Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Am besten ist immer noch selbstgemacht – heute: Pastéis de Nata

Bild: shutterstock

05.10.17, 08:20
Blue Kitchen
Blue Kitchen



HOW TO: Pastéis de Nata

Video: undefined

Das Rezept zum Nachkochen:

Die Zutaten für 8 Küchlein

Und so wird's gemacht:

«Was soll ich heute nur kochen?» ...

Stellst du dir diese Frage auch ständig, obwohl  sich die Kochbücher im Regal schon stapeln? Die Koch-Inspirationen von «Blue Kitchen» bieten einfach raffinierte Kurzvideo-Rezepte zum Nachkochen. Weitere Videos findest du direkt auf Blue Kitchen.

Schritt 1: Ofen auf 260 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Schritt 2: Alle Zutaten für die Crème in einer Schüssel mit dem Mixer vermischen. In eine Pfanne geben und langsam bei ständigem Umrühren erhitzen, bis die Crème kocht und etwas eindickt. Zum Abkühlen in die Schüssel zurückleeren. Erkalten lassen und ab und zu umrühren, damit sich keine Haut bildet.

Schritt 3: Den Teig mit einem Wallholz dünn ausrollen und Kreise ausstechen, so dass sie in die Muffinförmchen passen. Der Teig sollte bis ganz oben an den Rand kommen, aber nicht darüber hinaus kommen (Reste mit einem scharfen Messer abschneiden).

Schritt 4: Die kalte Crème in die Förmchen füllen bis ca. 1 cm unterhalb des Randes. 8 bis 12 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Die Pasteis müssen kurz und heiss gebacken werden, so dass die Crème nicht kocht, aber oben an der Oberfläche schön dunkel karamellisieren.

Schritt 5: Mit Puderzucker und Zimt bestreuen und geniessen.

En Guete!

Und jetzt noch etwas Nostalgie: Das sind sie: Die Schweizer Coupe-Klassiker!

Mehr mint gibt's hier:

Vaterschaftsurlaub? Braucht es nicht! Diese 17 Bilder und GIFs sind der beste Beweis!

Die Netflix-Originals aus Nollywood kommen! Ja, du hast richtig gelesen: Nollywood

Sünde, Sex und Superlativen: Die Serie «Babylon Berlin» rollt Richtung Welterfolg

«Ein Befreiungsschlag» – wie ein Zürcher Bauer für eine Beere alles über den Haufen warf

Nun ist es endlich offiziell: Ernie und Bert sind schwul

Was ist eigentlich aus diesen 8 Hollywood-Stars geworden?

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Studie vom Bund gefordert: Wird die «Generation Praktikum» ausgenutzt? 

Emmy-Awards: «Game of Thrones» und «Mrs. Maisel» räumen ab

«Sie vergass, ihre Hose zu schliessen» – das sind unsere 7 lustigsten Studenten-Erlebnisse

25 ist das neue 30 – und ich erkläre euch gerne, warum

5 Spiele, bei denen ihr nur mit Team-Work gewinnen könnt

Wir haben 5 Menschen über ihr neues Leben mit Hund ausgefragt

Wir haben 6 Leute gefragt, weshalb sie auf Tinder sind – das sind ihre Antworten

Die EU schafft das freie Internet ab – warum das auch Schweizer User betrifft

Die Kult-Sünneler vom Berner Marzili und ihr Sommer-Finale

«Sabrina – total verhext»: So düster ist das Reboot im ersten Netflix-Teaser

Mein Ex, seine Neue, ihr Sex und ich

Warum die «ewige» Sommerzeit keine gute Idee ist – es hat mit der Dunkelheit zu tun 

Paare, die oft streiten, haben die gesündere Beziehung

25 Fakten zu 25 Jahren «Akte X», die du bestimmt noch nicht kennst

Was ist deine unvergesslichste Reiseerinnerung? 9 Passanten erzählen

präsentiert von

15 Witze, die nur wahre Netflix-Junkies verstehen

Lieber Sommer, es ist Zeit für dich zu gehen

Der ÖV ist dir zu teuer? Mit diesen 9 Tricks sparst du super-einfach Geld

«Nimm dir doch ein Schaumbad» – Warum Selbstliebe Frauen auch nicht weiterbringt

Heidi, Pippi oder Peter Pan? Welche Kinderfilm-Figur steckt in dir?

«Ich hab schon eine Knoblauchpresse gekauft, ich geh nicht zurück nach Rumänien»

Diese 20 Illustrationen zeigen, wie schön und schmerzhaft die Liebe wirklich ist

Wer in diesem Quiz nicht wenigstens einen Punkt schafft, ist ein hässlicher Muggel ⚡

«Du bist einsam? Lass dich einsamen!» 21 miese Tinder-Anmachen

12 Filme, deren Ende sich wie ein Schlag in die Magengegend anfühlt

Liebe Expats, so findet ihr Schweizer Freunde

Uni-Dozent in der Tinder-Falle: Ein Fall entfacht einen Sexismus-Streit an Schweizer Unis

Diese 7 Beispiele zeigen, wie du gegen Rassismus vorgehen kannst

Zwischen Empörungs-Hashtags und wahrer Unmenschlichkeit

Und NUN: Der Dry Martini auf 15 Arten zubereitet – Du wirst sie ALLE trinken wollen

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Deorai 07.10.2017 15:08
    Highlight Im Rezept steht 200ml Rahm. Im Video 0.5l Rahm.
    Wie viel Rahm braucht es nun? %-(
    0 0 Melden
  • elivi 06.10.2017 16:31
    Highlight Da hat wer auch british bake off gekuckt? XD
    0 0 Melden
  • moedesty 05.10.2017 16:33
    Highlight Wie oft noch. Wenn ihr den Blätterteig (50% des Gerichts) kauft, dann ist es nicht selbstgemacht. Oder sagt ihr auch wenn ihr eine Pizza mit Fertigteig macht, dass sie selbergemacht ist weil ihr Tomatensauce auf eine Fläche verteilen könnt?

    Mach mal den Teig selber und dann kannst du von "selbstgemacht".
    4 18 Melden
    • arpa 05.10.2017 20:04
      Highlight Blätterteig habe ich nie probiert, da anscheinend recht aufwändig und nicht ganz einfach..
      Pizzateig ist bei mir jedoch auch meist ein mehrtägiges unterfangen..
      Wie lange dauerts?
      7 0 Melden
    • moedesty 06.10.2017 08:10
      Highlight pizzateig 10 min zum zubereiten und je nach pholophie 2 h - 2 tage aufgehen lassen (2-4 h reichen)
      2 3 Melden
  • Ms. Song 05.10.2017 10:17
    Highlight Eines der besten Rezepte ever.
    7 1 Melden
    • Mokka Sofi Scout 06.10.2017 07:43
      Highlight Öh... Wer schon einmal die RICHTIGEN Pastéis de natas gegessen hat (lauwarm, mit einer Meia de leite bei aufgehender Sonne in einem Café auf der Praça) würde sich stören an dem mickrigen Teig, der hier beschrieben wird! Bessere Variante: Blätterteig auswallen, zusammenrollen, Rädli schneiden und diese dann ins Förmchen einpassen. Nur ein Tipp, keine Klugscheisserei 😊
      5 0 Melden
    • Ms. Song 06.10.2017 08:41
      Highlight Hab ich, aber ich mag es nicht, wenn sie zu fettig sind. Warm müssen sie aber auf jeden Fall sein :-)
      1 2 Melden

Ich habe einen CBD-Burger gegessen und war danach komplett verpeilt

Food-Innovation, Trend oder Marketing-Gag? Vielleicht alle drei. Aber wenn mir jemand sagt: «Hey, wir haben seit Neuestem einen CBD-Burger im Angebot», dann ist mein Interesse geweckt.

Ich muss gleich von Anfang an klarstellen: Ich bin kein Kiffer. Da ich nie geraucht habe (wenn man von zwei ambitionierten Wochen als 15-Jähriger absieht), kam ich auch nie dazu, ein Pothead zu werden. Und die paar Male, als ich eben doch einen Zug nahm, war ich immer ohnehin bereits in einem Zustand, bei dem das bisschen Weed wohl auch keinen grossen Unterschied mehr ausmachte ach Schnauze, Baroni.

Trotzdem: Ich bin gwunderig, gehe hin. Ortstermin ist in einem dieser Gourmet-Burger-Läden …

Artikel lesen