Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Es seien nicht die Frauen, sondern die Männer, die unterdrückt werden. Oder genauer gesagt: die Beta-Männchen. Denn sie kriegen nicht den Sex, den sie doch grundsätzlich verdienen würden. 



Was passiert mit dem Mann nach dem Feminismus? – Schlimmes! – sagt eine dunkle Ecke des Internets, die sich das «Incel-Movement» nennt. «Incel» steht für involuntary celibates also für unfreiwillige Zöllibatäre. Das sind wütende Männer, die davon überzeugt sind, dass ihnen die Welt bedingungslosen Sex schuldig ist. 

Die Männer sind die wahren Opfer der Weltordnung, sagen die Incels. Aber nicht alle Männer. Nur die Beta-Männer. Nicht die sogenannten «Chads», in deren Schatten alle anderen Männer leben müssen. Laut Szenen-Memes sind Chads die stereotypen, sportlichen Jungs. Die, die den ganzen Sex abbekommen, der den anderen fehlt. Chads gelten aber laut Incels in den meisten Fällen als dumme, uneinfühlsame und aggressive Macker. Umso frustrierender, dass sie bei den Frauen trotzdem landen. Dieses Phänomen erklären sich die Incels dadurch, dass die aller meisten Frauen eben «Stacys» seien. Was in ihrem Verständnis so viel wie willige, aber wählerische Schlampen bedeuten muss.

Image

bild via knowyourmeme

Ironischerweise findet der Begriff Incel seinen Ursprung bei einer jener Stacys. Eine unbekannte Frau richtete – aus Mitleid getrieben und mit wohlwollender Absicht – eine Webseite ein, auf der sich Männer, die sich schwer mit der Partnersuche tun, austauschen können. Dort tauchte der Begriff Incel zum ersten Mal auf. Nun hätte ja eigentlich ein schöner Austausch über die gemeinsamen Probleme und eventuellen Lösungsansätze stattfinden können. Man hätte sich gegenseitig unterstützen und bestärken können. Man könnte sich auch durchaus vorstellen, dass der eine oder andere Incel sich in seiner Bestärkung einem Chad angenommen hat oder sich gar der Pick-Up-Artist-Szene angeschlossen hat, um eine umfängliche Einführung in die geheimnisvolle Kunst des heterosexistischen Abschleppens zu erhalten. Aber das war alles nicht der Fall.

Die unfreiwillig Sexlosen zogen sich stattdessen zurück. In obskure Diskussionsforen, in denen sie ihre kleinen Verschwörungstheorien heran züchteten. Auf dem Forum incels.me gibt es zum Beispiel gleich mehrere Diskussionsbeiträge zum Thema «How to inflict lasting emotional damage on a woman – wie kann man einer Frau dauerhaften emotionalen Schaden zufügen?». Die beliebte Internetseite reddit.com hat die Unterkategorie «Incels» letztes Jahr sogar wegen eskalierender Gewaltfantasien geschlossen. Die Diskussionsgruppe zählte damals rund 40'000 Mitglieder.

Markus Theunert vom Dachverband der Schweizer Männer- und Väterorganisationen schreibt auf Anfrage von watson folgendes:

Image

Symbolbild.

In der Tat sehen sich die Incels als derartige Feminismusopfer, dass ihnen der Standardsexismus zu langweilig ist. Statt Frauen im klassischen patriarchalen Sinn auf sexuelle Objekte zu reduzieren, die es von Männern zu erobern gilt, sehen die Incels in ihnen die Kontrahentinnen ihrer Lust. Unter der (noch nicht geschlossenen) Reddit-Kategorie «Foreveralone» schreibt ein bereits gelöschter User folgendes:

«Der weibliche Teil dieser Spezies hat all seine Menschlichkeit verloren. Frauen sind zu Femoiden, zu Robotern geworden, die keine Empathie mehr kennen. Sie jagen nur ihrer Lust von einem Chad gefickt zu werden nach und diskriminieren alle anderen Männer, indem sie ihnen Zuneigung und Beischlaf verweigern. Sie verdienen keinen Respekt. Und die Diktatur des Feminismus ist ein Witz.»

Wieso frustrierte Männlichkeiten lieber Frauenhass als Systemkritik formulieren, erklärt Soziologe und Männlichkeitsexperte Theunert so: «Männer begreifen noch viel seltener als Frauen, dass sie nicht per se als Mann geboren wurden, sondern dass die Gesellschaft sie zu einer bestimmen Männlichkeitsnorm erzieht.» Erst wenn man dies anerkennt, versteht man, dass die Welt unfaire Verhältnisse schafft; zum Beispiel Schönheitsideale. Theunert konstatiert: «Viele Männer trauen sich (noch) nicht diese Tatsache wahrzuhaben. Schliesslich ist es einfacher den maskulinen Autopiloten einzulegen und sich zu beklagen, dass die Welt nicht richtig tickt, währenddem man doch selber alles ‹richtig› zu machen scheint. Auf jeden Fall einfacher, als sich selber die Frage zu stellen, wer und wie bin ich und was für ein Mann möchte ich sein.» 

Image

Zu diesem Bild schreibt ein selbstbezeichneter Incel: «Gleiches Bild, nur beim rechten habe ich meine Knochenstruktur um 1.5 Zentimeter verschoben. Aber ihr sagt ja immer, dass es nicht ums Aussehen ginge!»  bild via mutuallity

Verzweiflung mit Taten

Die Frustration der Incels bleibt jüngst nicht nur eine digitale Verschwörungstheorie, die sich einer Analyse den eigentlichen Gesellschaftsverhältnissen verweigert. Die Verzweiflung zog Taten nach sich. Alek M., der Ende April in Toronto mit einem Fahrzeug in eine Menschenmenge fuhr und dabei zehn Menschen tötete und 15 weitere verletzte, schrieb kurz vor seiner Tat auf Facebook:

«The Incel Rebellion has already begun! We will overthrow all the Chads and Stacys!»

Im Zuge dessen distanzierten sich einige wenige Incels auf incels.me von den Geschehnisse in Toronto. Andere gratulierten dem Attentäter jedoch medial. Das sei «genau das Lebenselixier», das er brauche, schreibt ein Nutzer und fügt an: «Wir müssen die Normies in ständiger Angst halten.» Ein Nutzer namens «gstrvtrp» schreibt: «Die Nachricht verbreitet sich. Wir sind jetzt Mainstream.»

Auf Twitter sorgte indes der folgende Wortwechsel für die Einsicht, dass die unfreiwillig Sexlosen in einer gefährlichen Subrealität der Frustration leben.

Übersetzung des Tweets

A: Wenn die kanadische Regierung eine staatlich organisierte Partnerinnen-Verteilung einführen würde, garantiere ich, dass jene Attentate aufhören würden.

B: Das ist nichts, worüber man Witze reisst ... nur weil man es nicht schafft, eine Beziehung zu pflegen, rechtfertigt das doch keine Mordverbrechen und die Verletzung von Menschen. Denkt ihr nicht auch?

C: Wir machen keine Witze. Staatlich erzwungene Partnerinnen. JETZT.

24 krass sexistische Werbungen, die tatsächlich mal gedruckt wurden

Der Feminismus nervt wirklich! Da kann Mann den Frauen nicht mal mehr nachpfeifen!

Play Icon

Video: watson

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Mit diesen 9 Filmfakten kannst du an Weihnachten deine Verwandten nerven

Link to Article

Auf diesen 7 Schweizer Märkten käme sogar der Grinch in Weihnachtsstimmung

Link to Article

«Cold War» gewinnt Europäischen Filmpreis – Furz an die Adresse Russlands

Link to Article

Mit diesen 9 Geschenken kannst du deine besten Freunde beeindrucken 

Link to Article

Bevor du einen Fehlkauf machst: Welcher hässliche Weihnachts-Pullover passt zu dir?

Link to Article

Warum sich gerade die ganze Welt über einen riesigen Stinkefinger amüsiert

Link to Article

Wie echt schmeckt Vegi-Fleisch? watson macht den Blindtest

Link to Article

Frau denkt, sie schwimmt mit Delfinen – aber es waren Orcas 😳

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Verein sagt, Kita-Kinder sind dümmer – jetzt hagelt es Kritik

Link to Article

Die 11 merkwürdigsten Dinge aus der Pornhub-Studie

Link to Article

Ü-ürü-üüü! Diese 13 Beispiele zeigen, wie absurd Sprache sein kann

Link to Article

Eine Studie beweist: Filme mit weiblichen Leitfiguren bringen mehr Geld

Link to Article

«Meine Beziehung ist eingeschlafen – was kann ich dagegen tun?»

Link to Article

Diese 10 Netflix-Serien haben 2018 am schlimmsten süchtig gemacht

Link to Article

Was wurde aus den Stars deiner Lieblings-Weihnachtsfilme? Hier kommt die Antwort

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

Der neue Spider-Man-Film ist wie ein LSD-Trip ab 6 Jahren

Link to Article

Indischer Essenskurier nascht von der Lieferung – und wird entlassen

Link to Article

4 watsons zeigen dir, wie du aus Papier etwas (mehr oder weniger) Tolles basteln kannst 🙈

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Britische Forscher geben Tipps: So nimmst du an den Feiertagen nicht zu

Link to Article

Clive ist doof

Link to Article

So klingt es, wenn genervte Eltern wirklich ehrlich sind

Link to Article

Das Internet explodiert gerade mit Hasstiraden gegen YouTube – das steckt dahinter

Link to Article

Liebe watson-User: Bei aller Liebe – was nervt euch am Fahrstil des Partners?

Link to Article

National Geographic: Das sind die besten Fotos des Jahres

Link to Article

Dieser Teaser zur Staffel 3 von «Stranger Things» wirft eine Menge Fragen auf

Link to Article

Achtung! Darum solltet ihr auf keinen Fall etwas in euren Bart stecken

Link to Article

Australier trauern um  Mucki-Känguru Roger

Link to Article

18 Spiele für Gross und Klein, die unter jeden Weihnachtsbaum passen

Link to Article

Er fotografiert Kinder mit Down-Syndrom – das Motto: «Sieh uns mit anderen Augen»

Link to Article

Je mehr Leichen desto Krimi – die Reportage vom «Wilder»-Dreh

Link to Article

Knast-Rapper 6ix9ine bekommt (moralische) Unterstützung – von seiner Freundin

Link to Article

Ich bin für 1.99 Euro zum Ballermann geflogen – ein 24-Stunden-Report

Link to Article

Diese Filme und Serien dürfen 2019 auf einen begehrten Golden Globe hoffen

Link to Article

Ist ausgerechnet Netflix mit «Roma» das Kinowunder des Jahres gelungen?

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Dieser Junge hat soeben ein 100-jähriges Verbot gekippt – mit einer 1A-Begründung 💪

Link to Article

Harvard-Professor sagt, wie viele Pommes als Beilage gesund wären – und wir so: Tchuligom?

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

168
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
168Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • lainelulinkelu1510 19.05.2018 17:52
    Highlight Highlight Der Artikel ist unglaublich lustig. Journalismus kann man das ja nicht nennen. Auch zeigt er wunderbar, dass Incels und extremistische Feministen perfekt zusammenpassen.
    Beide ausrotten und Frohsinn für Alle ist gesichert.
    (Achtung: Das ist Satire)
  • Klangkartoffel 18.05.2018 23:38
    Highlight Highlight Ich finde den Zusammenhang mit dem Anschlag von Toronto interessant. Mir hat ein Geschichtsprofessor mal erklärt, seiner Meinung nach geht ein Grossteil des heutigen Konflikts im nahen Osten auf sexuelle Frustration der jungen Männer zurück (nicht der älteste Nachkomme, daher kein Geld und somit traditionell auch keine Chance auf eine gute Heirat, bzw. eventuell überhaupt keine). Das geht ziemlich in die gleiche Richtung. Das ist jetzt natürlich eine krasse Vereinfachung der Fakten, aber wenn man ein wenig darüber nachdenkt ists schon interessant..
    • brooklyn94 19.05.2018 21:32
      Highlight Highlight das ist die theorie von barney stinson von how i met your mother. das alles böse aufgrund von sexueller frustation kommt haha
    • Dominic Marc Morgenthaler 20.05.2018 07:49
      Highlight Highlight Ich weiss wir reden über einen fiktiven Charakter einer Serie, aber verfucht hört sich das logisch an!!!
    • Toastface Chillah 20.05.2018 09:40
      Highlight Highlight Hatten nicht auch Freud, C. G. Jung oder Adler ähnliche Argumente als Antrieb des menschlichen Handels definiert (ich bin mir leider nicht mehr ganz sicher welche zwei der drei Herren)? Ich glaube mich erinnern zu können, dass uns mein damaliger Philosophielehrer am Gimy lange Zeit vor "How I met your mother" diese Theorie erklärt hat...
  • whoozl 18.05.2018 18:22
    Highlight Highlight Die Emanzipation bzw. das gestärkte Selbstbewusstsein der Frauen führt halt zu teilweise überschiessenden Reaktionen auf beiden Seiten. So wie diese Incel's ihre Vorstellungen davon haben, dass der Staat Ihnen allen Ernstes eine Sexpartnerin schuldet, gibt es auch Frauen, bei deren "Gender Studies" das männliche Geschlecht gar nicht mehr vorkommt, oder wenn, dann als Wurzel allen Übels in dieser Welt.
    Männer sind aufgefordert, sich eben auch zu emanzipieren und nicht die Opferrolle zu zelebrieren. Und das heisst, dass es im Leben um mehr geht, als nur dem anderen Geschlecht zu gefallen!
    • Dominic Marc Morgenthaler 20.05.2018 07:57
      Highlight Highlight Also, Frauen, wen wir den pauschalisierenden Ausdruck hier mal verwenden wollen, dürfen vorzugsweise mal selbst entscheiden ob sie überhaubt was von Männern wollen oder wie hoch ihre Ansprüche sind. Ich denke, gesenktes Selbstbewusstsein dieser Männer, gepaart (in diesem Zusammenhang ein besonders witziger Ausdruck :-) ) mit dem Anspruch die "unerreichbaren" als persöhnliches Grundrecht zu deklarieren, ist das Problem und nicht das gesteigerte Selbstbewusstsein eines Geschlechts welche über Jahrhunderte Mensche zweiter Klasse waren!
  • Aroki 18.05.2018 16:37
    Highlight Highlight Je mehr Raum man solchen Themen gibt, umso grösser werden Sie.
  • Baeri19 18.05.2018 15:39
    Highlight Highlight Zum Glück vor 1 1/2 Jahren doch noch eine super Frau gefunden! Mit 30. War der Verzweiflung nahe. Dann plötzlich mit 30 der Jackpot!
    • River 19.05.2018 00:08
      Highlight Highlight Cool! Ich musste auch erst 34 werden, dafür dann Jackpot, so richtig! Seit über 3 Jahren.
  • Amy Farrah Fowler 18.05.2018 12:57
    Highlight Highlight Um das ganze mal zusammenzufassen:

    Mann ist frustriert weil Frau sich Mann nicht als Sexobjekt ausliefert obwohl als Sicht von Mann dass der Job von Frau ist?!

    Ecklig sowas! Als ob einem Mann Sex zustehen würde nur wel er ein Kerl ist?!
  • River 18.05.2018 12:29
    Highlight Highlight Züri-Altstetten hat jeden Falls schon aufgerüstet gegen allfällige Anschläge von Incels: Anti-Lastwagenanschlag-Sperren
    User Image
  • HAL9000 18.05.2018 12:03
    Highlight Highlight Ganz ehrlich, Incel ist ein alter Hut.
    Gönnt euch mal eine Zeit lang 4chan im speziellen, das eine Board ;)
    Gönnt euch auch mal 8chan (google hilft)...
    Neu ist aber der Aufruf zur Attacke, den ich unkommentiert lasse, wo bei den Chan-Boards eher einander zum Suizid geholfen wird.
    Hach jaa, das Internet... so ein toller Ort.
  • Sarkasmusdetektor 18.05.2018 11:59
    Highlight Highlight Um diese unsinnigen Theorien zu widerlegen, muss man nur mal auf die Strasse gehen und die Augen aufmachen. Da sieht man sehr schnell, dass selbst die hässlichsten Menschen trotzdem paarweise rumlaufen und Kinder kriegen. Ich dachte auch lange, es liege an meinem Aussehen, dass ich keine Frauen abkriege. Irgendwann hab ich dann mit Kampfsport angefangen, mein Selbstvertrauen ist gestiegen, mein Auftreten hat sich geändert und plötzlich lief es. Meine Knochenstruktur musste ich dafür nicht ändern.
    • D(r)ummer 18.05.2018 12:40
      Highlight Highlight Team Kampfsport.
      Bei mir dasselbe ;)
    • lilie 18.05.2018 13:33
      Highlight Highlight Was für eine tolle Geschichte! 😀

      Bei mir wars so, dass in unserer Schule die Mädchen immer von den Jungs rumgeschubst wurden. Als ich dann mit Judo angefangen habe, hab ich Selbstbewusstsein bekommen und den Jungs eine lange Nase gedreht!

      Später hatte ich auch kein Problem damit, mich auf Jungs, die mir gefielen, einzulassen.

      Ein gesundes Selbstvertrauen ist die halbe Miete! Für Männchen und Weibchen!
  • zialo 18.05.2018 11:55
    Highlight Highlight Jeder Incel war einmal ein schulpflichtiges Kind. Knaben werden immer noch falsch erzogen. Das Prinzip sei erfolgreich und arbeite viel, Frau, Glück und Liebe folgen daraus wurde bei der Einführung der Schulpflicht zu einem Bildungsinhalt. Ehefrauen waren darin das Komplement zum arbeitenden Mann, sie sollten ihn zuhause (er)tragen und gefügig sein. In den vergangenen Jahrzehnten (Schweiz 1992) hat man das Anrecht auf das Bestimmen über den Körper der Frau in der Ehe zwar gestrichen, aber die anderen Vorstellungen führen Männer immer noch in die Irre.
    • Dominic Marc Morgenthaler 20.05.2018 08:01
      Highlight Highlight Was du schreibst ist traurige Warheit!
      Gut geschrieben ünrigens!
  • Klischee 18.05.2018 11:28
    Highlight Highlight So Leute machen mich hässig.

    Diese paar Millimeter machen nichts aus wenn man einen guten Charakter hat. Habe Psoriasis seit klein auf, meine ganze Haut ist übersäht mit Schuppenflechten. Trotzdem habe ich eine Freundin, und sie war nicht die einzige!

    Was soll das ganze? Sind wir mittlerweile so verweichlicht das wenn man keine/n Partner/in findet gleich das ganze System stürzen will?

    Also echt. Und über so etwas wird noch geschrieben!



  • Janis Joplin 18.05.2018 10:59
    Highlight Highlight Öhm...und "solche" wundern sich echt noch warum sie keine Frau "abkriegen"?
    Abgesehen davon dass Frauen keine Dienstleister für allfällige Sexgelüste der Kerle ist, wäre ein tiefes Insichgehen und Loslassen der Opferrolle angebracht. Aber wie schon Jostein Gaarder sagte: Wenn das Hirn so einfach aufgebaut wäre um es zu verstehen, wären wir zu dumm, es zu begreifen. Dort liegt der Haken - und nicht am Aussehen. Aber wer natürlich nie schuld ist...
  • El diablo 18.05.2018 10:28
    Highlight Highlight Die bleiben auch Incels, solange sie ihre Zeit auf so Foren verschwenden, statt ein Gym, einen Coiffeur und einen anständigen Kleidungsladen aufzusuchen. An diesen 3 Orten kann man sehr schnell vom Incel zum Chad werden. Der Youtube Channel "Based Zeus" ist auch sehr hilfreich.
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 18.05.2018 09:17
    Highlight Highlight Früher gab es doch den Witz:
    "Wie nennt man Männer, die Frauen-in-der-Küche-Witze machen?"
    Antwort: "Singles"

    Heute heisst das ganze Incel.
  • Flickii 18.05.2018 09:06
    Highlight Highlight Aber auch diese Aussage: The difference between Chad and non-Chad is literally a few millimeters of bone. Aber diese paar Millimeter können viel ausmachen, wie man auf den Bilder sieht. Anstatt sich über diese Millimeter aufzuregen und alle anderen dafür verantwortlich zu machen, könnten sie andere Vorteile besser ausspielen. Gerade der Typ auf dem zweiten Bild hat auch sehr ungepflegte Haare. Er könnte sie schneiden. Eine schmeichelnde Frisur macht schon viel aus!
    • Silverstone 18.05.2018 10:27
      Highlight Highlight Genau das hab ich auch gedacht...
      Und schlussendlich sind es deine Taten die dich zu dem machen was du bist...
      Erfolg macht sexy, Humor macht sexy, Intelligenz mach sexy...
    • Flickii 18.05.2018 12:57
      Highlight Highlight Absolut!
  • HeforShe 18.05.2018 08:49
    Highlight Highlight Diese Männer verlangen, dass der Staat ihnen ein weibliches Objekt zur Seite stellt, damit sie ihre sexuellen Bedürfnisse ausleben können, obwohl sie keinen Funken Respekt für "Femoids" als MENSCH haben.

    Frauen in derselben Situation adoptieren zwei + n Katzen aus dem Tierheim.
    • Menel 18.05.2018 11:19
      Highlight Highlight Dabei ist die Anzahl Sexarbeiterinnen für Männer wesentlich höher als für Frauen...
  • D(r)ummer 18.05.2018 08:48
    Highlight Highlight Wegen solchen Sachen überlege ich mir ob es doch besser ist, wenn wir den Planeten nicht verlassen.

    Planet Incel am Rande unserer Galaxis wäre ein übler Ort.
    • lilie 18.05.2018 11:34
      Highlight Highlight @D (r)ummer: Umgekehrt wäre das Gute daran, dass sich das Problem in 100 Jahren von allein gelöst hätte. 😉
  • flugi777 18.05.2018 08:19
    Highlight Highlight Sich als Opfer fühlen und das das restliche Incelszeugs...irgendwie erinnert mich das stark an Narzissmus und das ist definitiv nicht zu unterschätzen.
  • Gawayn 18.05.2018 07:51
    Highlight Highlight Da wird einem ja übel!
    Die sollten zu Recht keine Frau abkriegen.

    Frauen darauf zu reduzieren, für Sex verfügbar zu sein...
    Einfach widerlich!

    Ich zitiere mal aus Madonnas "Frozen":
    "You waste your Time with Hate and Regrets.."

    Willst du ein Mann sein und so wahr genommen werden.
    Dann benimm dich wie einer und heul nicht rum!
    • flugi777 18.05.2018 08:06
      Highlight Highlight Sehr richtig! Aber geh mal auf all die Flirt Apps und social Apps wie Stizzle zum Beispiel. Dort tummeln sich sehr viele die genau so denken. Ich bin anständig und beleidige nie einen Mann, aber wenn ich schon übelst beschimpft werde weil ich kein Foto von mir schicken möchte dann frage ich mich schon langsam. Der Respekt gegenüber Frauen hat meiner Erfahrung nach massiv abgenommen. Schade für die anständigen...
    • Gawayn 18.05.2018 08:50
      Highlight Highlight Was gehst du auch auf so flirt Apps?

      Willst du einfach rumflirten, dann werden die potentiellen Kandidaten wissen wollen mit wem sie flirten.

      Willst du tiefgründige Gespräche, dann melde dich auf ein entsprechendes Forum.

      Aber willst du einen Mann fürs Leben, geh in die Realität.
      Der Mann der dir von Angesicht zu Angesicht gegenüber steht, vom dem ist mehr Respekt zu erwarten, als der in der trügerischen Anonymität des Net, schlecht über dich schreibt.
    • satyros 18.05.2018 11:05
      Highlight Highlight @Gawayn: Nur weil man sich auf einer Flirtapp anmeldet, heisst das noch lange nicht, dass jeder dahergelaufene Pinkel ein Anrecht auf irgendwas hat. Und sei es "nur" ein Bild.
      Wer Leute beschimpfen will, ist auf einer Flirtapp definitiv am falschen Ort.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Skeptischer Optimist 18.05.2018 07:38
    Highlight Highlight Erkenntnis aus diesem bizarren Trend: Die digitale Kommunikation ist ein Katalysator für merkwürdige Ideen. Nicht nur diese.
  • Braindead 18.05.2018 07:07
    Highlight Highlight Ich hege kein Verständnis für diese Incels und verstehe auch das sich hier viele über sie lustig machen. Trozdem starte ich jetzt mal diesen unsäglichen whataboutism und denke, wären die Geschlechterrollen hier anders rum, würde man den Sübdenbock doch eher auch in der Modelindustrie und in der Werbung suchen.
    ⚡️⚡️⚡️⚡️
    • cleo the leo 18.05.2018 09:21
      Highlight Highlight Der Experte sieht das Problem ja bei der Gesellschaft und ihren Schönheitsidealen.. da kann man Werbung und Models auch ohne umgekehrte Geschlechterrollen schon mitzählen, oder etwa nicht?
    • Braindead 18.05.2018 10:26
      Highlight Highlight Richtig, ich dachte aber vorwiegend an die Komentarspalte..... Und wie gesagt ich habe echt keine nähe zu diesr Bewegung. Ich wollte ledglich nochmals darauf aufmerksam machen, dass es stark vereinfacht ist sich nur über diese „Deppen“ lustig zu machen. Selbst wenn sie eine so herrliche Angriffsgläche bieten.....
    • Braindead 18.05.2018 10:44
      Highlight Highlight Musste zwar (beim nochmals durchlesen) gerade erfreut feststellen, dass die Kommentarspalte auch gar nicht so schlimm ist, wie ich sie von gestern Nacht im Kopf hatte als ich heute mein Text verfasste.....
      Hat doch auch viele konstruktive Kommentare darunter......
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ökonometriker 18.05.2018 05:00
    Highlight Highlight Das Versprechen des Kapitalismus, dass sich Leistung lohnt, funktioniert sehr wohl auf dem Balzmarkt. Nur definiert auf jedem Markt der Empfänger, wie viel ihm die Leistung wert ist.

    Ich kann ein Produkt bauen, das ich super finde - nur wenn es sonst niemand mag ist es wertlos. Ich kann mich und mein Verhalten super finden - nur wenn mich niemand mag ist das wertlos. In beiden Fällen muss man das Angebot eben anpassen und z.B. das Verhalten ändern um Erfolg zu haben. Keiner kauft das Produkt nur weil man herumheult.
  • wipix 18.05.2018 04:26
    Highlight Highlight Der Fokus dieser Männleins ist falsch, die Projektion ist falsch,.
    Sich ändern wollen bedeutet sich ändern wollen, und nicht die anderen Sollen.
    Viele Frauen haben den Incels viel voraus und spielel gekonnt und manchmal auch weniger mir Ihren Vor-und nachteilhaften Atributen. Nehmen was man hat und ausprobieren!
    User Image
    • wipix 18.05.2018 09:22
      Highlight Highlight 🤣vor dem schreiben dieses Kommentares habe ich den „Handy-Sucht-Tip“ Artikel gelesen und testweise mein Display auf Schwarz/Weiss umgeschaltet....
      Das kommt dabei raus, wenn man sich selber UND anderen helfen möchte!!🤣
    • D(r)ummer 18.05.2018 13:00
      Highlight Highlight Mit blauen Haaren hätte er in Barcelona eventuell Chancen^^
  • slick 18.05.2018 00:42
    Highlight Highlight Dass ein Ungleichgewicht bzgl sexuellem Verlangen zwischen den Geschlechtern besteht, beweisen die Zahlen zur Prostitution. Wobei Frauen wohl nicht weniger Sex wollen, wahrscheinlich aber eher mit ihrem Freund/Mann, da Gefühle oder zumindest ein gewisses Vertrauen für Frauen wichtiger sind. Deshalb kann ich die Frustration dieser Incels ein Stück weit verstehen. Aber sie sollen ihr Problem so lösen, wie es die meisten Männer tun: Prostituierte, und für Schweizer Männer: Tinder im Ausland.
  • Admiral William Adama 17.05.2018 23:53
    Highlight Highlight An die einsamem Männer

    Das Selbstvertrauen einer Frau euch gegenüber ist meist allein von euch abhängig.

    Viele Frauen könnten eventuell auch Selbstzweifel haben. Sie glauben eventuell aufgrund von oberflächlichen Kleinigkeiten beurteilt/verurteilt zu werden.
    Hie und da ein Kompliment und ein ehrliches Auftreten (sich nicht verstellen) kann Wunder bewirken, MUSS aber nicht.
    Und statt sich Abends mit boshaftem Gedankengut im Internet zu beschäftigen, könnten Sie doch ausgehen, sich weiterbilden, sich mit Familie und Freunden beschäftigen usw.



    • lilie 18.05.2018 12:10
      Highlight Highlight @Admiral: Sehr schöne Anmerkung!

      Ich meine, es ist ja auch nicht so, dass es erst seit gestern sexuell frustrierte Männer gibt. Die mussten sich früher doch auch irgendwie behelfen. Dann sind sie halt über die Weltmeere gesegelt, haben ein Königreich gegründet oder sind Drachen töten gegangen.

      Es gibt immer etwas zu tun! (sagt Hornbach nöd umesuscht)

      (Sexuell frustrierte Frauen tun übrigens seit Anbeginn der Zeiten immer das Gleiche: Mit Freundinnen über die Männer lästern, shoppen gehen und Schokolade essen).

      Kurz und gut: Es gibt immer eine Alternative zum Zuhause-sitzen-und-rumjammern!
  • Ratatvisker 17.05.2018 22:59
    Highlight Highlight Das sind dann doch dieselben, welche sich zuvor über die "friendzone" aufregen? Also die welche das Gefühl haben, dass die Frauen ihnen sexuelle Erfüllung schulden, da sie ja nett sind?
    • flugi777 18.05.2018 08:09
      Highlight Highlight Richtig. "Arrogant" darf man nicht sein, aber nett eben auch nicht.
  • ND_B 17.05.2018 22:42
    Highlight Highlight Ich hege seit langem eine gewisse Faszination für solche Randgruppen und lese gerne in den Foren und Subreddits dieser Communities. Nicht weil ich ihrer Meinung bin, sondern weil ich es einfach spannend finde.

    So etwas toxisches, erbärmliches und gleichzeitig brandgeführliches wie die Incel-Community ist mir noch nie untergekommen. Da wird diskutiert wie man am besten eine Frau vergewaltigt. Amokläufer verehrt. Die meisten denken mit 15 nie mehr eine Frau zu bekommen. Und wenn sich dann doch eine erbarmen würde, dann bitte nur eine Jungfrau 8+. Dann diese komische Fixation aufs Kinn..
    • flugi777 18.05.2018 08:12
      Highlight Highlight Krank...also bin ich als Frau von Pick-up Artists und Incels umgeben...wirklich toll. Ich gebe mir grosse Mühe jeden Mann mit Respekt zu behandeln, aber diese "extremen Sorten" verändern meine Haltung langsam aber stetig auch wenn ich mich dagegen wehre. Traurig.
    • Masta Ace 18.05.2018 10:27
      Highlight Highlight Nein, du bist nicht nur von Incels und Pickup Artist umgeben. Das sind lediglich eine Randgruppen. Ich hoffe, du verlierst nich deinen Glauben an anständige, gute Männer.
    • glüngi 18.05.2018 11:58
      Highlight Highlight @flugi777 also wenn du so weitermachts wirst du früher oder später einfach selbst als weiblicher incel enden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Butschina 17.05.2018 22:35
    Highlight Highlight Also mir ist ein Betamännchen lieber als ein Machoalphamännchen.
    • Alnothur 18.05.2018 00:53
      Highlight Highlight Die paar Leute, die ich je sowas sagen hörte, waren dann meistens die, die man eine Woche später mit dem Machotypen am Arm herumspazieren sah :P
    • Butschina 18.05.2018 03:19
      Highlight Highlight Ok ein Incelbetamännchen dann doch auch nicht
    • kettcar #lina4weindoch 18.05.2018 08:51
      Highlight Highlight Lindaa, mit deinem Profilbild wärst du vielleicht etwas für Emma Amours' Fussfetischisten? :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • DichterLenz 17.05.2018 21:53
    Highlight Highlight Houellebecq hat das in "Ausweitung der Kampfzone" doch schon perfekt auf den Punkt gebracht.
    • huba buba 18.05.2018 07:41
      Highlight Highlight Danke. Das ging mir auch druch den Kopf.
  • x4253 17.05.2018 21:45
    Highlight Highlight Es gibt Sub-Reddits zu dem Thema. Die absoluten Perlen dazu liefert aber r/IncelTears.

    und ja, die haben absolut ein Rad ab.
  • Menel 17.05.2018 21:43
    Highlight Highlight Zum alpha- und beta-Mythos noch was:

    Play Icon
    • LeChef 17.05.2018 22:41
      Highlight Highlight Und dieser Schwachsinn überzeugt dich wirklich, Menel..?
    • Mutzli 17.05.2018 23:12
      Highlight Highlight Nicht das Adam Ruins Everything jetzt Nobelpreiswürdig ist, aber das Segment stimmt absolut. Das der Erfinder des Alpha-Tier Begriffs schon vor langer Zeit eingesehen hat, dass dieser auf vollkommen falschen Annahmen beruht und seither viel Energie investiert hat seinen alten Fehler wieder gut zu machen ist schlicht Fakt. Das ich in der Prim das noch so mit Alphatieren gelernt habe, ändert nicht am Konsens der Biologie, dass das Konzept nicht stimmt. Wüsste also nicht was daran Schwachsinn sein sollte.
    • Mutzli 17.05.2018 23:16
      Highlight Highlight Kurzes Video von L. David Mech, der eben diesen Begriff popularisiert hat und aufgrund der Datenlage seine Meinung revidieren musste:
      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ms. Song 17.05.2018 21:41
    Highlight Highlight Bei den Typen scheiterts nicht wegen ihrem Aussehen, sondern wegen ihrem Charakter.
  • o'phrainck 17.05.2018 21:34
    Highlight Highlight eigentlich zeigt das sehr schön wie der komunistische Gedanke entsteht. "Jeder Mann soll eine Frau zugeteilt bekommen." Immer sind es die vermeintlichen Verlierer (diejenigen die sich als Verlierer wahrnehmen), welche nach Gleichheit schreien. Wenn das eigene Unvermögen nicht akzeptiert wird, muss die Gesellschaft dafür herhalten. Dabei sind alle Menschen wichtig für die Gesellschaft. Die Einen für die geistige die Andere für die körperliche Entwicklung.
    • Braindead 18.05.2018 06:49
      Highlight Highlight Du sagst es ja selbst, alle sind wichtig für die Gesellschaft. Genau darum ist es begründet extreme Lohnunterschiede und niedrige Löhne in Frage zu stellen. Ich habe auch noch nie von einem Komunisten gehört, dass jedem eine Frau zustünde. Es ist auch nicht so das nur „Verlierer“ sich für Soziale Gleichheit interessieren. Bin kein Komunist, aber was du hier für ein Vergleich ziehst macht in etwa soviel Sinn wie die Denkweise dieser incels....
    • dath bane 18.05.2018 07:22
      Highlight Highlight Momentan findet ja eine Akkumulation von Kapital bei immer weniger menschen statt. Es wäre ein Wunder, wenn sich diese verstärkten Einkommensunterschiede nicht auf den Frauenerfolg auswirken würden. Natürlich ist es einfacher, in einer sich automatisierenden Gesellschaft das Einzellindividuum für sein Scheitern verantwortlich zu machen. Aber es ist zu kurz gedacht.
  • Knäckebrot 17.05.2018 21:25
    Highlight Highlight Manchmal habe ich ein gemischtes Gefühl aus Dankbarkeit und ja, irgendwie auch eine Art Scham, wenn ich sehe, wie gut es mir auf verschiedenen Ebenen geht und andere sehe, die ein zertrümmertes Leben voller Tränen haben.

    Und diese Frage "wer jetzt was ändern muss oder was getan werden muss"? kann ich im konkreten Fall halt trotzdem nicht so leicht beantworten .
    • Astrogator 18.05.2018 06:41
      Highlight Highlight Naja, wenn man in den Incel-Foren mitliest bekommt den Eindruck, dass man bloss kein Arschloch sein muss um eine Frau abzubekommen. Wer will schon einen von Hass zerfressenen Partner der das Gefühl hat auf Grund des Geschlechts König der Welt zu sein. Das ist aber ein individuelles Problem.
    • Nibu 18.05.2018 12:21
      Highlight Highlight Während der Pubertät bräuchten solche Jugendlichen Unterstützung, welche halt nicht dem typischen Ideal entsprechen und wenig Selbstvertrauen haben. Zumindest mir hätte es geholfen.
      Wenn einem im Elternhaus emotional nicht geholfen wird und man sieht, dass auch LehrerInnen 'die schönen Flirtenden Geschöpfe' anders behandeln, kann man schon mal den Glauben an die Gerechtigkeit verlieren... .

    • Knäckebrot 19.05.2018 10:48
      Highlight Highlight @Nibu: In der Sek kam ich auch ziemlich drunter und hatte meine Tränen (nicht vor den anderen). Nachher wars anders. Jetzt sieht mein Leben ganz anders aus.

      Gerade in der Teenie und Jugendphase läuft so viel entscheidendes...

      Tut mir leid, dass es dir so ergangen ist. Hoffe, du hast heute ermutigendere Umstände.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ruffy 17.05.2018 21:21
    Highlight Highlight Snowflakes
  • giandalf the grey 17.05.2018 21:12
    Highlight Highlight Hauptsache der Typ der sein gesicht gephotoshopped hat, redet was von Knochenstruktur. Bruder nimm ab und geh dir die Haare schneiden. Dann arbeite etwas an deiner sozialkompetenz und schon sieht die Welt etwas anders aus. Ist aber halt anstrengender als Scheisse ins Netz zu blasen...
    • Astrogator 18.05.2018 06:46
      Highlight Highlight Also ich war seit meiner Kindheit ein Pummelchen bis dick. Und ich habe es trotzdem geschafft seit 20 Jahren mit einer hübschen und intelligenten Frau eine Beziehung aufzubauen, zu heiraten und eine Familie zu gründen. Auch bei Frauen wollen nicht alle den Typen mit Superbody, es zählen auch andere Werte.
      Einfach mal als Botschaft an diejenigen die nicht den Sportlerbody haben und sich deswegen nicht getrauen eine Frau anzusprechen.
    • Miuh 18.05.2018 10:36
      Highlight Highlight Männer mit einer positiven Ausstrahlung und Herz gewinnen bei mir als Frau, unabhängig von Aussehen, Status und Besitz. Dazu gehört eine gesunde Zufriedenheit mit sich selbst und der Welt... Solche Menschen (für Frauen gilt nämlich dasselbe!) haben ein Leuchten in den Augen und man ist einfach gern in ihrer Nähe.
      Eine positive Einstellung ist nicht einfach Schicksal, probiert es aus, falls ihr euch ein wenig „Beta“ fühlt! :-)
    • Nibu 18.05.2018 12:28
      Highlight Highlight So unkomplex is das Ganze nicht, finde ich, und ihre Art zu schreiben etwas selbstgefällig.

      Vielleicht wird auch in der Jugendarbeit zu wenig für diese Jugendlichen getan, dass sie an ihrem Selbstvertrauen zu arbeiten?
      Für ' agressive' Alpha Jugendlichen macht die Jugendarbeit viel, und schaut, dass diese nicht auf die schiefe Bahn geraten.
      Für leise ruhige Jugendliche, die wenig Selbstvertrauen haben, nicht.


      P.S. Das heisst nicht, dass ich dieses Verhalten gut finde, versuche nur zu verstehen, was wann daneben gegangen ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • BossAC 17.05.2018 20:33
    Highlight Highlight Ich würde mich jetzt auch nicht gerade als ‚Chad‘ bezeichnen. Aber ich glaube das Problem ist eher dieses völlig absurde Frauenbild dieser betroffenen Männer. Man sollte auch den Menschen sehen, nicht nur das Sexobjekt. Und wenn es wirklich nur ums Abschleppen geht, ist es klar das ein schöner/selbstsicherer Mann mehr Chance hat. Das war schon immer so und ist kein neues Phänomen. Vlt. muss man dann halt auch die eigenen Ansprüche überdenken. Und Sex mit einer geliebten Person ist eh viel schöner.
    • River 17.05.2018 22:30
      Highlight Highlight Die Incels wollen eben den Erfolg von Chad, aber einfach ohne Anstrengung.
  • phreko 17.05.2018 20:15
    Highlight Highlight Die brauchen Psychotherapie, sonst nichts.
  • Madmessie 17.05.2018 20:14
    Highlight Highlight Gibt es eigentlich auch weibliche Incels? Und wenn nicht, wieso?
    • FancyFish - Stoppt Zensur! 17.05.2018 20:30
      Highlight Highlight Nennt sich Hardcore-Feministin ;)
    • Mutzli 17.05.2018 20:37
      Highlight Highlight Die Person die den Begriff geprägt hat war lesbisch, doch was es jetzt geworden ist, lässt sich nicht von toxischen Ideen über Maskulinität trennen. Deshalb ist es auch ein äusserst männlich geprägte Szene. Denn während die regressiven Muster auf der männlichen Seite den Selbstwert direkt mit der Menge an Sex koppelt, ist auf der weiblichen Seite ja gerade umgekehrt. Mann mit viel Sex=Stecher Frau mit viel Sex=Nutte etc. Kommt dazu, dass in dieser Sicht Sex etwas ist, was Männer erobern müssen, während Frauen den Zugang dazu überwachen. Ergo sind in dieser Ideenwelt w. Incels unlogisch.
    • Duscholux 17.05.2018 21:10
      Highlight Highlight Weil eben schon was drann ist an den Incels. Spinner sind es natürlich trotzdem.
    Weitere Antworten anzeigen
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 17.05.2018 19:56
    Highlight Highlight Sry die sind so lächerlich, man könnte sie fast für einen Prank von 4chan halten. Nichts weiteres als ressentimentgeladenes, invantiles Herumgeweine. Niemandem steht Sex zu und ganz sichern zwingt der Staat nicht Frauen zum Sex mit irgendjemandem. Aber ja, mit einer solchen Einstellung wird es natürlich schwer, jemanden von sich selber zu überzeugen, man könnte auch von einer selbsterfüllenden Prophezeiung sprechen. Lösungsvorschläge: Den Charakter ändern, zu einer Prostituierten gehen oder nach Südostasien auswandern.
    • Mutzli 17.05.2018 20:40
      Highlight Highlight Wenn man sich ein wenig mit diesen Typen und ihren Foren auseinandergesetzt hat (spoiler warning: nicht zu empfehlen), stösst man schnell darauf, dass sie auf keinen Fall zu Prostituierten gehen wollen, da dies gewissermassen "cheaten" wäre. Ich habe deshalb auch das Gefühl, dass es effektiv weniger um Sex als viel mehr um Macht, verletzte vermeintliche Privilegien und die Möglichkeit sich immer nur als Opfer zu sehen geht.
    • EvilBetty 17.05.2018 21:17
      Highlight Highlight Das kann gar nicht ernst gemeint sein. Sieht man doch an den PhotoMontagen und den Kommentaren dazu... 1.5cm... nur ein paar Milimeter.
    • Scipia della Rovere 18.05.2018 06:05
      Highlight Highlight @evilbetty
      Auf deren Foren sieht man schnell,dass das für viele bitterer Ernst ist. Das sind Menschen die sich in ihrer versponnenen Ideologie zunehmend radikalisieren. So sehr, dass Gewalt zu einer Lösung und zu einer, in deren Perspektive, löblichem Tat wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • River 17.05.2018 19:51
    Highlight Highlight Diese Incel Betas wollen komischerweise eben alle diese bösen Stacies. Und nicht weibliche Incels.
    • FancyFish - Stoppt Zensur! 17.05.2018 20:32
      Highlight Highlight Zuerst rumhassen weil man keine Frau abkriegt und dann noch wählerisch sein, so sind sie halt..
    • Illyria & Helvetia 18.05.2018 06:14
      Highlight Highlight Hahahahaha, in your face, Incel «Rebellion»! 😂
    • glüngi 18.05.2018 11:49
      Highlight Highlight ich gucke gerne mal auf deren ihren subreddits vorbei nur um zu sehen wie verwirrt man sein kann. es gibt weibliche incels... sogar attraktive. lustigerweise werden leute die die klassischen merkmale von "attraktivität" besitzen von den incels grundsätzlich schon einmal gehasst. wie man als frau incel sein kann verstehe ich grundsätzlich nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mutzli 17.05.2018 19:48
    Highlight Highlight Danke für diesen leider notwendigen Artikel. Ich möchte mir erlauben, noch paar DInge hinzuzufügen: Dies war leider bei weitem nicht der erste Incel, geschweige denn Anti-Feministische Attentäter, so war auch Elliot Rodgers, welcher 2014 6 Menschen tötete, Teil dieser Gemeinschaft. Er war auch ein erklärtes Vorbild von Alek M. und wird in den einschlägigen Foren als "supreme Gentleman" gefeiert. Jemand der die Incels seit längerem im Auge behält und darüber berichtet ist D. Futrelle, dessen Website http://www.wehuntedthemammoth.com/ ist. Sehr zu empfehlen.
  • hcb78 17.05.2018 19:47
    Highlight Highlight Die alte Leier von „oversexed - underfucked“.

    Es gibt für jede Nische eine Selbsthilfegruppe.

    Die Verschwörungstheorien führen aber zu weit.
  • Nelson Muntz 17.05.2018 19:34
    Highlight Highlight Bitte sag, dass der Artikel vom Postillion geklaut ist 😱
    • glüngi 18.05.2018 12:15
      Highlight Highlight willkommen im jahr 2018. let me be your guide...
  • lilie 17.05.2018 19:23
    Highlight Highlight Es ist halt einfacher, sich als Opfer zu sehen, anstatt sich selbst an der Nase zu nehmen und etwas zu unternehmen.

    Und dabei auch zu akzeptieren, dass einem das Leben leider nichts schuldet und man nicht immer das kriegt, was man sich wünscht - selbst wenn man nichts falsch gemacht hat.

    Das gilt für Mann und Frau, hetero und homo, cis und trans, oder wo immer man sich selber zuordnet.

    Wir müssen aufhören, Opfer der Umstände zu sein und anfangen zu LEBEN! Weniger jammern, mehr Mut!

    Und sich selber so lieben, wie man ist. Das ist eh das Wichtigste.
    • Imfall 17.05.2018 20:37
      Highlight Highlight W O R D !
    • IchSageNichts 17.05.2018 21:33
      Highlight Highlight Word! Gilt fürs ganze Leben! Singles, Paare, Kinder, Alte, Junge, Reiche, Arme, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Schweizer, Ausländer, Staatsangestellte, Rentner... alle jammern uns die Ohren voll!
    • Gubbe 17.05.2018 23:44
      Highlight Highlight Hej grandios, wenn nur alle das so sehen und annehmen würden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ohmann94 17.05.2018 19:20
    Highlight Highlight Wie geil ist das denn?! :‘D Egal wer oder was im Artikel zitiert wird, die haben ALLE ein Rad ab. Sorry, ich sollte eigentlich nachdenklich sein nach diesem Zeilen, aber die Realität sieht einfach anders aus. Das Einzige, was ich mich frage, ist, wie ignorant alle Parteien eigentlich sein können?! Sind die alle als Kinder auf den Kopf gefallen?
  • me myself 17.05.2018 19:19
    Highlight Highlight Ganz nachvollziehbar dass es einem frustiert wenn man nie eine abbekommt. Vor allem da es sich um ein so grundlegendes tief verankertes Grundbedürfnis handelt. Das essentielle Problem ist aber dass die Natur nicht gerecht ist. Wir Menschen mögen Schönheit. Ja, wir sind gerade zu bessesen davon. King Kong erlag auch der Schönheit im Film. Deswegen sind aber andere Männer und Frauen keine schlampen or arschlöcher. Sie hatten ganz einfach mehr Glück mit den Genen. Und schuldig ist denen ebenso keiner was.
  • HabbyHab 17.05.2018 19:16
    Highlight Highlight Es ist nicht das Aussehen, es ist der Charakter dieser Leute. (Gibt da verschiedene Subreddits dazu)
  • Kronrod 17.05.2018 19:12
    Highlight Highlight Es ist einfach, sich über die Incels lustig zu machen. Dahinter stecken aber ernsthafte Probleme unserer Gesellschaft. Wer etwas tiefer gehen möchte, dem empfehle ich folgenden Beitrag: http://slatestarcodex.com/2014/08/31/radicalizing-the-romanceless/
    • River 17.05.2018 21:16
      Highlight Highlight Okay, muss ich das alles lesen, um die Tragödie der Incels zu verstehen? Warum so tief graben? Ich hab es bisschen gelesen, überflogen eher, und habe festgestellt, dass die Leute immer noch nicht das Problem bei sich vermuten, sondern, dass irgend jemand anderes verantwortlich ist. irgend Jemand. Die Gesellschaft, der Feminismus, Henry.... Aber nie die eigene Person. Da wird mit Grafiken und fiktiven Beispielen dargestellt wo die Ursache liegen könnte....
    • River 17.05.2018 21:22
      Highlight Highlight zur Aussage:

      It does not mean “I am nice in some important cosmic sense, therefore I am entitled to sex with whomever I want.”

      It means: “I am a nicer guy than Henry.”
      .
      .
      .
      .

      Also heisst es doch irgendwie:“I am a nicer guy than Henry therefore I am entitled to sex with whomever I want.”
    • Kronrod 17.05.2018 22:23
      Highlight Highlight Manchmal ist das Problem tatsächlich eines des Systems. Beispiel Indien: da gibt es Regionen, in denen es wesentlich mehr Männer aus Frauen gibt (wegen den Abtreibungen). Es kann also gar nicht jeder eine Freundin haben. In der westlichen Welt sind die Probleme subtiler. Zum Beispiel interessieren sich 80% der Frauen auf Tinder nur für die attraktivsten 20% der Männer. Damit ist für die anderen 80% Frust vorprogrammiert. Es ist wie bei der Arbeitslosigkeit: klar kann man zu einem grossen Teil was dafür, aber zum Teil ist es auch Pech.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Matti_St 17.05.2018 19:12
    Highlight Highlight Logisch ist es frustrierend sexuell dauerhaft ausgeschlossen zu sein. Gerade in der Jugend kann das ziemlich ins Fleisch schneiden. Und ganz ehrlich, oft sind die Mädels nicht ganz unschuldig.
    Nur hat das nichts mit dem Feminismus zu tun. Um so beglückt zu werden, wie sie es sich wünschen, müsste man in die Zeit zurück reisen, als die Frauen noch versprochen wurden.
    Da aber die Gesellschaft sich je länger je mehr (gerade in den sozialen Medien) über das aussehen definieren, werden ihre Probleme nicht kleiner. Sex ist toll, muss es aber so in Vordergrund stehen?
    • River 17.05.2018 20:45
      Highlight Highlight Inwiefern sind die Mädels da mitschuldig?
    • Alnothur 17.05.2018 22:22
      Highlight Highlight @River: wegen der Oberflächlichkeit (die ironischerweise in der Öffentlichkeit immer die Mädels den Jungs vorwerfen), nehme ich an.
    • Herr Ole 17.05.2018 23:17
      Highlight Highlight Was? Die Mädels haben Sex mit denen, die ihnen gefallen? Dürfen die das?
    Weitere Antworten anzeigen
  • olmabrotwurschtmitbürli #käluscht 17.05.2018 19:05
    Highlight Highlight Ich muss mal rasch meine Knochenstruktur checken. Bis gleich...
  • The Destiny // Team Telegram 17.05.2018 19:05
    Highlight Highlight Quatsch das heißt doch MGTOW
    • Mutzli 17.05.2018 20:42
      Highlight Highlight Nee, MGTOW ist ein verwandtes Süppchen aus ähnlich hirnberbrannten Ideen, aber nicht das gleiche.
    • me myself 17.05.2018 20:46
      Highlight Highlight MGTOW sind Männer die es satt haben von Frauen ausgenommen zu werden und den unrealistischen Ansprüchen gerecht zu werden. Es ist wirklich nicht mehr einfach als Mann. Viele waren verheiratet und haben alles verloren. Sind also nicht solche die keine abbekommen. Klar, mittlerweile zählen sich auch solche dazu. Und nein, ich bin kein MGTOW
    • WeischDoch 17.05.2018 21:59
      Highlight Highlight Ein MG mit ner TOW. Kann ja nur von dem amis sein...

Er fotografiert Kinder mit Down-Syndrom – das Motto: «Sieh uns mit anderen Augen»

Eine Aufforderung, die viele Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung sicher gern einmal an ihre Mitmenschen richten würden – denn in unserer Welt wird angestarrt, wer nicht der «Norm» entspricht, wer anders aussieht, sich anders verhält. Dabei gerät die Tatsache, dass «anders» eine Frage des Standpunkts ist, häufig in Vergessenheit – und diese Standpunktfrage versucht uns die Initiative «Look at us a little differently» der polnischen Vereinigung der Familien und …

Artikel lesen
Link to Article