Android
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
BildBild

Das Galaxy Fold ist eines der ersten Falt-Geräte, das Handy und Tablet in einem ist. gif: watson

Samsung und Huawei bringen Falt-Handys – Google passt darum Android an die neuen Geräte an

Mit Falt-Smartphones ändert sich die Bedienung der Geräte. Google wird sein Mobil-Betriebssystem Android daher stärker an den Einsatz in den neuartigen Auffalt-Smartphones anpassen.



Die Gerätekategorie bringe neue Wege, wie Nutzer mit den Geräten interagieren können, sagte Android-Chef Hiroshi Lockheimer der Nachrichtenagentur DPA auf der Branchen-Messe Mobile World Congress in Barcelona. Die Funktionen dafür würden zunächst gemeinsam mit den Herstellern entwickelt und dann in das Betriebssystem integriert.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das Samsung Galaxy Fold hat zwei Displays, das grössere ist faltbar. gif: the verge

Samsung zum Beispiel arbeitete bei seinem Smartphone Galaxy Fold zusammen mit Google daran, dass Apps auf dem kleineren Smartphone-Bildschirm auf der Aussenseite und dem Tablet-Display, das sich wie ein Buch auffalten lässt, synchron laufen.

Galaxy Fold

Das Galaxy Fold kann aufgeklappt drei Apps gleichzeitig ausführen. Bild: Samsung

Auch Huawei kooperierte mit Google bei der Entwicklung seines Falt-Telefons Mate X, bei dem das Tablet-Display im Gegensatz zum Galaxy Fold auf der Aussenseite bleibt.

So funktioniert das faltbare Huawei Mate X

abspielen

Video: watson/huawei

«Wir werden mit diesen ersten Geräten sehr viel darüber lernen, wie die Menschen sie nutzen» – und auch welche Lösungen App-Entwickler dafür finden, sagte Lockheimer. Es rechnet mit einem mehrjährigen Lernprozess wie zuvor zum Beispiel bei der Einführung von Touchscreens. Solange die Geräte-Kategorie der Falt-Smartphones so neu sei, werden Geräte-Hersteller noch direkt mit Google daran arbeiten müssen, um Lösungen für ihre konkreten Telefone zu finden.

Name der nächsten Android-Version ungewiss

Google steht in diesem Jahr vor der Herausforderung, für den Namen der nächsten Android-Version ein Dessert zu finden, das mit dem Buchstaben «Q» anfängt. Der Konzern gab den Weiterentwicklungen traditionell Namen von Süssspeisen in alphabetischer Reihenfolge. «Ich erinnere mich, wie wir am Anfang – so in der Cupcake und Donut-Ära – sagten: ‹Oh, wenn es zu Q oder Z kommt, das wird dann nicht so einfach. Aber damals schien das noch so viele Jahre entfernt›», sagte Lockheimer. Noch nicht entschieden sei, wie es mit der Namensgebung der Android-Versionen weitergehen wird, wenn das Alphabet durch ist.

Google will Android und Chrome OS nicht verschmelzen

Lockheimer bekräftigte, dass Google nicht vorhabe, seine beiden Betriebssysteme Android und Chrome OS zusammenzuführen. «Wir haben das Glück, zwei erfolgreiche Betriebssysteme zu haben», sagte er. «Aber diese Technologien sind unterschiedlich – und der Grund dafür ist, dass die Einsatz-Szenarien unterschiedlich sind.»

Googles Sprachassistent in Ländern mit Analphabetismus erfolgreich

Mit der stärkeren Integration von Googles Sprachassistent in Android habe die Smartphone-Nutzung in Regionen zugenommen, in denen Analphabetismus weit verbreitet sei. «Zuvor hatten die Leute vielleicht Angst, sich ein Smartphone zu holen, weil sie nicht lesen oder schreiben können», sagt Lockheimer.

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona haben Marken wie Xiaomi und Nokia wohl auch darum günstige Smartphones vorgestellt, bei denen man den Google Assistant per Knopfdruck auslösen kann. Bei Google heisst es dazu, eine Funktion der eigenen Smartphones der Marke «Pixel», bei der man den Sprachassistenten durch Zusammendrücken der Geräte-Kanten aktiviert, habe das Interesse von Konsumenten an einem eigenen Knopf dafür gezeigt. Im späteren Jahresverlauf sollen auch Smartphones von LG sowie der chinesischen Marken TCL und Vivo einen Assistant-Button bekommen.

Smartphone-Marktführer Samsung hatte dem hauseigenen Sprachassistenten namens Bixby bereits zuvor einen separaten Knopf an der Seite seiner Top-Modelle spendiert.

(awp/sda/dpa)

Huaweis Falt-Smartphone Mate X soll 2500 Franken kosten

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

OnePlus 7 Pro im Test: Kein Preishit mehr – lohnt sich der Kauf trotzdem?

Link zum Artikel

Beinahe hätte Nokia die Handy-Kamera neu erfunden – aber der Test enthüllt ein Problem

Link zum Artikel

iRobot Roomba i7+ – der Rolls-Royce unter den Roboterstaubsaugern im grossen Test

Link zum Artikel

10 Dinge zu Apples neuen AirPods, die nicht nur iPhone-User wissen sollten

Link zum Artikel

Beinahe hätte Samsung das perfekte Allzweck-Handy gebaut, aber es gibt da ein Problem ...

Link zum Artikel

Ich habe Huaweis Mate 20 Pro vier Wochen getestet – und das ist die ungeschminkte Wahrheit

Link zum Artikel

Das Shiftphone im Test – dieses Handy gibt dir ein verdammt gutes Gefühl, aber ...

Link zum Artikel

Warum ein 350-Franken-Handy das schnellste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Was am iPhone XS Max genial ist – und was mich brutal nervt

Link zum Artikel

Beinahe hätte UPC die perfekte TV Box gebaut, aber es gibt da ein, zwei Probleme

Link zum Artikel

Beinahe hätte Microsoft den perfekten Laptop gebaut, aber es gibt da ein Problem...

Link zum Artikel

Warum Huaweis P20 Pro das nützlichste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Samsungs Wunderwaffe im Test: Kann man mit dem Handy wie mit einem PC arbeiten?

Link zum Artikel

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

Link zum Artikel

Grosser Screen zum kleinen Preis – doch wie gut ist das Nokia 7 Plus wirklich?

Link zum Artikel

Top oder Flop? Das musst du über die neue Apple Watch wissen

Link zum Artikel

Wie in den 90ern: Der Mini-Super-Nintendo ist genau so cool, wie wir gehofft haben

Link zum Artikel

14 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter Geheimtipp ist

Link zum Artikel

14 Dinge, die jeder Mac- und PC-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

Link zum Artikel

14 Gründe, warum der Surface Laptop der fast beste Laptop ist, den ich je getestet habe

Link zum Artikel

7 Gründe, warum das neue iPad nicht nur für Schüler perfekt ist

Link zum Artikel

13 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen iMac-Killer wissen muss

Link zum Artikel

10 Gründe, warum das grosse iPad Pro (fast) perfekt ist für dich

Link zum Artikel

12 Gründe, warum das Zenbook das fast beste Laptop ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Warum Nintendos Switch die innovativste Spiel-Konsole ist, die ich je getestet habe

Link zum Artikel

Schön scharf! So schlägt sich das Sony Xperia XZ gegen das iPhone 7

Link zum Artikel

13 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

Link zum Artikel

iPhone SE: Dieser rosarote Zwerg hat mächtig Power

Link zum Artikel

12 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Handy grossartig ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Beardman 28.02.2019 10:13
    Highlight Highlight Huawei scheint sich etwas mehr Gedanken zum Design gemacht zu haben. Fügt sich alles viel besser zusammen als bei Samsung. Warten wir mal noch 2 Jahre und Otto Normalverbraucher kann es leisten.
  • Mr.President 28.02.2019 09:09
    Highlight Highlight Wenn Apple auch faltphone rausbringt, wechsle ich zu Toaster.
    • NotWhatYouExpect 28.02.2019 13:47
      Highlight Highlight @Watson: Bitte erinnere mich in 4 Jahren an diesen Post von Mr.President.
  • Maya Eldorado 27.02.2019 22:51
    Highlight Highlight Wie bruchsicher ist wohl die Faltstelle?
    Ich bin gespannt, wie sich das zeigt.

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Oppo entert die Schweiz. Im Gepäck haben die Chinesen eines der aktuell spannendsten Smartphones. Wir haben das Reno 5G ausführlich getestet und mit den ersten 5G-Handys von Samsung und Xiaomi verglichen.

«Oppo was?»

Wenn jemand mit dem Gedanken spielt, ein sündhaft teures 5G-Smartphone zu erstehen, denkt er oder sie als Erstes vermutlich nicht an Oppo. Im Grunde ist der aufstrebende chinesische Technologie-Gigant – weltweit immerhin bereits der fünftgrösste Handy-Hersteller – hierzulande ein unbeschriebenes Blatt. Im April hat uns Swisscom aber verblüfft und das neue 5G-Mobilfunknetz nicht etwa mit Samsung oder Huawei, sondern mit Oppo lanciert. Genauer gesagt mit dem Oppo Reno 5G, das …

Artikel lesen
Link zum Artikel