DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Silhouette des überragenden Biathleten: Martin Fourcade.
Die Silhouette des überragenden Biathleten: Martin Fourcade.Bild: AP

Das sind die Könige des Winters – von Nummer 2 hast du noch nie gehört

Mit den letzten Biathlon- und Skiflug-Wettkämpfen ist die Wintersport-Saison am Wochenende abgeschlossen worden. Es war ein Winter, dem Seriensieger beinahe in jeder Sportart ihren Stempel aufgedrückt haben. Das sind die Allerbesten der Besten.
26.03.2018, 11:5026.03.2018, 12:06

Martin Fourcade

Frankreich, Biathlon

Bild: EPA
  • 3x Olympia-Gold.
  • Gesamtweltcup – zum 7. Mal in Folge.
  • Gewinn aller vier Disziplinenwertungen – im dritten Jahr in Folge.
  • Bei 21 Weltcuprennen 20x in Folge auf dem Podest. Erst gestern zum Abschluss (19. im Massenstart in Tjumen) endete diese Serie.
  • 9 Saisonsiege.

In kaum einer Sportart haben so viele Athleten die Chance auf einen Podestplatz wie im Biathlon. Das macht die Erfolge des 29-jährigen Martin Fourcade noch bemerkenswerter. In diesem Winter war Johannes Thingnes Bö jedoch ein scharfer Rivale: Der Norweger gewann acht Weltcuprennen, lief auch oft aufs Podest, wurde Einzel-Olympiasieger und forderte Fourcade im Kampf um den Gesamtweltcup bis zuletzt.

Maren Lundby

Norwegen, Skispringen

Bild: EPA
  • Olympiasieg.
  • Gesamtweltcup.
  • Bei jedem der 15 Weltcup-Springen auf dem Podest.
  • 9 Saisonsiege.

Die 23-jährige Norwegerin war das Mass der Dinge auf den Schanzen dieser Welt. Dafür, dass der Sport nicht sehr weit verbreitet und die Konkurrenz deshalb kleiner ist als anderswo, kann sie nichts.

Marcel Hirscher

Österreich, Ski

Bild: APA
  • 2x Olympia-Gold in Riesenslalom und Kombination.
  • Gesamtweltcup – zum 7. Mal in Folge.
  • Disziplinenwertungen im Slalom und Riesenslalom.
  • 13 Saisonsiege – Rekord von Ingemar Stenmark und Hermann Maier eingestellt.
  • Bei 20 Weltcuprennen 15x auf dem Podest.

Mit den Olympiasiegen füllte Marcel Hirscher die letzte Lücke in seinem beeindrucken Palmares. Dabei hatte er im August noch einen Knöchelbruch zu beklagen, es drohte ein komplizierter Winter zu werden. Aber der 29-jährige Salzburger zeigte allen den Meister – und kokettiert nun damit, künftig vielleicht auch in den Speed-Disziplinen zu starten.

Kamil Stoch

Polen, Skispringen

Bild: AP
  • Olympiasieg auf der Grossschanze.
  • Gesamtweltcup.
  • 9 Saisonsiege.
  • Sieger der Vierschanzentournee – als erst zweiter Skispringer mit Siegen in allen vier Bewerben.
  • Gewinn der Sonderwertungen Willingen Five, Raw Air und The Planica 7.

Mikaela Shiffrin

USA, Ski

Bild: AP
  • Olympiasieg im Riesenslalom, Silber in der Kombination.
  • Gesamtweltcup – zum zweiten Mal in Folge.
  • Disziplinenwertung im Slalom.
  • 12 Saisonsiege, u.a. erster Sieg in einer Abfahrt.

Ester Ledecka

Tschechien, Ski und Snowboard

Bild: EPA
  • Olympiasieg im Super-G (Ski) und im Parallel-Riesenslalom (Snowboard).
  • Gesamtweltcup (Snowboard).
  • 6 Saisonsiege (Snowboard).
  • Auf Ski erstmals im Weltcup in die Top 10 gefahren (Rang 7).

Mikaël Kingsbury

Kanada, Buckelpiste

Bild: EPA
  • Olympiasieg.
  • Gesamtweltcup – zum 7. Mal in Folge. Dabei ist Kingsbury erst 25 Jahre alt.
  • Bei allen 10 Weltcup-Starts auf dem Podest.
  • 7 Saisonsiege.

Johannes Hösflot Klaebo

Norwegen, Langlauf

Bild: EPA
  • Olympiasieg im Sprint, Teamsprint und mit der Staffel.
  • Gesamtweltcup.
  • Disziplinenwertung im Sprint.
  • 11 Saisonsiege.
  • Bei 9 Sprints 7 Siege und immer auf dem Podest.

Dario Cologna

Langlauf, Schweiz

Bild: EPA
  • Olympiasieg über 15 km.
  • 2. im Gesamtweltcup.
  • Disziplinenwertung Distanz.
  • Sieger Tour de Ski.
  • 5 Saisonsiege.
  • Erstmals Sieg in einem 50-km-Rennen (am Holmenkollen in Oslo).

Michela Moioli

Italien, Boardercross

Bild: EPA
  • Olympiasieg.
  • Gesamtweltcup.
  • 5 Saisonsiege.
  • Bei 12 Weltcuprennen 9x auf dem Podest.

Das haben die Ski-Stars im Winter 2017/18 verdient

Und jetzt soll es bitteschön so richtig warm werden!

Video: watson/Corsin Manser, Emily Engkent

Unvergessene Wintersport-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8
Die brasilianischen Weltmeister machen aus Weggis eine kleine Copacabana
22. Mai 2006: Ronaldo, Ronaldinho, Kaká – sie kommen alle! Brasilien bereitet sich in Weggis am Vierwaldstättersee auf die Fussball-WM in Deutschland vor. Der Titelverteidiger zieht – die Begeisterung ist riesig.

2002 wird Brasilien in Japan und Südkorea Fussball-Weltmeister. Da ist das Ziel für das Turnier vier Jahre später klar: In Deutschland soll der Titel verteidigt werden. Zur Vorbereitung entscheidet sich der Verband, sein Quartier in Weggis LU aufzuschlagen.

Zur Story