DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lieber Sommer, aus diesen 7 Gründen mag ich dich nicht 😒

24.04.2018, 21:0025.04.2018, 11:54

Wenn ich im Winter Fotos vom letzten Sommer angucke, werde ich immer etwas wehmütig. Ich sehe die leichte Bräune auf meinen Armen, den glitzernden See im Hintergrund und das kühle Schoggiglace in meiner Hand. Dementsprechend freue ich mich auch immer sehr auf den Moment, an dem sich die Sonne wieder in ihrer vollen Pracht zeigt. 

Und so sieht meine Vorfreude aus:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Giphy

Was ich auf dem Foto allerdings nicht sehe und gekonnt verdränge: Dass meine Arme nach diesem Abend nicht mehr braun sondern knallrot waren, der See leicht fischig roch und ich, aus Angst vor dem Seegras, doch nicht schwimmen ging. Und das ach so tolle Glace verkleckerte ich mir auf das frisch gewaschene, weisse T-Shirt, weil es viel zu schnell geschmolzen ist.

Meine Reaktion wenn es dann soweit ist:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Giphy

Und mit den ersten Hitzetagen kommt dann auch die bittere Realität auf mich zu, wieso der Sommer definitiv nicht meine Lieblingsjahreszeit ist. Und zwar aus folgenden Gründen:

Mücken 🤬

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Giphy

Ein gemütliches Beisammensein draussen am späten Abend? Kannst du vergessen! Die lästigen Mücken schleichen sich überall dorthin, wo deine Haut gerade nicht bedeckt ist. Dazu reicht den Viechern bereits ein Zeitfenster von 0,3756 Sekunden. Das heisst für dich: Entweder du verbringst den Grillabend eingemummt wie ein Beduine oder du bleibst drinnen.

Natürlich gibt es Antibrumm, aber wenn du so wie ich auf das Zeug allergisch bist, hast du die Wahl zwischen 30 juckenden Mückenstichen oder grossflächig brennendem Nesselfieber (kombiniert mit dem Aussehen eines Leoparden). 

Nicht ich.
Nicht ich.Bild: Pixabay

Und auf Kerzen, deren Duft die mühsamen Insekten vertreiben, verzichte ich dankend. Während eines gemütlichen Zeltabends im Tessin funktionierte dieses Konzept nämlich, Überraschung, nicht. Dafür hatten wir danach 3000 Mücken im Zelt und die Nacht wurde zu einem Horrortrip.

Schweissflecken 😳

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Giphy

Im Sommer ein hübsches graues T-Shirt anziehen? Nope! Ausser, du gehörst zu der seltenen und von mir unglaublich beneideten Spezies der Wenig-Schwitzer. Wer also wie ich bei der geringsten Hitze schwitzt wie ein Teilnehmer des Iron Man, muss nicht nur auf viele Farben, sondern auch auf einige Materialien verzichten.

Falls du dieses Problem nicht kennen solltest: Textilien aus chemischen Fasern stinken bei Schweiss besonders stark, da die geruchsbildenden Bakterien dort besseren Lebensbedingungen ausgesetzt sind.

Wie dem auch sei, stinkende und nasse Achselhöhlen gehören für mich zum Nervigsten, das der Sommer zu bieten hat. 

Zug, Bus und Co. 😵

Animiertes GIFGIF abspielen
So erträume ich mir das Zugfahren im Sommer.gif: Giphy

Heisse Temperaturen und öffentlicher Verkehr; eine schlimmere Kombination gibt es meines Erachtens nicht. Folgende Punkte nerven mich am ÖV im Sommer:

  • Die Klimaanlage ist kaputt, vielleicht sogar dermassen stark, dass sie jetzt heizt anstatt kühlt.
  • Die Klimaanlage will einen neuen Rekord im Kühlen aufstellen, was zur Folge hat, dass sich alle Insassen eine Erkältung holen –  bei 30 Grad Aussentemperatur.
  • Die Luft ist zum Schneiden dick und riecht nach einer Mischung aus Schweiss, Sonnencreme und verdorbenen Lebensmitteln.
  • Ich klebe sowohl an den schwitzigen Armen der Mitreisenden, den Sitzen als auch den Haltegriffen fest.

Pfui, pfui, pfui!

Simone Meier ist kein Fan von stinkenden Leuten: «Menschen ohne Deo – das ist ein weltbewegendes Problem»

Video: watson/Simone Meier, Emily Engkent

Eincremen 😒

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Giphy

Sonnencreme ist einfach nur eklig. Ich versorge meine Haut gerne mit Feuchtigkeit und zu diesem Zweck creme ich sie auch ab und zu ein. Aber dieses grausige, klebrige, stinkende, gelbe Zeug, dass sich Sonnencreme nennt, geht gar nicht. 

Und trotzdem ist diese lästige Notwendigkeit für jeden Aufenthalt an der prallen Sonne, der länger als eine Stunde dauert, Pflicht. Kleiner Tipp: Sich selber belügen bringt nichts. Ich habe mir bis jetzt noch jedes Mal einen Sonnenbrand geholt, wenn ich dachte, dass der Sonnenschutz für diese kurze Zeit doch nicht nötig sei. 

Der Zwang nach draussen zu gehen 🙄

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Giphy

«Was hast du am Wochenende gemacht?» Während man diese Frage im Winter gut mit einem Satz wie: «Ich hab Serien geguckt und mir etwas Feines gekocht», beantworten kann, wird im Sommer eher sowas erwartet: «Also, am Freitagabend habe ich am See grilliert, dann bin ich am Samstag früh aufgestanden um auf einen Berggipfel zu klettern und habe am Abend ein Openairkonzert besucht. Am Sonntag ging ich es dann gemütlich an und fuhr rasch mit dem Velo um den Zürichsee. Am Abend habe ich dann meine ganze Verwandtschaft eingeladen und sie bekocht.»

Natürlich finde ich es schön, im Sommer draussen Sachen zu unternehmen. Aber manchmal habe ich das Bedürfnis ein bisschen zuhause vor mich hin zu gammeln. Und dann will ich niemandem Rechenschaft ablegen müssen, wieso ich den wunderschönen Tag im Bett mit netflixen verbracht habe. Schliesslich entscheide ich immer noch selber, welche Art der Erholung mir am meisten bringt.

Das Glace schmilzt weg 😢

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Giphy

Die einzige wirklich hilfreiche Abkühlung bei Hitze liefert ein feines Eis. Doch dieses schmilzt viel zu schnell. Da ich eher tollpatschig veranlagt bin, schaffe ich es dann auch meistens, das Glace überall hinzubefördern, nur nicht in meinen Mund. So kommt es, dass der eigentliche Genuss in einem Desaster endet.

Nach dem Eisessen leide ich unter Brainfreeze (wenn ich zu schnell hineinbeisse und mein Hirn kurzfristig vor Kälte in eine Schockstarre fällt), habe Schokolade im ganzen Gesicht, verkleckerte Hosen und unglaublich klebrige Hände. Und zu allem Übel ist auch noch mein Portemonnaie gefühlte 20 Franken leichter. Und wofür das Ganze? Für nichts und wieder nichts. Doofes Glace.

Es ist zu heiss! 🤯

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Giphy

Wenn ich mit kurzen Hosen am Stuhl kleben bleibe und an allen möglichen und unmöglichen Körperstellen schwitze und sich der Schweiss in Bächen von meinem Körper stürzt, dann ist es schlicht zu heiss. 

Was nervt dich so richtig am Sommer?

Als könnte es nicht noch schlimmer werden: In Zukunft dürfte uns die Hitze noch härter treffen!

Video: srf

Mit diesen 30 süssen Abkühlungen lässt sich der Sommer besser aushalten, vorausgesetzt du bist nicht tollpatschig

1 / 32
Zum Dahinschmelzen: 30 süsse Abkühlungen
quelle: public domain
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

49 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
LarsBoom
24.04.2018 21:39registriert November 2016
Ich suche noch jemanden der mit mir nach Kopenhagen auswandert. Im Sommer immer zwischen 20 und 23 Grad, leicht bewölkt und eine frische Brise. Wer hat Lust?
19352
Melden
Zum Kommentar
avatar
MBreak
24.04.2018 21:20registriert April 2018
Im gegensatz zum Winter ist das meckern auf hohem niveau. Am Morgen extra früher aufstehen um sich in gefühlt 10 Schichten von kleidungsstücken zu zwängen. Die Haut wird in dieser Jahreszeit zwar nicht von der Sonne rot aber von der klirrenden Kälte und erst die raren Sonnenstunden. Schlussendlich ist dies aber natürlich eine Frage des persönlichen Empfindens.
186100
Melden
Zum Kommentar
avatar
Repplyfire
25.04.2018 00:44registriert August 2015
Geniesst doch den Frühsommer. Viel sonne, lange helle Abende, meist noch nicht zu heiss, wenig Wespen und die Mücken lassen sich auch irgendwie aushalten.
455
Melden
Zum Kommentar
49
Für die Archäologin Jale Inan verzichtet Google heute auf seinen Geburtstags-Doodle
Auf dem Google Doodle vom 27. September ist die türkische Archäologin Jale Inan zu sehen. Hier erfährst du, wieso.

Eigentlich hätte Google heute ein Doodle anlässlich seines eigenen Geburtstags gezeigt – das war zumindest während der letzten 20 Jahre der Fall. Die Suchmaschine überraschte heute aber mit einem Doodle zu Ehren der türkischen Archäologin Jale Inan.

Zur Story