Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
crisp krater mars

Der Crips-Krater, aufgenommen von einer Sonde der NASA am 3. Juni 2015. nasa

2018: A Mars Odyssey – die Geschichte der Mars-Expeditionen in Bildern

Julian Wermuth
Julian Wermuth



Der NASA-Roboter «InSight» ist am Montagabend auf dem Mars gelandet. Mit an Bord auch Schweizer Technologie der ETH. 

Die Entwicklung von den anfänglichen Pixelwolken zu scharfgestochenen Roboter-Selfies vom Mars ist spektakulär. Hier ein (unvollständiger) Überblick über die Expeditionen zum Roten Planeten.

1965: Die ersten Nah-Aufnahmen des Mars

mars mariner 4 erstes bild vom mars nasa 
This is an enhanced contrast version of the first Mars photograph released on July 15, 1965. This is man first close-up photograph of another planet, a photographic representation of digital data radioed from Mars by the Mariner 4 spacecraft.

Bild: nasa

Das ist die erste Nahaufnahme eines anderen Planeten laut NASA. Das Foto wurde am 15. Juli 1965 veröffentlicht. Aufgenommen hat das Foto die «Mariner-4»-Raumsonde.

Diese umflog den Mars nur und lieferte insgesamt 22 Fotos. Zwischen 1962 und 1973 wurden zehn solcher Raumsonden zur Erkundung des Mars geschickt. 

krater mars mariner 4. die raumsonde lieferte die ersten bilder vom mars. 1964

Eines der klarsten Fotos der «Mariner-4»-Raumsonde. Bild: nasa

1976: Erste Farbfotografien vom Mars

mars viking raumsonde gehörte zu den ersten farbaufnahmen des planeten

Bearbeitetes Bild von «Viking 1». Ein Farbfoto mit niedriger Qualität wurde mit einer hochaufgelösten Schwarzweiss-Fotografie kombiniert.   bild: nasa

Mitte der 70er Jahre startete die NASA mit den «Viking»-Raumsonden ein neues Projekt. Diese lieferten die ersten Farbaufnahmen des Roten Planeten. «Viking 1» landete am 20. Juli 1976 auf dem Mars. «Viking 2» folgte am 4. September.

viking mars mission

2013 setzte die NASA mehrere tausend Bilder von der umkreisenden Sonde zusammen. Das Ergebnis zeigt den Mars, wie man ihn aus etwa 2000 Kilometern Entfernung sehen würde. Bild: nasa

1988: Letzte sowjetische Mission

Image

Die einzigen Marsmissionen in den 80ern waren die beiden «Phobos»-Sonden der Sowjetunion. Beide waren nicht erfolgreich, lieferten jedoch ein paar Bilder, bevor der Kontakt zu ihnen am 27. März 1989 verloren ging. 

1997: Erster Rover auf dem Mars

sojourner pathfinder mars

Mars-Rover «Sojourner», aufgenommen von «Pathfinder». Bild: nasa

Die Mars-Sonde «Pathfinder» brach mit dem Rover «Sojourner» an Bord am 4. Dezember 1996 zum Mars auf. Die Landung erfolgte gut ein halbes Jahr später am 4. Juli 1997. «Sojourner» war der erste Rover auf dem Mars. Sein Zweck waren Bodenanalysen des Mars. Der Rover hörte im September des gleichen Jahres auf zu senden. Man geht davon aus, dass die Batterien einfroren.

sojourn mars mission 1997

«Sojourner» begibt sich auf Reisen. Bild: nasa

2001: A Mars Odyssey

Image

Doppelkrater auf dem Mars. bild: nasa

In Anlehnung an den legendären Science-Fiction-Film «2001: A Space Odyssey» von Stanley Kubrick benannte die NASA eine ihrer Missionen «2001 Mars Odyssey». Bis heute sendet die Sonde Bilder aus der Umlaufbahn des Mars. Im Bild oben sieht man einen Doppelkrater. Wenn sich ein Meteorit kurz vor dem Aufprall aufteilt, entstehen solche typischen Doppelkrater. Bis heute umkreisen mehrere Sonden den Mars, so auch der «Mars Global Surveyor» und der «Mars Reconnaissance Orbiter».

Image

Das Bild zeigt den eisbedeckten Nordpol des Mars. Aufgenommen wurde es vom «Mars Global Surveyor» im Jahr 2014.  bild: nasa

2004: Opportunity

Image

Ein Staubteufel auf dem Mars, aufgenommen von «Opportunity». bild: nasa

«Opportunity» landete am 25. Januar 2004 auf dem Mars. Ihr Hauptzweck ist die geologische Erforschung des Mars. Seit einem Staubsturm Anfangs 2018 ist das Signal des Rovers verloren. 

2012: Nuklear angetriebene Neugier

Curiosity Mars

Bild: Nasa

Vor ziemlich genau sieben Jahren machte sich die Sonde «Curiosity» auf den Weg zum Mars. Der Rover landete am 6. August 2012.

Image

Er hat die Grösse eines Kleinwagens und ist mit 900 Kilogramm das schwerste von Menschenhand geschaffene Objekt auf dem Mars. Ausserdem hat «Curiosity» eine nukleare Energieversorgung. Ausgestattet ist er mit zwölf Instrumenten, unter anderem zur Messung von Strahlung und zum Sammeln von Wetterdaten. 

Image

Hat jemand Tatooine gesagt? Aufnahme von «Curiosity». bild: nasa

2018: Einblicke in den Mars

mars insight mission nasa

Bild: nasa

Die jüngste Mission ist nun «InSight». Der NASA-Roboter ist am Montag auf dem Mars gelandet. Nach einer rund 485 Millionen Kilometer langen Reise setzte er in der Ebene Elysium Planitia nördlich des Mars-Äquators auf dem Roten Planeten auf.

Der 360 Kilogramm schwere «InSight»-Roboter kann nicht rollen, sondern bleibt an einem Ort. Mit zahlreichen wissenschaftlichen Instrumenten soll der Roboter den Mars untersuchen und vor allem mehr über den Aufbau des Planeten und die Dynamik unter seiner Oberfläche in Erfahrung bringen.

Mit Material der sda

Wird die Landesonde die «7 Minuten des Terrors» überstehen?

Play Icon

Video: srf

Nachts, wenn die Milchstrasse aufgeht

Sterne, Planeten, Monde und noch mehr Weltraum-Stoff

Der Mars lockt – doch kann man da überhaupt leben?

Link to Article

Nach Fehlstart erstmals wieder Raumfahrer zur ISS geflogen

Link to Article

NASA veröffentlicht erste Audioaufnahmen: So ausserirdisch klingt der Mars

Link to Article

2018: A Mars Odyssey – die Geschichte der Mars-Expeditionen in Bildern

Link to Article

Marssonde erfolgreich gelandet: Das erste Bild von InSight ist da

Link to Article

Wird die Landesonde InSight die «7 Minuten des Terrors» überstehen und den Mars erkunden?

Link to Article

War «Oumuamua» eine Alien-Sonde? Ein Harvard-Papier suggeriert es

Link to Article

So nah wie nie zuvor: Astronomen haben (fast) in ein Schwarzes Loch geschaut

Link to Article

Diese 5 Projekte bringen dich vielleicht bald ins All – etwas Kleingeld vorausgesetzt

Link to Article

Das Kessler-Syndrom oder wie eine Kettenreaktion im All unser Leben verändern könnte

Link to Article

So gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass es Aliens gibt

Link to Article

So schön waren die Sternschnuppen-Nächte am Wochenende

Link to Article

So beeindruckend ist ein Sandsturm auf dem Mars

Link to Article

Wenn du nicht mindestens 7 Sternbilder erkennst, frisst dich der Grosse Bär 😱

Link to Article

31 Dinge, die noch heisser sind als dieser Sommer (und nein, hier gibts keine nackte Haut)

Link to Article

Als der Mond jung war, gab es dort vielleicht Leben

Link to Article

Darum ist das die längste Mondfinsternis, die du in deinem Leben sehen wirst

Link to Article

Überraschung auf dem Mars: Forscher finden unterirdischen See

Link to Article

Wo ist die Erde Nummer 2? Das sind die Top Ten der Kandidaten

Link to Article

Forscher machen Zufallsfund und entdecken zwölf neue Jupiter-Monde

Link to Article

Funktioniert der «unmögliche» Quantenantrieb EmDrive? Das sagt die Forschung

Link to Article

Warum Weltraumkolonisierung katastrophal schiefgehen kann

Link to Article

Wenn wir zu den Sternen reisen, brauchen wir ein Raumschiff, das es jetzt noch nicht gibt

Link to Article

Dieses rasant wachsende Schwarze Loch frisst alle zwei Tage eine Sonne

Link to Article

Aliens kontaktieren? Das sollten wir besser nicht tun

Link to Article

Wenn es Aliens gibt, wie sehen sie dann aus?

Link to Article

Wo sind die Ausserirdischen? Ein Astronom glaubt es zu wissen

Link to Article

Den Mars besiedeln? Nein, es gibt ein besseres Ziel: Titan!

Link to Article

Wir haben eine neue Erde gefunden – aber wie kommt man dahin? Und wie lange dauert die Reise?

Link to Article

Von der roten Kartoffel bis zur vulkanischen Pizza: Das sind die 11 seltsamsten Monde 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nelson Muntz 27.11.2018 12:56
    Highlight Highlight Wolowitz wird das Ding wieder in einem Graben versenken
    • H. L. 27.11.2018 16:05
      Highlight Highlight Ist das ein Pole oder wer soll das sein?
    • Dario4Play 28.11.2018 11:36
      Highlight Highlight Soll das ein Bazinga sein?
  • Unicron 27.11.2018 12:45
    Highlight Highlight Ist Opportunity nicht leider mittlerweile auch ausser Betrieb? Der Kontakt ist doch im jüngsten Sand/Staubsturm leider verloren gegangen =/
  • Gubbe 27.11.2018 12:37
    Highlight Highlight Wenn Musk da leben will...ich nicht!
    • H. L. 27.11.2018 13:51
      Highlight Highlight Er wird mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht da leben und wir beide sowieso nicht.
  • TheNormalGuy 27.11.2018 11:47
    Highlight Highlight *schaut Bilder an*

    "Ja, schon noch schön."

    *merkt, wie verdammt weit weg das eigentlich aufenommen wurde*

    "F***"

    *kalter Schauer über den Rücken*
    *ein bisschen Pipi in den Augen*

    "F***"
    • bcZcity 27.11.2018 13:38
      Highlight Highlight Und dabei ist dies in astronomischen Massstäben gleich um die Ecke. Brainfuck! ^^

War «Oumuamua» eine Alien-Sonde? Ein Harvard-Papier suggeriert es

Es ist das erste interstellare Objekt, das jemals innerhalb unseres Sonnensystems beobachtet wurde: Im Oktober 2017 erfasste das Pan-STARRS-Teleskop in Hawaii unerwartet einen zigarrenförmigen Himmelskörper in etwa 33 Millionen Kilometer Entfernung von der Erde. Zuerst hielten die Astronomen das Objekt aufgrund seiner Flugbahn für einen Kometen und nannten es C/2017 U1 (PANSTARRS). Bekannt wurde es als «Oumuamua» – der hawaiische Name bedeutet etwa «Kundschafter».

Doch je länger die …

Artikel lesen
Link to Article