Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

16 Ideen, was du aus deinen alten Kleidern machen kannst (Nein, keine «Lumpen»)

bild: shutterstock



Also Lumpen/Lappen/Putztüechli (wie auch immer du sagst) darfst du natürlich auch draus machen! Aber bevor du zu diesem radikalen Schritt übergehst oder deine Kleider weggibst, probiere es doch mal mit diesen Upcycling-Tipps!

T-Shirt-Upcycling

Einkaufsbeutel

Für diesen Upcycling-Trick musst du nicht mal nähen können. In wenigen Schritten machst du aus einem T-Shirt eine Einkaufstasche. Nie mehr Plastik!

Du benötigst:

Und so wird's gemacht:

  1. Ärmel und Kragen des T-Shirts wegschneiden.
  2. T-Shirt auf links drehen und am untere Ende 2 cm Streifen einschneiden.
  3. Je einen Streifen von der Vorderseite des Shirts und einen Streifen von der Rückseite des Shirts straff zusammen knoten.
  4. Dreh das Shirt zurück von links auf rechts.

Haarband 

Dieses Haarband lässt sich ganz einfach aus einem alten T-Shirt machen. Was du brauchst, ist ein circa 50 cm langes und etwa 15 cm breites Stück T-Shirt-Stoff.

Katzenzelt 

Wenn du dein Zuhause mit einer Katze teilst, kannst du aus einem alten Shirt und wenigen Hilfsmitteln ein kuscheliges Katzenzelt zum Spielen und Ausruhen bauen. 

Bild

bild: pinterest

Du benötigst:

Und so wird's gemacht:

  1. Haken der beiden Drahtbügel mit einer Zange entfernen.
  2. Beide Bügel jeweils zu einem Bogen formen.
  3. Bügelbögen diagonal auf der Pappe anbringen, so dass ein Zeltgestell entsteht. Dazu die Bügelenden durch die Papp-Ecken stecken und auf der Rückseite mit Klebeband fixieren.
  4. Das Zeltgestell in der Mitte, wo sich die Bügel überkreuzen, ebenfalls mit Klebeband fixieren und alle scharfen Draht-Enden mit Klebeband umwickeln.
  5. Shirt über das Gestell ziehen, so dass der Ausschnitt als Zelteingang dient.
  6. Shirt mit Sicherheitsnadeln verschliessen oder mit Klebeband am Pappboden befestigen.

Wir haben sogar schon mal ausprobiert!

abspielen

Video: watson

Kosmetikpads 

Herkömmliche Kosmetikpads bestehen häufig aus Baumwolle, die in der Herstellung verhältnismässig viel Energie verbrauchen. Eine Alternative sind waschbare Kosmetikpads aus altem T-Shirt-Stoff.

Jeans-Upcycling

Tischset 

Stoff auftrennen, auf die gewünschte Grösse zuschneiden, Saum absteppen und Tasche annähen – fertig sind die recycelten Tischsets.

Bild

bild: pinterest

Pinnwand 

Verwende die Hintertaschen von mehreren Jeans, um Arbeitsutensilien und andere Dinge praktisch zu verstauen.

Bild

bild: pinterest

Buchumschlag 

Wer öfter mal in der Öffentlichkeit liest, kennt das Problem, dass man nicht unbedingt allen zeigen möchte, was man gerade liest ... aus ... Gründen.

Die Lösung ist simpel: Bastle einfach eine Buchhülle!

Bild

bild: pinterest

Du benötigst:

Und so wird's gemacht:

  1. Das Buch ausmessen und aus einem Hosenbein Stoff zuschneiden.
  2. Dabei oben und unten je 2 cm Nahtzugabe zugeben, an den Seiten je 5 cm zum Umschlagen dazurechnen.
  3. Tasche von der Hose abtrennen und auf die Buchvorderseite nähen.
  4. Nahtzugabe oben und unten einschlagen und umbügeln.
  5. An den Seiten die 5 cm umschlagen und die Kanten feststeppen und Buch beziehen.

Kissenüberzug

Oder bastle aus deiner alten Jeans ein Kissen, bei dem du dein Fernsehgerät immer griffbereit hast.

Bild

bild: pinterest

Strumpfhosen-Upcycling

Haargummis 

Verlöcherte Strümpfe lassen sich prima zu Haargummis weiterverarbeiten. Schneide dafür breitere Ringe ab, lege sie bei Bedarf doppelt und verwende sie wie gewohnt als Haargummis.

Bild

bild: pinterest / watson

Socken-Upcycling

Stulpen für Getränkeflaschen 

Damit man sich nicht die Hände verbrennt, bieten sich Socken als Stulpen für Getränkeflaschen an. Einfach den Fussteil einer Socke abschneiden und die Öffnung zunähen.

Kirschkernkissen 

Ein Kirschkernkissen dient in erster Linie als Wärmekissen zur Behandlung von Bauchschmerzen oder einfach zum Wohlfühlen. Aus einem verwaisten Kuschelsocken lässt sich leicht ein Kirschkernkissen herstellen. Die Kissen lassen sich aber auch mit Traubenkernen, Roggenkörnern oder Dinkelkörnern herstellen.

Handy-Armband

Eine löchrige oder vereinsamte, dicke Sport- oder Wintersocke ist schnell zu einem kostenlosen Handy-Armband umfunktioniert.

Bild

bild: pinterest

Hemd-Upcycling

Off-Shoulder Bluse

Wenn du noch irgendwo ein altes Hemd rumliegen hast, das du nicht mehr trägst, verwandle es einfach in eine schulterfreie Bluse.

Du brauchst:

Und so wird's gemacht:

  1. Hemd auf eine flache Unterlage legen und den Kragen etwas über der Schulter abschneiden.
  2. Hemd umdrehen und den abgeschnittenen Rand einmal umklappen.
  3. Neue Oberfläche mit Stecknadeln feststecken. 
  4. Mit der Nähmaschine am äussersten Rand entlang nähen und dabei am Ende eine 5 cm grosse Öffnung übrig lassen.   
  5. Sicherheitsnadel vorne auf das Gummiband stecken.
  6. Gummiband durch die Öffnung ziehen.
  7. Enden des Gummibandes zusammennähen und die letzten 5 cm zunähen.

Jupe

Aus einem Oberteil ein Unterteil machen? Auch das geht! Dafür misst du vom Saum des Hemdes die gewünschte Rocklänge ab und schneidest das Hemd an dieser Stelle ab. Mit der Nähmaschine den oberen Rand versäubern, umschlagen und festnähen. Nicht vergessen dabei eine Öffnung zu lassen, um das Gummiband einziehen zu können.

Pullover-Upcycling

Mütze 

Man braucht weder viel Näherfahrung noch Zeit, um einen alten Pullover in eine Mütze  zu verwandeln. 

Bild

bild: pinterest

Handschuhe 

Für die flauschigen Handschuhe brauchst du lediglich eine Vorlage, Stecknadeln, Schere und eine Nähmaschine.

Bild

bild: pinterest

Von PET-Flaschen bis zur Küchenraffel – fast alles kannst du aufwerten: 

Habt ihr noch weitere Tipps?

So bastelst du eine simple Klimaanlage:

abspielen

Video: watson

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Mit diesen 15 Lektüretipps hat dein Sommer tausende von guten Seiten!

Das Beste am Sommer? Wir haben Ferien. Wir wollen in der Badi liegen oder in einem kühlen Zimmer sitzen und allem entfliehen, was uns sonst so an die Erde bindet. Bücher sind der Schlüssel dazu.

Gut, es gibt dazu eigentlich nichts mehr zu sagen, so vieles wurde über «GRM», die grosse Post-Brexit-Dystopie, schon verbreitet. Queen Sibylle hat ein Werk geschaffen, in dem es fast keinen positiven Satz und keinerlei Optimismus gibt, das man aber trotzdem voller Wärme und Zuneigung zu ihren blutjungen Figuren auf ihrem Abenteuer durch eine komplett kaputte Geisterwelt liest. Und zwar so atemlos wie man vor 150 Jahren den Kinderhelden von Charles Dickens durch ein ebenso düsteres, armes, …

Artikel lesen
Link zum Artikel