Reisen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: imgur

Die bittere Realität des Zeltens – in 8 Punkten

Oh Zelt, du Unterkunft der Nomaden. Über Jahrtausende hast du uns Menschen Schutz geboten, uns auf Reisen begleitet und an Open Airs über deine gespannten Schnüre stolpern lassen. Aber kennen wir dich wirklich? Zeit für einen kleinen Realitäts-Check.



Das Aufstellen

Vorstellung nach 15 Minuten:

Bild

bild: watson/shutterstock

Realität nach einer Stunde:

Bild

bild: watson/shutterstock

Realität nach drei Stunden:

Bild

bild: watson/shutterstock

Die Location

Vorstellung:

Bild

bild: watson/shutterstock

Realität:

Bild

bild: watson/shutterstock

Reale Realität:

Bild

bild: watson/shutterstock

Der Platz

Vorstellung:

Bild

bild: watson/imgur

Realität:

Bild

bild: watson/imgur/shutterstock

Der Abend

Gemütliche Vorstellung:

Bild

bild: watson/shutterstock

Stechende Realität:

Bild

bild: watson/shutterstock

Die Sonne

Vorstellung:

Bild

bild: watson/shutterstock

Schweisstreibende Realität:

Bild

bild: watson/shutterstock

Der Regen

Vorstellung:

Bild

bild: watson/shutterstock

Realität:

Bild

bild: watson/shutterstock

Die Technik

Vorstellung:

Bild

bild: watson/shutterstock

Realität:

Bild

bild: watson/imgur

Der Duft

Vorstellung:

Bild

bild: watson/shutterstock

Realität:

Bild

bild: watson/shutterstock

Falls dir jetzt die Lust am «richtigen» Zelten vergangen ist:

Mit dem Zelt in die Ferien war sowieso gestern.

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Aber trotzdem: So schön kann Camping sein

Hier gibt es noch viel mehr Spass!

9 Situationen, in denen du merkst, dass du eher 30 als 20 bist ...

Link zum Artikel

Noch kein Advents-Outfit? Hier die Crème de la Crème unter den Weihnachtspullis 😂 

Link zum Artikel

Du musst dich neu bewerben? Dann mach's wie diese Alltagsgegenstände!

Link zum Artikel

«Vorsichtig fingern»: 17 üble Beweise dafür, dass China bessere Übersetzer braucht

Link zum Artikel

Was das Schweizer Sorgenbarometer WIRKLICH über uns aussagt 😉

Link zum Artikel

Die 8 absurdesten Geschenke, die das Internet zu bieten hat 🙈

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Alleine in der Winterzeit? So kriegst du deinen Schwarm – wenn es nach Filmen geht ...

Link zum Artikel

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link zum Artikel

Mit ihren «tierfreundlichen» Idiomen hat PETA den Vogel abgeschossen

Link zum Artikel

«Saminigginäggi» ist so etwas von gestern! 10 Samichlaus-Sprüchli für das Jahr 2018

Link zum Artikel

Dieses Skelett veräppelt die typischen Posen der Instagrammer – und es ist 🙌

Link zum Artikel

Diese 14 Bilder und Gifs geben dir den Glauben an die Menschheit zurück

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Treffen mit Freunden, damals vs. heute – in 5 Situationen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

15 Lustigkeiten im Schweizer ÖV, die dir deine Fahrt in vollen Zügen erleichtern

Link zum Artikel

12 Produktdesigner mit nur einem Ziel: Dich. Zu. Verarschen.

Link zum Artikel

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Reggae ist Unesco Weltkulturerbe! Darauf stossen wir an mit diesen 30 HAMMER-TRACKS

Link zum Artikel

9 Adventskalender, die wir dieses Jahr wirklich brauchen

Link zum Artikel

Hier ist eine Karte von jedem Schweizer Weihnachtsmarkt. JEDEM!

Link zum Artikel

Diese 26 lustigen Design-Fails lenken von deinen eigenen Fehlern ab (juhu!)

Link zum Artikel

Wie Spongebob meine Generation geformt hat

Link zum Artikel

Studenten und Faulenzer aufgepasst! Die 7 goldenen Regeln des Hinausschiebens

Link zum Artikel

Was mit dir geschieht, wenn du masturbierst – wenn man einem Arzt von 1830 glaubt 😄

Link zum Artikel

Die schwerste Zeit für Pendler ist angebrochen – so (über-) lebst du in vollen Zügen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ReziprokparasitischerSymbiont 07.07.2018 21:07
    Highlight Highlight Realität bei der Abreise: es regnet immer genau in der letzten Nacht und/oder beim Abbau des Zeltes, so dass man es zuhause zwecks Ttocknung nochmals aufbauen darf.
    Und Falls es nicht regnet, brauchts gar kein Zelt 🙃
  • Chili 05.07.2018 22:21
    Highlight Highlight Punkt 7 „die Technik“hat mich jetzt in Verlegenheit gebracht, sitze in der Natur unter dem Sonnensegel wo es drauf regnet und ich surfe durch das Netz und schreibe diesen Kommentar! 😬
  • Snowy 05.07.2018 14:31
    Highlight Highlight Gerade am Packen zum Zelten/Festival in den Bergen.

    Freude herrscht.
  • Luuki 05.07.2018 13:19
    Highlight Highlight Also bei mir übertrifft die Realität jeweils die Vorstellung. Kann aber auch daran liegen, dass ich ein Altpfader bin.
  • Bruno Wüthrich 05.07.2018 12:30
    Highlight Highlight Meine Freundin und ich gingen jahrelang zelten (ein Schlafzelt für maximal drei Personen). Das Zalt war jeweils nach zwanzig Minuten bezugsbereit. Bei der Abreise dauerte der Abbau auch nicht länger. Es ist alles eine Sache der Übung.
    Trotzdem sind wir heute mehrheitlich mit einem alten VW-Bus T3 unterwegs. Völlig autark übrigens, mit Solarpanels für 410 Watt auf dem Dach und zur Speicherung zwei Litium-Ionen - Batterien zusätzlich zur Starterbatterie. Wir kochen sogar elektrisch (der Gasgrill ist aber ebenfalls mit dabei).
    Allerdings: Bis der Bus schlafbereit ist, dauert es auch 20 Minuten.
    • lykkerea 05.07.2018 15:08
      Highlight Highlight Das ist so schön Bruno!
    • Raphael Stein 06.07.2018 17:46
      Highlight Highlight So guet Brüno!
  • HeforShe 05.07.2018 10:59
    Highlight Highlight Oder als Abwechslung auf dem Gelände zelten mit Katzen üben. Vielleicht sind wir nächstes Jahr mal woanders. 😊

    Nicht sonderlich hilfreich beim Aufbau - alles muss bepfötelt, drüber getapst oder drunter geschlichen werden - aber gute Laune in Niedlichkeitsformat.
    Benutzer Bild
    • Simsalabum 06.07.2018 06:02
      Highlight Highlight So süss. Das erinnert mich an die Nacht mit nassem Hund im Zelt. Das Büsi riecht sicher besser 😃.
  • paramountcake 05.07.2018 09:26
    Highlight Highlight Bei Platzregen:
    Vorstellung: „Ah schön wies tröpflet“
    Realität: „WAS HESCH GSEIT? MUESCH LÜTER REDE“
  • Gawayn 05.07.2018 09:10
    Highlight Highlight Wir sind auch keine Camper.
    Können aber Bedienungsanleitungen lesen.

    Ein Zelt sollte nicht auf dem Campingplatz das erste Mal aufgestellt worden sein.

    Welche Ausrüstung man wo mitnimmt, muss man sich vorher, darüber Gedanken machen.

    Das wir diese Regeln befolgten, hat uns mal ein sehr schönes Camping Erlebnis beschert
  • Simsalabum 05.07.2018 07:38
    Highlight Highlight Alles eine Frage der Ausrüstung und Vorbereitung. Bei uns klappts mit der Umsetzung der Vorstellung.

So viel CO2 könnte man mit einem Kurzstrecken-Flugverbot für Beamte einsparen

Parlamentarier und Bundesangestellte sollen bei Auslandsreisen innerhalb Europas auf das Fliegen verzichten – jedenfalls für Städte, die mit dem Zug in 8 Stunden erreichbar sind. Das fordern die Grünen. Das CO2-Einsparungspotenzial bei den Beamten ist gross, wie eine watson-Berechnung von ausgewählten Städten zeigt.

Fliegen belastet das Klima so stark wie kaum eine andere Tätigkeit – und dennoch jetten die meisten von uns rege durch die Welt. Genauso wie Politiker und Bundesangestellte.

Die Problematik rückt derzeit immer mehr in den Fokus – und von offiziellen Stellen wird ein vorbildliches Verhalten erwartet. Angestellten der Schweizer Bundesverwaltung sowie Parlamentariern ist es bisher freigestellt, für Dienstreisen den Zug oder den Luftweg zu wählen. Die Beamten nutzten diese Freiheit auch. Laut …

Artikel lesen
Link zum Artikel