DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Waffensysteme kamen in Syrien zum Einsatz

14.04.2018, 15:3714.04.2018, 15:58

>> Hier findest du die Reaktionen auf den Militärschlag gegen Assad im Überblick.

Geht es um Militärschläge, bleiben viele Details im Dunkeln. Was über die Waffensysteme beim Angriff auf Syrien bekannt ist:

Marschflugkörper

Anders als ballistische Raketen sind sie mit eigenem Antrieb unterwegs. Die Cruise Missiles treffen ein zuvor programmiertes Ziel automatisch. Gängiges Modell des US-Militärs ist der auf Schiffen stationierte «Tomahawk», der auch im Golfkrieg 1991 und 2003 im Irak zum Einsatz kam. Reichweite: bis zu 2500 Kilometer.

Abschuss eines Marschflugkörpers im Golfkrieg 1991.
Abschuss eines Marschflugkörpers im Golfkrieg 1991.Bild: AP

Briten und Franzosen setzen auf ein gemeinsam entwickeltes Modell mit Namen «Storm Shadow» oder «Scalp». Es kann von Kampfjets wie dem Tornado oder der französischen Rafale abgefeuert werden.

Flugzeuge

B-1 Bomber der amerikanischen Luftstreitkräfte in Südkorea. 
B-1 Bomber der amerikanischen Luftstreitkräfte in Südkorea. Bild: AP/AP

Weitere Marschflugkörper feuerten die USA nach eigenen Angaben von vierstrahligen B-1-Bombern ab. Grossbritannien war mit mehreren Tornados am Militärschlag beteiligt. Die Franzosen setzten insgesamt neun Jagdbomber vom Typ Rafale und Mirage sowie Luftaufklärer und Tankflugzeuge ein.

Schiffe

Mindestens ein im Roten Meer stationiertes Kriegsschiff der US-Marine war nach Medienberichten an den Luftschlägen beteiligt; die Zerstörer können Dutzende Cruise Missiles transportieren.

Aufnahme der USS Donald Cook. Das Schiff der Zerstörer-Klasse ist in der Lage, Marschflugkörper abzufeuern.
Aufnahme der USS Donald Cook. Das Schiff der Zerstörer-Klasse ist in der Lage, Marschflugkörper abzufeuern.Bild: EPA/US NAVY

Von Fregatten der Baureihe FREMM (frégate multi-mission) aus lenkte die französische Marine weitere Marschflugkörper (missile de croisière naval) ins Ziel. Nach Angaben aus Paris können die für den Einsatz auf See entwickelten Raketen mehrere hundert Kilometer zurücklegen, ihre genaue Reichweite ist geheim. (wst/sda/dpa)

Syrien

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Internationale Besorgnis über Berichte von Hinrichtungen in Afghanistan

Die USA, die Europäische Union und weitere Staaten sind besorgt über Berichte von Menschenrechtsorganisationen, nach denen in Afghanistan ehemalige Sicherheitskräfte verschwunden sind oder exekutiert wurden. «Wir unterstreichen, dass die mutmasslichen Taten schwere Menschenrechtsverletzungen darstellen und im Widerspruch zu der von den Taliban angekündigten Amnestie stehen», hiess es in der am Samstag (Ortszeit) vom US-Aussenministerium veröffentlichten gemeinsamen Erklärung. «Wir fordern die Taliban auf, die Amnestie für ehemalige Angehörige der afghanischen Sicherheitskräfte und ehemalige Regierungsbeamte wirksam durchzusetzen.»

Zur Story