Liebe
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Paare, die oft streiten, haben die gesündere Beziehung



Es mag nicht gerade intuitiv klingen: Paare, die sich oft streiten, führen eine bessere Beziehung. Diese Feststellung stammt von Dr. Sail Galtz, eine der populärsten Psychiaterinnen und Psychotherapeutinnen der USA.   

In einer Kolumne auf «Today» macht sie klar: «Streit ist eine der wertvollsten Erfahrungen, die zwei Menschen machen können. Man bringt dabei seine unterschiedlichen Standpunkte, seine Gefühle und seinen Individualismus zum Ausdruck.»

Wir würden oft dem Irrtum erliegen, so Galtz, dass eine Beziehung aus permanenter Liebkosung, Übereinkunft und süssen Gesten bestünde. Das sei jedoch nur die sogenannte «Honeymoon»-Phase. Ist diese mal vorüber, zeigt sich das reale Gesicht einer Beziehung.

Bild

bild: shutterstock

Glatz schreibt in einem jüngeren Bericht: «Beziehungen sind Kompromisse. Und deshalb ist der Akt des Aushandelns ein wichtiger Bestandteil von Liebe.»

Klar ist es damit noch nicht getan. Da wir im Streiten unser wahres und unverblümtes Gesicht zeigen, stellt sich erst dann heraus, ob wir mit dem richtigen Menschen zusammen sind. So muss man Glatzs Aussage, der Richtigkeit wegen, ein bisschen anpassen. Man kann also zusammenfassend sagen: Paare, die eine gute Streitkultur haben und eine hitzige Diskussion zum Schluss in eine konstruktive Richtung lenken können, führen eine gesunde Beziehungsform.

«Ein Streit kann zum Beispiel schon konstruktiv sein, wenn man sich darüber einigt, nicht einig zu sein.»

Dr. Sail Glatz

Glatz teilt Beziehungen in drei Arten auf:

Weil Beziehungen laut Glatz aus Kompromissen bestünden, könne man sich nur dann langfristig lieben, wenn man zur dritten Art gehört. Deshalb behauptet sie auch, dass das Arbeiten an einer gesunden Streitkultur, das A und O der Paartherapie sei. Sie schlägt im Grunde vier Punkte für einen respektvollen Streit vor:

  1. Nicht darauf bestehen, dass man recht hat. Jede Geschichte hat zwei Seiten. Es gehe nicht darum, Falsches und Richtiges zu eruieren, sondern eine Position zu finden, mit denen beide Partner sich wohl fühlen.
  2. Unbehagen mitteilen. Oft trage man Dinge, die einem belasten, zu lange mit sich mit, sodass sie sich zu ganz grossen Problemen aufblasen. Auf Unbehagen stetig und schnell zu reagieren sei langfristig betrachtet nachhaltiger. Vor allem solle man sich nicht davor schämen, wenn man sein Unbehagen noch nicht ganz präzise formulieren kann. Auch das Finden einer gemeinsamen Sprache gehört zu einer guten Debattenkultur innerhalb einer Liebesbeziehung.
  3. Zuhören. Nichts ist frustrierender als das Gefühl, nicht gehört zu werden. Um dies zu vermeiden, schlägt Glatz vor, aktiv zu zeigen, dass man aufmerksam ist. Dazu kann man zum Beispiel die Worte seines Gegenübers wiederholen oder neu formulieren und dann fragen, ob man das richtig verstanden habe.
  4. Kein Whataboutism. Paare, so Glatz, würden dazu neigen, bei einem Streit über eine spezifische Sache anzufangen und davon ausgehend dann viele weitere Streitpunkte ausgraben. Das sei dem Aushandeln einer gemeinsamen Position überhaupt nicht zuträglich. Meine Enttäuschung über deine Verspätung hat nichts mit dem Fakt zu tun, dass ich häufig vergesse, das Licht im Badezimmer zu löschen. 

Und zum Schluss muss man doch noch sagen:

«Es geht nicht darum, wie oft man streitet, sondern darum, dass man streitet. Und wenn man es tut, geht es darum, wie gut man vom Moment des Konflikts wegkommt und als Paar eine Lösung findet.» 

Dr. Sail Glatz

(jin)

Mehr zum Thema:

Und jetzt: 10 Pärchen-Typen, die so richtig nerven. Sorry, gäll.

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Die Begierde in einer Fernbeziehung:

