamentalisten aus Washington verbreitet. Es wird in den westlichen Medien argumentiert, dass der Giftgasangriff einem Rebellen-Gebiet galt und deshalb Assad dahinter stecken müsse. Doch Assad war dabei den Krieg zu gewinnen. Wie blöd müsste er sein, Giftgas einzusetzen und damit die Amerikaner auf den Plan zu locken?
    • Slowslam 09.04.2017 09:43
      Highlight Highlight Meine rede, warum sollte Assad das tun? Tage nachdem Trump sagt er sei nicjt an einem Regimewechsel interessiert... Irgendwie stinkt die Sache... Sie stinkt immer wenn die amis die finger im Spiel haben, und nein ich bin kein Purin und Assad anhänget...

      Nur so ne Reandnotiz: die amis dürfen in irak alles bombadiere und sie werden von den Medien gefeiert... auch von euch Watson. schreklich wie berichtet wird und wie Unkritisch verbreitet wird was der mainstream erwartet. Das ist kein guter journalismus.
  • Therealmonti 08.04.2017 05:33
    Highlight Highlight Ich hoffe, Blunschi hat Recht. Befürchte aber, Löpfes Einschätzung trifft eher zu. Aus dem Grund, weil der grössenwahnsinnige Idiot im Weissen Haus total unberechenbar ist.
  • TanookiStormtrooper 07.04.2017 22:23
    Highlight Highlight "Habt grosse Angst!" und gleich noch den 3. Weltkrieg herbeischreiben...
    Man kann Philipp Löpfe aus der Blick-Redaktion holen, aber die Blick-Redaktion offenbar nicht aus Philipp Löpfe...
  • DerWeise 07.04.2017 21:40
    Highlight Highlight Oh, hatten wir doch schon mal. Und alle machen wieder mit.
    Play Icon
  • road¦runner 07.04.2017 20:56
    Highlight Highlight Die USA stürzt doch eine Regierung nach der anderen, warum sollte diese vor Assad halt machen?
    Dies wurde schon mit der Begründung gemacht weil man WMD gefunden habe - welche übrigens von den USA an Hussein verkauft, darum wussten sie um deren Existenz - nun ist es ein Giftgas Angriff.
    Syrien hat keinen Petrodollar oder westlich kontrollierte Zentralbank. Viele Länder mit den selben Voraussetzungen führten in den letzten Jahrzehnten Krieg mit den USA. Zufälle gibts...
    Wer glaubt bitte noch daran, dass es um Menschenrechte und Demokratie geht und die USA der Robin Hood der modernen Zeit sind?
  • road¦runner 07.04.2017 20:41
    Highlight Highlight Die Wahrheit muss man nicht in der Zeitung suchen. Es sind Theorien, oder besser noch Behauptungen, solange nichts bewiesen ist!
    Obwohl Assad "Dräck am Stäcke" hat lasse ich mich nicht Emotional zu einem voreiligen Schluss treiben.
    Selbst im August 2013 konnte nicht bewiesen werden, dass er es war. Aber heute "wissen" wir bereits nach wenigen Tagen, dass er den Angriff verübt hat?
    Irgendwann muss er es ja mal gewesen sein, sonst hat die USA ja immer keine Ausrede um in den Krieg einzutreten. Wer erkennt dabei auch parallelen zu dem Irak Krieg?
    • Enzasa 08.04.2017 05:43
      Highlight Highlight Was ist eine angemessene Reaktion auf Menschenrechtsverletzungen seitens der Regierung (Assad) gegen das Volk?
      Ihr Kommentar klingt nach zu sehen.
      Wer nur zuschaut macht sich mitschuldig.
    • Bruno S.1988 08.04.2017 12:54
      Highlight Highlight Ich kann ihnen sagen was keine angemessene Reaktion ist. Ein Verstoss gegen das Völkerrecht! Keine Einladung der Syrischen Regierung und keine Genehmigung vom US-Kongress.
      Wo bleiben nun die Sanktionen?
    • Soli Dar 08.04.2017 14:49
      Highlight Highlight @Enzasa völliger Unsinn! Das Töten und Bombardieren wird niemals menschlich, auch nicht wenn es die "vermeintlich Guten" sind die töten. Mitschuldig machen sich jene, welche die Kriegstreiberei, die Aufrüstungs- und Vergeltungsspriale unterstützt oder legitimiert.

      Zudem gibt es wie gesagt, KEINE BEWEISE, dass tatsächlich Assad hinter Giftgasangriff steht.
      2013 war es wohl Al-Nusra & der türkische Geheimdienst!
  • Eagle21 07.04.2017 18:13
    Highlight Highlight An alle Zweifler: Eine unabhängige Kommission der UNO und der OPCW haben schon mehrmals nachgewiesen, dass das Asad-Regime Giftgas einsetzt. Trotzdem blieb die Weltgemeinschaft untaetig. Jetzt als völlig abwegig darzustellen, dass Asad diesmal auch dahinter steckt, ist einfach absurd. Fakt ist: Wer heute Giftgas einsetzt, braucht sich nicht vor Sanktionen zu fürchten. Trump hat dies nun ein bisschen geändert; obwohl dies eigentlich nicht seine Aufgabe wäre. Wenn ihr ihm (oder bspw. einfach so Israel) unterstellt, er stecke hinter dem Giftgas, so habt ihr vieeel schlechtere Beweise dafür.
    • Dong 07.04.2017 21:21
      Highlight Highlight @Eagle21: Hast du die Quellen? Im Bericht zu Ghouta steht wurden keine Schuldigen benannt:
      https://documents-dds-ny.un.org/doc/UNDOC/GEN/N13/617/84/PDF/N1361784.pdf?OpenElement

      Carla del Ponte sagt in folgendem Interview das selbe:
      Play Icon
    • Soli Dar 08.04.2017 14:59
      Highlight Highlight Eagle21 entweder haben Sie sich schlecht informiert oder sie schreiben, wider besseren Wissens!

