DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

9 legendäre Filmhotels, in die du tatsächlich einchecken kannst

Existiert in dieser Form leider nicht im echten Leben: Das Grand Budapest Hotel aus dem gleichnamigen Film.Bild: 20th Century Fox
17.07.2017, 20:1218.07.2017, 06:56

Die Chancen, dass du einmal in einem Hollywoodfilm mitspielen wirst, sind wohl eher gering. Einfacher ist es dagegen, in einem Hotel zu übernachten, das als Kulisse für einen Film gedient hat.

Shining

Bild: Flickr

Dein Reiseziel: Mount Hood, USA

In «Shining» wird Hauptfigur Jack Torrance in einem abgeschiedenen Hotel langsam wahnsinnig, bis er schliesslich versucht, seine eigene Familie zu ermorden. Als Kulisse für das Hotel diente die Timberline Lodge, ein Berghotel im US-Bundesstaat Oregon. Aber Achtung: Das Hotel wurde nur für Aussenaufnahmen verwendet. Die Innenräume wurden in verschiedenen anderen Hotels gedreht.

Einmal gruseliges Filmhotel bitte.

bild: warner bros.

Trailer:

James Bond 007 – Octopussy

Bild: Flickr

Dein Reiseziel: Udaipur, Indien

Ein typisches Thema für die 80er Jahre findet sich in diesem Film wieder, denn James Bond muss den dritten Weltkrieg verhindern. Im Zuge dessen gerät er natürlich auch in Gefangenschaft und wird von Bösewicht Kamal Khan in einem Wasserpalast gefangen gehalten. In Wirklichkeit handelt es sich dabei um das Hotel Taj Lake Palace in Indien. Dieses kann man nicht nur besichtigen, sondern auch gleich darin logieren.

Einmal auf den Spuren von James Bond wandeln. Im Taj Lake Palace geht das.

bild: united artists

Trailer:

Ex Machina

Bild: Juvet

Dein Reiseziel: Valldal, Norwegen

In «Ex Machina» hat sich ein genialer Entwickler in seiner abgelegenen Villa verschanzt, um den perfekten Roboter zu kreieren. Eine solch futuristische Villa kann es doch nicht in echt geben, oder? Falsch gedacht. Denn als Kulisse für die Villa diente das norwegische Hotel The Juvet Landscape Hotel.

Die wundervolle Villa aus dem Film gibt es auch in echt:

1 / 6
Das Hotel aus dem Film Ex Machina
quelle: universal pictures
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Trailer:

Die Bourne Identität

Bild: Wikimedia

Dein Reiseziel: Paris, Frankreich

Als Jason Bourne 2002 erstmals nach seiner wahren Identität suchte, folgte er auch einer Spur, die ihn ins Hotel Regina in Paris geführt hat. Dort hatte sein Alter-Ego, an welches er sich nicht mehr erinnerte, eine Suite gebucht. Das Coole daran: Dieses Hotel existiert tatsächlich und kann normal online gebucht werden. Das Doofe daran: Die günstigsten Zimmer kosten um die 300 Franken pro Nacht.

Matt Damon und Franka Potente vor dem Hotel Regina

bild: United International Pictures GmbH

Trailer:

Ghostbusters – Die Geisterjäger

Bild: Wikimedia

Dein Reiseziel: Los Angeles, USA

Das Millennium Biltmore Hotel ist wohl das Filmhotel schlechthin. Es diente schon für dutzende Filme, TV-Serien und Musikvideos als Kulisse, so auch für «Ghostbusters – Die Geisterjäger» aus dem Jahr 1984. Weitere Filme, die teilweise dort gedreht wurden, sind unter anderem «Chinatown», «Independence Day», «Spider-Man» und «Fight Club».

Im Film «Ghostbusters» spukt es im Millennium Biltmore Hotel

bild: warner-colombia

Trailer:

Pretty Woman

Bild: Wikimedia

Dein Reiseziel: Beverly Hills, USA

Eine moderne Version von Aschenputtel verzauberte in den 90ern Filmromantiker. Eigentlich wurde für «Pretty Woman» nur die Fassade und das Foyer des Beverly Wilshire verwendet. Dennoch ist es heute als Pretty-Woman-Hotel bekannt und ein beliebtes Urlaubsziel für Pärchen und Filmfans. Erbaut wurde das Gebäude indes bereits 1928 und bietet so auch stilistisch einige interessante Elemente.

Auch du kannst im Foyer des Pretty-Woman-Hotels leger an der Wand lehnen

bild: touchstone

Trailer:

Lost in Translation

Bild: Wikimedia

Dein Reiseziel: Tokio, Japan

Im Herzen von Tokio steht das Park Hyatt Tokyo, ein Fünfsternehotel, dass beim oscarprämierten Film «Lost in Translation» als Kulisse gedient hat. So kannst du an der gleichen Bar wie Bill Murray sitzen, denselben Drink bestellen und deinen eigenen, trüben Gedanken nachhängen.

Einmal die Aussicht geniessen, die auch Scarlett Johansson im Film geniesst.

bild: constantin film

Trailer:

Ewige Jugend

Bild: Wikimedia

Dein Reiseziel: Flims, Schweiz

Auch ein Schweizer Hotel diente 2015 für eine Filmproduktion als Kulisse. In «Ewige Jugend» sinnieren Michael Caine und Harvey Keitel in einem Sanatorium in den Schweizer Alpen über das Altwerden. Wer einmal selbst in dieses Sanatorium einchecken will, findet dieses in Form des Hotel Waldhaus im bündnerischen Flims vor.

In diesem Pool könntest auch du liegen. Und dafür musst du nicht mal das Land verlassen

bild: wild bunch/central film

Trailer:

John Wick

Bild: wikimedia

Dein Reiseziel: New York, USA

«John Wick» ist fast 101 Minuten lang harte Action. Doch wenn Keanu nicht gerade reihenweise Magazine verschiesst, ruht er sich in einem Hotel für Auftragskiller aus. Wer auch einmal in diesem Gebäude schlafen möchte, kann dies in New York im The Cocoa Exchange tun. Um die Preise aber bezahlen zu können, muss man wohl tatsächlich Auftragskiller sein, denn ein Doppelzimmer kostet über 1000 US-Dollar pro Nacht.

Im Film wirkt das Cocoa Exchange weitaus düsterer:

bild: studiocanal

Trailer:

Unser Redaktor Lukas Schmidli liebt Filme. Und hasst Spoiler.

Video: watson

Die grössten Kino-Flops 2016

1 / 12
Die grössten Kino-Flops 2016
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wales kämpft gegen den Klimawandel – und schenkt allen Haushalten einen Baum

Im Kampf gegen den Klimawandel will die Regierung des britischen Landesteils Wales jeden Haushalt mit einem eigenen Baum versorgen. Die Bürger können den Baum entweder selbst einpflanzen oder dies der Umweltschutzorganisation Coed Cadw überlassen. So oder so: Er soll nichts kosten. In Wales gibt es nach jüngsten Zahlen etwa 1.38 Millionen Haushalte.

Zur Story