DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Thorgan Hazard lässt sich als Doppeltorschütze feiern.
Thorgan Hazard lässt sich als Doppeltorschütze feiern.Bild: AP/AP

Gladbach klettert dank Hazard auf Rang 2 – ManCity nimmt Southampton auseinander

Hier verpasst du nichts: Alle Resultate, Tabellen und Highlights der europäischen Topligen aus England, Deutschland, Italien und Spanien.
04.11.2018, 22:4305.11.2018, 01:51

Das musst du gesehen haben:

  • Gladbach mausert sich in der Bundesliga zum ersten Dortmund-Verfolger.
  • Manchester City nimmt Southampton nach allen Regeln der Fussball-Kunst auseinander. Hier ein Müsterchen:
In dieser Szene fällt kein Tor, die sechs Treffer siehst du unten.Video: streamable
  • Ciro Immobile sorgt mit einem Doppelpack dafür, dass Lazio Rom an der Verfolgergruppe von Juve dran bleibt.
  • Den folgenden Lapsus von ADO-Den-Haag-Keeper Indy Groothuizen gegen Utrecht:
Ups, das ging gründlich in die Hosen.Video: streamable
  • Und dieses Hackentor von Viking-Spielmacher Zymer Bytyqi aus der zweiten norwegischen Liga gegen Mjøndalen:
Fast wie auf der Playstation!Video: streamable

Deutschland

Bundesliga, 10. Runde
Gladbach – Düsseldorf 3:0 (0:0)
Mainz – Bremen 2:1 (1:0)

Borussia Mönchengladbach stösst dank dem 3:0-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf in der Bundesliga wieder auf Platz 2 vor. Nach zuletzt zwei Niederlagen, in der Bundesliga beim SC Freiburg und im Cup gegen Leverkusen, fand Mönchengladbach zum Siegen zurück

Ohne grosse Probleme setzten sich die Gastgeber mit den Schweizern Yann Sommer, Nico Elvedi und Michael Lang gegen den Aufsteiger durch. Die Tore durch Thorgan Hazard (2) und Jonas Hofmann fielen allesamt in der zweiten Halbzeit.

Hazard trifft per Penalty zum 1:0 für Gladbach.Video: streamable
Hofmann erhöht auf 2:0 für Gladbach.Video: streamable
Hazard schnürt mit dem 3:0 seinen persönlichen Doppelpack.Video: streamable

Borussia Mönchengladbach - Fortuna Düsseldorf 3:0 (0:0)
54'022 Zuschauer.
Tore: 48. Hazard (Handspenalty) 1:0. 67. Hofmann 2:0. 82. Hazard 3:0.
Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi (bis 45.) und Lang, ohne Zakaria (verletzt) und Drmic (nicht im Aufgebot).

Mainz schiesst sich aus der Krise

Mit dem ersten Sieg seit sieben Wochen hat Mainz 05 seine sportliche Talfahrt gebremst und Angstgegner Werder Bremen den Sprung auf den vierten Tabellenplatz vermasselt. Rekordeinkauf Jean-Philippe Mateta mit seinem ersten Bundesligator und Jean-Philippe Gbamin treffen für die Mainzer 2:1, der Anschlusstreffer von Claudio Pizarro in der 78. Minute kommt zu spät.

Mateta trifft aus spitzem Winkel zum 1:0 Für Mainz.Video: streamable
Gbamin erhöht kurz nach der Pause auf 2:0 für Mainz.Video: streamable
Pizarro mit dem 1:2-Anschlusstreffer für Werder.Video: streamable

Mainz - Bremen 2:1 (1:0)
25'105 Zuschauer.
Tore: 25. Mateta 1:0. 51. Gbamin 2:0. 78. Pizarro 2:1.

Die Tabelle:

bild: screenshot srf

England

Premier League, 11. Runde
ManCity – Southampton 6:1 (4:1)
Chelsea – Crystal Palace 3:1 (1:0)

Manchester City begnügt sich in der 11. Runde der Premier League nicht mit der Pflicht. Beim 6:1 gegen Southampton erzielen die Citizens schon zum zwölften Mal unter Trainer Pep Guardiola fünf oder mehr Tore in einem Ligaspiel.

Der Leader, der in den letzten zehn Pflichtspielen ein Torverhältnis von 28:2 vorweist, überrollt den in der Meisterschaft seit dem 1. September sieglosen Gegner schon in den ersten 18 Minuten dreimal. Mann des Spiels ist Raheem Sterling mit zwei Toren und einer Vorlage. Sergio Agüero, der Schütze des 2:0, knackt in seinem 217. Premier-League-Match als neunter Spieler die Marke von 150 Treffern.

Weil Liverpool am Vortag gegen Arsenal 1:1 gespielt hatte, führt Manchester City die Liga nun mit zwei Punkten Vorsprung an. 

Ein Eigentor von Hoedt bringt ManCity früh in Führung.Video: streamable
Agüero doppelt nur wenig später zum 2:0 nach.Video: streamable
Silva drischt den Ball zum 3:0 ins Netz.Video: streamable
Sterling erzielt kurz vor der Pause das 4:1 für die «Citizens».Video: streamable
Sterling doppelt nach der Pause mit dem 5:1 für ManCity nach.Video: streamable
Sané setzt mit dem 6:1 in Nachspielzeit den Schlusspunkt.Video: streamable

Manchester City - Southampton 6:1 (4:1)
53'916 Zuschauer.
Tore: 4. Hoedt (Eigentor) 1:0. 12. Agüero 2:0. 18. David Silva 3:0. 30. Ings (Foulpenalty) 3:1. 45. Sterling 4:1. 67. Sterling 5:1. 91. Sané 6:1.

Chelsea zieht mit Liverpool gleich

Punktgleich mit Liverpool belegt Chelsea den 2. Platz. Die Londoner wahren ihre Ungeschlagenheit mit einem 3:1 gegen Crystal Palace. Die «Blues» lassen sich durch den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich nach der Pause durch Andros Townsend nicht aus der Ruhe bringen. Alvaro Morata mit einem Doppelpack und Pedro sorgen am Ende für die erwartet klaren Verhältnisse.

Morata bringt Chelsea mit 1:0 in Führung.Video: streamable
Morata bringt Chelsea mit seinem zweiten Treffer wieder in Führung.Video: streamable
Pedro sorgt mit dem 3:1 für die Entscheidung.Video: streamable

Chelsea - Crystal Palace 3:1 (1:0)
40'407 Zuschauer.
Tore: 32. Morata 1:0. 53. Townsend 1:1. 65. Morata 2:1. 70. Pedro 3:1

Die Tabelle:

bild: screenshot srf

Italien

Serie A, 11. Runde
Lazio Rom – SPAL Ferrara 4:1 (2:1)
Chievo Verona – Sassuolo  0:1 (0:2)
Parma – Frosinone 0:0
Sampdoria – Torino 1:4 (0:2)
Bologna – Bergamo 1:2 (1:0)
Udinese – Milan 1:2 (0:1)

Die AC Milan hat in der Serie A bei Udinese in buchstäblich letzter Sekunde den dritten Vollerfolg innert sieben Tagen eingefahren. Wie schon am Mittwoch beim 2:1 gegen den FC Genoa erzielte Alessio Romagnoli den Siegtreffer in der Nachspielzeit, diesmal nach einem Konter in der 97. Minute.

Lazio Rom hält mit einem 4:1-Sieg gegen SPAL Ferrara, das ohne den verletzten Johan Djourou antrat, den Anschluss an die Verfolgertruppe von Leader Juventus Turin um Inter Mailand und Napoli. Matchwinner für Lazio war Ciro Immobile, der die ersten beiden Treffer erzielte und mittlerweile bei acht Saisontreffern angelangt ist. Der schönste Treffer war allerdings das Geschoss von Danilo Cataldi zum 3:1.

Herrliche Direktabnahme von Immobile zum 1:0.Video: streamable
Beim 2:1 von Immobile ist etwas Glück im Spiel.Video: streamable
Was für ein Strich! Cataldi trifft zum 3:1 für Lazio.Video: streamable

Lazio Rom - SPAL Ferrara 4:1 (2:1)
35'000 Zuschauer.
Tore: 26. Immobile 1:0. 28. Antenucci 1:1. 35. Immobile 2:1. 59. Cataldi 3:1. 70. Parolo 4:1.
Bemerkung: SPAL ohne Djourou (verletzt).

Bologna - Atalanta Bergamo 1:2 (1:0)
Tore: 3. Mbaye 1:0. 57. Mancini 1:1. 70. Zapata 1:2.
Bemerkung: Bologna mit Dzemaili (bis 64.), Atalanta mit Freuler.

Udinese - AC Milan 1:0 (0:0)
Tor: 97. Romagnoli 0:1. 
Bemerkungen: Udinese ohne Behrami (Ersatz), Milan mit Rodriguez. 35. Higuain (Milan) mit Rückenproblemen ausgewechselt. 95. Rote Karte gegen Nuytinck (Udinese/Foul).

Die Tabelle:

Bild: screenshot srf

Spanien

Primera Division, 11. Runde
Eibar – Alaves 2:1 (0:1)
Villarreal – Levante 1:1 (0:0)
San Sebastian – Sevilla 0:0
Huesca – Getafe 1:1 (0:0)

Die Tabelle:

bild: screenshot srf

Die kürzesten Trainer-Amtszeiten der Topklubs (seit 1990)

1 / 15
Die kürzesten Trainer-Amtszeiten der Topklubs (seit 1990)
quelle: epa / angel dãaz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ist der moderne Fussball

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Gold im Zeitfahren – Reusser wird erneut Europameisterin
Marlen Reusser verteidigt ihren EM-Titel im Zeitfahren erfolgreich. Die 30-jährige Bernerin setzt sich auf den 24 Kilometern in Fürstenfeldbruck nahe München fünf Sekunden vor der niederländischen Mitfavoritin Ellen van Dijk und 27 Sekunden vor deren Landsfrau Riejanne Markus durch.

Reusser schaffte die Titelverteidigung trotz komplizierter Vorgeschichte: Nachdem sie eine Handverletzung und eine Corona-Infektion zurückgeworfen hatten, feierte sie Ende Juli an der Tour de France einen imposanten Solo-Etappensieg.

Zur Story