      Es gibt eben gerade KEINE eindeutige Beweise, dass Assad Giftgas einsetzte! Weswegen ja Obama (im Gegensatz zu Trump) NICHT eingegriffen hat. Er wurde von westlichen Geheimdiensten gewarnt
      Ganz im Gegenteil es gibt klare Indizien, dass 2013 Al-Nusra unter der türkische Geheimdienst dahintersteckten! Es muss gar nicht USA oder Isreal gewesen sein sondern, viel eher islamistische Rebellen (90% sind Extremisten).
      Überleg doch einmal, wem ein solcher Giftgaseinsatz bzw. US-Militärschlag nützt?
      Play Icon
    • Eagle21 08.04.2017 18:47
      Highlight Highlight Und wieso greift denn Asad jetzt die genau gleiche Stelle wieder an?
    Weitere Antworten anzeigen
  • argovie 07.04.2017 17:21
    Highlight Highlight Eine Verzweiflungstat ohne die Folgen abschätzen zu können von Trump. Ganz nach dem Motto, lasst uns über Krieg berichten so vergesst ihr meine restliche Führungs-Inkompetenz! Hoffe es artet nicht noch mehr aus, diese Menschen sind so schon genug geplagt!
  • Raphfa 07.04.2017 17:19
    Highlight Highlight Ich gehöre nicht zur Assad-Putin Fangemeinde. Doch auch nicht zu den "Alle Westler sind lieb" Träumern.

    Aber wieder einmal erleben wir Pseudo-Fakts der Reuter Trolle, die von den Schreibenden nicht recherchiert worden sind.

    Ich warte also auf Belege von unabhängigen Quellen.

  • Bruno S.1988 07.04.2017 16:56
    Highlight Highlight Zwei Autoren sollten doch auch zwei Meinungen vertreten? Denn ihr schreibt über Assads Schuld als wäre es klar bewiesen?! Die Beweggründe sind absolut unlogisch. Und tut jetzt nicht so, als hätte Trump während dem Wahlkampf das Bild vermittlet er wolle Assads best Friend werden?! Die USA gehen stets nach dem gleichen Schema vor. Schaut die Doku "Economic Hitman" auf Youtube.
  • DerWeise 07.04.2017 16:38
    Highlight Highlight lustig, Syrien ist den Kampf gegen die Islamisten und Rebellen am gewinnen und soll jetzt, genau jetzt, wo es keinen Sinn macht, Chemie einsetzen. Aber natüüüüürlich.

    Zwei Wörter: false flag.
    • Saraina 07.04.2017 17:30
      Highlight Highlight Syrien ist mitnichten in der Provinz Idlib am Gewinnen.
    • Therealmonti 08.04.2017 06:04
      Highlight Highlight @Der Weise: Wer – ausser Assads Luftwaffe – soll denn die Giftbomben abgeworfen haben?
      An das Russen-Märchen glaubt ja wohl keiner, dass es bloss herkömmliche Bomben waren, die blöderweise eine Giftgas-Fabrik der Rebellen getroffen haben.
  • Posersalami 07.04.2017 16:27
    Highlight Highlight "Nur die verblendete Assad-Putin-Fangemeinde wird bezweifeln,"

    Ich habe selten so viel überheblichen Müll gelesen wie in diesem Artikel. Fassen wir zusammen, was wir über die Urheberschaft WISSEN: NICHTS Man ist jetzt also Fanboy von Assad und Putin wenn man den USA nicht einfach so glaubt, wenn sie etwas behaupten? Wegen "Journalisten" wie ihnen kann die USA ihr Ding durchziehen, weil sie wahlweise zu blöd oder zu verblendet sind (oder beides). Schämt euch, jeder zweitklassige Blogger ist der bessere Journalist! Ihr seid echt das letzte..
    • Bruno S.1988 07.04.2017 18:36
      Highlight Highlight Wenn das Ganze umgekehrt gewesen wäre und wir nun auf Russlands Wort vertrauen müssten, dass sie Beweise für Assads unschuld haben, würden die Medien gleich berichten? Nein! Wahrscheinlich weil das eben dann die Bösen wären. Aber die Amerikaner handeln nach bestem Wissen und Gewissen?! Dann sind sie verdammt schlecht in dem was sie machen. Irak, Afghanistan, Lybien, Jemen, Somalia (und noch einige mehr) und jetzt auch noch Syrien? Was gibt euch das Gefühl dass ihr das Richtige macht? Ganz bestimmt nicht das Wohl des "befreiten Volkes". Denn denen gehts klar schlechter!
  • asdf 07.04.2017 16:07
    Highlight Highlight 1. Der Militärschlag der USA war völkerrechtswidrig 2. Wie kann man es für legitim halten, vor einer Aufklärung schon zu bombardieren? 3. Assad? Zu diesem Zeipunkt? Echt jetzt?! 4. Wer hat eigentlich die USA zum höchsten Strafrichter der Welt ernannt, der zu solchen „Strafen“ befugt ist? 5. Die Regierunstruppen kämpfen am effektivsten gegen den IS und werden nun zum Ziel?! 6. Böser Mann mit chemischen Waffen, Stichwort "Irak-Lüge". 7. Wie verblendet müssen wir sein, wenn der nochmal zieht. 8. Kindesopfer zu geostrategischen Zwecken zu missbrauchen ist so abartig SCHÄNDLICH.
    • dorfne 07.04.2017 18:07
      Highlight Highlight Sie haben Recht. Assad ist ein Diktator. Aber was würde nach ihm kommen, wenn er den Krieg gegen die Rebellen, sprich Islamisten verloren hat?
    • Enzasa 08.04.2017 05:57
      Highlight Highlight Wieso reden hier alle so, als ob es in Syrien 2 Fronten gibt.
      Assad kämpft u.a. Gegen den IS aber gleichzeitig bekämpft er sein eigenes Volk nur weil es sich mehr Demokratie wünscht. Der IS ist keine Armee sondern eine Terrortruppe. Was ist mit den Kurden, die weitaus erfolgreicher gegen den IS antraten? Mit Erdogan und Putin, die nur für Ihre eigenen egoistischen Ziele kämpfen. Hier wird debattiert und das einfache Volk vergessen
    • Soli Dar 08.04.2017 23:02
      Highlight Highlight Enzasa bitte informiere dich!
  • Dong 07.04.2017 16:00
    Highlight Highlight Die USA schlittern nicht in einen Krieg.
    Entweder sie wollen einen, dann werden sie ihn auch bekommen, oder wir haben nochmal verdammt Glück gehabt.
    • _kokolorix 07.04.2017 19:46
      Highlight Highlight Ob die Amis in Syrien auch noch mitmischen wird an der Tragodie nicht viel ändern. Ich glaube aber eher, dass sowohl Putin wie auch der Trump viel zu viel Angst vor den Folgen eines direkten Schlagabtauschs haben um das zu riskieren. Auf einmal wäre es möglich auf einen ebenbürtigen Gegner zu stossen, mit ungewissem Ausgang. Da hauen wohl beide lieber weiter auf die Kleinen ein, wie sie es wahrscheinlich schon auf dem Schulhof taten
  • Peace93 07.04.2017 15:47
    Highlight Highlight Bin erstaunt wie viele hier von saudi schulsytem informiert sind (achtung ironie!)
  • Alnothur 07.04.2017 15:31
    Highlight Highlight "Nur die verblendete Assad-Putin-Fangemeinde wird bezweifeln, dass der Giftgasangriff auf die Stadt Chan Scheichun von der syrischen Armee verübt wurde." Oh ja, natürlich. Dann gehört Obama seit 2013 auch zu dieser Fangemeinde.

    Löpfe und Blunschi sollten eigentlich gleich selbst Berater für Trump werden, die würden im Team gar nicht auffallen...
    • Citation Needed 07.04.2017 22:27
      Highlight Highlight Wer sagt beide Anschläge gehen auf dasselbe Konto? Und: Obama hat nicht eingegriffen. Das stimmt. Aber die False Flag-These That er aber nie bestätigt und die gilt auch sonst als umstritten.
    • Citation Needed 08.04.2017 13:23
      Highlight Highlight PS: es gibt auch Stimmen die sagen, Obama habe nicht eingegriffen weil der verunglückte Benghazi-Einsatz damals noch nicht allzu weit zurücklag und er nicht denselben Fehler wiederholen wollte. Wenn es Beweise (und nicht Mutmassungen/Theorien) dafür gibt, dass Obama jemand anderen als Assad als Urheber für die Giftgas-Attacken annahm, dann bitte ich drum, die hier anzuführen. Unter diesem Link ist ein Speech Obamas (August 13) in dem er klar Assad verantwortlich macht: https://de.wikipedia.org/wiki/Giftgasangriffe_von_Ghuta
  • John Smith (2) 07.04.2017 15:03
    Highlight Highlight Der Postillon bringts wieder mal am besten auf den Punkt:
    http://www.der-postillon.com/2017/04/syrien.html

    Und auch zum offiziellen Angriffsgrund findet sich ebenda ein treffender Kommentar:
    http://www.der-postillon.com/2017/04/giftgas-syrien.html
  • DerTaran 07.04.2017 14:35
    Highlight Highlight Blunschi hat recht, aber ich stimme mit Löpfe überein, dass Trump unberechbar ist.
  • Thinktank 07.04.2017 14:21
    Highlight Highlight In Syrien hat ja schon halb Europa ihre Altbestände an Munition entsorgt. Nur wollte halt Trump auch mal eine Duftmarke setzen und das war doch eine tolle Gelegenheit. Mehr wird nicht passieren.
  • Richu 07.04.2017 14:19
    Highlight Highlight Tatsache ist: Trump hat einen sehr breiten Rückhalt auf den US-Angriff; denn Deutschland, Frankreich, Grossbritanien etc. etc. befürworten diesen Angriff auf eine syrische Luftwaffenbasis!
    Auch in den USA selbst stellte sich der Kongress parteiübergreifend (seit D. Trump US-Präsident ist, ist es übrigens höchst selten, dass die Demokraten mit einem Entscheid ihres Präsidenten einverstanden sind ) hinter den von Trump angeordneten militärischen Schritt.
  • headless 07.04.2017 13:46
    Highlight Highlight http://www.blick.ch/news/ausland/eth-experte-roland-popp-zur-us-militaeraktion-in-syrien-aus-militaerischer-sicht-war-trumps-angriff-sinnlos-id6494370.html

    eine etwas differenzierte berichterstattung hätte ich noch vor nicht allzu langer zeit eher von watson statt vom blick erwartet... traurige entwicklung von watson :(
    • MacB 07.04.2017 14:44
      Highlight Highlight Blick? Come on...
    • Richu 07.04.2017 15:30
      Highlight Highlight @kopflos: Sie kritisieren die Berichterstattung von watson mit dem Vemerk "traurige Entwicklung bei watson" und beim Vergleich "watson - Blick" beurteilen Sie den Blick-Artikel differenzierter. Eine Mehrheit der watson Leserinnen und Leser geben Ihnen mit Klicken auf das "Herz" Recht.
      Watson hat aber auch "kompetente" Journalisten. Leider werden diese "gut qualifizierten" Personen bei watson nicht bei der Berichterstattung über "die USA eingesetzt!
    • Tikvaw 07.04.2017 15:38
      Highlight Highlight Es geht es nicht darum wer das Interview veröffentlicht hat,
      sondern um die Aussagen die "Nahostexperte" Roland Popp von der ETH Zürich
      darin von sich gibt.
      Seine Aussagen kann man unabhängig vom "Blick", analysieren und Zustimmen oder Widersprechen bzw. Argumente hervorbringen.
  • N. Y. P. D. 07.04.2017 13:42
    Highlight Highlight Für meinen Geschmack wird der Schlächter von Damaskus hier zu sehr in Schutz genommen.
    Egal, ob er verantwortlich für den Giftgasangriff war oder nicht. Er ist für Hunderttausende Tote verantwortlich. Und er hätte es jederzeit verdient, dass die 59 Tomahawks direkt in den Präsidentenpalst geleitet werden.

    • Peter 07.04.2017 15:03
      Highlight Highlight Ich nehme Assad überhaupt nicht in Schutz. Ich beurteile das Vorgehen aus realpolitischer Perspektive. Kaum jemand hat ein echtes Interesse an Assads Sturz, so lange nicht klar ist, was nach ihm kommen wird. Also wird es auch keine Raketen auf den Präsidentenpalast geben, trotz der Gräueltaten, die auf sein Konto gehen.
    • N. Y. P. D. 07.04.2017 15:26
      Highlight Highlight Nicht Du Peter !
      In den Kommentaren wird Assad, der sich über alles hinwegsetzt, zu sehr in Schutz genommen. Man will ihm mit der Untersuchung alle Rechtstaatlichkeit zukommen lassen. Er selber schert sich keinen Deut darum.
      Aus den Emotionen heraus würde ich ihn und seinen Präsidentenpalast gerne in Schutt und Asche legen.
      Aber klar, das Chaos danach wäre noch grösser..
    • Peter 07.04.2017 15:42
      Highlight Highlight Danke für die Klarstellung. Das ist eben so, viele Leute wollen die Realität nicht wahrhaben. Und eben, die Situation ist dermassen verfahren, dass eine vernünftige Lösung dieses Konflikts fast unmöglich erscheint.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Linus Luchs 07.04.2017 13:39
    Highlight Highlight „Donald Trump ist genauso grossmaulig wie einst Kaiser Wilhelm II – und ebenso inkompetent“, schreibt Philipp Löpfe. „Er [Putin] muss endgültig zur Kenntnis nehmen, dass der neue US-Präsident unberechenbar ist. Deshalb ist eine Eskalation auf anderen Schauplätzen nicht auszuschliessen“, meint Peter Blunschi. Diese Aussagen sind kein Widerspruch, sie ergänzen sich. Macht und Dummheit – eine furchtbare Verbindung. Trump ist ein Hasardeur. Angst hilft nicht weiter, aber sie ist begründet.
  • sowhatopinion 07.04.2017 13:24
    Highlight Highlight Wer het Recht? Wohl keiner, beide der Herren nehmen Spekulationen (Löpfe betreffend Putin-Trump & Blunschi bezüglich der Spekulation Assad hätte mit Sicherheit Giftgas eingesetzt) als Wahrheit. Alles andere geisseln sie dann wohl als FakeNews, Verschwörungstheorie, Putin-Troll o.ä. Es geht einzig und alleine um Interessenspolitik (Rohstoffe, Militär). Viele Kommentare zeigen einzig und alleine, dass die Menschen sich nicht manipulieren lassen, wenn die Medien ins gleiche Horn blasen. Wer hat die Rebellen mit Waffen unterstützt und den Konflikt befeuert. Change Regime funktioniert nicht. Punkt.
  • kupus@kombajn 07.04.2017 13:22
    Highlight Highlight Grundsätzlich bin ich in solchen Angelegenheiten ein grosser Skeptiker. Weder traue ich den USA (unter Obama nicht, unter Trump noch weniger), noch den Russen, und Assad schon mal gar nicht, was nicht heisst, dass ich den Rebellen traue. In diesem fall bin ich trotzdem überzeugt davon, dass Assad den Giftgasangriff zu verantworten hat. Nennt mich meinetwegen irre, aber ich glaube sogar - Gott stehe mir bei - dass Trump keinerlei politische Interessen mit seiner Bestrafungsaktion verfolgt hat. Erstmals glaube ich bei einer US-militärischen Aktion, dass es dabei wirklich um die Menschen geht.
    • Citation Needed 07.04.2017 14:30
      Highlight Highlight Sehe es ziemlich ähnlich. Für das Giftgas kommt am ehesten Assad in Frage. Ich glaube nicht, dass Du irre bist, aber ich glaube nicht, dass Trump die Leute schützen will. Er will sein Image festigen als mächtiger, starker Mann, der hart durchgreift, wenn man eine Linie übertritt. So kann er auch gegenüber Obama, den er jetzt als Weichling darstellen will (fast identische Situation, Giftgas, Obama tat nichts) punkten, sofern sein Kalkül aufgeht.
    • kupus@kombajn 07.04.2017 15:02
      Highlight Highlight @Ollowain: mein voller Ernst!
    • kupus@kombajn 07.04.2017 19:49
      Highlight Highlight @Favez: Ja, vielleicht bin ich auch mal naiv. Vielleicht will ich es sein. Vielleicht mag ich aber auch nur nicht in den schwarz/weissen Einheitsbrei einstimmen.
  • Perwoll 07.04.2017 13:05
    Highlight Highlight Mit dem Gasangriff haben weder Putin noch Assad was zutun. Trump ist auf Fakenews aus den eigenen Reihen reingefallen.
    • Wehrli 07.04.2017 13:38
      Highlight Highlight Genau! Das Giftgas kam aus der dunklen Tiefen des Weltalls ... uhhhhh ..
      Oder Nein! Es wurde von "Nichtflugzeugen" der Rebellen abgeworfen!
      Oder war es doch die Rache Saddams?
    • Perwoll 07.04.2017 13:59
      Highlight Highlight Ich habe die gleichen Beweise wie jene welche behaupten dass es Putin/Assad waren...
    • Wehrli 07.04.2017 14:17
      Highlight Highlight Du hast Beweise? Wen interessiert das? Du hast Tomahawk auf Flugplatz ...
  • Dirk Leinher 07.04.2017 13:00
    Highlight Highlight Alle Kriegsbefürworter klatschen Beifall bei jeder unbegründeten weiteren Eskalation. Erdogan, Merkel, Hollande und May gehören dazu.
    Und deren Fangemeinde wird sogar lernen Trump zu lieben wenn es so weiter geht. Und Göbbel würde ab dem Spruch betreffend Assad - Putin Fangemeinde vor Neid erblasssen. Hervorragende Propaganda dieser Ausdruck!
  • Goldfish 07.04.2017 12:59
    Highlight Highlight Fazit aus den Kommentaren: Assad ist unschuldig und ganz lieb... 🤥
  • FrancoL 07.04.2017 12:55
    Highlight Highlight Die beiden Meinungen scheinen mir irgendwie vorgekocht, aus dem Sandkastenspiel hergeleitet. Ich könnte mir vorstellen dass die Sachlage beim Giftgasangriff, denn ich total widerlich finde, etwas komplexer ist und nicht so einfache Zuweisungen wie "Der Assad ist schuld" vorgenommen werden können, dazu ist die Lage vor Ort zu verworren und die Annahmen was der Assad sich so denkt auch etwas gar Holzschnitt artig.
    Ich hätte da von Löpfe, Blunschi und Trump etwas "solideres" erwartet. Es geht mir zu schnell die Schuldzuweisung und erinnert mich ans Vorfeld der Irak-Posse!
  • m:k: 07.04.2017 12:44
    Highlight Highlight Ich glaube, dass Assad diesen Giftgasanschlag befohlen hat, wenn überprüfbare Beweise vorliegen. Bis dann ist sowohl das Eingreifen der USA, als auch alles geheuchelte Verständnis dafür, verfrüht. Im Moment sehe ich nicht ein wieso Assad Giftgas hätte einsetzen sollen. Mit konventionellen Bomben hätte er doch mindestens so viele Menschen töten können und genauso Angst verbreiten. Der Einsatz von Giftgas dient höchstens als Provokation der Weltgemeinschaft und daran ist Assad doch nicht interessiert. Die Welt hatte sich schon fast wieder mit ihm abgefunden und dann soll er so etwas machen?
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 07.04.2017 13:16
      Highlight Highlight Sehe ich auch so. Meiner Meinung nach ist da etwas massiv faul. Bin überzeugt, das da wieder die Geheimdienste die Finger im Spiel haben.
    • Citation Needed 07.04.2017 14:38
      Highlight Highlight Giftgas kann auch den Widerstand der Gegner brechen.
  • Pitsch Matter 07.04.2017 12:43
    Highlight Highlight Es geht doch nur um die Pipeline durch Syrien, die der Iran gerne hätte und die Katar gerne hätte. Also geht das Spiel so: Assad bleibt: (Iran, Russland) und Assad fällt: (Saudi, Katar und Nato). Hier geht es um so viel Macht und Geld, sodass dieses Spiel nie enden wird. Hier interessiert sich niemand nur für ein Menschenleben, hier geht es nur um Geopolitik. Die Medien helfen dabei schön mit diese Spiel voranzutreiben.
    • Majoras Maske 07.04.2017 12:57
      Highlight Highlight Es geht auch um Russlands letzten Militärhafen am Mittelmeer.
    • laska 07.04.2017 18:43
      Highlight Highlight Absolut auch meine Überzeugung. Auch Israel zieht im Hintergrund an den Fäden, sie wollen um jeden Preis verhindern, dass der Iran in Syrien Fuss fassen kann
  • Luca Brasi 07.04.2017 12:42
    Highlight Highlight @Herr Löpfe: Kennen Sie das Sprichwort "Angst ist ein schlechter Ratgeber"? Ein Aufruf "Angst zu haben" hilft nun wem genau?

    @Herr Blunschi: Ist es zielführend ein noch nicht unabhängig untersuchtes Ereignis als gegeben zu betrachten und geradezu die "Putin-Fangemeinde" anzustacheln Kommentare zu schreiben?
    • Philipp Löpfe 07.04.2017 12:56
      Highlight Highlight @Luca Brasi: Es gibt berechtigte und hysterische Angst. Ich denke, hier kann man vor berechtigter Angst sprechen.
    • Peter 07.04.2017 13:03
      Highlight Highlight @Luca Brasi Ich schildere das aus meiner Sicht plausible Szenario. Die besagte Fangemeinde schreibt ihre Kommentare so oder so, ich muss sie nicht dazu "anstacheln".
    • N. Y. P. D. 07.04.2017 13:21
      Highlight Highlight @Peter
      Exakt meine Meinung. Insbesondere hat Assad den Charakter von Donald Trump zuwenig beachtet. Trump geht lieber mit fliegenden Fahnen unter, als wie ein Schwächling dazustehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • _stefan 07.04.2017 12:33
    Highlight Highlight Beide Artikel sind mir persönlich zu oberflächlich, zu naiv. Der Einsatz von Giftgas wurde meines Erachtens hier nicht militärisch eingesetzt, sondern rein politisch. Es gibt verschiedene Parteien, welche den Konflikt anheizen wollen. Wenn Assad diesen Angriff wirklich befohlen hat, dann nur um die USA zu provozieren. Dieser Stellvertreterkrieg wird auf den Schultern der Syrischen Bevölkerung ausgetragen. Trump "weint" um die getöteten Kinder, und Putin/Assad lachen sich ins Fäustchen.
    • Citation Needed 07.04.2017 14:41
      Highlight Highlight Wieso lachen sich Putin und Assad ins Fäustchen, wenn Trump Assad's Flughafen bombardiert? Was hat Assad davon, wenn Trump eingreift? Sehe ich nicht...
    • _stefan 07.04.2017 15:15
      Highlight Highlight Assad hat bei diesem Angriff nicht viel verloren. Die Truppen und Flugzeuge wurden zuvor von diesem Stützpunkt abgezogen. Trump will Grösse zeigen und ballert schnell Tomahawks im Wert von 60 Mio. Euro ab. Was passiert nun? Russland setzt die Vereinbarungen mit den USA aus und übernimmt nun quasi die Lufthoheit über Syrien. Trump hat jetzt IMHO weniger Handelsspielraum als zuvor.
    • Citation Needed 07.04.2017 18:39
      Highlight Highlight _stefan: Danke für die Erläuterungen. Dass Assad nicht schwer geschädigt wurde bei den Angriff mag sein. Aber was hat er insgesamt für einen Nutzen davon, wenn die USA nun auch noch mitmischt? Und ist es wirklich so schlimm, wenn die Russen die USA nicht mehr über ihre Schritte in Syrien unterrichten? Faktisch hatten sie ja bis anhin die Lufthohheit, wenn Trump also nicht weitermachen will, ändert sich nichts (ausser, dass Trump nächstes Mal ohne Vorwarnung zuschlagen könnte). Sehe leider noch immer keinen Grund, sich ins Fäustchen zu lachen. :-/
    Weitere Antworten anzeigen
  • DocM 07.04.2017 12:33
    Highlight Highlight Schweinebucht! Irakkrieg! und nun Syrien? Erste zwei waren klare Fehleinschätzungen, basierend auf "Fake News" ohne Indizien. Syrien offenbar auch. Oder hat der Trump Clan 12 Std. vor dem Angriff Waffenaktien gekauft??
    • Toerpe Zwerg 07.04.2017 13:05
      Highlight Highlight Afghanistan! Georgien! Ukraine!
  • Majoras Maske 07.04.2017 12:30
    Highlight Highlight Eine Parallele zum Ersten Weltkrieg ist auch, dass sich alle vom anderen zu ihren Handlungen gezwungen sehen und auch die Verantwortung für "alles" auf den anderen abschieben. Daher auch das "Schlafwandeln".
  • Angelo C. 07.04.2017 12:25
    Highlight Highlight Nicht unproblematisch dieser politische Schachzug Trumps, dies noch bevor die Giftgas-Sache geklärt ist.

    Trump bezweckt damit gleich drei Dinge:

    Beeindruckung des chinesischen Präsidenten, der derzeit in den USA weilt, dies im Hinblick auf die Entschlossenheit der USA bezüglich denkbarer Eingriffe in Nordkorea.

    Innenpolitische Beruhigung der Trump-Querelen durch seine Flucht nach aussen, welche unter den Amis vermehrt Solidarität mit ihm generieren soll.

    "Beweis" dass er keine unerlaubten Kontakte und zu grosse Sympathie zu Putin pflegt(e). Motto: "Seht her, ich handle ja - gegen Russland"
    • FrancoL 07.04.2017 13:00
      Highlight Highlight Ja Angelo da stimme ich Dir vollumfänglich zu.
      Ich denke auch dass der Giftangriff Trump sehr gelegen kam und er fast schon darauf wartete um seine "Ablenkungsmanöver" und "Stärke zeigen" einleiten konnte.
      Für mich eine sehr gefährliche Entwicklung!
    • Angelo C. 07.04.2017 13:37
      Highlight Highlight FrancoL:

      Dass die Entwicklung wirklich nachhaltig gefährlich sein wird, bezweifle ich eigentlich eher...

      Es wird m.E. ein vorerst einmaliger Vorgang sein, quasi ein Trump-Lebenszeichen, das sich nur im Falle erneuter Giftgasvorkommnisse wiederholen wird.

      Auch wurde der Besuch der US-Aussenministers für kommende Woche in Moskau bisher von keiner Seite abgesagt.

      Auszugehen ist aber davon:

      1. Syrische Rebellen werden nun alles tun, um solche Vorkommnisse trickreich erneut zu provozieren, um US-Unterstützung zu erhalten.

      2. Assad/Putin werden "normale Kriegshandlungen" stark intensivieren.

    • sowhat 07.04.2017 14:32
      Highlight Highlight Angelo und Franco, ich denke, dass es ganau das ist.
      Mit einer kleinen Einschränkung: ich würde bei Trump nlcht von Schachzug sprechen. Das würde ja bedeuten er hätte die Folgen durchdacht. Ich glaube über «Eile mit Weile» hinaus geht's bei ihm nicht. ...Rennen um der Beste zu sein und unterwegs andere umschubsen, wenn sich Gelegenheit bietet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 07.04.2017 12:23
    Highlight Highlight Ich finde es schon bedenklich, wenn die Leser die eigentliche journalistische Arbeit machen! Warum passiert das nicht in unseren Medien?
  • PenPen 07.04.2017 12:17
    Highlight Highlight Ich fragte mich immer, wer von diesem Giftgas-Anschlag am meisten "profitiert".

    Dieser Angriff kam der USA äusserst "gelegen". Nun konnten sie die lang ersehnte Message an China, Russland und Nordkorea senden. "Schaut her, wir zögern keinen Moment".

    Das Timing ist zu perfekt um von einem Zufall sprechen zu können.
    • Fourtwenty 07.04.2017 13:09
      Highlight Highlight Falls du in nächster Zeit als vermisst gemeldet werden solltest, wissen wir wenigstens, dass es die CIA war, die dich hat verschwinden lassen.
  • FrancoL 07.04.2017 12:11
    Highlight Highlight Nur die verblendete Assad-Putin-Fangemeinde wird bezweifeln, dass der Giftgasangriff auf die Stadt Chan Scheichun von der syrischen Armee verübt wurde.

    @Peter; ich bin alles andere als ein Assad oder gar Putin-Fan, aber diese Annahme ist für mich zur Zeit nicht mehr als eine spekulative Annahme und zudem eine mehr als gefährliche!
    Die angegeben Herleitung wieso dies so sein soll ist mir zu wenig schlüssig und mit zu vielen Annahmen verbunden.
    Meines Erachtens gewinnt man keinen Krieg mit dem Einsatz von chemischen Waffen. Als Abschreckung sind C-Waffen im gegebenen Umfeld untauglich.

    • Perwoll 07.04.2017 13:11
      Highlight Highlight @FrancoL nur die verblendeten Systemfanboys glauben alles was gegen Putin/Assad geht.
    • a-n-n-a 07.04.2017 13:58
      Highlight Highlight Franco, bist du dir wirklich 100% sicher, dass Assad diesen angeblichen "Giftgasanschlag" Verantwortlich ist? Hast du Quellen welche Beweise darlegen? Schon 2013 wurde Assad beschuldigt und schlussendlich stellte sich heraus (auch dank Wikileaks), dass das Gas aus der Türkei stammte und der Angriff somit eher von den "Rebellen" kam.. Diese werden ja seit Jahren als Hoffnung besungen, sind aber nicht viel besser als die Kämpfer von Al-Nusra oder dem ISIS (https://www.welt.de/politik/ausland/article148403238/Menschen-als-Schutzschilde-in-Kaefigen-gehalten.html)
    • FrancoL 07.04.2017 14:28
      Highlight Highlight @Anna; Bitte nochmals meinen Post lesen und da wirst Du merken dass ich gerade der Meinung bin dass man NICHT sicher sein kann dass es der Assad gewesen ist. Diese voreilige Annahme werfe ich ja gerade Peter Blunschi vor. Den von ihm geposteten Satz zur Assad-Putin-Fan-Gemeinde finde ich deplatziert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • smoking gun 07.04.2017 12:07
    Highlight Highlight Xi Jinping wird das Steak in Mar-a-Lago geschmeckt haben. Als Begrüssungsgeschenk gibts von Trump einen Raketenangriff auf Syrien. Xi wird sich seine Gedanken über den Trottel am Tisch gemacht haben.