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • CaptainLonestarr 13.09.2018 07:05
    Highlight Highlight Es braucht in einer gesunden Beziehung keinen Streit um seinen Standpunkt kund zu tun. Man kann auch offen miteinander sprechen und Kompromisse finden.
  • sanhum 12.09.2018 21:01
    Highlight Highlight uiuiuiui da schneidet meine beziehung aber übelst ab 🤣🤣🤣
  • Frausowieso 12.09.2018 16:40
    Highlight Highlight Sich nicht einig zu sein oder zu diskutieren bedeutet noch lange nicht, dass man streitet. Streit ist in meinen Augen respektlos und unnötig. Mein Mann und ich haben noch nie gestritten. Warum auch? Man kann normal miteinander reden und eine Lösung finden. Manchmal sind wir auch nicht einer Meinung, aber das ist ok. Müssen wir auch nicht. Es gab noch nie eine Situation, in der ich wirklich wütend auf ihn war.
    • pinex 13.09.2018 15:01
      Highlight Highlight Krass
  • Janis Joplin 12.09.2018 16:25
    Highlight Highlight Er bringts relativ gut auf den Punkt :
    Play Icon
  • Janis Joplin 12.09.2018 16:03
    Highlight Highlight Es ist manchmal eine feine Linie welche die Diskussion vom Streit trennt.
    Beides ist nie schlecht, sofern es einen denn auch weiterbringt im Ganzen und man einander auch verzeihen kann. Zuviel des Guten ist's meiner Meinung nach dann, wenn die "Diskussionsthemen" andauernd Machtspiele, Kontrollwahn, Eifersucht und Misstrauen etc. sind.
    • Lauwärmer 12.09.2018 16:29
      Highlight Highlight Solche Beziehungen haben jedoch reichlich wenig mit Liebe zu tun. Sie verkleiden sich gerne als Liebe, bauen aber auf komplett andere Fundamente auf, wie beispielsweise Abhängigkeit.
    • Janis Joplin 12.09.2018 17:53
      Highlight Highlight Das ist richtig - nur sollte man dann nach einer Weile genug "geradeaus" sein um zu erkennen, dass es nicht passt / nicht weitergehen kann.
      Nur konstruktiver Streit führt weiter, alles andere wiederum zum Ende.
  • Lauwärmer 12.09.2018 16:03
    Highlight Highlight Was auch hilft: Bei einem Streit geht es nicht um dich gegen deinen Partner, sondern um euch beide gegen das Problem. Schaut das Ganze aus dieser Perspektive an. Es wird euch anschliessend auch einfacher fallen, euer Stolz auf die Seite zu legen und somit den "Streit" konstruktiver über die Bühne zu bringen. Peace und ganz viel Love
    • Magenta 12.09.2018 16:12
      Highlight Highlight Danke! Das ist eine ganz wertvolle Sichtweise, die viele (auch ich!) gern mal aus den Augen verlieren...
    • Janis Joplin 12.09.2018 16:20
      Highlight Highlight Genau - eigentlich will man doch zusammen am selben Strick ziehen. Und wenn beide den Willen haben, egal was einem vom Leben angeworfen wird, zur Seite zu räumen und zu lösen, wirds hin und wieder Krach geben, um den Sand aus dem Getriebe zu schütteln. Aber wenn man fest zusammenhält und WILL geht alles
  • outdoorch 12.09.2018 15:42
    Highlight Highlight Paare, die diskutieren, statt sich zu streiten und Meinungsverschiedenheiten mit einer gewissen Portion Humor und Toleranz zu klären vermögen, führen eine noch viel gesündere Beziehung
  • Scho ël 12.09.2018 14:57
    Highlight Highlight Eine Diskussion hatt noch lange nichts mit einem Streit zu tun. Ich bin der Überzeugung, dass wenn Mensch ehrlich ist mit seinem PartnerInn und Probleme und Unstimmigkeiten schnell anspricht, es keinen Streit braucht. Gehenseitiger Respekt, Vertrauen und das bewustsein das kein Mensch perfekt ist und nicht zwingend den Persönlichen Vorstellungen entsprechen muss sind aus meiner Sicht die Vorausetzung für eine harmonische Beziehung. Ganz sicher nicht das Paare sich oft Streiten...
  • outsidecamper 12.09.2018 14:44
    Highlight Highlight Ich kenne zwei Paare in meinem näheren Umfeld, bei denen Er behauptet, dass sie noch nie gestritten hätten (und es sind beides schon längerfristige Beziehungen). Da frag ich mich dann, ob es das wirklich gibt...?
    • Scho ël 12.09.2018 15:08
      Highlight Highlight Aus persönlicher Erfahrung, JA gibt es 🙂
    • Astrogator 12.09.2018 15:21
      Highlight Highlight @Jahla: Auch aus eigener Erfahrung, 10 Jahre lang hatte ich auch eine solche Beziehung. Dann kam ich eines Abends nach Hause und sie hatte ihre Koffer bereits gepackt im Auto.

      Was dann folgte war ein grandioses Besäufnis meinerseits. Dann 6 Monate Geduld und viel zuhören. Schlussendlich kam sie zurück, wir haben später geheiratet und sind jetzt insgesamt fast 25 Jahre ein Paar.
      Eine wichtige Regel haben wir seither: Keiner geht einem Streit aus dem Weg um sich oder den anderen "zu schonen".
      Ein konstruktiv(!) geführter Streit ist wie ein Gewitter an einem Sommertag, erfrischend und belebend
    • Alju 12.09.2018 15:31
      Highlight Highlight Oder er definiert Streit anders, so wie meine Frau es tut:

      Ein Streit ist es für sie erst dann, wenn man sich mindestens 2 Tage lang nicht anspricht oder einer von uns wegen des Streits auswärts übernachtet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bertolf von Storch 12.09.2018 14:29
    Highlight Highlight Gleich klatscht et! ;)))
    • Ironiker 12.09.2018 14:45
      Highlight Highlight Aber keinen Beifall...
    • Bertolf von Storch 12.09.2018 23:04
      Highlight Highlight Nee aber n' paar auf de Schnauze!
  • Garp 12.09.2018 14:28
    Highlight Highlight Das ist nun aber auch keine neue Erkenntnis.
    • Garp 12.09.2018 15:00
      Highlight Highlight De Titel ist aber irreführend, es geht nicht um häufiger=besser.
    • Jovin Barrer 12.09.2018 15:09
      Highlight Highlight @Garp: Gemeint ist wohl mehr Übung in den Art, wie man Streit führt. Siehe die vier vorgeschlagenen Punkte.
    • Garp 12.09.2018 15:23
      Highlight Highlight Der Titel sagt etwas anderes aus. Es ist egal wie häufig man streitet, das wäre ok. Hauptsache man ist fähig sich die Hand zu reichen und überhaupt zu erkennen, wenn der andere das tut. Klar kommt es auf die Art an und das ist keine neue Erkenntnis. Und üben tut man schon in der Kindheit. Viele finden nie aus ihrem Mustern heraus.

      Nie streiten und viel streiten ist keine Qualitätsmerkmal ob eine Beziehung gesünder ist.

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel