Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06606799 Milan's goalkeeper Gianluigi Donnarumma (R) argues with Swedish referee Jonas Eriksson (C) during the UEFA Europa League round of 16, second leg soccer match between Arsenal FC and AC Milan in London, Britain, 15 March 2018.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Die Milan-Spieler sind ausser sich: Der schwedische Torrichter Stefan Johannesson hat mit einem krassen Fehlentscheid ihr Schicksal besiegelt. Bild: EPA/EPA

Kommentar

Die dümmste Erfindung der Fussballgeschichte: der Torrichter

Die UEFA setzt in der Champions League und Europa League weiterhin auf Torrichter. Zwei zusätzliche Schiri-Assistenten auf der Grundlinie neben den Toren. Das Problem daran: Ich habe noch nie einen dieser Torrichter gesehen, der eine richtige Entscheidung fällt. Sie gehören abgeschafft und am besten durch den Videobeweis ersetzt.



Arsenal gegen Milan in der Europa League. Viel mehr darf man aus fussballerischer Sicht von einem Donnerstagabend eigentlich nicht erwarten – auch wenn beide Klubs schon sonnigere Zeiten erlebt haben. Die Londoner haben nach dem 2:0 in Mailand eine hervorragende Ausgangslage, geraten aber mit 0:1 in Rückstand. Der Spielverlauf verspricht Spannung. 

Doch vier Minuten nach der Milan-Führung fällt Danny Welbeck im Strafraum. Was wie eine billige Schwalbe aussieht, ist auch eine billige Schwalbe, denn unser Nati-Spieler Ricardo Rodriguez berührt seinen Gegner nicht mal. Das hat im Stadion jeder gesehen – ausser der Torrichter, der den Schiedsrichter tatsächlich dazu bringt, einen Elfmeter zu pfeifen. 

abspielen

Hier entscheidet der Torrichter auf Foul und Penalty. Video: streamable

Welbeck hat nach seiner Schauspieleinlage die Dreistigkeit, gleich selbst anzutreten und verwandelt. 

Ob Milan die Qualität gehabt hätte, Arsenal gestern zu fordern, ist ein anderes Thema. Vielleicht nicht. Ich hätte es gerne erfahren. Das Spiel hat aber leider der Torrichter entschieden.

Dass Torrichter Stefan Johannesson einen Fehler begeht, das darf passieren. Dass Johannesson überhaupt als Torrichter dasteht, ist aber grosser Humbug. Seit Jahren beharrt die UEFA auf diese «Unterstützung» für die Schiedsrichter. 

epa06606977 Arsenal's Danny Welbeck (C) reacts in the penalty box during the UEFA Europa League round of 16, second leg soccer match between Arsenal FC and AC Milan in London, Britain, 15 March 2018. Arsenal won 5-1 on aggregate.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Ricardo Rodriguez hält die Hände hoch – er hat nichts gemacht. Bild: EPA/EPA

Das Problem ist nur, der Torrichter hat 89 von 90 Minuten nichts zu tun und muss dann in ein bis zwei Szenen mitentscheiden. Und weil es immer um Elfmeter oder Tor geht, sind das jeweils matchentscheidende Szenen. Das geht nicht gut. Spontan fällt mir keine Szene ein, in der ich sagen konnte «Doch, da hat's den Torrichter gebraucht». 

Es ist ja nicht so, dass es keine anderen Hilfsmittel gäbe. Der Videobeweis, dessen Umsetzung sicher noch grosses Verbesserungspotential hat, ist die Zukunft. In verschiedenen Ligen wird er bereits angewendet. Die UEFA sträubt sich dagegen. Noch.

Umfrage

Brauchen die Fussball-Schiedsrichter Hilfe?

  • Abstimmen

2,041

  • Ja, durch den Videobeweis.80%
  • Ja, durch Torrichter.2%
  • Nein, der Schiedsrichter kann das schon alleine.18%

Oft liegt das Problem auch darin, dass sich die Torrichter gar nicht erst trauen, einzugreifen. Wie vor einer Woche, als ein klares Foul von Vertonghen an Costa nicht geahndet wurde. Der Videobeweis hätte die Situation aufgeklärt – genau wie die Aktion von Rodriguez gegen Welbeck.

abspielen

Der Torrichter steht perfekt, sieht aber kein Foul.  Video: streamable

Ich verstehe Stimmen, die sich gegen den Videobeweis richten. Für ein klares Plädoyer ist in diesem Jahr bei der Umsetzung zu viel schief gelaufen. Was aber ganz sicher ist, dieser Kompromiss-Entscheid mit dem Torrichter ist die dümmste Erfindung der Fussball-Geschichte. Liebe UEFA, du musst dich betreffend Schiri-Unterstützung entscheiden: Ganz oder gar nicht. 

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

Das ist der moderne Fussball

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

51
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
51Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Scrj1945 17.03.2018 10:42
    Highlight Highlight Ich finde es sehr dreist von wellbeck sich so hinzulegen und dann noch elfer zu fordern. Solche spieler sollte man mal richtig bestrafen. 3 sperren und eine saftige buse welche weh tut
  • nJuice 17.03.2018 04:41
    Highlight Highlight Meine Lösungsvorschläge:
    -Die zwei Torrichter durch einen zweiten Feldschiri ersetzen. Hat schon im Eishockey geholfen.
    -Technologie entscheidet, ob Tor oder nicht (Auch Abseits).
    -Schwalben sollen richtig bestraft werden, mit Geld UND Sperren (am liebsten gleich drei oder mehr.

    Allgemein noch:
    -Mit dem Schiedsrichter dürfen nur noch der Kapitän und Trainer sprechen. Ansonsten gelbe Karte (Falls für Trainer: Karte zählt für einen Spieler nach Trainers Wahl).
    -Gleiche Strafe fürs Händeverwerfen nach Pfiffen.

    Hab ich was vergessen?
  • Hugeyun 16.03.2018 18:18
    Highlight Highlight Ich meine gehört zu haben, dass sich der Torrichter nicht in Spielszenen wie Foul, etc. einmischen darf. Einzig soll er da sein, um zu entscheiden, ob ein Ball die Torlinie passiert hat oder nicht (auch wenn auch das in den wenigstens Fällen funktioniert)
  • Don Pablo 16.03.2018 13:13
    Highlight Highlight Am Besten Welbeck 10h in einer Endlosschleife die Wiederholung anschauen lassen. Auf einen Stuhl Gefesselt. 😉
  • Dr. Lindic 16.03.2018 12:52
    Highlight Highlight Mehr verantwortung für die spieler! D.h. die spieler sollen den videobeweis selbst einfordern, aber bevor das video konsultiert wird, werden erstmal die beteiligten spieler befragt. "He hast du welbeck berührt" "nein" "welbeck?" "Mmm nein hat mich nicht berührt" und die sache ist geritzt wie unter erwachsenen männern üblich. Bei unterschiedlichen aussagen guckt man video und dann entscheidet der schiri und der eine steht dumm als lügner da.. weiterer vorteil: keine diskussionen mehr mit dem schiri. Ich bin überzeugt das meiste könnte ohne video schnell geklärt werden.
    • exeswiss 16.03.2018 15:54
      Highlight Highlight als ob es den spieler interessieren würde ob er als lügner da steht... es werden immer gegenteilige aussagen gemacht.
  • maxi 16.03.2018 12:26
    Highlight Highlight back to the roots....gegen videobeweis gegen torricher...


    man muss es einmal mehr sagen die hilfmittel nützen nichts. siehe köln
  • thomy81 16.03.2018 11:41
    Highlight Highlight @Sandro Zappella:

    Ich weis nicht mal mehr wann es genau war, es ist einige Jahre her als Basel im Europapokal war, als der Torrichter den Schiri informiert hat, das er einen Penalty für Basel geben muss. Der Schiri selbst hätte nicht gepfiffen.

    Ansonsten gebe ich Dir aber Recht das Sie zu 98% überflüssig sind. Hoffen wir es kommt bald auch der Videobeweis.
  • Blitzableiter 16.03.2018 11:12
    Highlight Highlight Also Videobeweis wäre die Lösung. Funktioniert im Rugby ja auch. Ansonsten bleibt halt einfach zu akzeptieren das Schwalben und Fehlentscheidungen als fester Bestandteil zum Spiel gehören. Aber bitte dann jeweils nicht heulen wenn das geliebte Team aufgrund einer Fehlentscheidung verliert!
  • m. benedetti 16.03.2018 10:39
    Highlight Highlight Nach diesem Schwalben Penalty und dem nicht gegebenen eindeutigen Hands auf der Gegenseite habe ich zum Eishockey gewechselt. Dort gibt es den Videobeweis selbst in unteren Ligen.
    • ponebone 17.03.2018 04:20
      Highlight Highlight Schön für dich. Nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, habe ich wieder Fussball geschaut. Den Videobeweis gibts immer noxh nicht!
    • redeye70 17.03.2018 07:38
      Highlight Highlight Die Wettmafia braucht vlt. eben Möglichkeiten der Spielmanipulation. Anders kann man sich den Widerstand der Verbände gegen den Videobeweis bald nicht mehr plausibel erklären. Schwalben sollen mit hohen Bussen und Spielsperren geahndet werden. Es schadet dem Sport enorm.
  • TschGadEis 16.03.2018 10:36
    Highlight Highlight Um Schwalbenkönige oder versteckte Fouls im Nachhinein (!) zu bestrafen, erachte ich den Videobeweis (wenn man den dann noch so nennen kann) allerdings als sinnvoll.

    Nur während dem Spiel hat sowas nichts verloren. Fussball soll eben nicht wie alle anderen Sportarten werden (Hawkeye im Tennis, Videobeweis bei allen Ami Sportarten, TMO im Rugby, Eishockey etc.), sondern vom Moment leben - auch wenn es mal eine Fehlentscheidung gibt.
    • Kola 16.03.2018 11:13
      Highlight Highlight Aber was heisst vom Moment leben? Nach jeder halbwegs strittigen Entscheidung gibt es minutenlange Diskussionen und Rudelbildungen, Drama und schlechtes Schauspiel. Auf das könnte ich persönlich gerne verzichten..
    • TschGadEis 16.03.2018 11:28
      Highlight Highlight @Kola: Es würde mich nicht überraschen, wenn du sehr selten bis nie im Stadion bist. Vom Moment leben heisst, dass wenn der Ball im Tor ist, dass man jubelt oder sich halt aufregt. Das sind Emotionen. Ein nachträglich an- oder aberkanntes Tor kann niemals (!) dieselben Emotionen hervorrufen. Dass das TV-Zuschauern egal ist, bin ich mir schon bewusst. Aber Fussball wird im Stadion gespielt und nicht im Wohnzimmer.

      Just my 2 cents.
    • Roman h 16.03.2018 18:55
      Highlight Highlight Der Ball ist im Tor die Fans jubeln.
      Videobeweis
      Das Tor gilt nicht
      Die anderen jubeln
      Es haben also alle gejubelt und geärgert
      Ohne Videobeweis würden daher weniger Leute jubeln und ärgern.
      Sorry fairness ist doch wichtiger als Emotionen.
      Sonst kann man es ja im Fussball gleich so machen wie im wrestling.
  • Gabbo 16.03.2018 10:35
    Highlight Highlight Ciao Sandro

    Stimme Dir in praktisch allen Punkten zu. Aber ich erinnere Dich an das zweite Tor von Ben Yedder gegen Man Utd. ;) Da war der Torlinienrichter entscheidend.

    Aber ja, entweder überall VAR oder nirgends. Einmal so, einmal so. Wie soll amn sich da zurecht finden?

    Das gleiche bei Lyon gester vor dem Ausgleich. BAll war draussen, Torlinienrichter siehts nicht. Lyon gleicht aus. ..Peinlich. Aber UEFA halt, sind wir anders gewohnt?

  • TschGadEis 16.03.2018 10:33
    Highlight Highlight Bitte kein Videobeweis. In der Bundesliga gibt es ihn bereits und auch da sträuben sich praktisch alle Fans dagegen. Der Videobeweis ist etwas für den TV-Zuschauer auf dem Sofa - die Leute im Stadion wollen nicht nach einem Tor jubeln um es dann wieder aberkannt zu werden. So gehen unglaubliche Emotionen flöten (würde jedoch zur UEFA passen...).

    Fehlentscheidungen gleichen sich eh über die Saison hinweg aus.

    P.S. Torrichter erachte ich selbst auch als unnötig, aber da wird das Spiel immerhin nicht unterbrochen damit jemand das Videomaterial konsultieren kann. Deswegen konnte ich damit leben.
    • Cubbie 16.03.2018 11:21
      Highlight Highlight "Fehlentscheidungen gleichen sich eh über die Saison hinweg aus."

      Ich kenne es nur aus der Bundesliga, aber ich empfehle dir mal folgende Seite:

      http://www.wahretabelle.de/

      Nichts offizielles, ein paar Fussballfans, die strittige Entscheidungen diskutieren und anschliessend bewerten. Ab und zu steigen die falschen Vereine ab. ;)
    • Dümpelente 16.03.2018 11:31
      Highlight Highlight Ich bin oft im Stadion. Diese Saison wegen des VAR auch schon vergebens gejubelt. Trotzdem bin ich absolut für den Videobeweis.
    • Beggride 16.03.2018 12:22
      Highlight Highlight Weisst du wie oft ein Tor nachträglich noch wegen Abseits aberkannt werden? Und da weiss man nicht mal obs wirklich so war....
      Zudem findest du Tennis und Hockey etc verlieren durch den V8deobewis die Emotionen? Ich finde ganz und gar nicht.
  • KnechtRuprecht 16.03.2018 10:22
    Highlight Highlight Videobeweis brauchts nicht. Dauert viel zu lange und zerstört den ganzen Spielfluss. Die Schiris machen das grösstenteils ja schon gut. Emotionen und Fehlentscheide gehören einfachen mit zum Spiel.
    Besser für ordentliche Profi Schiris sorgen und diese elenden Schauspieler sollten nachträglich für 5 Spiele gesperrt werden können.
    • rummelsnuff 16.03.2018 10:46
      Highlight Highlight Ich weiss ja nicht welche Spiele sie gesehen haben. Aber bei den Spielen die ich dieses Jahr gesehen habe gab es noch nie Grosse Verzögerungen wegen des Videobeweises. Das Fehlentscheidungen zum Spiel gehören halte ich einfach für fehlgeleitetes Nostalgiedenken. Bei den heutigen TV Übertragungen sieht jeder mehr als der Schiri, man kann es Ihm ja auch unnötig schwer machen seinen nicht einfachen Job richtig zu machen.
  • Ravel 16.03.2018 10:17
    Highlight Highlight Also jetzt mal im Ernst, seit Jahren schalten UEFA, FIFA und quasi sämtliche Fussballverbände um den Globus bei jedem Turnier, bei jedem Spiel, in jeder Halbzeitpause im Fernsehen und sogar auf den Trikots Werbung für "Fair Play" und "Respect". Dass dazu nicht gehört, dass eine Videokamera wie in quasi allen anderen modernen Sportarten mitfilmt und hilft, Schummler und unfaire Mitspieler zu entlarven, ist für mich einfach nur allergröbste Heuchelei.

    Der Videobeweis gehört standardmässig eingeführt und zwar sofort, alles andere ist einfach nur nostalgische Schönfärberei.
  • ste-kuede85 16.03.2018 09:54
    Highlight Highlight Der Videobeweis raubt dem Spiel die Emotionen und den Spielsituationen ihre Gültigkeit und ihren Zauber. Er funktioniert im Fussball nicht. Die Torrichter versagen pausenlos. Wenn sie echte Kompetenten bekämen und nicht bloss Alibi-Übung sind, wären sie als Idee okay. So wie jetzt sind sie nicht mehr als Typen mit einem verdammt geilen Stehplatz.
    • ujay 16.03.2018 10:20
      Highlight Highlight @ste. NEIN!
    • Connor McSavior 16.03.2018 10:33
      Highlight Highlight @ste-kuede85 die alte Leier mit den fehlenden Emotionen wegen Videobeweis. Kannst du mir mal erklären, inwiefern dieser Videobeweis Emotionen eliminieren würde? Ich schaue neben Fussball auch sehr gerne Eishockey und American Football, die ersten beiden habe ich selber gespielt, und würde mich selber beim Sport als emotional und leidenschaftlich bezeichnen. Trotzdem wurden mir diese Emotionen noch nie geraubt, wenn beim Eishockey im entscheidenden Moment eine falsche Entscheidung dank Video korrigiert wurde. Aber eben, überzeuge mich vom Gegenteil, ich verstehe es nicht... http://q
    • ste-kuede85 16.03.2018 11:52
      Highlight Highlight Beim Eishockey wird er nur bei Unterbrüchen angewendet, das ist der grosse Unterschied. Im Fussball wird dem Moment die Magie genommen, weil du nach einer strittigen Szene nie weisst, ob die Aktion, die du gerade siehst, Gültigkeit hat - oder ob sie erstickt wird, weil die Videoschiri in der Aktion 2 Minuten davor doch noch etwas entdeckt haben. Jede Spielszene soll ihre Absolution haben. Sonst raubst du diesem Sport seine ganze Substanz. "11 Freunde" hat dazu mal einen wunderbaren Artikel verfasst: https://www.11freunde.de/artikel/warum-der-videobeweis-eine-katastrophe-fuer-den-fussball-ist
  • anonymer analphabet 16.03.2018 09:45
    Highlight Highlight Der Match hatte gerade so schön Fahrt aufgenommen, da kommt dieser unsägliche Penaltypfiff und das Spiel ist kaputt, wirklich Schade... habe mich schon länger nicht mehr so über einen Torrichter aufgeregt.. liebe UEFA gebt diesen Torrichter ihre Freiheit zurück, in freier Wildbahn können sie weniger Schaden anrichten..
  • dany1991 16.03.2018 09:35
    Highlight Highlight Torrichter sind normale Fussball Schiedsrichter, sie sind gewohnt eine Situation hinter dem Ball zu entscheiden. Sehen das Spiel immer von hinten. Jetzt müssen sie plötzlich Entscheide von einem anderen Blickwinkel entscheiden, also von vorne. Das geht gar nicht, da Sie zum ersten Mal solche Zweikämpfe sehen. Für mich einfach unverständlich.
  • dave1771 16.03.2018 09:34
    Highlight Highlight Keine 100% Schwalbe, es war eine Berührung da, aber unten!
    • Tschüse Üse 16.03.2018 09:51
      Highlight Highlight C'mon er fällt total unnatürlich.
    • dave1771 16.03.2018 10:43
      Highlight Highlight Behaupte ja nicht das es Penalty war. Sage nur eine minimale Berührung war da, der Stürmer nimmt diese an! Rechte Fuss von RR touched hinteren Fuss/Achillesferse von Welbz minimal, sieht man nur in der 1. Wiederholung und nur wen mans mehrmals ansieht. Aber wenn man Video 1x anschaut sieht mans nicht und verteilt Blitze! Habe die Wiederholung sicher schon 50x angeschaut! Stürmer werden leider trainiert sich gleich fallen zu lassen. Siehe Penaltyszene von Grizou, wird berührt lässt sich theatralisch fallen!
    • Tschüse Üse 16.03.2018 12:57
      Highlight Highlight Eine Schwalbewird ja auch nicht durch eine Berührung oder keine Berührung definiert....

      Dies erkennt man auch wenn man das Video einmal sieht..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hardy18 16.03.2018 09:34
    Highlight Highlight Immer mehr immer mehr... man sollte allgemein weniger Schiris bzw Überwachungen einsetzten und den Fussball wieder zu dem machen was es früher einmal war. Bissl schummeln gehört nun auch mal dazu und es hilft nicht nur dem Gegner sondern manchmal auch deiner Lieblingsmannschaft 😉
    • kupus@kombajn 16.03.2018 09:59
      Highlight Highlight Ja, bissl Schummeln gehört wohl wirklich dazu....leider!

      Wo bleibt der Sportlerstolz? Ich wollte gewinnen, weil ich es besser als der Gegner gemacht habe, und nicht, weil ich es erschummelt habe.

      Gut, bei den Profis geht es ja nicht nur um den sportlichen Erfolg, es geht um viel Geld, aber geschummelt wird im Fussball ja schon bei den Kleinen. Einige Nachwuchsmannschaften trainieren das sogar.

      Mit ein Grund, weshalb mir Eishockey eine Milliarde Mal lieber ist als Fussball, auch wenn die schummelfreien Zeiten auch im Eishockey vorbei sind. Da bin ich voll bei Büne Huber.
  • Bieler95 16.03.2018 09:32
    Highlight Highlight Der Torrichter ist noch immer der, der denn besten Platzt im Stadion zum chillen hat..
  • Der müde Joe 16.03.2018 09:26
    Highlight Highlight Videobeweis und zusätzlich gehören diese elenden Schauspieler bestraft!
    • Errikson 16.03.2018 09:33
      Highlight Highlight Richtig und zwar auch nachträglich!!!
    • Posersalami 16.03.2018 10:18
      Highlight Highlight So schauts aus. Ich würde mindestens 5 Wettbewerbs übergreifende Spielsperren fordern für so eine klare Schwalbe wie von Wellbeck! Das geht einfach gar nicht.
    • Gabbo 16.03.2018 10:35
      Highlight Highlight Amen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Marcel Rohner 16.03.2018 09:23
    Highlight Highlight Absolut deiner Meinung, allerdings war der Schiedsrichter Jonas Eriksson, nicht der Torrichter.
    • Sandro Zappella 16.03.2018 09:30
      Highlight Highlight Danke für den Hinweis. Der Torrichter heisst Stefan Johannesson, ich habe es angepasst.
  • Oirdnas 16.03.2018 09:21
    Highlight Highlight Bei ManU gegen Sevilla hats ihn gebraucht und er hat korrekt entschieden.
    • Ivan Knezevic 16.03.2018 11:08
      Highlight Highlight Bei ManU - Sevilla hat die Torlinientechnik entschieden und nicht der Torrichter.
    • neutrino 16.03.2018 12:56
      Highlight Highlight In der EL gibts Goal-Line-Technologie - die alleine entscheidet über Tor/Nicht-Tor.
    • Canuck 16.03.2018 13:12
      Highlight Highlight Da hats ihn nicht gebraucht, der Schiri hat nach dem Signal auf der Uhr entschieden. Also mir kommt echt kein einziger Fall in den Sinn, wo es diesen Assi gebraucht hat.
    Weitere Antworten anzeigen

«Wenn es mir irgendwo besser läuft, dann hier» – 5 Fragen an die neuen Schweizer beim SCB

Der Schweizer Meister hat nachgerüstet und mit Inti Pestoni, Vincent Praplan und Niklas Schlegel drei grosse Namen nach Bern geholt. Die drei Neuzugänge erzählen, weshalb sie beim SCB gelandet sind, was sie sich von der neuen Saison erhoffen und warum das Team den Titel erfolgreich verteidigen wird.

Inti Pestoni war in Ambri der Liebling der Fans. Doch dann zog er aus, um die Schweiz zu erobern, um sein unbestrittenes Können auch mal bei einem grossen Klub zu zeigen. Doch weder beim ZSC noch beim HCD wurde der Tessiner so richtig glücklich. Nun folgt aber nicht die erwartete Rückkehr in die Leventina, sondern der dritte Versuch bei einem Grossen: beim SC Bern.

Warum sind Sie nicht zu Ambri zurückgekehrt?Inti Pestoni: Nach meiner Zeit in Ambri wollte ich bei einem grossen Klub einen Schritt …

Artikel lesen
Link zum Artikel