DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Thomas N. und Staatsanwaltschaft wollen Rupperswil-Urteil weiterziehen – vielleicht

25.04.2018, 11:1725.04.2018, 12:09

Die Chronologie des Vierfachmords von Rupperswil

1 / 13
Die Chronologie des Vierfachmords von Rupperswil
quelle: keystone / patrick b. kraemer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nach dem erstinstanzlichen Urteil im Vierfachmord von Rupperswil AG wollen der Verurteilte und die Staatsanwaltschaft das Urteil ans Aargauer Obergericht weiterziehen. Es handelt sich gemäss Mitteilung der Aargauer Gerichte dabei noch nicht um definitive Berufungen.

Ob die Berufungen tatsächlich erhoben werden, stehe noch nicht fest, teilten die Gerichte Kanton Aargau am Mittwoch mit. Die eigentliche Anfechtung des Urteils erfolgt erst durch die spätere Erklärung der Berufung.

Diese muss innerhalb von 20 Tagen nach Erhalt der schriftlichen Urteilsbegründung beim Obergericht erfolgen. Das schriftliche Urteil, in dem jeder Punkt eingehend behandelt und begründet wird, wird zurzeit vom Bezirksgericht Lenzburg verfasst. Es ist voraussichtlich im Sommer 2018 zu erwarten. (sda)

Staatsanwältin Loppacher zum Urteil von Rupperswil

Der Fall Rupperswil

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Neues» zum Aarauer Stadion: Gegner gehen vor Bundesgericht, Bau verzögert sich

Der Streit um das neue FCA-Stadion geht vor Bundesgericht. Dies bestätigt laut einem Medienbericht der Anwalt der Stadion-Gegner.

Noch im Juni sah es gut aus für die Befürworter des neuen Stadions: Das Verwaltungsgericht des Kantons Aargau hatte eine Beschwerde von diversen Anwohnenden des Torfelds Süd gegen die Teiländerung der Nutzungsplanung «Stadion 2017» abgewiesen. Die Teiländerung bildet die Grundlage dafür, dass im Torfeld Süd dereinst ein Stadion und vier Hochhäuser gebaut werden können. Sie wurde vom Volk an der Urne in einer Referendumsabstimmung angenommen; dagegen ging aber eine Sammelbeschwerde ein.

Nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel