DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Neymar schaut einer finanziell rosigen Zukunft entgegen.
Neymar schaut einer finanziell rosigen Zukunft entgegen.Bild: AP/AP

Nicht bloss 222 Millionen – die unfassbaren Zahlen zum Neymar-Transfer

04.08.2017, 08:0904.08.2017, 15:00

Nach langem Hin und Her ist der Rekordtransfer endlich perfekt. Neymar wechselt für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain. Die Wahnsinns-Ablösesumme ist nicht die einzige beeindruckende Zahl ...

1,1

Franken würde Neymar bei Paris St-Germain verdienen – pro Sekunde notabene. (Ausgehend von einem Netto-Jahreslohn von 30 Millionen Euro = 34,4 Millionen Franken)

bild: keystone

10

Diese Rückennummer wird Neymar bei Paris St-Germain tragen. Der Brasilianer trägt sie bereits in der Nationalmannschaft, bei Barça besetzte sie Lionel Messi. Bei PSG trug im letzten Jahr Javier Pastore die legendärste aller Fussball-Rückennummern. Der Argentinier war aber bereit, sie an Neymar abzutreten.

105

Tore hat Neymar in drei Saisons (186 Spiele) beim FC Barcelona erzielt. Sein Schnitt liegt also bei 0,56 Tore pro Spiel. Damit liegt er deutlich hinter seinen beiden Partnern aus dem MSN-Sturm. Lionel Messi hat im Barça-Trikot bislang 0,87 Mal pro Spiel getroffen, Luis Suarez 0,82 Mal. In der brasilianischen Nationalmannschaft, wo er der unbestrittene Star ist, läuft es Neymar ein bisschen besser. Sein Torschnitt dort beträgt 0,67.

16'862.75

Franken würde Neymars Stundenlohn betragen, wenn er in der Schweiz einen 100-Prozent-Job mit 40-Stunden-Woche (bei fünf Wochen Ferien) hätte.

94'246.55

Franken soll Neymars Verdienst pro Tag in Paris betragen.

Animiertes GIFGIF abspielen
Neymar so ...bild: giphy

661'538.45

Franken soll Neymar pro Woche kassieren.

2'870'000

Franken beträgt Neymars Monatslohn bei Paris St-Germain.

26'000'000

Euro Handgeld hatte Neymars Vater vom FC Barcelona für die Unterzeichnung des Fünfjahresvertrags seines Sohnes im letzten Oktober gefordert. Die Summe wäre am 1. August fällig geworden. Barça will aber höchstens ein Fünftel des Betrags auszahlen, da Neymar nur eine von fünf Saisons bei den Katalanen absolviert hat.

Vater Neymar da Silva Senior kassiert beim Transfer seines Sohnes mit.
Vater Neymar da Silva Senior kassiert beim Transfer seines Sohnes mit.Bild: EPA/EFE

30'000'000

Euro beträgt der kolportierte Netto-Jahreslohn von Neymar bei Paris St-Germain.

40'000'000

Euro Mehrwertsteuer muss Paris St-Germain auf die Ablösesumme von 222 Millionen Euro bezahlen.

Die PSG-Fans können den Neymar-Transfer kaum erwarten.
Die PSG-Fans können den Neymar-Transfer kaum erwarten.Bild: AP/AP

45'000'000

Euro Beraterprovision sollen Neymars Vater und andere Berater wie Pini Zahavi für den Transfer von Paris St-Germain kassieren.

100'000'000

Euro soll Neymar von PSG-Klubchef Scheich Nasser Al-Khelaifi als Wechselprämie kassieren.

Will Neymar unbedingt haben: PSG-Präsident Scheich Nasser Al-Khelaifi.
Will Neymar unbedingt haben: PSG-Präsident Scheich Nasser Al-Khelaifi.Bild: EPA/EPA FILE

222'000'000

Euro beträgt die Ausstiegsklausel von Neymar beim FC Barcelona und somit auch die Ablösesumme, die PSG für den Brasilianer bezahlen musste.

300'000'000

Euro soll die katarische Investorengruppe Qatar Sports Investments, die 70 Prozent der PSG-Aktien besitzt, für die Werberechte an Neymar für die WM 2022 bezahlt haben. Mit dem Geld kaufte sich der Brasilianer selbst vom FC Barcelona los, damit Paris St-Germain nicht gegen das Financial Fairplay verstösst.

450'000'000

Euro betragen Neymars Brutto-Lohnkosten hochgerechnet auf fünf Jahre.

~ 850'000'000

Euro betragen die Gesamtausgaben von Paris St-Germain für den Neymar-Transfer. 

1'000'000'000

Euro beträgt die Ausstiegsklausel von Cristiano Ronaldo. Chelsea? Manchester City? Anyone? Übrigens: Lionel Messi ist dagegen ein Schnäppchen. Mit einer Ausstiegsklausel von 300 Millionen Euro kriegt man den argentinischen Floh beinahe zum Spottpreis.

Die höchsten Transfersummen im Fussball in jedem Jahr seit 1980

1 / 42
Die jährlich höchsten Transfersummen im Fussball seit 1980
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Video: Angelina Graf

Das ist der moderne Fussball

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Yakin und Xhaka wählten Lewandowski nicht – auch Messis Stimme überrascht
Robert Lewandowski ist FIFA-Weltfussballer des Jahres – zum zweiten Mal in Serie. Kurz nach der Bekanntgabe veröffentlichte der Weltverband auch, wer wen gewählt hatte. Dabei gab es einige dicke Überraschungen.

Robert Lewandowski hat seinen Titel verteidigt: Nachdem er sich beim Ballon d'Or hinter Lionel Messi mit dem zweiten Rang begnügen musste, wurde der 33-jährige Pole von der FIFA im Rahmen der «The Best»-Gala in Zürich zum zweiten Mal in Serie zum «Weltfussballer des Jahres» gekürt. Dabei setzte sich der Bayern-Goalgetter gegen Messi und Mohamed Salah durch, die ebenfalls nominiert waren.

Zur Story