DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Huaweis neues Super-Handy hat einen fiesen Fehler (#GlueGate)

06.11.2018, 08:2206.11.2018, 10:43

Mit dem Mate 20 Pro fordert Huawei die grossen Rivalen Apple und Samsung heraus. Doch nun sorgt das neue Android-Smartphone aus China mit einem Verarbeitungsfehler für Schlagzeilen. Es soll massive Display-Probleme geben, berichtete Futurezone.de. Womöglich sei bei der Fertigung der Bildschirm nicht korrekt aufgeklebt worden. «Bei niedriger Helligkeit kommen bei vielen Nutzern grünlich-gelb schimmernde Seitenränder zum Vorschein.»

screenshot: uk.community.huawei.com

Es sei unklar, wie gross der Schaden ist respektive wie viele Exemplare des Mate 20 Pro von solchen Display-Fehlern betroffen sind. Laut Futurezone werden viele Fälle unbemerkt bleiben, da die grünlich-gelb schimmernden Stellen nur in dunklen Räumen mit niedriger Helligkeit sichtbar seien. Der Grossteil der Smartphones funktioniere zudem völlig fehlerfrei.

Im britischen Huawei-Forum argumentierte ein Moderator, dass die Verfärbungen auf das verbaute OLED-Panel zurückzuführen und bei verschiedenen Blickwinkeln normal sein könnte.

Google-Handy war auch schon betroffen

Das inzwischen unter dem Hashtag #Gluegate bekannte Phänomen sei nicht neu, ruft das deutsche Tech-Portal in Erinnerung. Zuletzt sei Googles früheres Flaggschiff-Smartphone Nexus 4 von ähnlichen Problemen betroffen gewesen. Da habe sich am Ende tatsächlich herausgestellt, dass der Bildschirm bei der Produktion falsch aufgeklebt wurde.

Beruhigend zu wissen für Käufer: Betroffene Geräte dürften gemäss der Herstellergarantie kostenlos ersetzt werden.

watson hat Huawei am Montag um eine offizielle Stellungnahme angefragt. Die Antwort steht aus und wird hier angefügt, sobald sie eintrifft.

(dsc)

Hilfe für Schweizer Hobbyfischer kommt aus dem Ausland

Video: srf

Mehr Reviews: Die neusten Smartphones und Co. im Test

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel