DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bundesliga, 3. Runde
Mainz – Leverkusen 3:1 (1:1)
Gladbach – Frankfurt 0:1 (0:1)
Augsburg – Köln 3:0 (2:0)
Freiburg – Dortmund 0:0
Wolfsburg – Hannover 1:1 (1:0)
Hoffenheim – Bayern 2:0 (1:0)
Hier hat er den Ball, gegen Schmelzer nahm Ravet (rechts) mit dem Knöchel vorlieb und sah die rote Karte.
Hier hat er den Ball, gegen Schmelzer nahm Ravet (rechts) mit dem Knöchel vorlieb und sah die rote Karte.
Bild: EPA/EPA

Zuber mit Assist bei Hoffenheim-Sieg gegen Bayern +++ Dortmund mit Nullnummer in Freiburg

In der Bundesliga stehen nur die Bayern noch ohne Punktverlust da. Bayern München tritt am Samstagabend zum Spitzenspiel in Hoffenheim an. Dortmund musste sich in Freiburg mit einem 0:0 begnügen.
09.09.2017, 21:1710.09.2017, 08:43

Das musst du gesehen haben

Hoffenheim geht gegen Meister Bayern in Führung. Mark Uth erwischt Manuel Neuer in der kurzen Ecke.

Video: streamable

Es kommt sogar noch besser für die Hoffenheimer, die in diesem Sommer die beiden Schlüsselspieler Sebastian Rudy und Niklas Süle an den heutigen Gegner abgeben mussten. Torschütze für die TSG ist nach einer schönen Kombination wieder Mark Uth. Den Assist holt sich der Schweizer Steven Zuber. Beim 2:0 bleibt's dann, die Bayern sind zu keiner Reaktion fähig.

Video: streamable

Freiburg hat mit Borussia Dortmund einen spielstarken Gegner als Gast – die Breisgauer machen sich das Leben selbst aber noch schwerer. Genauer gesagt Yoric Ravet, der vor kurzem von den Young Boys zu Freiburg wechselte.

    Bundesliga
    AbonnierenAbonnieren

Nach einem wüsten Foul an Marcel Schmelzer, der danach verletzt raus musste, wird der Franzose nach Konsultation des Videobeweises des Feldes verwiesen. Dortmund kann die über einstündige Überzahl aber nicht in Tore ummünzen, es gibt ein torloses Unentschieden.

Video: streamable

Einen etwas überraschenden Sieg feierte Mainz gegen Bayer Leverkusen. Besonders sehenswert ist der akrobatische Ausgleich von Yoshinori Muto zum 1:1.

Video: streamable

Aufsteiger Hannover kam in Wolfsburg zu einem Punktgewinn – dank diesem Absatztor von Martin Harnik. André Breitenreiter blieb damit im 13. Pflichtspiel ungeschlagen. Erstmals diese Saison musste Hannover ein Gegentor hinnehmen.

Video: streamable

Das erste Saisontor gelang Eintracht Frankfurt (mit Gelson Fernandes). Das Goal von Boateng in der 13. Minute reichte Frankfurt zum 1:0-Auswärtssieg bei Borussia Mönchengladbach (mit Sommer, Elvedi und Zakaria).

Die Tabelle

Die Telegramme

Hoffenheim - Bayern München 2:0 (1:0)
30'150 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 27. Uth 1:0. 51. Uth 2:0. -
Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber (bis 69./verwarnt), ohne Kobel.

Augsburg - 1. FC Köln 3:0 (2:0)
27'510 Zuschauer. -
Tore: 22. Finnbogason 1:0. 32. Finnbogason (Foulpenalty) 2:0. 94. Finnbogason 3:0. -
Bemerkungen: Augsburg mit Hitz.

SC Freiburg - Borussia Dortmund 0:0
24'000 Zuschauer. -
Bemerkungen: 29. Rote Karte gegen Ravet (SC Freiburg). SC Freiburg mit Sierro (Bundesliga-Debüt/bis 43.), Borussia Dortmund mit Bürki.

Mainz 05 - Bayer Leverkusen 3:1 (1:1)
24'876 Zuschauer. -
Tore: 22. Kohr 0:1. 45. Muto 1:1. 57. Diallo 2:1. 71. Serdar 3:1. -
Bemerkungen: Mainz 05 mit Frei, Bayer Leverkusen mit Mehmedi.

Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt 0:1 (0:1)
51'431 Zuschauer. -
Tor: 13. Boateng 0:1. -
Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Zakaria (bis 59.), ohne Drmic (verletzt). Eintracht Frankfurt mit Gelson Fernandes (bis 77./verwarnt).

Wolfsburg - Hannover 96 1:1 (0:0)
27'321 Zuschauer. -
Tore: 52. Didavi 1:0. 75. Harnik 1:1. -
Bemerkung: Hannover 96 ohne Schwegler (verletzt). (sda)

Die Bundesliga im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1991 verändert hat

1 / 31
Die Bundesliga im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1991 verändert hat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ist der moderne Fussball

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SFV verhängt Stadionverbot gegen UCK-Jacken-Flitzer, Serben fordern Sanktionen für Shaqiri

Es geschieht, als Nati-Kapitän Xherdan Shaqiri nach dem 2:0-Sieg der Schweiz gegen Nordirland dem Tessiner Fernsehen TSI ein Interview gibt: Unverhofft tritt ein Zuschauer mit Jacke ins Bild – und streift diese Shaqiri über. Auf der Jacke prangt das Logo der kosovarisch-albanischen Befreiungsarmee UCK, darunter der Doppeladler (siehe Video oben).

Shaqiri ist sichtlich verdutzt ob der Situation, zieht die Jacke sofort aus und fährt ganz normal mit dem Interview fort. Mittlerweile hat der …

Artikel lesen
Link zum Artikel