Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die wahrlich tragische Geschichte der Last-Minute-Weihnachtsgeschenke

Präsentiert von

Markenlogo

Es gibt die gut organisierten, hingebungsvoll geplanten Geschenke. Und dann gibt es die heimlichen Helden der Weihnachtszeit: Die gut gemeinten, unglaublich durchschnittlichen Last-Minute-Geschenke. Dies ist ihre Geschichte.

Anfang November meldet sie sich zum ersten mal, die kleine Stimme in deinem Kopf. Sie ist seicht und gutmütig, schmeichelt deinem Wohlbefinden. Es ist die innere Göttin, die dir in dein Ohr haucht.

Und sie sagt:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson / shutterstock

Aber nicht nur die innere Stimme, nein, auch die Wissenschaft lässt dich neuen Glauben schöpfen. So zum Beispiel ein auf jahrelanger Feldforschung basierendes Flussdiagramm, das an Komplexität und Aussagekraft kaum zu überbieten ist:

Bild

Bild: watosn / unsplash

Aber der Dramatiker in uns weiss leider auch, dass sich die kleinen Tragödien des Alltags dem Vakuum, das zwischen Vorstellung und Realität herrscht, nähren ...

Wie so oft trägt der Glaube an sich selbst schon bald erste Früchte, denn der Stein kommt ins Rollen. Vorsätze werden gefasst, Szenarien durchgespielt, Justierungen vorgenommen. Nach einer tiefschürfenden Analyse der Gesamtsituation lautet der Entschluss so gegen Ende November ...

... *Trommelwirbel* ...

ImageBild aufdecken

Heureka! Bild: watson / shutterstock

Wie kann man denn kein Geschenk finden, wenn man mit offenen Augen durch eine Welt geht, die von weihnachtlichen Nächstenliebe-Sonderangeboten im glitzern verzierten Multipack geradezu übersättigt ist? Ein Erklärungsansatz in drei Gifs.

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: watson / shutterstock

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson / shutterstock

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson / shutterstock

Gleich geht's weiter mit der Geschenksuche, vorher ein kurzer Hinweis:

So macht Schenken Spass 🎁

Du gehörst auch zu den Last-Minute-Schenkern und tust dich mal wieder schwer beim Weihnachtsshopping? Dann komm zu uns! Bei Coop findest du garantiert die passenden Geschenke für Freunde und Familie!

Und nun zurück zur Story ...

Der Dezember kommt, kurz darauf der Samichlaus (oder Schmutzli) und direkt danach bereits das ungute Gefühl, dass diese ganze Sache dieses Jahr – allen Vorzeichen nach zu urteilen – doch wieder in eine verdächtig bekannte Richtung laufen könnte.

Die durchschnittliche Situation Mitte Dezember:

Bild

bild: watson / shutterstock

Insbesondere in Anbetracht deines Umfelds, das sich nun in der Balz-Phase der Geschenkvergleicherei befindet, ist fortan Erklärungsnot an der Tagesordnung.

Deine durchschnittliche Antwort in dieser Situation:

Bild

bild: watson / shutterstock

Deine durchschnittliche Gefühlslage in dieser Situation:

ImageBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

...

ImageBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Zeit heilt alle Wunden. Aber Zeit verursacht auch Wunden. Zum Beispiel psychische. Ihr Fortschreiten ist der Ursprung des berühmt-berüchtigten 3-Schritte-zur-Selbstdestruktion-Modells.

Schritt 1: Panik

Bild

Bild: watson / imgflip

Gleichung: Zeit = knapp, ergo Panik.

Schritt 2: Illusion

Bild

bild: watson / imgflip

Gleichung: Zeit = immerhin noch vorhanden, ergo Hoffnung. Da Zeit zwar = vorhanden, aber gleichzeitig auch = zu wenig ist, folgt: Hoffnung = Illusion.

Schritt 3: Selbstzerstörung

Bild

bild: watson / imgflip

Gleichung: Zeit = sowieso zu spät, ergo Systemfehler.

Nur noch wenige Arbeitstage müssen absolviert werden und der Arbeitsplatz verwandelt sich stimmungsmässig in eine Orgie von wohlwollenden Festtagswünschen und lustvollen Wiedergaben von Festtagsprogrammen.

Oder es heisst einfach klassisch ...

Bild

bild: watson / shutterstock

... woraufhin du völlig entspannt etwas sagst, wie ...

Bild

bild: watson / shutterstock

... während du Folgendes suchst:

ImageBild aufdecken

Bild: watson

Es meldet sich der innere Schweinehund in dir. Der kleine Dämon, das Teufelchen auf deiner Schulter. All deine menschliche Würde, die sich tief in dir verbirgt, wird urplötzlich von negativem Gebell eingeschüchtert und übertönt.

Die Stimme, die sich Bariton-artig über das Geräuschgewirr in deinem Kopf legt, brummt unmissverständlich:

ImageBild aufdeckenGIF abspielen

Gif. watson / giphy

Das Gewissen schaltet sich erbost ein, weiss die Sache aber nicht einzuschätzen. Bevor es zu traumatisch bedingten Neurosen verkommen mag, hier eine weitere wissenschaftliche Hilfestellung.

Der Meier'sche Gutschein-Akzeptanz-Graph:

Bild

Bild: watson / unsplash

Nachdem die Karte auf dem Weg zum Fest verfasst, und das Geschenk leicht beschämt deponiert wurde, überkommt einen nun die heilsame Erkenntnis, dass das Übel fortan wieder ein ganzes Jahr Schonfrist gewährt.

Es geht nicht lange an der Bescherung, ehe dein Geschenk punkto Originalität, Utilität oder Ästhetik in den Schatten gestellt wird, was viele als unangenehmes Gefühl umschreiben würden. Aber irr' dich nicht, menschliche Ratio!

Denn so sehr man sich ob der Improvisation des Geschenks amüsiert, so darf nie vergessen werden, was wir alle in uns spüren, aber (offenbar) nicht artikulieren können:

ImageBild aufdecken

Bild: watson / unsplash

#MinWiehnachtsmomänt

Ganz egal, wer wem was am Ende schenkt – die Hauptsache ist doch, dass du die Feiertage im Kreise deiner Liebsten geniessen kannst. Teile deinen Weihnachtsmoment mit uns unter #MinWiehnachtsmomänt.

Guck: Die wenigsten bekommen das zu Weihnachten geschenkt, was sie sich gewünscht haben.

abspielen

Video: watson

Falls du an deinem Last-Minute-Geschenk zweifelst, hier noch einige (ziemlich sicher) schlechtere Geschenke:

Die beliebtesten Listicles auf watson

Schlussmachen im Social-Media-Zeitalter? Wir hätten da noch ein paar Ideen ...

Link zum Artikel

Wie es aussähe, wenn Priester und 5 weitere zukunftssichere Jobs automatisiert würden 😄

Link zum Artikel

8 Situationen rund ums Bezahlen, die wir alle kennen

Link zum Artikel

Wie Nicht-Studenten Studenten sehen – und wie es wirklich ist

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link zum Artikel

Wieso wir alle am Arbeitsplatz (ein bisschen) unzufrieden sind – in 9 lustigen Grafiken

Link zum Artikel

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

8 Ratgeber, mit denen wir unser Leben wesentlich besser im Griff hätten

Link zum Artikel

Diese 26 lustigen Design-Fails lenken von deinen eigenen Fehlern ab (juhu!)

Link zum Artikel

Senioren, zahlt es den Enkeltrickbetrügern heim! So bringst du die Jungen um ihr Geld

Link zum Artikel

9 Erweiterungen, die unsere Lieblings-Apps um einiges besser machen würden

Link zum Artikel

Was unser Leben am besten beschreibt? Diese 17 Plattencover-Memes!

Link zum Artikel

Du musst dich neu bewerben? Dann mach's wie diese Alltagsgegenstände!

Link zum Artikel

Wenn du diese 18 Dinge machst, bist du – entschuldige die Wortwahl! – ein Vollidiot

Link zum Artikel

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link zum Artikel

Design-Porn! 17 Erfindungen, die wir in unserem Leben brauchen. SOFORT!

Link zum Artikel

Das Scheiterlispiel und 9 weitere Spiele für brexquisite Unterhaltung

Link zum Artikel

7 kultige Webseiten aus unserer Jugend, die es (leider) nicht mehr gibt

Link zum Artikel

8 Dinge, die dein Chef nur tut, wenn er Satan persönlich ist

Link zum Artikel

Für alle Zyniker: Wenn diese 11 «inspirierenden» Zitate realistisch wären ...

Link zum Artikel

19 Making-of-Momente, die deinen Lieblingsfilm von einer ganz neuen Seite zeigen

Link zum Artikel

Wie ein Bewerbungsgespräch für eine Beziehung aussehen würde – in 9 Punkten

Link zum Artikel

10 Dinge, die kein Schweizer Tourist je gesagt hat

Link zum Artikel

Diese 11 gelöschten Film-Szenen hätten wir gerne auf der Leinwand gesehen

Link zum Artikel

13 Dinge, die du nur kennst, wenn du KEINEN grünen Daumen hast

Link zum Artikel

Trump ist fettleibig – 10 Sportarten, in denen er abnehmen UND brillieren könnte 🙈

Link zum Artikel

5 Ausbruchsversuche, die so schlecht sind, dass sie (fast) geklappt haben

Link zum Artikel

Die 5 ungeschriebenen Regeln des öffentlichen Verkehrs

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

7 Emoji-Typen, die uns alle auf ihre eigene Art nerven

Link zum Artikel

7 Spiele, die unsere Kinder besser auf die Erwachsenenwelt vorbereiten würden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

22 Touristen aus der Hölle, die Respekt vor gar nichts haben

Massentourismus und Lokalkultur vertragen sich per se nicht. Doch dann gibt es noch vereinzelte Vollidioten (und nein, für dieses Wort muss man sich in diesem Kontext nicht entschuldigen), welche diese Divergenz auf die Spitze treiben.

Das Phänomen ist definitiv kein Novum: Touristen kommen in Massen, reissen sich alles unter den Nagel, was als «authentisch» gilt, glauben für ein paar Tage (oder Stunden) wie locals zu leben, steigen in ihre Cars und hinterlassen eine malträtierte Lokalkultur, geschunden von ihrer Ignoranz.

Ein Beispiel hierfür lieferte letztens eine Influencerin, die sich in Bali mit heiligem Wasser bespritzen liess – ein Affront erster Güte für die lokale Bevölkerung. Auch in Europa fürchten sich immer …

Artikel lesen
Link zum Artikel