Gefühle
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Menschen wie Tiere balzen würden

Der Mensch ist letztlich auch ein Tier. Zeit, dass wir angemessene Massnahmen punkto Balzverhalten ergreifen. Oder lieber doch nicht?



Diverse Vogelarten versuchen ihre Herzdame mittels Balztanz zu bezirzen. Das ist kein Geheimnis und würde bei uns etwa so ablaufen:

Bild

bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock

Aber es gibt natürlich auch weitaus interessantere Balzpraktiken oder Auswahlkriterien, die wir uns vom Tierreich aneignen könnten.

Bild

bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock

Paarungswillige Faultierweibchen warten. Und schreien. Bis das Männchen vorbeikommt. Einfach und unmissverständlich.

Bild

bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock

Bei den Weisskopfseeadlern gehört beim Flirten dazu, dass man sich gemeinsam in Todesgefahr begibt. Und zwar steigen Männlein und Weiblein empor, umklammern sich und stürzen sich in einer Todesspirale in die Tiefe. Wenn sie diesen Adrenalinkick gemeinsam überlebt haben, bleiben sie ein Leben lang monogam zusammen. So findet man also den Partner fürs Leben ...

Bild

Bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock

Für den Nestbau geben gewisse Pinguinweibchen beinahe alles. So gehen sie dafür gemäss Forschungsberichten gar fremd (bis zu einem gewissen Grad zumindest). Kann ein Pinguinmännchen dem Weibchen die für den Nestbau nötigen Kiesel besorgen, schmust es mit dem Kiesellieferanten.

Die Suche eines festen Partners läuft zudem meist über dasselbe Prinzip. Auch wenn Pinguine mehrheitlich monogam leben, scheinen solche Graubereiche erlaubt zu sein. Alles fürs Eigenheim!

Bild

bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock

Der Zwergdrachenflosser ist ein tropischer Fisch und ködert das Weibchen seiner Wahl mittels deren Lieblingsessen. Nämlich lässt es ein Anhängsel in seinem Kiemendeckel wie Futter aussehen, worauf das Weibchen sich nähert und sich die Delikatesse schnappen will. Das Männchen nutzt die Gunst der Stunde und begattet das Weibchen sogleich. Charmebolzen!

Bild

bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock

Bonobos sind bekanntermassen keine Spezies von Traurigkeit. Viele soziale Spannungen werden bei ihnen mit Sex gelöst. Eine Studie aus 2010 hat aufgezeigt, dass der Paarungserfolg von hierarchisch schlechter gestellten Bonobos bei Weibchen grösser ist, wenn die Mutter bei der Brautschau dabei ist. Danke Mama!

Bild

bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock

Wenn wir unsere Paarungsbereitschaft wie Nilpferd-Bullen signalisieren würden, hiesse dies, hemmungslos mit Exkrementen um uns zu werfen. Und schon wäre Tinder obsolet.

Bild

bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock

Bei der guten (und vor allem) alten Galapagos-Schildkröte zählt die Länge des Halses. Ob schlechter behalste Galapagos-Proleten im Gegenzug dazu neigen, sich einen tiefergelegten und heraufgetuneten Panzer zuzulegen, ist wissenschaftlich noch nicht belegt.

Bild

bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock

Ein Fisch aus der Gattung der Kugelfische bezirzt seine potenziellen Geliebten mit mysteriösen Kreisen auf dem Grund. Gefällt dem Weibchen die Form, bleibt sie in der Nähe und lässt sich begatten. Da soll noch jemand sagen, dass Kreativschaffende einer brotlosen Kunst nachjagen!

Bild

bild: watson / shutterstock

Bild

bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock

Clownfische können im Laufe ihres Lebens ihr Geschlecht ändern. Alle Clownfische kommen als Männchen auf die Welt und ändern dann, bei zu hohem Paarungsdruck, ihr Geschlecht.

Kleine Randnotiz punkto «Findet Nemo»: Die Geschlechtstransformation findet auch dann statt, wenn das Weibchen einer Gruppe verstirbt. Das älteste Männchen der Gruppe wird dann zum Weibchen und paart sich mit dem nächstältesten Männchen. Für Marlin und Nemo hätte dies bedeutet, dass ... okay. Lassen wir das.

Genereller Hinweis in Sachen Gebalze: Mach es nicht wie DIESE Typen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer, Emily Engkent

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

Die beliebtesten Listicles auf watson

7 der teuersten Serienflops der TV-Geschichte

Link zum Artikel

Der Knigge für jeden Beziehungsstreit ever – in 5 Punkten

Link zum Artikel

Einfach 10 kleine Smartphones, falls du gerade eines suchst

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

7 (nicht ganz ernst gemeinte) Tipps für deine perfekte Work-Life-Balance

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Liebe Pharmakonzerne, diese 9 Medikamente würden uns wirklich etwas bringen

Link zum Artikel

Das meistverkaufte Bier (das niemand kennt) und 9 weitere Bier-Fakten zum Tag des Biers

Link zum Artikel

10 Browser-Games, die dich den schlimmsten Tag im Büro überstehen lassen

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Damit du nicht in die Kostenfalle tappst: 7 Tipps zum Bezahlen auf Reisen

Link zum Artikel

14 Bilder, die zeigen, wie es ist, (endlich) zu Hause auszuziehen

Link zum Artikel

11 skurrile Dinge, die du tatsächlich im Internet kaufen kannst

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Das sind die 80 grössten Trümpfe im Kampf gegen den Klimawandel

Link zum Artikel

Was unser Leben am besten beschreibt? Diese 17 Plattencover-Memes!

Link zum Artikel

Hier kommen 28 Dinge, die dich sentimental machen, wenn du ein 80er/90er-Schulkind warst

Link zum Artikel

9 Netflix-Serien, die niemand abfeiert – obwohl sie es verdient hätten

Link zum Artikel

8 Rituale rund um Sex, Lust und Liebe aus aller Welt, die dich sprachlos machen werden

Link zum Artikel

5 Dinge, die uns Schweizern die Ferien direkt versauen

Link zum Artikel

9 Filme, bei denen deine Gefühle Achterbahn fahren – und zwar so richtig

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

5 Liebeserklärungen an 5 Serien aus meiner Kindheit

Link zum Artikel

13 interessante Auto-Gadgets, die sich (bisher) nicht richtig durchsetzen konnten

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Wie grün waren die Nazis?» und 15 weitere kuriose Bücher, die du noch nicht gelesen hast

Link zum Artikel

Siehst du den Fehler? 14 irrsinnige Insta-Fails von Influencern und Möchtegerns

Link zum Artikel

17 fragwürdige Yoga-Trends, die noch «hipstriger» als normales Yoga sind

Link zum Artikel

Wenn du diese 18 Dinge tust, bist du ein richtiger Tubel*

Link zum Artikel

7 Situationen, die du kennst, wenn du schon mal mit dem Nachtzug unterwegs warst

Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

Link zum Artikel

Die 7 Phasen eines jeden Büro-Jobs, den du je haben wirst

Link zum Artikel

9 Schweizer Gins, die du unbedingt mal trinken solltest

Link zum Artikel

5 traurige Beispiele, wie Menschen für Likes die Natur zerstören

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

«Meine Freundin stinkt, wie sage ich ihr das?»

Lieber Reto

Auweia! Das ist in der Tat eine fiese und verzwickte Situation. Ich verstehe, was du damit meinst, dass es unter euch Männern viel einfacher ist, so ein Thema quasi beiläufig auf den Tisch zu bringen, Tacheles zu reden, um dann sofort wieder zur Tagesordnung überzugehen. Dafür allen Respekt meinerseits. Ich würde mir öfters wünschen, dass wir Frauen allgemein etwas cooler und entspannter gegenüber «unangenehmen» Themen wären.

Aber wie du bereits richtig erkannt hast, ist nun Vorsicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel