Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM-Barrage & Testspiele

Irland – Dänemark 1:5 (1:2)

Russland – Spanien 3:3 (1:2)

Deutschland – Frankreich 2:2 (0:1)

Österreich – Uruguay 2:1 (1:1)

England – Brasilien 0:0

Portugal – USA 1:1

Denmark's Christian Eriksen celebrates after scoring his side's third goal during the World Cup qualifying play off second leg soccer match between Ireland and Denmark at the Aviva Stadium in Dublin, Ireland, Tuesday, Nov. 14, 2017. (AP Photo/Peter Morrison)

Dänemark jubelt, Dänemark fährt an die WM. Bild: AP/AP

Drei Tore im wichtigsten Spiel des Jahres: Christian Eriksen schiesst Dänemark an die WM

Dänemark sicherte sich mit einem 5:1 im Playoff-Rückspiel in Irland das letzte der 14 europäischen Tickets für die WM-Endrunde 2018 in Russland. Christian Eriksen traf dreifach.

14.11.17, 22:34 15.11.17, 06:27


Das musst du gesehen haben

Ein Doppelschlag innert drei Minuten entschied das Duell in Dublin relativ früh zugunsten der Dänen. Verteidiger Shane Duffy brachte die Iren mit einer Kopfballverlängerung nach einem Freistoss von der Mittellinie und ungenügender Rettungstat von Nicolai Jörgensen zunächst in Führung (6.), ehe die Gäste das Spiel zwischen der 29. und 32. Minute drehten.

Das 1:0 im Video. Video: streamable

Zum Ausgleich führte ein Eigentor von Cyrus Christie nach einem Pfosten-Abpraller und schöner Vorarbeit von Pione Sisto auf dem Flügel. Das 2:1 erzielte Christian Eriksen mit einer herrlichen Direktabnahme nach einem perfekt vorgetragenen Konter über Yussuf Poulsen und Jörgensen.

Das 1:1 im Video. Video: streamable

Mit einem Schlenzer von der Strafraumgrenze nach einer guten Stunde und einem Abstauber in der 74. Minute machte der gross aufspielende Tottenham-Regisseur Eriksen alles klar. In der 90. Minute versenkte der eingewechselte Nicklas Bendtner einen Foulpenalty zum Schlussergebnis.

Das 2:1 im Video. Video: streamable

Das 3:1 im Video. Video: streamable

Das 4:1 im Video. Video: streamable

Im Hinspiel waren die seit einem Jahr ungeschlagenen Dänen zuhause nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Nun sicherten sie sich ihre fünfte WM-Teilnahme, ohne dass sie ähnlich zittern mussten wie an den Vortagen die Schweiz gegen Nordirland oder Schweden gegen Italien.

Die dänischen Spieler feiern die Quali.

Mit ihrem schnellen Kombinationsspiel und den im Vergleich zum Hinspiel herausragenden Einzelakteuren Eriksen und Sisto überforderten sie die spielerisch limitierten Iren ein ums andere Mal, vor allem nach wichtigen Auswärtstor, dem eine Einzelaktion von Sisto vorangegangen war. Die sechs Tore im Aviva-Stadion von Dublin waren die ersten nach zuvor drei torlosen europäischen Playoff-Rückspielen.

Das Telegramm

Irland - Dänemark 1:5 (1:2)
Dublin. - SR Marciniak (POL).
Tore: 6. Duffy 1:0. 29. Christie (Eigentor) 1:1. 32. Eriksen 1:2. 63. Eriksen 1:3. 74. Eriksen 1:4. 90. Bendtner (Foulpenalty) 1:5.
Irland: Randolph; Christie, Duffy, Clark (71. Shane Long), Ward; Hendrick, Arter (46. McGeady), Meyler (46. Hoolahan), Brady, McClean; Murphy.
Dänemark: Schmeichel; Kjaer, Christensen, Bjelland; Poulsen (70. Cornelius), Delaney, Kvist, Larsen (54. Ankersen); Eriksen; Nicolai Jörgensen (84. Bendtner), Sisto.
Bemerkungen: Keine Verwarnungen. (abu/sda)

Diese Nationen haben sich für die WM 2018 qualifiziert

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Wer noch immer nicht recht wusste, was Büne mit «Pussy-Fussball» meinte: Genau DAS hier

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Diese Elf kostet mehr als eine Milliarde, aber kennst du die Top 10 für jede Position?

Der Moment, in dem ich den allerletzten Glauben an den ehrlichen Fussball verlor

Scheichs, Tormusik oder Wappenküsser – 16 Dinge, die schleunigst wieder aus dem Fussball verschwinden sollten

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Little Flip 15.11.2017 08:42
    Highlight Solche Ergebnisse wünschte man sich dann auch an der WM. Leider wird das wohl aber eher die Ausnahme sein.
    4 1 Melden
  • Eksjugo 15.11.2017 07:12
    Highlight Lord Bendtner iz da!
    12 0 Melden
  • Boogie Lakeland 15.11.2017 06:27
    Highlight Der Lord nimmt sich zurück und lässt andere treffen. Trotzdem schafft er es mit links alle 6' zu treffen- TEUFELSKERL!
    15 0 Melden
  • Nelson Muntz 14.11.2017 23:10
    Highlight Sowas hätte ich mir am So. gewünscht. Aber unser Chreis Cheib Blerim ist halt nicht mal halb so gut wie Eriksen.

    Zeit Breel auf den Flügel zu setzten und Shaq auf der 10 alle Freiheiten geben.
    59 29 Melden
    • Jol Bear 14.11.2017 23:34
      Highlight Wie auch immer, einen wie Eriksen hat die Schweiz nicht, der gehört auf seiner Position zur vorderen Weltklasse. Der Vergleich ergibt keinen Sinn, die Schweizer haben das Ziel mit ihren Mitteln erreicht, wie die Dänen mit den ihrigen.
      56 4 Melden
    • Sir Konterbier 14.11.2017 23:50
      Highlight Finde aber Shaq und Liechtsteiner harmonieren sehr gut in letzter Zeit... sollte man sich gut überlegen
      33 1 Melden
    • marhu13 15.11.2017 12:12
      Highlight Also wenn du Eriksen auf seiner Position zur vorderen Weltklasse zählst, dann ist es Xhaka auf seiner auch.
      0 2 Melden
  • Trashbag 14.11.2017 22:54
    Highlight Und ein weiteres mal schiesst Bendtner seine Farben an ein grosses Turnier. Grosse Klasse vom bescheidenen Dänen!
    168 7 Melden
    • Nelson Muntz 14.11.2017 23:08
      Highlight Du meinst den grössten Stürmer aller Zeiten? ja, ein bescheidener und intelligenter Bube.
      50 2 Melden
    • Stachanowist 15.11.2017 00:47
      Highlight Lord Bendtner, bitteschön!
      10 0 Melden
    • Martinov 15.11.2017 07:42
      Highlight Lord Bendtner schlug wieder zu
      10 0 Melden

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen