Digital

Verdutzte Swisscom-Kunden sehen plötzlich diese Warnung auf ihrem Fernseher. bild: pctipp

«Ihr TV-Abo ist veraltet und muss ersetzt werden» – so drängt Swisscom Kunden zum Wechsel

Beim Technologiewechsel von analogen Anschlüssen zur IP-Technologie fühlen sich viele Kunden vom Vorgehen der Swisscom überfahren.

29.06.17, 10:06 30.06.17, 06:49

Thomas Müller / Nordwestschweiz

Eigentlich war der Science-Fiction «Independence Day» angesagt. Statt Ausserirdischen flimmerte beim Leser der «Nordwestschweiz» in Baden eine Warnung aus Bern über den TV-Bildschirm: «Ihr Swisscom-Abo ist nicht mehr auf dem neusten Stand der Technik und muss ersetzt werden.» Was den 46-Jährigen beunruhigte, war der Zusatz: «Verfällt am 31. Juli 2017». Wird der Anschluss dann gekappt?

Eine Woche zuvor hatte er Swisscom per Einschreibebrief mitgeteilt, dass er mit der Umstellung seines Anschlusses mit dem offenbar veralteten Paket «Vivo Casa» auf die neue IP-Technologie zuwarten wolle. Er wünsche keine Veränderung bis Ende 2017, also so lange, wie Swisscom laut Grundversorgungsauftrag noch analoge Anschlüsse anbieten muss. Der 46-Jährige ist verärgert über den Druck, den Swisscom aufsetzt. Seinen Anschluss habe man «ohne Ihren Gegenbericht» innert gut zwei Wochen umstellen wollen – zu einem künftig höheren Preis. Umgekehrt müsse er selbst zwei Monate Kündigungsfrist einhalten. Swisscom informiere verwirrlich, auch über ISDN, das bei ihm im Geschäft läuft. Letztes Jahr habe es geheissen, ISDN-Geräte müssten ersetzt werden, diesen April sei nun alles anders gewesen und ein spezieller Router für den Weiterbetrieb ab 2018 in Aussicht gestellt worden.

«Viele Leute fühlen sich genötigt und erpresst.»

Sara Stalder, Stiftung für Konsumentenschutz 

Der Ton von Swisscom sei «sehr aggressiv», sagt Sara Stalder von der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS): «Rückmeldungen bei uns zeigen, dass sich viele Leute genötigt und erpresst fühlen». Stalder findet, der Umgang mit den Kunden gehe Richtung Unlauterkeit. Die Umstellung sei derzeit freiwillig, betont sie, erst Ende 2017/Anfang 2018 werde sie zwingend. Ein SKS-Merkblatt auf konsumentenschutz.ch hält Tipps und detaillierte Infos bereit.

Telekomexperte Ralf Beyeler vom Vergleichsdienst Verivox findet es «absolut unverständlich, wie Swisscom mit den Kunden umspringt». Vor allem ältere Kunden bräuchten flexiblere Termine, etwa, weil ein Verwandter helfe, «stattdessen bestimmt das Unternehmen in militärischem Befehlston, wann der Anschluss umgestellt wird.» In der Kommunikation mit der Kundschaft laufe so ziemlich alles falsch, was man falsch machen könne: «Wenn das Unternehmen nicht aufpasst, erleidet es einen Reputationsschaden.»

Swisscom-Sprecher Armin Schädeli entgegnet: «Wir können das nicht nachvollziehen.» Seit 2014 informiere man laufend auf sehr vielen Kanälen über die Umstellung auf die IP-Technologie – auch weil mehr als zwei Millionen Kunden davon betroffen seien und man demzufolge sukzessive vorgehen müsse. Ziel sei es, jeden Kunden bei der Umstellung zu begleiten, was im Normalfall gut funktioniere. «Wenn in Einzelfällen Kunden mit der Beratung nicht zufrieden sind, so tut uns das leid», sagt Schädeli. Befragungen zeigten, dass die Kunden nach der Umstellung auf die IP-Technologie gleich zufrieden oder zufriedener seien als zuvor.

Swisscom verliert Festnetz-Kunden

Tatsache ist: Swisscom hat in anderthalb Jahren 13 Prozent oder 332'000 ihrer Festnetzanschlüsse verloren. Der zuletzt gemeldete Stand liegt bei knapp 2,3 Millionen Anschlüssen. Das hat damit zu tun, dass manche Kunden ganz aufs Handy setzen und das Festnetz aufgeben. Doch es wechseln offenbar auch viele zur Konkurrenz. Sunrise hat die Zahl der Anschlüsse im Festnetzbereich im selben Zeitraum um 13 Prozent auf 984'800 gesteigert – ein Plus von 115'000 Kunden. Manche von ihnen kamen nur mit dem Telefon zu Sunrise, viele beziehen auch Internet und TV.

Die Nummer drei im Festnetz, Cablecom, verzeichnet eine leichte Zunahme. Green und iWay, die zwei laut einem Preisvergleich der Konsumentenzeitschrift «K-Tipp» günstigsten Festnetzanbieter, berichten von starken Zunahmen. Diese kleineren Unternehmen bieten in Kombination mit ihrem Internetzugang ebenfalls Telefondienste an, bei Green gibt's auch TV. Der Telefonie-Umsatz habe sich innert Jahresfrist verdoppelt, sagt Susanne Felice von Green. Und iWay hat laut Jérôme Strijbis in den letzten Monaten viel in die Automatisierung des Bestellprozesses investiert, um den Ansturm gut zu bewältigen.

Sunrise: Weiterhin auch analog

Was auffällt: Es profitieren jene, die nicht nur Pauschalpakete anbieten, von denen man vieles nicht braucht, sondern die Bedürfnisse der Kunden gezielter abdecken. So bot iWay schon früh einen Router an, mit dem ISDN-Geräte weiterbetrieben werden können. Und bei Sunrise sind für 25 Franken pro Monat nach wie vor analoge Anschlüsse erhältlich. Das Telefon funktioniert dann an der bisherigen Wandsteckdose – also ohne Router und auch bei Stromausfall. Das Produkt heisst Call+ und ist dort verfügbar, wo Sunrise durch die Entbündelung der letzten Meile eigene Installationen in den Swisscom-Zentralen hat. Abgedeckt sind etwa 70 Prozent der Haushalte. Sunrise sagt, man werde Call+ bis mindestens 2021 betreiben. Das verschafft all jenen Luft, die noch Zeit für eine gute Lösung brauchen, etwa bei Liftnotrufanschlüssen. Swisscom hält am Fahrplan fest. Derzeit sind rund 1,7 Millionen oder gut drei Viertel der Festnetzanschlüsse umgestellt, gegen 600'000 fehlen noch. Ab 2018 erfolgt in den grösseren Regionen der Schweiz der Rückbau der alten Infrastruktur. Die Warnmeldung bei Swisscom-TV-Kunden gehört zur «Kundenbegleitung» bei der Umstellung.

Verliert der Leser aus Baden am 31. Juli tatsächlich seinen Anschluss? Swisscom-Sprecher Schädeli verneint: «Es wird keinem Kunden der Anschluss abgeschaltet.» Das genannte Datum sei nicht ein Abschaltdatum, sondern ein «Verfallsdatum der Bildschirmmeldung». Die unklare Formulierung wolle man verbessern. (aargauerzeitung.ch)

Und nun: Dinge, die man nur in der Familie tut

3m 12s

Es gibt Dinge, die man nur in der Familie tut – und das ist auch gut so

Video: watson

Die beliebtesten Listicles auf watson

Weisst du noch damals, im Turnunterricht? Diese 10 Typen? Hier sind sie!

7 ewige Online-Kommentar-Kriege, die dir die Freude an der Demokratie verderben

Was die Zukunft wohl bringt? Facebook-Posts aus dem Jahre 2037

So würden unsere To-Do-Listen aussehen, wenn wir unseren Tag ehrlich planen würden

180 Franken für eine Büroklammer – und 14 weitere absurde Preise für Alltagsgegenstände

Diese historischen Fakten sind fast nicht zu glauben – weisst du, was davon wahr ist?

«Wir hassen uns jeden Tag ein bisschen mehr» – wenn Postkarten ehrlich wären

17 Songs, die du ewig nicht mehr gehört hast, dir aber immer noch im Ohr liegen. Wetten?

25 verblüffende Fakten über unseren Körper, die du vermutlich noch nicht kennst

12 harmlose Fragen, die eine junge Beziehung auf die Probe stellen

«Trurige Siech» – wenn du ehrlich zu deinen Arbeitskollegen wärst

29 Dinge, die du nur verstehst, wenn du Pilot bist

«Wir schätzten seinen Eifer» – Was diese 15 Arbeitszeugnis-Codes wirklich bedeuten

10 Witze, die nur intelligente (oder gebildete) Menschen verstehen

«Alti, heb de Schlitte!» – Was, wenn du ehrlich zu deinem Chef wärst?

13 Innovationen, die wir sofort auch in der Schweiz brauchen

Der unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden wieder zur Weissglut

17 Momente, in denen die Migros einfach zu weit gegangen ist

20 Grafiken für alle, die glauben, dass die Welt immer schlechter wird

15 unterschätzte Städte in Europa, die du besuchen solltest, bevor es alle tun

Nackt schlafen ist gesünder? 8 Stunden Schlaf ein Muss? Schluss mit diesen Mythen! 

50 herrlich verrückte Autonummern, die du kennen solltest

Wie du dir das WG-Leben vorstellst – und wie es wirklich ist

Achtung, Schwindel! Diese 7 Produkte halten ihre Versprechen nicht

Bist du so schlau wie ein Gymi-Kind? Wenn du 12 Punkte machst, darfst du eine Stunde gamen

21 unterschätzte Städte in Osteuropa, die du besuchen solltest, bevor es alle tun

25 Dinge, die dir nur in der Schweiz im Zug passieren

21 Schweizer Filmklassiker, die zu gut sind, um sie nur vom Hörensagen zu kennen

Tiefkühl-Gemüse ungesund? 3 Liter Wasser am Tag ein Muss? Schluss mit diesen Mythen!

25 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Luzern eigentlich ist

Rüebli sind gut für die Augen? Cola hilft bei Übelkeit? Schluss mit diesen Mythen!

30 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Zürich ist

16 originelle Wohnideen für alle, die NIE genug Platz haben

25 Filmklassiker, die zu gut sind, um sie nur vom Hörensagen zu kennen

Macht Ananassaft das Sperma süsser? Hier kommt der Mythencheck in der Sexualkunde!

18 ungewöhnliche (aber grossartige) Wohnideen für deine neue Traumwohnung

27 hübsche Wohnideen für alle, die nie genug Geld für teure Einrichtung haben

24 Fotos, die beweisen, wie überwertet das Appenzellerland ist 😉

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
28
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Moudi 29.06.2017 16:41
    Highlight Mal abwarten wies mit den Hockeyspielen weitergeht.
    wird aber sicher langsam Zeit, das SC-Abo zu künden und einen anderen Anbieter zu suchen..
    Wird noch bös für die Swisscom.. schade, war sonst immer zufrieden..

    7 5 Melden
  • AL:BM 29.06.2017 15:20
    Highlight Aber wenn es dann Ende Jahr Verzögerung bzw. Wartefristen beim Umschalten und den entsprechenden den Arbeiten gibt, halsen auch wieder alle...
    9 8 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.06.2017 15:04
    Highlight Wer so frech kommuniziert wie die Swisscom, gehört GEKÜNDIGT.
    16 13 Melden
    • zugizz 08.07.2017 07:26
      Highlight Blick, bist du es?
      0 0 Melden
  • BaDWolF 29.06.2017 12:39
    Highlight Einer älteren Bekannten wurden direkt die neuen Boxen zum austauschen geschickt. Im Begleitbrief stand:Sie haben Zeit zum Umstecken bis Ende Juli. Aber von einem Tag auf den anderen lief nix mehr, kein Telefon, kein Tv. Will Swisscom so ihre teuren Techniker verkaufen? Wieviele Leute trauen sich nicht die Boxen selbst umzustecken.... Mal wieder wirklich schlecht gemacht SC!
    35 14 Melden
  • valiii 29.06.2017 12:00
    Highlight Ich verstehe das neue Produktangebot der Swisscom sowieso nicht, wir wurden dazu gedrängt, von Vivo Casa zu dem inOne zu wechseln.
    Für den ganz genau gleichen Nutzen (TV, Internet und Mobile, ohne Festnetz) bezahlen wir jetzt pro Monat Fr. 10.- mehr.
    41 15 Melden
    • Tiny Rick 29.06.2017 12:30
      Highlight Ich bezahle 40.- weniger...
      40 9 Melden
    • Hans_Olo 29.06.2017 13:22
      Highlight Ich weiss ja nicht was Sie falsch machen. Hatte auch VivoCasa, nun mit inOne bezahle ich, genau wie Ähm, 40.- pro Monat weniger.
      24 5 Melden
    • Tiny Rick 29.06.2017 16:36
      Highlight Ich vermute das Valiii alles gleich gelassen hat, also von vivo M auf inOne M. Man muss aber die Stufen "downgraden". EIN inOne S ist von der Leistung her wie früher ein Vivo M. Wenn die Packete halt nicht richtig kombiniert kann es schon teirer werden.
      11 0 Melden
  • Amboss 29.06.2017 11:01
    Highlight Wow, beeindruckend, dass die Sunrise fast eine Million Festnetzanschlüsse hat, gegenüber 2.3 Mio der Swisscom.
    Hätte ich nicht gedacht.

    Aus meiner Sicht aber verständlich. Sunrise bietet sehr gute Leistungen zu einem guten Preis.
    Swisscom hingegen fällt in letzter Zeit nur negativ auf, von den hohen Preisen ganz zu schweigen.
    42 12 Melden
  • Pasch 29.06.2017 10:57
    Highlight Letztens auch Werbung von iWay im Briefkasten gehabt, sehr fragwürdig.
    Im ersten Moment dachte ich es sei etwas von Swisscom wegen Netzausbau oder ähnlich...
    Erst beim öffnen merkt man (wenn mans merkt) das es einfach nur Werbung für irgendwelche Abos ist.
    Den Mülleimer hats gefreut...
    12 9 Melden
    • Budd_F 29.06.2017 13:36
      Highlight Tja pasch. Da hast dich leider selbst bestraft. Ich bin seit gut einem Jahr bei iway. Super Service ohne Warteschlangen, nicht eine Unterbrechung, alles funktioniert absolut zuverlässig. Ich bezahlte vorhin 134 für Swisscom TV & Internet. Jetzt bezahle ich für das selbe 59. Dazu ist Teleboy noch MEILENWEIT besser als die langsame Swisscom TV box. TB & iway, beste Entscheidung ever.
      11 10 Melden
    • Pasch 29.06.2017 14:14
      Highlight Solange bei mir Glasfaser nicht vorhanden ist gibts keine Alternative zu Coax.
      7 3 Melden
  • p4trick 29.06.2017 10:35
    Highlight Ist doch super Gelegenheit zum Wechseln zu Wilmaa oder Teleboy. Beide für ca. CHF12/Monat. Wilmaa läuft jetzt auch auf Android TV, Teleboy nur auf Apple TV 4.
    11 11 Melden
    • Christof1978 29.06.2017 12:45
      Highlight oder noch besser: zattoo. gleiche leistung zu viel günstigerem preis.
      8 8 Melden
    • p4trick 29.06.2017 13:18
      Highlight @Christof1978 Bietet Zatoo auch recording, live pause und timeshift für 7 Tage? Auf dem Android TV klappte das bei mir nicht
      4 1 Melden
    • seventhinkingsteps 29.06.2017 13:41
      Highlight Netflix
      5 3 Melden
    • Reto Disk 29.06.2017 15:19
      Highlight @p4trick
      Ja - ich habe seit letztem September Zattoo auf Android TV (Nvidia Shield) mit Live Pause und Replay 7 Tage auf 180+ Sendern. Für 95 Fr / Jahr.
      Bin zufrieden - mehr brauch ich nicht für das LegacyTV. Für den Rest gibts ja Netflix.
      6 1 Melden
  • Scaros_2 29.06.2017 10:31
    Highlight Die Swisscom nach nicht nachvollziehen, das gewisse Menschen die Meldung gesehen haben, sich es notiert haben und vor Ende 2017 nicht damit beschäftigen wollen?

    10 6 Melden
    • esmereldat 29.06.2017 13:34
      Highlight Das sind dann die Leute, welche denken, dass die Umstellung inkl. Neuinstallation bei ihnen zu Hause vom. 31.12. auf den 01.01. direkt passiert. Und wenn dann am 01.01. der TV nicht mehr läuft, weil sie sich nie gemeldet haben, pfuttern sie rum.

      Ist doch klar, dass die Swisscom versucht, ihre Kunden Stück für Stück "unzurüsten", dass sie dann nicht 100'000 Anschlüsse per Ende Jahr anpassen müssen.
      24 11 Melden
  • CasRas 29.06.2017 10:28
    Highlight Man kann bei der Swisscom ja zurecht vieles kritisieren, aber dass sie mit der Zeit gehen und nicht auf alle Ewigkeit eine veraltete Technik unterstützen wollen, ist doch völlig legitim.

    Momentan zahlen einfach alle für die paar Leute, die sich zu gut sind, ihr Telefon zu ersetzen. Bei Ersatz der Settopbox entstehen für den Kunden keine direkten Kosten, das übernimmt die Swisscom.
    44 22 Melden
    • BaDWolF 29.06.2017 12:42
      Highlight Ja genau, und alle die zum Wechsel gezwungen werden und sich selbst nicht zutrauen die Boxen umzustecken, dürfen noch den teuren Techniker bezahlen plus teurere Abos....
      16 29 Melden
    • Max Cherry 29.06.2017 13:39
      Highlight @badwolf Wenn das Auswechseln einer TV Box eine schier unüberwindbare Aufgabe darstellt, frage ich mich, wie diese Menschen den Alltag meistern.
      28 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.06.2017 14:13
      Highlight @max cherry

      1) es gibt sie tatsächlich, die tech-bezogenen doppelten linkshänder...
      2) es gibt auch noch viele ü70+...
      2b) und davon auch welche ohne kinder und/oder enkel, diehelfen könnten!

      nur so im fall
      15 9 Melden
    • BaDWolF 29.06.2017 15:03
      Highlight Wir sind alle Menschen. Genau die Leute mein ich, und es sind nicht wenige.
      2 5 Melden
  • Mantarochen 29.06.2017 10:24
    Highlight Bin kein Fan von Telefonie über das Internet und die steigenden Preise, gebe ich zu aber das Swiscom TV 2.0 ist wirklich um Welten besser und hat viel mehr Sender.

    Wer aber die besten Sender haben will, kauft sich eine Digicard und das Premiumpaket von UPC. Praktisch nie Probleme und Sender, wo man bei der Swisscom selbst noch Teleclub abonnieren muss :) Halt kein Replay, aber sonst auch gut.
    11 10 Melden
    • BaDWolF 29.06.2017 12:43
      Highlight Mit der horizon app hat man auch replay, für die paarmal die ich replay schau ganz okay.
      2 13 Melden
    • BaDWolF 02.07.2017 11:03
      Highlight Blitz blitz di blitziblitz.... Mit digicard und app bin ich absolut zufrieden. Zur Not steht noch eine *würg* horizon box rum, aber meine eigene box mit digicard ist um ein x-faches übersichtlicher und vorallem schneller....
      0 2 Melden

Swisscom, Sunrise, Salt oder doch UPC? Der grosse Vergleichstest zeigt, wer günstiger ist

Welcher Schweizer Mobilfunkanbieter hat das günstigste Handy-Abo oder Prepaid-Angebot für Viel-, Mittel- und Wenignutzer? Diese Frage beantworten die folgenden sechs Grafiken auf einen Blick.

Beim neusten Handy-Tarif-Vergleich (Prepaid und Abos) des Online-Vergleichsdienstes Dschungelkompass und der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) gehören die Swisscom-Tochter Wingo und Aldi Mobile zu den günstigsten Anbietern. Ebenfalls vergleichsweise günstig sind die Angebote von Yallo und der neuen Swisscom-Tochter SimplyMobile.

«Seit dem letzten Vergleich vom Juni 2017 sind insbesondere die Tarife für die unlimitierte Nutzung gesunken», heisst es in der Medienmitteilung. Die …

Artikel lesen