freundlich
DE | FR
6
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Gaming: Die Rankings in FIFA 2017

Wer ist besser in FIFA 17, Messi oder Ronaldo? Das Geheimnis ist gelüftet!

Die FIFA-Zocker mussten sich lange gedulden. Kontinuierlich wurden die Rankings der besten 50 Spieler bekanntgegeben, bis nur noch die besten drei Spieler übrig waren: Neymar, Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Nun ist bekannt, wer sich die Krone abgeholt hat.
03.09.2016, 15:5203.09.2016, 17:30

Die besten 50 Spieler in FIFA 2017

1 / 52
Die besten 50 Spieler in FIFA 2017
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(drd)

Die 30 teuersten Transfers im Sommer 2016/17

Das ist der moderne Fussball

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Dingsda
03.09.2016 16:27registriert Dezember 2014
hihi
Wer ist besser in FIFA 2017, Messi oder Ronaldo? Das Geheimnis ist gelüftet!
hihi
8914
Melden
Zum Kommentar
avatar
Rösleriti
03.09.2016 18:49registriert Januar 2016
De Gea Top Ten aller Fussballer?
387
Melden
Zum Kommentar
6
«Einer meiner speziellsten Siege» – Odermatt gewinnt beim Comeback gleich wieder
Marco Odermatt ist auf beeindruckende Art auf die Rennpiste zurückgekehrt. Der Nidwaldner gewann den ersten von zwei Super-G in Cortina d'Ampezzo vor dem Norweger Aleksander Kilde.

Die zweite Abfahrt am vergangenen Samstag in Kitzbühel und auch den Nacht-Riesenslalom am Mittwoch in Schladming hatte Odermatt wegen einer Blessur im linken Knie verpasst. Die Meniskus-Quetschung, die er sich im ersten Rennen auf der Streif zugezogen hatte, erforderte eine kurze Pause.

Zur Story