    Auch Merkel schmeisst ihre politische Karriere gerade in die Tonne. "Assad trage die alleinige Verantwortung". Die Mehrheit der Deutschen wird ihr das nicht abkaufen.

    Beim Giftgasangriff 2013 wars al-Nusra mit Unterstützung des türkischen Geheimdienstes. Und diesmal? Gibt es einen vernünftigen Grund warum Assad Giftgas einsetzen sollte? Weil er auch politischen Selbstmord begehen will?
    • reaper54 07.04.2017 12:35
      Highlight Highlight Wiso sollte es Politischer Selbstmord sein, er hat offiziell ja nichts mehr, die Russische Luftwaffe wacht über seinen Luftraum, was soll denn da schief gehen?
    • Citation Needed 07.04.2017 19:08
      Highlight Highlight Die Al-Nusra/Türkei-Theorie gilt auch nicht als erwiesen, smoking gun. Nur weil es logisch erscheint (Erdowahn will ums Verrecken die Kurden schwächen) muss sie nicht zwingend wahr sein.
  • NWO Schwanzus Longus 07.04.2017 12:01
    Highlight Highlight Es ist noch gar nicht bewiesen das die Regierung diesen Anschlag verübte. Es gibt nichtmal indizien dazu. Es gab nicht mal eine unabhängige Untersuchung zum jetzigen Vorfall, 2013 konnte man dadurch erkennen das die Rebellen diesen Giftgasangriff verübten. Wie dumm muss man sein das man nach Unzähligen Interventionen die die Länder in Krieg und Terror stürzten immer noch glaubt das ein Sturz von Regierungen Frieden bringen würde? Libyen, Afghanistan, Irak, etc wie dämmlich kann man nur sein das man diesen Scheiss immer wieder und wieder glaubt. Das ist an Dummheit nicht zu überbieten, sorry!
    • Maett 07.04.2017 12:15
      Highlight Highlight @DJ_Terror: selbst wenn es Assad gewesen sein sollte (was ich für unwahrscheinlich halte, da absolut unlogisch und nutzlos - vom internationalen Effekt eines Giftwaffen-Einsatzes profitieren nur die Extremisten, ausserdem hat Assad genügend konventionelle Waffen) - sollte man nicht vergessen, wer bei diesem völlig hirnrissigen Manöver an der Seitenlinie steht und Beistand klatscht.

      Die Türkei, Israel, UK, Australien, Deutschland, Saudi-Arabien, Frankreich (stand jetzt) haben bisher alle ihre Freude darüber ausgedrückt.

      Werte zählen gar nichts mehr. Offensichtlich.
    • allesklar 07.04.2017 12:54
      Highlight Highlight ich finde es ein starkes indiz, dass zeugen von flugzeugen sprachen, welche bomben abwarfen und kurz darauf war das giftgas da. bis anhin noch nichts davon gelesen, dass die rebellen über flugzeuge verfügen.
    • Citation Needed 07.04.2017 19:16
      Highlight Highlight allesklar: die offizielle Version ist in den Augen mancher immer falsch. Dabei könnte es schon sein, dass Assad mit Giftgas versucht, den Widerstand seiner Gegner zu brechen - es geht nicht um die Anzahl Toter, sondern um die Grausamkeit. Könnte. Ich halte keine der kursierenden Versionen für eindeutig erwiesen, aber Assad für den wahrscheinlichsten Urheber des Angriffes.
  • Fourtwenty 07.04.2017 11:58
    Highlight Highlight Ist das mit "News anders sehen" gemeint? Zwei Redaktoren die eigentlich die selbe Meinung vertreten, nur dass Herr Löpfe eher zum Trump-Bashing und Herr Bluntschi eher zum Assad-Bashing tendiert?
    • sowhatopinion 07.04.2017 13:40
      Highlight Highlight Applaus! Differenzieren ist anders!
    • Wehrli 07.04.2017 13:49
      Highlight Highlight Assad muss man nicht Bashen, der ist ja schon im 10. Zirkel der Hölle, tiefer kann der gar nicht mehr fallen.
      Trump ist eine fleischgewordene Peinlichkeit, da gibts auch nicht mehr viel zu bashen.

      Ach ja, und Putin ist ein Arschloch. Hätte ich fast vergessen.

Greta Thunberg zur «Person of the Year» gekürt

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg wurde vom US-amerikanischen «Time»-Magazin zur Person des Jahres gekürt. Damit ist sie die jüngste Person, die je mit diesem Titel gewürdigt wurde.

Zur Begründung erklärte das US-Nachrichtenmagazin am Mittwoch, der 16-Jährigen sei es gelungen, «Sorgen über den Planeten in eine weltweite Bewegung zu verwandeln, die einen globalen Wandel verlangt».

Edward Felsenthal, CEO und Chefredaktor des «Time»-Magazins, schrieb zu der Entscheidung auf Twitter:

Thunberg …

Artikel lesen
Link zum Artikel