DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nintendo Switch Games auch auf dem PC spielen? Betrüger machen sich diesen Wunsch vieler PC-Gamer zu Nutze. 
Nintendo Switch Games auch auf dem PC spielen? Betrüger machen sich diesen Wunsch vieler PC-Gamer zu Nutze. bild: watson

Achtung, Abzocke! So locken Betrüger PC-Gamer in die Abo-Falle

Das Versprechen klingt verführerisch: Die Spiele der neuen Nintendo-Spielkonsole Switch sollen mit Hilfe eines Emulators auch auf dem PC laufen. Doch das Angebot ist ein Betrug. Wer darauf reinfällt, tappt in eine Abo-Falle.
16.03.2017, 20:5717.03.2017, 09:19

Kriminelle versuchen derzeit, Spiele-Fans einen angeblichen Switch-Emulator zu verkaufen. Gemeint ist ein Programm, das Spiele für Nintendos neue Konsole Switch auf dem PC laufen lässt. Das aktuelle Hit-Game «The Legend of Zelda: Breath of the Wild» könnte man somit gratis auf Windows-PC spielen. 

«Um das zu untermauern, zeigt die Webseite des vermeintlichen Emulators ein Gameplay-Video. Zusätzlich gibt es eine Github-Seite für das Projekt», schreibt das deutsche Technologie-Portal Heise Security.

«Your Switch emulator download is ready»: Nein, es gibt keinen Switch-Emulator für den PC.
«Your Switch emulator download is ready»: Nein, es gibt keinen Switch-Emulator für den PC.screenshot via heise security

Das Täuschungsmanöver ist relativ aufwändig aufgezogen, so dass zahlreiche Gamer in die Falle tappen dürften. Denn technisch ist es durchaus denkbar, dass sich Switch-Games früher oder später auf Windows-PC spielen lassen.

Für ältere Konsolen gibt es längst Emulatoren, die etwa das NES auf dem PC simulieren. Ein Emulator für die Switch ist insofern nicht völlig abwegig. Beim angeblichen Switch-Emulator handelt es sich aber um eine Abzockmasche. 

Wer den Emulator herunterladen will, muss vorher ein Smartphone-Abo für knapp fünf Euro pro Woche abschliessen. «Bei den vermeintlichen Entwicklern handelt es sich also um Betrüger, die den Hype um die jüngst gestartete Spielkonsole Switch ausnutzen, um abzukassieren», stellt Heise Security klar. Immerhin fange man sich momentan keine Schadsoftware ein, wenn man die vermeintliche Emulator-Software herunterlädt.

Die Masche, Gamer mit Fake-Emulatoren zu locken, ist nicht neu: Die Hintermänner des vermeintlichen Playstation-3-Emulators PSeMu3 kassieren schon seit Jahren erfolgreich ab, wie Heise Security bereits 2015 herausgefunden hat. Wer solche Fake-Emulatoren installiert, findet sich in einer Werbeschleife wieder, sprich man wird immer wieder aufgefordert, eine Anwendung zu installieren, bevor man dann den Emulator downloaden könne. Für jede installierte Anwendung erhalten die Betrüger als Vermittler der Software Geld.

Mehr zum Thema Video- und Gesellschaftsspiele:

Alle Storys anzeigen

Atemberaubende Hotels dieser Welt: Das Lion Sands in Südafrika

1 / 12
Atemberaubende Hotels dieser Welt: Das Lion Sands in Südafrika
quelle: lion sands / dook
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
EMkaEL
16.03.2017 22:55registriert Februar 2015
"Wer den Emulator herunterladen will, muss vorher ein Smartphone-Abo für knapp fünf Euro pro Woche abschliessen."

Ab da habe ich aufgehört zu lesen und nur noch laut gelacht..! 😂
370
Melden
Zum Kommentar
avatar
sambeat
16.03.2017 21:36registriert März 2014
... a quick offer...
Da stehen mir schon die Haare zu Berg!
260
Melden
Zum Kommentar
11
Kalifornien verklagt Tesla

Die kalifornische Fahrzeugbehörde DMV beschuldigt den Elektroautobauer Tesla, die Konsumentinnen und Konsumenten über das Autopilot-System seiner Fahrzeuge zu täuschen.

Zur Story